Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Urprall? Anna Ijjas

Urprall? Anna Ijjas 16 12. 2019 09:56 #62404

www.tagesspiegel.de/wissen/anna-ijjas-zw...hsgco2J8vGNsbtuYu_xE

"Nehmen wir das heutige Universum, das ist zehn hoch 28 Zentimeter groß, also eine Zahl mit 29 Stellen", sagt die Forscherin. Das dehne sich noch etwa 100 Milliarden Jahre lang aus, dann schrumpfe es wieder. Erst auf die Größe der Milchstraße, dann unseres Sonnensystems, unserer Erde, eines Fußballs, einer Liebesperle, eines Influenza-Virus. ,,,,,,,,,

,Es wurden keine primoriale Gravitationswellen gefunden. Das heisst genau, dass ein erster Urknall nie stattgefunden hatte. Aber das müsste eigentlich sein, wenn man davon ausgeht, dass es der erste Urknall wäre.Das Universum wird aber auf Explansionskurs gehen, bevor es unsere pysikalischen Gesetze verlässt und wieder auf minus 10 hoch 25m schrumpft. Nicht auf miniuns 10 hoch 32 m, wie wir es bislang annahmen und Max Planck es errechnete.Man nimmt an, dass das Schrumpfen durch dunkle Enerie ausgelöst wird, oder wie Prof. Eiermann es sagt, durch die Massenvernichtung der Elementarteilchen, was aufs gleiche hinausläuft, denn diese haben Antiteilchen. Es gibt Qarks, Leptonen, Photonen, Bosonen , Gluonen und das Higgsteilchen.

Nach Prof. Eierrmann, Enkel des berühmten Werner Heisenberg, hat das Universum einen Zyklus von 160 Mrd, Jahren. Somit begibt er sich auf den Spuren von Anna Iijjas.

Und somit sind wir schon beim Urknall, der ein Urprall war. Das Universum war schon immer da. Es verändert sich nur, indem es wieder aufersteht. Und es wird auch immer in der Struktur und den byronische Materie bleiben, denn der Zyklus von 160 Mrd, Jahren und der Massenverlust der Elementarteilchen, sowie daraus resultierende Dunkle Materie, wird sich gleichen. Urprall, Inflation, Expansion mit einem Zyklus, Implosion, Urprall.

Und wir müssen uns von der Vorstellung verabschieden, dass die Singualität minius 10 hoch 32 m war. Jedenfalls nach Anna Iiljjas . Und ich meine auch selbst, dass sie recht hat. Denn Prof, Eiermann sagt auch dasselbe.

GIESSEN - "Das Universum war immer da und wird immer da sein und es ist unbegrenzt; also ewig und unendlich", sagt Karl-Ernst Eiermann. Diese schlichte Aussage steht im eklatanten Widerspruch zur herrschenden Lehrmeinung, alles habe mit dem sogenannten Urknall begonnen. Der theoretische Physiker erklärt die immer noch vorherrschende Lehrmeinung vom Urknall für gescheitert und belegt das in vielen Zeitungsbeiträgen, seinen Büchern und auf Vortragsreisen. Quelle Giessener Anzeiger.

Ich selbst unterstütze es, auch wenn es eine Theorie ist.

Was meint iht?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasDatum des letzten Beitrages
Irrt sich Anna Ijjas?Montag, 16 Dezember 2019

Urprall? Anna Ijjas 16 12. 2019 11:35 #62408

Ich halte nichts davon. Schon gar nicht auf Grund eines Artikels in einer Tageszeitung. Dr.Eiermann hat ja anscheinend nichts wissenschaftlich veröffentlicht, nicht einmal auf arxiv.org.

Von Frau Anna Ijjas habe ich ua folgendes gefunden:
arxiv.org/pdf/1904.08022
arxiv.org/pdf/1803.01961
arxiv.org/pdf/1609.01253
arxiv.org/pdf/1606.08880

Wer mag, kann es ja lesen und in zwei Worte zusammenfassen, ich halte auch davon vorerst nichts.

"Urprall" stammt übrigens von Ijjas.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mustafa Basaran

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urprall? Anna Ijjas 16 12. 2019 11:45 #62412

Ich werde den Artikel weiter verfolgen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urprall? Anna Ijjas 16 12. 2019 11:49 #62414

Ist in Ordnung. Ich denke aber, dass ich die diversen Threads auf einen zusammenführen werde

Mod-Hinweis:
Threadtitel korrigiert
Folgende Benutzer bedankten sich: Mustafa Basaran

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum