Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Raum, ein neuer Ansatz?

Raum, ein neuer Ansatz? 11 Jul 2017 00:01 #16889

  • SvChGl
  • SvChGls Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 137
  • Dank erhalten: 14
Hallo,

Ich möchte hier eine neue hoch spekulative Idee präsentieren.
Ich freue mich auf eine produktive Diskussion.

Die Raumfeldtheorie

Als erstes ein paar Grundannahmen.
Ich möchte eine neue Eigenschaft diesem Raum zuordnen. Eine Raumreduzierende und eine Raumexpandierende "Seite".
Der Raum besteht aus einem Feld, dass nur dann seine Kraft entfaltet, wenn ein Impuls darauf einwirkt (ganz simpel gesprochen, wie ein Magnet in einer Kupferspule, die nur dann einen Stromfluss erzeugt, wenn der Magnet bewegt wird.)
Die flußrichtung in der 4 Dimension muss man sich nun so vorstellen.
Stellt man sich eine Kugel vor, fließt die Energie ins Zentrum der Kugel und Zeitgleich aus dem Zentrum der Kugel an die Oberfläche.

Das Photon

Das Photon würde in dieser Theorie nur aus einem gerichtetem Impuls bestehen der von einer Raumkugel zur nächsten übertragen wird.
Dieser Impuls läuft über Die Oberfläche dieser Hyperkugel und erregt da bei die umliegenden Felder. Diese Richten sich dabei entsprechen aus. Die Raumreduzierenden Seiten bewegen sich auf einander zu. Die Raumexpandieren Seite bewegen sich von einander weg. Dies verleiht dem Photon die Typische Masse. (diese Auswirkung nennen wir das higgsfeld.) der homogene Raum wird dabei kurzzeitig verformt.
Quanten-Verschränkung und das beamen.
Wären nun nur noch eine aneinanderreihung von ineinander greifenden Raumfeldern, die die entsprechenden
Eigenschaften direkt von einen Raumfeld aufs nächste überträgt.
Ändere ich die Eigenschaften der einen Seite übertrage ich diese ohne Zeitverlust auf die ander.
Wie ein Kartenspiel in dem ich eine Reihe von Karten, auf der die jeweilige Karte zur Hälfte auf der nächsten liegt, von der Rückseite auf die Bildseite drehen. ( Ich hoffe man kann mir folgen).

Materie
Materie wäre demzufolge eine Verformung dieses Raumes.
Die sich auf Grund eines Impulses und der dekohärenz sich selbst immer wieder erregt. Um eine solche verformung zu erreichen ist eine relativ hohe Energie notwendig.
Die Energieflussrichtung in der 3ten dimension macht sich z.b. in der Farbladung der Quarks bemerkbar.
Ob es sich um ein negatives oder posiv geladenes Teilchen handelt hängt von der Energieflussrichtung und Feldausrichtung ab. Energie und Feldausrichtung fließen zuerst ins Zentrum= proton.
Energie und Feldausrichtung fließen aus den Zentrum = Elektron.
Bei Antimaterie ist Energiefluss und Feldausrichtung entgegengesetzt.
Also engiefluss ins Zentrum und Feldausrichtung aus dem Zentrum = antiproton.

Ich habe jetzt versucht diese Theorie so kompakt wie möglich darzustellen. Und aufs wesentliche zu begrenzen.

Weitere Erklärungen gibt es nun auch für:
Schwarze Löcher
Dunkle Energie
Dunkle Materie
dem Urknall
Und die Zukunft unseres Universum.

Dies wäre aber momentan zu viel. Und ergibt sich bei den Überlegungen zu diesem 4-Dimensonalem-Raumfeld sowieso von selbst.

Ich freue mich auf eure Kommentare und werde versuchen alle Aufkommen Fragen so gut wie möglich zu erklären.

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Neuer Denkansatz 1. Ansatz11.05Freitag, 26 Februar 2016
WIE und aus WAS entsteht/besteht "neuer Raum" im Universum8.92Sonntag, 12 November 2017
Ansatz der SRT (Pythagoras)6.04Samstag, 02 Dezember 2017
Neuer Moderator5.14Sonntag, 24 Dezember 2017
WL01, neuer User5.08Freitag, 13 April 2018
Ein neuer stellt sich vor........5.08Dienstag, 01 November 2016
Hawkingstrahlung - Quelle neuer Materie?5.02Donnerstag, 15 September 2016
Neuer Denkansatz. Dunkle Materie / Hohlraumstrahlung + Quantenm4.92Mittwoch, 09 März 2016
Bld. neuer Pkte niedr E beim S.-bruch; sind weitere UK möglich?4.81Montag, 15 Januar 2018
Raum als Medium4.09Montag, 15 Januar 2018

Raum, ein neuer Ansatz? 11 Jul 2017 01:32 #16894

Hallo und willkommen, hat nun das Feld die 4 Dimensionen oder der Raum? also ich suche diese noch bei dir aber da ist nix zu finden, ich möchte es nicht gleich komplett kaputt machen, denn das nutzen der Fettmasse oberhalb deiner Augen scheint gut zu funktionieren. Jedoch auf diese Art und weise wie es da bis jetzt zusammen gefast ist, ist es Sahne ohne Torte. Wenn du Schafts noch Sahnetorte daraus zu machen, verspreche ich dir es wird sich eventuell in einer Syfy Serie platz dafür finden.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Raum, ein neuer Ansatz? 11 Jul 2017 02:12 #16898

  • SvChGl
  • SvChGls Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 137
  • Dank erhalten: 14
Das Kraftfeld wäre in einem 4Dimensionalem Raum eingebettet.
Dieses richtet sich bei Einwirkung eines Impulses aus. Raumreduzierende "Seiten" ziehen sich an, Raumexpandierende "seiten" stoßen sich ab.
Der Raumabstoßende Teil bildet zum Beispiel bei einem Atom den "Leerraum" zwischen Proton und Elektron.
Da die Feldstärke des V+ und V- in der Summe 0 ist, sich aber V+ auf ein großes Volumen verteilt ist die Feldstärke pro m^3 geringer als die des Zentrums. Somit muss ich nur eine gewisse Energieschwelle überwinden damit die Protonen im Kern zusammen finden.
Dies gilt natürlich nur für die in der 4 Dimension verkrümmten Raum und seinem dazu gehörigen Feld.
Im übrigen Raum (also keine materie) ist v+ und v- auf das gleiche Volumen aufgeteilt und verhält sich relativ neutral.

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.
Letzte Änderung: von SvChGl.

Raum, ein neuer Ansatz? 11 Jul 2017 02:38 #16902

Ok bla... keine Ahnung.... ich mache es Kaput.
Schaue mal, ungleich 3 Raumdimensionen ergibt keine ausbalancierte Planeten bahnen, wir sind aber nur mal da, also Stimmt etwas an deiner Theorie nicht.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Raum, ein neuer Ansatz? 11 Jul 2017 03:16 #16907

  • SvChGl
  • SvChGls Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 137
  • Dank erhalten: 14
Aha ok. Und warum, wenn ich fragen darf?
Nach der M-Theorie sollen sogar 11 Dimension möglich sein.
In meiner Hypothese wäre auch der Raum gequantelt.
Und die Krümung des Raumes würde in die 4te Dimension gehen

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.
Letzte Änderung: von SvChGl.

Raum, ein neuer Ansatz? 11 Jul 2017 03:27 #16908

Oje :D
Da ist mehr durcheinander als ich dachte.
M-Theorie:
3 Raumdimensionen,+ 1 Zeit Dimension sind wir bei 4 + 7 in den Kräften der Materie, und noch viel mehr. Aber in diesem Universum gelten 3 Raumdimensionen. Wenn String oder vereinigten von mehr als 3 Raumdimensionen Sprechen WÜRDEN hätte ich die Personen schon Lange verbrannt.
OK? :D mach mal was neues.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Raum, ein neuer Ansatz? 11 Jul 2017 08:35 #16911

  • SvChGl
  • SvChGls Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 137
  • Dank erhalten: 14
Danke für die Anregung.
Bei meiner Hypothese soll die 4te Dimension auf der Quanten Ebene liegen. Dessen Auswirkung sich in unserer 3 Dimensionalen Welt bemerkbar macht.
Die Gravitation wird immer wieder mit dem 2 dimensionalem Gummituch veranschaulicht das in die 3te dimension gekrümmt ist.
Folglich müsste sich doch die Krümmung des 3 Dimensionalen Raumes in die 4 Dimension erfolgen.
Oder?

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.

Raum, ein neuer Ansatz? 11 Jul 2017 09:12 #16912

Moderatorenpost:
@ SvChGl: Bitte zukünftig beim Anlegen neuer Themen darauf achten, dass sie in der richtigen Kategorie erstellt werden. Ich habe das Thema in die Kategorie "Alternative Weltbilder / Theorien" umgehängt.
Folgende Benutzer bedankten sich: SvChGl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Raum, ein neuer Ansatz? 13 Jul 2017 18:39 #17071

  • SvChGl
  • SvChGls Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 137
  • Dank erhalten: 14
Ok.
Das mit 4 Raumdimensionen war wohl wirklich Humbug.
Wie sieht es mit dem Rest aus.?
Könnte es so was wie eine raumstauchung, raumexpansion aufgrund von Impulse geben.
Wie sieht es mit der Theorie aus das die Raumzeit gequantelt ist ein Kräftefeld hat und Materie nur in sich gekrümmte Raumzeit ist, die sich selbst mit einem Impuls erhält?

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.

Raum, ein neuer Ansatz? 13 Jul 2017 19:25 #17080

Da näherst du dich dann meiner Arbeitshypothese an, siehe auch der Thread "Dichte eines Schwarzen Lochs".

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Raum, ein neuer Ansatz? 14 Jul 2017 11:24 #17137

  • SvChGl
  • SvChGls Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 137
  • Dank erhalten: 14
@ Michael D.
Dein Thema ist schon sehr interresant. und ich arbeite dort gerne mit.
Hier würde ich aber gerne noch genauer auf die Details eingehen.

Gravitaionswellen verformen ja die Raumzeit. wäre es nicht möglich das Photonen dies auf die selbe Weise tun? nur nicht in dem Ausmass.
und das ein Photon nichts weiter als ein Impuls ist, der über die Oberfläche des gequantelten Raumes läuft?

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.

Raum, ein neuer Ansatz? 14 Jul 2017 11:37 #17138

SvChGl schrieb: Gravitaionswellen verformen ja die Raumzeit. wäre es nicht möglich das Photonen dies auf die selbe Weise tun? nur nicht in dem Ausmass.
und das ein Photon nichts weiter als ein Impuls ist, der über die Oberfläche des gequantelten Raumes läuft?

Ja, genau das ist auch meine Arbeitshypothese. Schau mal in meinen Thread "Was verursacht die Trägheit der Masse?" Dort habe ich ein Modell eines finiten Raum-Elementes entworfen, nur mit dem Unterschied, dass ich inzwischen nicht mehr von einem kristallinen Feststoff, sondern von einem sehr zähen Fluid ausgehe.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Letzte Änderung: von Michael D..

Raum, ein neuer Ansatz? 14 Jul 2017 12:10 #17141

  • SvChGl
  • SvChGls Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 137
  • Dank erhalten: 14
@ Michael
scheinbar laufen unsere Gedanken in die gleiche Richtung.:)
darf ich fragen was für ein Qualifikation du hast.
ich bin nähmlich einfach nur an der Thematik interressiert. Ich bin also mehr ein Autodidakt und habe weder Mathematik noch Physik studiert.

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.

Raum, ein neuer Ansatz? 14 Jul 2017 13:19 #17144

Ich habe ein naturwissenschaftliches Unistudium erfolgreich absolviert (Physik, Chemie, Mathematik). Aber ich bin kein Spezialist in Theoretischer Physik.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Letzte Änderung: von Michael D..

Raum, ein neuer Ansatz? 14 Jul 2017 20:43 #17166

  • SvChGl
  • SvChGls Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 137
  • Dank erhalten: 14
Hypothese:

Wenn ich annehme, dass die Raumzeit ein gequanteltes Feld ist,
das sobald es durch einen Impuls erregt wird, ein Kraftfeld erzeugt und dann daraus ein Gegenfeld in der umliegenden Raumzeit entsteht.

Ungefähr oder genauso wie es dass Higgsfeld tut.
Zeit ist dann nur noch die Übertragung von Impulsen im Raumzeitfeld.
Um so höher die Energie des Impules in der Raumzeit ist, desto größer ist das Kraftfeld und das daraus resultierende Gegenfeld in seiner Umgebung.

Stellt man sich die Raumzeit als viele ungeordnete, magnetische Kügelchen vor, die sich gegenseitig ausrichten wollen, stößt sich irgendwo ein Teil ab und ein anderer zieht sich an.
Diese Ausrichtung geschieht aber nur, wenn ein Impuls das Raumzeitteilchen erregt.

Wenn sie sich nun aber tatsächlich mal ausgerichtet haben, findet keine Bewegung mehr von Raumzeitteilchen innerhalb von einer Menge Raumzeitteilchen statt, wird das Kraftfeld zwar erregt aber der Impuls erreicht c.

Materie wäre demnach nur ein solch verkrümmtes Raumzeitteilchen, dass sich selbst durch einen Impuls erhält.

Die Stärke dieses Impulses erregt ein gleichstarkes Gegenfeld in der Raumzeit.
Die Eigenschaften die es zeigt, hängen dann von folgenden Faktoren ab:
- der Verformung der Raumzeit
- der Flussrichtung des Impulses
- der Verdrehung/ Ausrichtung des Feldes mit seiner Umgebung.

Der Impuls würde der Verformung, des Raumzeitteilchens folgen.

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.
Letzte Änderung: von SvChGl.

Raum, ein neuer Ansatz? 14 Jul 2017 20:54 #17168

Mach mal ne Skizze wie du dir das vorstellst.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Raum, ein neuer Ansatz? 14 Jul 2017 20:59 #17169

  • SvChGl
  • SvChGls Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 137
  • Dank erhalten: 14
Wahrscheinlich würde eine simple Verformung der Raumzeit in Abhängigkeit der Ausrichtung des innewohnenden Kraftfeldes und der Flussrichtung des Impulses durch die Raumzeit genügen, um folgende Eigenschaften zu erklären wie z.B. die Eigenschaften von Quarks.
Auf Grund dessen sind es drei Quarks die sich in 3 Dimensionen genau gegeneinander legen.

Ich meine bildlich erklärt eine verdrehte Raumzeit, wie einen Gummi-Ring den ich in der Mitte verdrehe.
Zwei dieser "verdrehten" Raumzeitteilchen können sich dann von ihrer Feldausrichtung genau angleichen, sodas sich der Impuls erhält.
Die Farbladung von Quarks hinge dann von der Richtung, des Impulses ab und wie er durch die Raumzeit läuft.
Es ist natürlich auch vom Betrachtungswinkel abhängig.

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.
Letzte Änderung: von SvChGl.

Raum, ein neuer Ansatz? 14 Jul 2017 21:02 #17171

Wie gesagt, mach mal ne Modellskizze.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Raum, ein neuer Ansatz? 15 Jul 2017 13:17 #17214

  • SvChGl
  • SvChGls Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 137
  • Dank erhalten: 14
Homogene Raumzeitteilchen mit Kraftfeldausrichtung.
Ein grobes Bild...

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verzeiht mir bitte die Autokorrektur des Handys.
Letzte Änderung: von SvChGl.

Raum, ein neuer Ansatz? 15 Jul 2017 13:21 #17215

Zeichne mal was.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Powered by Kunena Forum