Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 01 05. 2018 14:34 #32081

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hättest du dem Buch den Titel " Meine TachyonenDruckHypothese" gegeben, wäre alles gut . "Die" suggeriert, dass es sich bereits um eine etablierte Angelegenheit handelt, so wie man ja z.B. sagt: die Relativitätstheorie. Und "Theorie" ist, wie hier schon dargelegt wurde, sowieso daneben.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 01 05. 2018 16:43 #32090

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1534
  • Dank erhalten: 272
Schönen guten Tag Lilith,

nach den neuerlichen, finalen Aussagen des Autors/wl01, verpuffen jegliche bisher eingebrachten Gegenargumente, den Inhalt und Form der Publikation "TDT" betreff.

Warum?

Nun sehr einfach:
urknall-weltall-leben.de/forum/alternati...html?start=100#32072

Nun, gerade eben weil ich bis jetzt noch keinen wissenschaftlichen Anspruch auf ein Paper liefern konnte, habe ich meine Überlegungen nur in Buchform veröffentlicht. Hätte ich einen derartigen Anspruch schon, hätte ich dieses Modell schon längst in einer wissenschaftlichen Zeitschrift kostenlos als Theorie veröffentlicht.


Es besteht also gar kein Anspruch des Autors, Inhalt, Form und Postulation betreffend, auf Wissenschaftlichkeit!
Diesen Falles hätte man sich natürlich jegliche Kritik und der gleichen, Inhalte und Form auf Logik / Wahrheitsgehalt zu prüfen, ersparen können!

Der einzigen Fehler des Autors sind somit:
Die Nennung der Publikation als Theorie, da der Begriff stets wissenschaftliche Herangehensweisen und Aussagen gegebener Postulation suggeriert.
Aber vor allem, denn man kann ja auch einen SF-Roman, ganz Sachgerecht, mit dem Begriff Theorie schmücken, zB. "Sonnenblumen Theorie",
die Maßnahme des Autors, die Publikation in ein wissenschaftlich fundiertes Forum einzubringen... ohne auf tatsächlich nicht existenten wissenschaftlichen Anspruch hinzuweisen.

Ein SF-Forum oder zB. die Allhysterie Physik Abt., wären also besser geeignet und sind es noch.
Natürlich nicht unbedingt im Sinne des Autors, der sich ja gerade eine physikalisch korrekte Einschätzung seiner Aussagen wünscht.
Jedoch vom Prinzip her gar nicht nicht bereit zu sein scheint, für ein solches Unterfangen entsprechend ausgearbeitete Vorlagen zu liefern....

Damit hat sich jegliche wissenschaftlich orientierte Behandlung in diesem Forum für mich erledigt.
LG Z.

Ps: Obiges ist in keinster Weise persönlich abwertend gemeint, noch weniger abwertend den Inhalt der Publikation betreffend.
Einschätzend würde ich sagen, dass zB. meine Storry, "The Fart´s" (ernst gemeint) da weitaus mehr wissenschaftlich fundierten Anteil aufbringt und zudem wesentlich spannender ist..... ;)


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein
Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 01 05. 2018 17:02 #32095

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Z, ja da hast du recht. wl01 hat da sozusagen ein Eigentor geschossen. Damit ist das Spiel wohl aus.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 01 05. 2018 20:59 #32114

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137
Z. schrieb: Es besteht also gar kein Anspruch des Autors, Inhalt, Form und Postulation betreffend, auf Wissenschaftlichkeit!
Diesen Falles hätte man sich natürlich jegliche Kritik und der gleichen, Inhalte und Form auf Logik / Wahrheitsgehalt zu prüfen, ersparen können!

Diesen Anspruch kann ich deshalb nicht stellen, weil ich trotz Bemühungen, deinen hohen Ansprüchen gar nicht genügen könnte. Da Du als "wissenschaftliches" Kriterium nur die Grundsätze des Standardmodells heranziehst. Somit ist es für Dich jedes Modell, das diesem Kriterium nicht entspricht natürlich ungenügend.
Z. schrieb: Damit hat sich jegliche wissenschaftlich orientierte Behandlung in diesem Forum für mich erledigt.

Gut mehr kann und hab ich von Dir auch nicht erwartet. Wahrscheinlich war die Widerlegung meines Modell Dir eben nicht möglich. Gut, akzeptiert.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 01 05. 2018 22:41 #32121

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1534
  • Dank erhalten: 272
Erstens habe wir noch nicht mal richtig angefangen, die eigentlichen Inhalte Fachgerecht zu durchleuchten...

Deswegen ist diese deine Aussage schon mal nicht stimmig... bzw. überhaupt nicht anwendbar.

Da Du als "wissenschaftliches" Kriterium nur die Grundsätze des Standardmodells heranziehst.


Und zum zweiten, müssen wir ja wie gesehen, erst gar nicht "dorthin", da ALLE deine "Vergleichenden Argumente" sich bereits im Ansatz als nicht schlüssig erwiesen.

Und 3tens, du auf wissenschaftliche Vorgehensweise, sowieso selbsttätig verzichtet hast, noch während Erstellung der Publikation,.

Und 4tens, nein Wahrscheinlich ist, dass es dir wohl bisher unmöglich war die Gegenargumente zu verstehen.

Als dann auf ein neues.
NG Z.

Ps:

Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.

A.E.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein
Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 02 05. 2018 20:23 #32160

Hallo Z.
Z. schrieb:
wl01 schrieb: Nun, gerade eben weil ich bis jetzt noch keinen wissenschaftlichen Anspruch auf ein Paper liefern konnte, habe ich meine Überlegungen nur in Buchform veröffentlicht. Hätte ich einen derartigen Anspruch schon, hätte ich dieses Modell schon längst in einer wissenschaftlichen Zeitschrift kostenlos als Theorie veröffentlicht.


Es besteht also gar kein Anspruch des Autors, Inhalt, Form und Postulation betreffend, auf Wissenschaftlichkeit!
Diesen Falles hätte man sich natürlich jegliche Kritik und der gleichen, Inhalte und Form auf Logik / Wahrheitsgehalt zu prüfen, ersparen können!

Ich denke damit überinterpretiertst du die Aussage wl01's. Ich habe obiges etwas anders verstanden als ich glaube wie du das verstanden hast. Ich lese da eher Bescheidenheit und Respekt heraus. Jedenfalls kein Grund die Flinte ins Korn zu werfen. Ich werde mich zur Sache eher zurückhalten, denke du hast das sehr gut im Griff und ihr beide seid auf einem guten Weg.

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: wl01
assume good faith
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 02 05. 2018 22:51 #32167

ich denke, nur der Autor dieses Threads selbst weiß, ob er diesen Ort hier zur Publicity oder zur wissenschaftlichen Diskusion seiner TDT nutzen möchte.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 03 05. 2018 06:41 #32173

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137
Brooder schrieb: ich denke, nur der Autor dieses Threads selbst weiß, ob er diesen Ort hier zur Publicity oder zur wissenschaftlichen Diskusion seiner TDT nutzen möchte.

Nun,.... beides.
Natürlich möchte ich mein Modell hier veröffentlichen und meine Ideen einem weiteren Publikum zur Überlegung darbringen. Und selbstverständlich möchte ich auch durch vorgebrachte Kritik mein Modell schärfen und mögliche Widersprüchlichkeiten ausmerzen können. Daher bin ich für jede konstruktive Kritik dankbar, um irgendwann einmal eine wissenschaftliche Theorie daraus machen zu können und ein echtes wissenschaftliches Paper einem Fachpublikum vorstellen zu können. Und natürlich bin ich von diesem Ziel noch etwas entfernt. Danke Merilix für deine Überlegungen.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 03 05. 2018 09:24 #32176

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1534
  • Dank erhalten: 272
Sei gegrüsst Merilix

Ich denke damit überinterpretiertst du die Aussage wl01's. Ich habe obiges etwas anders verstanden als ich glaube wie du das verstanden hast.


Vielen Dank für den Hinweis. Der mir sehr wichtig ist, da eine Diskussion auch meiner Meinung absolut fair zu verlaufen hat und dies muss stets, über die korrekte Bezugnahme zum Kontext sicher gestellt werden. Ich werde meine Argumentation sehr gerne, nicht nur deswegen, noch einmal auf "Herz und Nieren" prüfen.

Möchte zudem vorrausschicken, dass in meiner bisherigen Behandlung, die Aussagen den user wl01 betreffend, noch keine Stellungnahme zu seinem Post "Teil 2 genannt " erfolgte. urknall-weltall-leben.de/forum/alternati...html?start=100#32059
Diesen habe ich erst gestern richtig wahrgenommen und eben nochmal kurz überflogen...
Kann aber dauern da ich noch anderes zu tun...leider.

Danke für deinen geschätzten Hinweis!
HG Z.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 03 05. 2018 09:47 #32179

wl01 schrieb: Natürlich möchte ich mein Modell hier veröffentlichen und meine Ideen einem weiteren Publikum zur Überlegung darbringen. Und selbstverständlich möchte ich auch durch vorgebrachte Kritik mein Modell schärfen und mögliche Widersprüchlichkeiten ausmerzen können. Daher bin ich für jede konstruktive Kritik dankbar, um irgendwann einmal eine wissenschaftliche Theorie daraus machen zu können und ein echtes wissenschaftliches Paper einem Fachpublikum vorstellen zu können.

Lieber WL 01,
ich habe in einem vorigen Post schon ausgeführt, dass ich mich hinsichtlich der Inhalte deiner TDT verabschiedet habe. Das hat aber andererseits nichts damit zu tun keine Wertschätzung walten zu lassen. Für mich stelle ich bei dir einen verbesserungswürdigen Umgang mit Rhetorik, Semiotik bzw. insbesondere Semantik fest. Auch Wissenschaftler/innen haben eine Psyche. So kann man leicht aus meiner Sicht 2 Punkte aus dem zitierten Textabschnitt herauslesen:
1. Du führst aus, dass du für jede (konstruktive) Kritik dankbar bist um deine Ausführungen noch zu schärfen. Als Exklusivum kann aber auch herausgelesen werden, dass du auf keinen Fall deine Hypothese existentiell in Frage stellst. Das ist nachgerade aus den erhobenen Vorwürfen im Thread etwas unglücklich. Man kann deine Hypothese euphemistisch gesagt als ungewöhnlich ansehen. Wenn du deine Hypothesen auch existentiell in Frage stellen lassen würdest, würde dies doch die durchaus emotionalen Kritiken sicher eindämmen können.
2. Es stellt sich das ungute Gefühl ein, dass du die Foristen instrumentalisierst, wenn am Ende nur herauskommen soll deine Hypothese gegen Einwände zu immunisieren.

Unabhängig einmal vom Inhaltlichen machst du es deiner eigenen Hypothese unnötig schwer.



Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 03 05. 2018 14:45 #32198

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137

D.Rajic schrieb: Für mich stelle ich bei dir einen verbesserungswürdigen Umgang mit Rhetorik, Semiotik bzw. insbesondere Semantik fest. Auch Wissenschaftler/innen haben eine Psyche. So kann man leicht aus meiner Sicht 2 Punkte aus dem zitierten Textabschnitt herauslesen:
1. Du führst aus, dass du für jede (konstruktive) Kritik dankbar bist um deine Ausführungen noch zu schärfen. Als Exklusivum kann aber auch herausgelesen werden, dass du auf keinen Fall deine Hypothese existentiell in Frage stellst. Das ist nachgerade aus den erhobenen Vorwürfen im Thread etwas unglücklich. Man kann deine Hypothese euphemistisch gesagt als ungewöhnlich ansehen. Wenn du deine Hypothesen auch existentiell in Frage stellen lassen würdest, würde dies doch die durchaus emotionalen Kritiken sicher eindämmen können.
2. Es stellt sich das ungute Gefühl ein, dass du die Foristen instrumentalisierst, wenn am Ende nur herauskommen soll deine Hypothese gegen Einwände zu immunisieren.
Unabhängig einmal vom Inhaltlichen machst du es deiner eigenen Hypothese unnötig schwer.

Mein lieber D.Rajic!
Also ich habe nie behauptet, dass meine Theorie, oder ich selbst leicht, bzw leicht einzuschätzen ist/bin.
Und ich akzeptiere natürlich, dass man alles, was man im Grunde seines Herzen ablehnt, immer als schlecht sieht oder als etwas Schlechtes hineininterpretieren kann. Das ist nun mal ein psychologischer Grundsatz. Deshalb findest Du wahrscheinlich auch alle meine vorgebrachten Argumente als nicht als wissenschaftlich fundiert und als falsch an, obwohl sie zum Teil alle auf Beobachtungen und vorhandenen Theorien beruhen. Und aus diesem Grund siehst Du auch in meinen zitierten Worten etwas Abzulehnendes.

Natürlich ist jede Theorie/These in irgendeiner Form widerlegbar, meine nicht ausgeschlossen. Jedoch kommt es eben auf die Interpretation der jeweiligen Beobachtungen an, wie man diese wertet und was reine KO-Argumente wären.

Ich könnte genauso umgekehrt, aus deinem sicherlich nur gutgemeinten Posting schließen, dass es Dir damit nur darum geht, mein Modell schlecht zu machen und jedes meiner Gegenargumente egal wie einsichtig sie auch wären, als falsch und nicht zulässig zu machen, ohne sie zu prüfen.

Aber daran möchte ich nicht glauben und hoffen, dass jeder vom anderen lernen kann und eventuell eine objektive Sichtweise mitnimmt.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 03 05. 2018 14:57 #32202

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
"Natürlich ist jede Theorie/These in irgendeiner Form widerlegbar, "
Die Behauptung ist falsch, denn:
"jede" stimmt doch nicht.
Beispiel für Theorien, die nicht widerlegt sind:
Spezielle und allgemeine Relativitätstheorie
Evolutionstheorie
Urknall-Modell
Letzte Änderung: von Lilith. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 03 05. 2018 15:26 #32204

Jede ordentliche Theorie muss falsifizierbar sein, die einzige der man ohne das als Kompliment zu meinen nachsagt dass sie es nicht sei ist die Stringtheorie. Wäre die Relativitätstheorie nicht widerlegbar, könnte man es auf der anderen Seite auch nicht als Bestätigung derselben werten wenn man beispielsweise Gravitationswellen misst, und man müsste auch unhinterfragend an echte Singularitäten glauben. Genau so wie gewisse Annahmen Newtons von Einstein widerlegt wurden, so werden manche Annahmen Einsteins vermutlich auch von den Entdeckern der Nachfolgetheorie widerlegt werden so dass man in Extrembeispielen andere Ergebnisse als mit der Relativitätstheorie erhalten wird (was natürlich nicht heißt dass man deshalb nicht mehr nach Einstein rechnen würde, da man ja auch heutzutage nach wie vor nach Newton rechnet). Es gibt schon Kunkurrenztheorien die in den Bereichen in denen wir bis jetzt getestet haben die selben Ergebnisse wie die Relativitätstheorie bringen, ihr Nachteil ist bis jetzt nur dass sie komplizierter sind und deshalb Ockhams Rasiermesser zum Opfer fallen nur prinzipiell ist es zwar unwahrscheinlich, aber immer noch möglich dass eine davon sich noch als richtiger herausstellt. Wir haben ja noch lange nicht in allen Bereichen für die die Theorien Aussagen machen gemessen!

Zwischen "widerlegbar" und "widerlegt" unterscheidend,

Folgende Benutzer bedankten sich: wl01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 03 05. 2018 15:53 #32206

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Ja, der Unterschied zwischen "widerlegbar" und "widerlegt" ist klar.
Man muss aber doch unterscheiden zwischen "Jede Theorie ist widerlegbar" und "Jede Theorie muss falsifizierbar sein".
"Jede Theorie ist widerlegbar" heißt, dass sie auf jeden Fall irgenwann widerlegt werden wird. Das kann man doch nicht mit Sicherheit wissen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 03 05. 2018 15:58 #32207

Lilith schrieb: "Jede Theorie ist widerlegbar" heißt, dass sie auf jeden Fall irgenwann widerlegt werden wird.

Wenn es so gemeint gewesen ist war es natürlich falsch, aber man könnte es auch so lesen dass damit nur die prinzipielle Falsifizierbarkeit gemeint war. Ich setze mein Geld natürlich darauf dass die Relativitätstheorie auch beim nächsten Test:



bestätigt wird, aber als Plan B habe ich mir trotzdem schon mal die alternativen Formeln besorgt (auch wenn ich natürlich hoffe dass ich sie niemals brauchen werde).

Nie alles auf eine Karte setzend,

Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 03 05. 2018 16:04 #32208

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Ich vermute sogar, dass wl01 meint, dass schon heute jede der (etablierten) Theorien, sofern man nur lange genug darin herumstochert, zu widerlegen ist.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 03 05. 2018 16:09 #32209

Eins ist jedenfalls klar: falls jemals jemand eine von den etablierten Theorien widerlegen wird, dann kann das nur jemand sein der vorher schon ein Meister derselben geworden ist. So jemand müsste einem nicht nur seine eigene neue Theorie, sondern auch die alte Theorie die er ablösen will korrekt erklären und auch vorrechnen können.

Gewisse Mindestanforderungen stellend,

Folgende Benutzer bedankten sich: Lilith
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 03 05. 2018 16:18 #32211

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
"Eins ist jedenfalls klar: falls jemals jemand eine von den etablierten Theorien widerlegen wird, dann kann das nur jemand sein der vorher schon ein Meister derselben geworden ist. So jemand müsste einem nicht nur seine eigene neue Theorie, sondern auch die alte Theorie die er ablösen will korrekt erklären und auch vorrechnen können.

Gewisse Mindestanforderungen stellend,"


Ja, das sollte sich wl01 ganz dick hinter die Ohren schreiben. Aber ich bin da ganz pessimistisch/realistisch.
Letzte Änderung: von Lilith. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 04 05. 2018 07:16 #32265

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137

Lilith schrieb: Ich vermute sogar, dass wl01 meint, dass schon heute jede der (etablierten) Theorien, sofern man nur lange genug darin herumstochert, zu widerlegen ist.

Also ich habe nie behauptet, dass ich ein "Superphysiker" bin, der alles widerlegen kann. Bin ich Gott? Aber ich denke in so 50 bis hundert Jahren wird es sicherlich eine andere Theorie geben, die Einstein, nein, nicht widerlegen, aber verbessern kann. So wie Newton durch Einstein nicht widerlegt wurde, sondern nur als "Speziallösung" der RT gesehen wird.
Das was ich annehme, ist nur, dass einige "Beobachtungen" und "Beweise" der RT auch alternative Erklärungsmöglichkeiten zulassen. Die mathematischen Ableitungen aber, auch unter den alternativen Erklärungsmöglichkeiten, durchaus richtig sind.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 04 05. 2018 07:35 #32267

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Warum setzt du "die Beobachtungen/Beweise der Relativitätstheorie derart herab?
Du akzeptierst die experimentellen Belege also nicht, obwohl sie zigfach abgesichert sind.
Ich kann das nicht verstehen. Und mit diesem Hintergrund entwickelst du dann eine andere "Theorie".
Ziemlich bizarr.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 05 05. 2018 12:12 #32328

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1534
  • Dank erhalten: 272
Moin wl01,

falls die weitere Stellungnahme von mir noch interessiert..? bitte ich um noch etwas Zeit.
Vlt kann ichs mir noch heut Abend anschauen...

LG :)


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein
Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 05 05. 2018 14:44 #32341

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137
Z. schrieb: Moin wl01,

falls die weitere Stellungnahme von mir noch interessiert..? bitte ich um noch etwas Zeit.
Vlt kann ichs mir noch heut Abend anschauen...

LG :)

Danke!

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 05 05. 2018 14:51 #32342

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137

Lilith schrieb: Warum setzt du "die Beobachtungen/Beweise der Relativitätstheorie derart herab?

Ich setzte sie nicht herab, Du interpretierst meine Worte nur falsch. Weil Beobachtungen keine Beweise sind, sondern lediglich die Schlussfolgerungen aus diesen Beobachtungen Beweiskraft haben können.

Lilith schrieb: Du akzeptierst die experimentellen Belege also nicht, obwohl sie zigfach abgesichert sind.

Ich akzeptiere die experimentellen Beweise sehr wohl, nicht jedoch die Schlussfolgerungen daraus. Offensichtlich kannst Du diesen wesentlichen Unterschied nicht erkennen oder willst ihn diesen aus psychologischen Gründen nicht erkennen!

Lilith schrieb: Ich kann das nicht verstehen. Und mit diesem Hintergrund entwickelst du dann eine andere "Theorie".
Ziemlich bizarr.

W.o.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 05 05. 2018 15:03 #32344

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
"Ich akzeptiere die experimentellen Beweise sehr wohl, nicht jedoch die Schlussfolgerungen daraus."
Könntest du dafür ein Beispiel anführen?

"Ich setzte sie nicht herab, Du interpretierst meine Worte nur falsch."
Die Herabsetzung zeigt sich darin, dass du Beobachtungen/Beweise in Anführungszeichen setzt.

"oder willst ihn diesen aus psychologischen Gründen nicht erkennen!"
Was meinst du denn damit?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 05 05. 2018 15:18 #32347

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137

Lilith schrieb: "Ich akzeptiere die experimentellen Beweise sehr wohl, nicht jedoch die Schlussfolgerungen daraus."
Könntest du dafür ein Beispiel anführen?

Gravitation ist als Kraft unumstritten und experimental nachweisbar. Einstein hat daraus geschlossen, dass es eine Raumkrümmung gibt. Ich schließe daraus, dass eine Druckkraft gibt.


"Ich setzte sie nicht herab, Du interpretierst meine Worte nur falsch."

Lilith schrieb: Die Herabsetzung zeigt sich darin, dass du Beobachtungen/Beweise in Anführungszeichen setzt.

Ich setzte Dinge in Anführungszeichen weil ich einen besondern Hinweis darauf geben will und weil man nicht eine Beobachtung, sondern nur die Schlussfolgerung der Beobachtung als Beweis ansehen kann.

Lilith schrieb: "oder willst ihn diesen aus psychologischen Gründen nicht erkennen!"
Was meinst du denn damit?

Dass, weil ich eine andere Meinung hab wie Du, Du mich offensichtlich diskriminieren willst.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 05 05. 2018 16:05 #32352

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Lilith schrieb: "Ich akzeptiere die experimentellen Beweise sehr wohl, nicht jedoch die Schlussfolgerungen daraus."
Könntest du dafür ein Beispiel anführen?

Gravitation ist als Kraft unumstritten und experimental nachweisbar. Einstein hat daraus geschlossen, dass es eine Raumkrümmung gibt. Ich schließe daraus, dass eine Druckkraft gibt.


Du verdrehst jetzt etwas. Es geht um Beweise für die RT.
Dann gebe ich ein Beispiel:
Die ART sagt, dass Licht durch die Raumkrümmung in der Nähe einer großen Masse abgelenkt wird.
Beweis: Wie bekannt Sonnenfinsternis 1919, muss ich wohl nicht ausführen.
Was soll denn eine Schlussfolgerung daraus anders sein als die Bestätigung der Theorie?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 05 05. 2018 16:11 #32353

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
"Ich setzte sie nicht herab, Du interpretierst meine Worte nur falsch."

Lilith schrieb: Die Herabsetzung zeigt sich darin, dass du Beobachtungen/Beweise in Anführungszeichen setzt.

Ich setzte Dinge in Anführungszeichen weil ich einen besondern Hinweis darauf geben will und weil man nicht eine Beobachtung, sondern nur die Schlussfolgerung der Beobachtung als Beweis ansehen kann.

???

Lilith schrieb: "oder willst ihn diesen aus psychologischen Gründen nicht erkennen!"
Was meinst du denn damit?

Dass, weil ich eine andere Meinung hab wie Du, Du mich offensichtlich diskriminieren willst.


Das ist nicht meine Absicht. Ich respektiere das Antidiskriminierungsgesetz.
Letzte Änderung: von Lilith. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 05 05. 2018 22:58 #32365

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137

Lilith schrieb: Lilith schrieb: "Ich akzeptiere die experimentellen Beweise sehr wohl, nicht jedoch die Schlussfolgerungen daraus."
Könntest du dafür ein Beispiel anführen?
Gravitation ist als Kraft unumstritten und experimental nachweisbar. Einstein hat daraus geschlossen, dass es eine Raumkrümmung gibt. Ich schließe daraus, dass eine Druckkraft gibt.

Du verdrehst jetzt etwas. Es geht um Beweise für die RT.
Dann gebe ich ein Beispiel:
Die ART sagt, dass Licht durch die Raumkrümmung in der Nähe einer großen Masse abgelenkt wird.
Beweis: Wie bekannt Sonnenfinsternis 1919, muss ich wohl nicht ausführen.
Was soll denn eine Schlussfolgerung daraus anders sein als die Bestätigung der Theorie?

Ich verdrehe gar nichts. Ich sagte lediglich, dass ich aus den gleichen Beobachtungen andere Schlüsse ziehe.
Aber gut, gehen wir auf dein Beispiel der Sonnenfinsternis 1919 ein.
Und ja es wurde beobachtet, dass die Gravitation einen Lichtstrahl ablenkt.
Newton würde entsprechend der Geschwindigkeit des Teilchens folgende Formel anwenden.
Lichtablenkungswinkel= 2*M*G/R*c2.
Einstein hat die sog. Raumkrümmung postuliert und demnach eine doppelte Ablenkung postuliert, was letzen Endes auch stimmte.
Meine Theorie sagt voraus, dass nicht die Raumkrümmung den doppelten Ablenkwinkel generiert, sondern einfach, dass das Licht im Bereich der Gravitation nur die Hälfte der Geschwindigkeit aufweist. Also statt c2 nun c2/2. Ähnliches sagt auch die sog. Shapiro-Verzögerung aus.
Einstein kommt somit auf die selbe Formel, benötigt dazu allerdings eine Zusatzannahme, nämlich die Raumkrümmung.
Einsteins Schlussfolgerung: Raumkrümmung
Meine Schlussfolgerung: halbe Lichtgeschwindigkeit

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 05 05. 2018 23:13 #32366

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
"Meine Schlussfolgerung: halbe Lichtgeschwindigkeit"
Die Experimente, die die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit zeigen, akzeptierst du dann aber offensichtlich nicht. Das musst du doch zugeben.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 06 05. 2018 09:07 #32381

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137

Lilith schrieb: "Meine Schlussfolgerung: halbe Lichtgeschwindigkeit"
Die Experimente, die die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit zeigen, akzeptierst du dann aber offensichtlich nicht. Das musst du doch zugeben.

Offensichtlich hast Du mich noch immer nicht verstanden. Nein ich gebe es nicht zu, ich akzeptiere jedes Experiment. Ich ziehe nur andere Schlüsse daraus. Also es kommt immer darauf an, welche Schlüsse man aus diesen Experimenten zieht. Im konkreten Fall, ob man aus diesen Versuchen zwingend die Schlussfolgerung ziehen muss, dass die Lichtgeschwindigkeit konstant ist .
Also komm, gib ein Beispiel, welches Experiment Du meinst...

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.
Powered by Kunena Forum