Wir werden trotz Covid-19 weiter Bücher versenden - damit´s zu Hause niemand langweilig wird.
Seien Sie bitte vorsichtig und bleiben Sie gesund! Auch diese Krise wird zu Ende gehen. Kopf hoch und viel Glück!
Ihr UWudL-Team
Toggle Bar
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Die TachyonenDruckTheorie (TDT)

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 17 04. 2018 21:58 #31284

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137

Lilith schrieb: Was soll "quantifizierte Kritik" sein?

Quantifizierung

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 17 04. 2018 22:39 #31287

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
wl01 schrieb: Weshalb nicht, in der bosonischen Stringtheorie wurden sie sogar noch postuliert. Leider wurden sie später wegrationalisiert... dafür wurde die Existenz von Vakuumfluktuationen eingeführt...

MfG
WL01


In welchen Theorien Du so überall Experte bist, der Wahnsinn :D Ist schon fast erstaunlich für jemanden, der der "führenden Lehre" - ich zitiere genau diesen Ausdruck mal aus der Kurzbeschreibung zu einer Deiner zwei Schriften auf amazon - so skeptisch gegenübersteht wie Du.
SRT, ART, QM, Quantenfeldtheorie, SUSY, Stringtheorie, bin gespannt auf weitere.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 18 04. 2018 00:59 #31300

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
wl01 schrieb:

Lilith schrieb: Was soll "quantifizierte Kritik" sein?

Quantifizierung

Das war nicht die Frage

Letzte Änderung: von Lilith. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 18 04. 2018 06:24 #31301

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137

Merilix schrieb: Das waren letztlich nur ein paar zehntausend Zufallszahlen zwischen 0 und 2 Pi die der Phasenlage der Welle entsprechen sollten.Die hatte ich mit zufällig aus den 2 + 2 vorgegebenen Meßwinkeln verglichen um zwischen transmittirt und reflektiert zu entscheiden. Die Ergebnisse gezählt und in die Ungleichung von Hardy eingesetzt. Wie gesagt, das war nur ein Test einer Idee sowie ein wenig damit vertraut machen wie die Ungleichung funktioniert.

Ich denke das jede Vorbestimmtheit durch irgend eine versteckte Variable (auch wenn es weitere Wellenphänomäne sein sollten) im statistischen Mittel einen linearen Zusammenhang ergäbe der die Ungleichungen erfüllt. Warum? Im Moment der Messung müsste anhand des momentanen Zustands der verborgenen Variablen eine Ja/Nein Entscheidung getroffen werden; es erfolgt eine Klassifizierung (z.B. 0-49=Ja, 50-99=Nein oder irgend etwas Gleichartiges). Die Ergebnisse zeigen jedoch das die Wahrscheinlichkeit selbst als Welle beschrieben werden muss. Das schliest Vorbestimmtheit meiner Meinung nach aus.

OK, ich verstehe.
Ich habe nur das Problem die Bellsche Ungleichung in Excel nachzubauen. Hättest Du da ein Beispiel in Excel, oder einen Link, wo man dies machen kann.
Sprich ein Excel-Sheet in das man einige Beispielwerte eingeben kann, und prüfen kann, ob die Ungleichung erfüllt wurde oder nicht?
Ich wäre sehr dankbar für diese Möglichkeit.

MfG
WL01

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 18 04. 2018 06:31 #31302

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137

Lilith schrieb:

wl01 schrieb:

Lilith schrieb: Was soll "quantifizierte Kritik" sein?

Quantifizierung
Das war nicht die Frage

Quantfizierte Kritik wäre für mich, die Feststellung welche konkreten Werte/Fakten meiner Theorie deiner Meinung nach falsch und weshalb falsch wären. Ein ad hominem-Argument ist für mich kein Kritikpunkt!
Also kann ich folglich nur auf quantifizierte Kritik eingehen.


MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 18 04. 2018 06:35 #31303

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137

Rupert schrieb: In welchen Theorien Du so überall Experte bist, der Wahnsinn :D Ist schon fast erstaunlich für jemanden, der der "führenden Lehre" - ich zitiere genau diesen Ausdruck mal aus der Kurzbeschreibung zu einer Deiner zwei Schriften auf amazon - so skeptisch gegenübersteht wie Du.
SRT, ART, QM, Quantenfeldtheorie, SUSY, Stringtheorie, bin gespannt auf weitere.

Natürlich sollte man wissen, über was man spricht, wenn man eine Kritik anbringt.
Und natürlich kann man in seinen Ausführungen Fehler machen. Exakt das möchte ich aber hier herausfinden.
Oder hattet ihr bisher nur Kritiker, die das alles nicht akzeptiert hatten?

MfG
WL01

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 18 04. 2018 06:54 #31305

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Was heisst “Ihr”, was heisst “Kritiker” in diesem Zusammenhang?

Ich nehme ja ohnehin in Deiner sog. Theorie nichts ernst :)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 18 04. 2018 16:28 #31315

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137

Rupert schrieb: Was heisst “Ihr”, was heisst “Kritiker” in diesem Zusammenhang?


:lol:
"Ihr" ist die Teilmenge von "Uns", die nicht "Ich" bin. Kritiker sind die, die die Führende Lehre kritisch sehen und ihre Erklärungsdefizite ernst nehmen.

Rupert schrieb: Ich nehme ja ohnehin in Deiner sog. Theorie nichts ernst :)

Das ist aber dann dein Problem.
Wenn Du ohnehin nichts ernst nimmt, weshalb fragst Du dann?

MfG
WL01

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 18 04. 2018 16:41 #31318

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
:lol:
"Ihr" ist die Teilmenge von "Uns", die nicht "Ich" bin.

Hä?
Deutsche Grammatik - so schwer wie Physik?

"Ihr" ist keine Teilmenge von "uns".
"Ihr" ist hier als Nominativ gemeint. "Uns" ist immer noch Akkusativ
Statt " uns " hätte es dann "wir" heißen müssen.
Letzte Änderung: von Lilith. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 18 04. 2018 18:13 #31322

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137
Hm,...
Haarspalterei...

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 18 04. 2018 19:26 #31328

  • Lilith
  • Liliths Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Noch mehr "Haarspalterei" :

Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 19 04. 2018 15:13 #31363

wl01 schrieb: Ich habe nur das Problem die Bellsche Ungleichung in Excel nachzubauen. Hättest Du da ein Beispiel in Excel, oder einen Link, wo man dies machen kann. Sprich ein Excel-Sheet in das man einige Beispielwerte eingeben kann, und prüfen kann, ob die Ungleichung erfüllt wurde oder nicht? Ich wäre sehr dankbar für diese Möglichkeit.

Niemand würde das mit Excel machen, für sowas verwendet man Mathematica. Hier hast du ein interaktives Exempel, und das ist der Sourcecode (rechts oben auf "show initialization code" klicken).

Ein ordentliches Werkzeug empfehlend,

Folgende Benutzer bedankten sich: wl01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 19 04. 2018 15:46 #31367

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137
Herzlichen Dank. Werde mich einmal damit spielen.
Nur sehe ich, dass man nur reelle Zahlen von 1 bis 90 eingeben kann...
Somit müsste der fiktive Winkel des Photons (Phasenlage) immer dem Winkel des jeweiligen Rades (Polarisationsfilters) entsprechen?
Sagt das die Bellsche Ungleichung wirklich aus?

MfG
WL01

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 19 04. 2018 16:03 #31369

Nur sehe ich, dass man nur reelle Zahlen von 1 bis 90 eingeben kann...

0, 90, 1 steht dafür dass man in 1° Schritten von 0° bis 90° gehen kann, -1° oder 91° braucht man nicht da Kombinationen mit größeren oder kleineren Winkeln äquivalent bzw. gespiegelt zu einer von den erlaubten wären.

Somit müsste der fiktive Winkel des Photons (Phasenlage) immer dem Winkel des jeweiligen Rades (Polarisationsfilters) entsprechen?

Nicht immer, es steht ja eine Zahl eingeblendet. So hoch wie die ist ist auch die Wahrscheinlichkeit dass beide Photonen durch ihren Filter gehen. Wenn du das Experiment nachbaust kannst du überprüfen ob es so wie in der oberen, oder so wie in der unteren Hälfte des Bildes ausgeht.

Hinweisend,

Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 22 04. 2018 12:29 #31507

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137
OK, da ich mit Mathematica (Wolfram CDF-Player) absolut nicht auskenne, wie bekomme ich den SourceCode in den Player?
Ich möchte da einige Einzelwerte eintragen um ihn zu testen.

Auf eine Antwort und Hilfe hoffend
WL01

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 22 04. 2018 15:14 #31511

Hi Leute!

Chris, deine Argumentation ist falsch. Ich zitiere:

"Betrachte mal in deinem Model die Gravitation als lediglich eine Reaktion des Raumes auf Materie, und bis zur einer gewissen räumlichen Ausdehnung auch der Strahlung, und weiter nach Oben kann die Materie so weit diesen Raum krümmen das dieser für uns nicht mal sichtbar wird, mit deinem Model ist das nicht vereinbar."

Du machst den gleichen Fehler wie die meisten Relativisten, du verwechselst Masse mit Materie. Masse ist eine scheinbare Eigenschaft von Materie. Laut der Relativitätstheorie krümmt Masse den Raum, nicht Materie. Materie krümmt den Raum nicht.

In der Realität existiert Masse nicht, in der Realität existiert nur Materie. Masse und Energie sind Konzepte bzw. scheinbare Eigenschaften von Materie. Masse und Energie kommen in der Natur nicht „frei“ vor, sondern sind immer an Materie „gebunden“.

Beste Grüße

Rationaler Physiker
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 22 04. 2018 20:36 #31515

wl01 schrieb: OK, da ich mit Mathematica (Wolfram CDF-Player) absolut nicht auskenne, wie bekomme ich den SourceCode in den Player? Ich möchte da einige Einzelwerte eintragen um ihn zu testen.

Dafür verschiebt man einfach nur die Schieberegler, oder willst du überhaupt die ganze Formel ändern? Das Plug In erlaubt nur zu konsumieren, zum Produzieren bräuchtest du das echte Mathematica. Die Formel

θ1=30.0;θ2=45.0;
q=Cos[θ2 π/180-θ1 π/180]^2
c=Cos[θ1 π/180]^2 Cos[θ2 π/180]^2+Sin[θ1 π/180]^2 Sin[θ2 π/180]^2

die da steht kannst du aber auch in jeden Taschenrechner eingeben, siehe z.B. Wolframalpha.

Nicht ganz sicher was du machen willst,

Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 22 04. 2018 22:32 #31518

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137
Nun, ich habe den Wolfram CDF-Player 11.3 downgeladen und kann bestehende cdf-Files in den Player laden.
Aber ich kann natürlich Daten auch in den Online WolframAlpha Calulator eingeben.
Nur dass ich sichergehe.
θ1 und θ2 sind die Winkel der Polarisationsfilter und q und c die linke und die rechte Seite der Bellschen Ungleichung?
Bei deinen Vorgaben 30 und 45° ? ergibt sich folgende Lösung:
c == 4 - 2 Sqrt [3] && q == 1/2 && θ1 == 30 && θ2 == 45

MfG
WL01

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 23 04. 2018 00:26 #31523

q ist die quantenmechanische Wahrscheinlichkeit dass beide Photonen (das blaue und das grüne) durch ihren jeweiligen Filter gehen, und c die klassische. Wenn du lieber Dezimalzahlen statt exakter Brüche als Ergebnis willst musst du ganz unten bei "solution" auf "approximate form" klicken. Dein Ergebnis ist allerdings nicht ganz richtig (q und c ist vertauscht, und für q hast du die nicht die Wahrscheinlichkeit dass es durchgeht, sondern die dass es nicht durchgeht, also 1-q, herausbekommen, was passiert wenn man Sin und Cos vertauscht - das würde für zwei verschränkte Photonen der selben Farbe gelten, während in dem Beispiel zwei verschiedene Farben die bei Verschränkung nicht die entgegengesetzte sondern die selbe Ausrichtung hervorbringen verwendet werden, so dass man die 90° Versatz nicht immer im Kopf dazuaddieren muss). Wie man bei Wolframalpha ganz unten und bei Demonstration Objects auf dem ersten Bild sieht ist q=0.933 und c=0.5.

Abgesehen von den Details am Rande aber zustimmend,

Folgende Benutzer bedankten sich: wl01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 23 04. 2018 06:54 #31524

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137

yukterez schrieb: q ist die quantenmechanische Wahrscheinlichkeit dass beide Photonen (das blaue und das grüne) durch ihren jeweiligen Filter gehen, und c die klassische. Wenn du lieber Dezimalzahlen statt exakter Brüche als Ergebnis willst musst du ganz unten bei "solution" auf "approximate form" klicken. Dein Ergebnis ist allerdings nicht ganz richtig (q und c ist vertauscht, und für q hast du die nicht die Wahrscheinlichkeit dass es durchgeht, sondern die dass es nicht durchgeht, also 1-q, herausbekommen, was passiert wenn man Sin und Cos vertauscht - das würde für zwei verschränkte Photonen der selben Farbe gelten, während in dem Beispiel zwei verschiedene Farben die bei Verschränkung nicht die entgegengesetzte sondern die selbe Ausrichtung hervorbringen verwendet werden, so dass man die 90° Versatz nicht immer im Kopf dazuaddieren muss). Wie man bei Wolframalpha ganz unten und bei Demonstration Objects auf dem ersten Bild sieht ist q=0.933 und c=0.5.

Abgesehen von den Details am Rande aber zustimmend,


OK, herzlichen Dank!
Nur ich hatte deine Formel in Wofram Alpha eingegeben und da kam das raus. Dh die korrekte Formel wäre demnach:
θ1=30, θ2=45,
q=Cos(θ2 π/180-θ1 π/180)^2,
c=cos(θ1 π/180)^2 cos(θ2 π/180)^2+sin(θ1 π/180)^2 Sin(θ2 π/180)^2
Sprich der Syntax bei Wolfram Alpha ist ein anderer (Beistrich statt Strichpunkt).
Dann kommt c=0.5 und q=0.933013 heraus

Noch eine Frage:
Um die Bellsche Ungleichgleichung zu erfüllen muss der Wert für c und q immer <=1 sein?
Sprich wenn man Werte finden würde, die größer 1 wären, wäre die Ungleichung gebrochen?

MfG
WL01

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 23 04. 2018 07:13 #31525


Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.
Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 23 04. 2018 09:11 #31526

wl01 schrieb: Nur ich hatte deine Formel in Wofram Alpha eingegeben und da kam das raus. Sprich der Syntax bei Wolfram Alpha ist ein anderer (Beistrich statt Strichpunkt).

Wozu hast du da überhaupt was eingegeben, wenn du in meinem Beitrag #31515 auf den Link namens Wolframalpha klickst ist auf der Seite zu der du dann kommst ja bereits alles richtig (also mit Beistrich statt mit Strichpunkt) eingegeben!

Verwundert,

Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 23 04. 2018 09:33 #31527

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137

yukterez schrieb: Wozu hast du da überhaupt was eingegeben, wenn du in meinem Beitrag #31515 auf den Link namens "Wolframalpha" klickst ist auf der Seite zu der du dann kommst ja bereits alles richtig (also mit Beistrich statt mit Strichpunkt) eingegeben!

Sorry, am Abend sehe ich schon ein wenig schlecht, da habe ich zwar den Text gesehen, den Link jedoch komplett übersehen.

MfG
WL01

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 23 04. 2018 10:33 #31531

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137
Kurze Testreihe:
θ1=30, θ2=45
c=0.5 und q=0.933013
Bellgleichung erfüllt. c und q <=1

θ1=0, θ2=0
c=1 und q=1
Bellgleichung erfüllt. c und q <=1

θ1=0, θ2=36
c=0.654508 und q=0.654508
Bellgleichung erfüllt. c und q <=1

θ1=0, θ2=360
c=1 und q=1
Bellgleichung erfüllt. c und q <=1

θ1=0, θ2=3600
c=1 und q=1
Bellgleichung erfüllt. c und q <=1

θ1=36, θ2=36i
WolframAlpha liefert bei 10 maliger gleicher Eingabe 2 verschiedene Resultate:
a) Wolfram|Alpha doesn't understand your query
b) Wolfram|Alpha liefert: c=0.793427 q= 0.793427 + 0.767735i


θ1=36i, θ2=36i
WolframAlpha liefert bei 10 maliger gleicher Eingabe 2 verschiedene Resultate:
a) Wolfram|Alpha doesn't understand your query
b) Wolfram|Alpha liefert: c=2.30329 q=1

Bellsche Ungleichung im klassischen Bereich gebrochen.

θ1=45i, θ2=36i
c=2.88259 und q=1.02488

Bellsche Ungleichung in beiden Bereichen gebrochen

Wie ist das zu verstehen?

MfG
Wl01

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 23 04. 2018 11:37 #31542

wl01 schrieb: θ1=36i, θ2=36i

Wozu willst du denn deinen Polarisationsfilter auf einen imaginären Winkel ausrichten?

Keinen Sinn darin sehend,

Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 23 04. 2018 11:53 #31544

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137

yukterez schrieb:

θ1=36i, θ2=36i

Wie willst du denn deinen Polarisationsfilter auf einen imaginären Winkel ausrichten?

Natürlich wird die Bellsche Ungleichung prinzipiell mit Polifiltern erklärt, aber im Grunde geht es um die Quantenteleportation, bzw. die Verschränkung, bei der es sich nach Einstein lediglich um zusätzliche verborgene Observable handelt (EPR-Effekt). Sprich, es gibt einen Faktor des Photons der den jeweilige Spinzustand schon bei der Trennung des Photonenpaares generiert. Das einzige, das gegen diese Sichtweise spricht, ist lediglich die Bellsche Ungleichung.
Meiner Theorie zu Folge ist ein Photon ein rotierender Teilchenstrom, der superluminar ist. Somit geht es um die Daten, mit denen diese Formel gefüttert wird und nicht um einen theoretischen Polarisationswinkel, der einen solchen Zustand nur simuliert.
D.H. wenn man die Bellsche Ungleichung mit tachyonischen Werten, d.h. mit komplexen Zahlen (die Masse von Tachyonen ist imaginär) versorgt, wird die Ungleichung genauso, wie bei Messungen in der Praxis brechen.

MfG
WL01

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 24 04. 2018 15:08 #31598

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1534
  • Dank erhalten: 272
Hallo wl01, zunächst habe ich einfache Fragen.

Du schreibst:
www.urknall-weltall-leben.de/urknall-wel...l?limitstart=0#30973

Wenn Du meine Theorie genau durchliest,


Ist die TDT von dir entwickelt worden, wie du oben zu behaupten scheinst?
Und warum nennst du sie Theorie? Gibt es denn einen Versuchs- oder Experiment-Aufbau die Annahmen der TDT zu prüfen?

GZ.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein
Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 24 04. 2018 21:08 #31613

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137
Z. schrieb: Ist die TDT von dir entwickelt worden, wie du oben zu behaupten scheinst?

Ja, sie basiert jedoch auf diversen anderen Erkenntnissen.
Z. schrieb: Und warum nennst du sie Theorie?

Weil

In der Wissenschaft bezeichnet Theorie abweichend ein System wissenschaftlich begründeter Aussagen, das dazu dient, Ausschnitte der Realität und die zugrundeliegenden Gesetzmäßigkeiten zu erklären und Prognosen über die Zukunft zu erstellen.

Z. schrieb: Gibt es denn einen Versuchs- oder Experiment-Aufbau die Annahmen der TDT zu prüfen?

Ein Versuchs- oder Experiment-Aufbau ist bei kosmologischen Fragen nicht unbedingt leicht.
Ich habe daher am Ende des zweiten Teiles eine Reihe von Phänomene aufgelistet, die durch meine Theorie erklärt werden können. Man kann sie folglich als Verifizierung meiner Theorie ansehen.

MfG
WL01

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 24 04. 2018 21:17 #31614

hmmm - und ich Depp dachte man verifiziert eine Theorie durch das Eintreten von Vorhersagen...
Wenn eine Theorie entgegen bestehender Beobachungen aufgestellt würde wäre diese ja bereits da falsifiziert.

Welche Vorhersagen hast Du in Deiner Theorie gemacht?

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.
Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die TachyonenDruckTheorie (TDT) 24 04. 2018 21:41 #31617

  • wl01
  • wl01s Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137

HardyG schrieb: Welche Vorhersagen hast Du in Deiner Theorie gemacht?

Wenn man Tachyonen lokalisieren kann, kann man messen, dass diese Teilchen gravitative Effekte auslösen.
Wenn man den Tachyonenfluss abschirmen kann, dann kann man dadurch eine Beschleunigung in diese Richtung erreichen.
Oder Gegenfrage:
Welche Voraussagen macht die Gravitation? Und welche die Dunkle Energie?

MfG
WL01

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.
Powered by Kunena Forum