Wir werden trotz Covid-19 weiter Bücher versenden - damit´s zu Hause niemand langweilig wird.
Seien Sie bitte vorsichtig und bleiben Sie gesund! Auch diese Krise wird zu Ende gehen. Kopf hoch und viel Glück!
Ihr UWudL-Team
Toggle Bar
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Beispiel eines gescheiterten Threads hier ein alternatives Thema zu starten.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 23 07. 2018 10:54 #37940

wl01 schrieb: die sich nicht mit den Details beschäftigen möchten und nur Kritik nach dem Motto vorbringen:

Dann hast Du es aber nicht ganz gelesen, nocheinPoet hat alles begründet.

Seine derben Worte mögen abschrecken. Die Details wären aber zu widerlegen bzw sind bereits belegt.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 23 07. 2018 15:55 #37968

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Brooder (siehe weiter unten), Hallo Leute.
Ich denke es wird Zeit, dass ich mich nun mal wieder zu Wort melde.
Es ging mir eigentlich um das Thema:
Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation?
Zwar treibt die Diskussion diesen Thread an die Spitze der Topseller,
doch habe ich bisher nichts Besonderes zu diesem Thema sagen können.
Es wurde nur das Standardmodell der Physik und andere Theorien hier diskutiert,
oder meine Diskussions-Versuche mit respektlosen Beiträgen beantwortet.
Doch frage ich nun ganz höflich:
Liegt dieser Thread nicht unter der Rubrik Alternative Weltbilder / Theorien?
Wäre es nicht besser für solche interessanten Diskussionen nicht mal einen eigenen Thread zu eröffnen?.
Dann könnte ich jeden, der kein Bock auf mein alternatives Thema hat, auf euren Thread verweisen.

Dann wäre ich auch in der Lage Beträge sofort zu erkennen und nicht erst nach Tagen.
Daher Brooder
Ich habe deine Antwort natürlich übersehen,
weil am Wochenende die Beiträge durch die Decke gehen wollten,
und ich keine Bock darauf hatte den ganzen Kram zu lesen.
Ich habe es dann einfach übersprungen und ging mit der Hoffnung schwanger,
es würde bald ein Ende haben.
So habe ich für alle in meinem Main-Thread unter #37967 eine Ergänzung geschrieben.

Also Leute
lest es oder lasst es sein, wie euch beliebt.
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 23 07. 2018 16:03 #37969

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Und für dich wl01.
Ich denke du liegst hier vollkommen richtig, nämlich im alternativen Feld dieses Forums.
Aber ich diskutiere auch nicht mit Standardmodell-Fanatikern, die nichts anderes im Sinn haben,
zu glauben sich damit profilieren zu müssen, indem sie respektlose Beiträge abliefern,
mit dem sie glauben ihren Glorienschein aufbohnern zu können,
nicht wirklich an dem Thema arbeiten und einfach nicht einsehen wollen,
dass sich hier die Alternativen ungestört diskutieren möchten
und sein es auch mein ach so geliebter Störenfried Dieter,
aber von dem habe ich noch keine unverschämten Respektlosigkeiten gelesen.
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 23 07. 2018 16:11 #37970

ComputerPeter schrieb:
> Es ging mir eigentlich um das Thema:
Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation?

Richtig und darauf habe ich klar geantwortet.
Zusammengefasst sage ich. Es ist eine Interpretation die man aus jeder Zeitabhängigkeit , also jeder Geschwindigkeit abletien kann, indem man dei Gleichung zur Beschreiben, nach der Zeit auflöst.
Das ist nun mal die Eigenschaft der Mathematik.
In der Physik benutzt man die Zeit aber als Mittel zu Beschreibung der Wegänderung, also Geschwindigkeit, und ist deshalb einer Konstante, die der Mensch vorgegeben hat.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 23 07. 2018 16:46 #37971

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hi Dieter .
Ich verstehe nicht was du sagen willst,
weil ich das jetzt nicht verstehen will,
um nicht den ganzen Disput vom Wochenende durchlesen zu müssen.
Denn ich überspringe die Beiträge einfach, welche mich nicht interessieren.
Aber wenn ich mehr als 80 Beiträge überspringen muss,
dann denke ich, andere Leser möchten vielleicht auch mal das verstehen was hier abgeht,
aber da es hier nicht populärwissenschaftlich, sondern pseudowissenschaftlich abgeht,
könnte ich mir Vorstellen, dass so mancher Leser meint hier sind nur Spinner, die sich fetzen
und das lockt nun wiederum die an, die keine echte Phantasie haben
und hier nur mitgrööhhlen wollen.
Und wie im richtigen Leben lasse ich das sogar zu,
sofern sie nicht gerade Hurra schreien, weil für die Gegenerseite ein Tor gefallen ist.

Ich denke ich habe mich in meiner Jugend genügend ausgetobt,
zumindest was das Standardmodell betrifft
und ich habe keine Sehnsucht nach neuen Theorien,
weil ich aus Frust über die großen Lücken im Standardmodell,
mir meine eigene Theorie aufgebaut habe.
Und genau wie du, kann ich daher nur noch :evil: meinen eigenen Wahrheiten :evil: folgen
Also verschone mich bitte mit den zwischenmenschlichen Unfug.
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 23 07. 2018 17:08 #37972

ComputerPeter schrieb:
> Und genau wie du, kann ich daher nur noch :evil: meinen eigenen Wahrheiten :evil: folgen
Also verschone mich bitte mit den zwischenmenschlichen Unfug.

Das ist eben der Unterschied zwischen uns, ich schreibe hier im Forum um zu meinen Vorstellueng andere Gedanken zu hören damit ich meine weiter entwickeln kann:
Das ist eben Sebstzweck.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 23 07. 2018 17:34 #37973

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Das glaube ich nicht !
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 23 07. 2018 17:46 #37974

ComputerPeter schrieb: Das glaube ich nicht !


Warum nicht! Warum wollen Sie nicht diskutieren? Hier kann und soll man sich seine Meinung von der Seele reden!
Fangen Sie doch an!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 23 07. 2018 19:14 #37983

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Ich gebe Dir recht, nocheinPoet: Der Unterforumsname "Alternative Weltbilder / Theorien" ist tatsächlich unglücklich gewählt. Besser wäre wohl ein Unterforum namens "Meine eigene Phantasie über die Welt".
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 23 07. 2018 21:08 #37988

Rupert schrieb: Der Unterforumsname "Alternative Weltbilder / Theorien" ist tatsächlich unglücklich gewählt. Besser wäre wohl ein Unterforum namens "Meine eigene Phantasie über die Welt".


Ich denke, man sollte alternative Weltbilder nicht durch den Namen des Unterforums herabwürdigen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 23 07. 2018 21:39 #37989

ClausS schrieb: Ich denke, man sollte alternative Weltbilder nicht durch den Namen des Unterforums herabwürdigen.

Das denke ich auch. Genau diese Rubrik macht doch das Forum erst interessant für viele (mich eingeschlossen). So ist es auch eine Heimat für viele, die Forschergeist entwickelt haben. Kein Wunder, wo doch so viele Fragen in der Theoretischen Physik noch offen sind. Klar wollen wir die Standardphysik verstehen. Aber wir wollen auch die Schwächen der Standardphysik mit dem Seziermesser herausarbeiten und offenlegen. Sonst isses doch langweilig.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 23 07. 2018 22:10 #37992

Michael D. schrieb: Forschergeist.

Der fehlt leider vielen . Forschen heißt neues entdecken was aber einschließt sich von alten Vorstellungen zu trennen , und diese Eigenschaft fehlt den meisten die in alternativ schreiben .

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold
Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 23 07. 2018 22:34 #37996

.
Michael D. schrieb: Klar wollen wir die Standardphysik verstehen. Aber wir wollen auch die Schwächen der Standardphysik mit dem Seziermesser herausarbeiten und offenlegen.

Es ist ein Segen für die Standardphysik, wenn es solche Menschen gibt, die so etwas versuchen. Stell dir vor, du bist ein Obsthändler mit eigenen Obstplantagen und ständig kommen Leute, die dir das faule Obst, das es in jeder Plantagen immer wieder geben wird, mit dem Seziermesser herausarbeiten versuchen. Was bessere kann dir gar nicht passieren. Dass da auch oft groteske Ideen und Weltbilder erscheinen, ist nun mal so. Das ist der Preis dafür.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 05:47 #38001

heinzendres schrieb:
Michael D. schrieb: Forschergeist.

Der fehlt leider vielen . Forschen heißt neues entdecken was aber einschließt sich von alten Vorstellungen zu trennen , und diese Eigenschaft fehlt den meisten die in alternativ schreiben .


Wieso er fehlt vielen? Warum antwoten Sie nicht auf meine Vorstellung, alles nur als kugelosymmetrische Bewegung zu betrachten nud dabei alle Bewegungen zu sehe und nicht nur die gerade noch erkennbare. ist.
Wie z:B., dass sich das Labor auf der Erde befindet die mit 3E4 m/s um die Sonne sich bewegt und diese sich wieder mi 2,2E8 m/s um das Zentrum der Michstsraße, also alle die Bewegungen auf eine Messung einwirken und man dann noch euklidische Geometrie verwendest, obwohl sie in der Natur gar nicht existiert.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 07:03 #38003

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Dieter
Also ich denke jetzt gehst du aber wieder zu weit...
Ich bat dich genau wegen diesen Beitrag eben
es zu unterlassen hier in diesen Thread dein Frust heraus zulassen
schicke im doch eine persönliche Nachricht
und lass alles raus, was dich bedrückt.
Aber verunglimpfe dich doch nicht selbst.

Ich schicke gleich einen Beirag und du wirst verstehen warum ich dich jetzt stoppen möchte.
Und sag nicht immer Sie zu mir, wir beide sind gleichaltrig, du darfst daher auch DU sagen.
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 07:25 #38004

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Leute.
Ich bin ganz bestimmt nicht besonders konfliktscheu,
ich pflege aber auch meine geistige Hygiene und entwickle sie ständig weiter,
in dem ich respektlosen Mitmenschen die Kommunikation verweigere
und sie nicht an meinen Intellekt heran lassen,
damit schütze ich mich vor deren geistige Verschmutzung,
auch mich selbst vor eigene Entgleisungen und vermeide es,
mich nicht mit emotionsgeladen Worten zu besudeln.

Daher kann ich nur noch einmal wiederholen:
Etablierte Wissenschaft ist eben nicht nur arrogant, sondern auch notwendig
Aber sie benötigt gewiss keine fanatische Gedankenpolizei,
die für sie die Schlachten schlagen und Jagd auf alternative Ketzer macht.

So gilt auch hier der beste Spruch aus dem Film Avatar:
„es ist nicht leicht ein Gefäß zufüllen, das bereits voll ist“

Auch Einstein, mit seinen Thesen, war damals für die etablierte Wissenschaft ein alternativer Phantast.
Und das wäre auch so geblieben, hätte da nicht Max Planck genau vor dem Problem gestanden,
dass er seine Feststellungen nicht einordnen konnte, in das damals geltende Standardmodell der Physik.
Denn auch damals gab es Wissenschaftler deren Gefäße bereits voll waren.

Und vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um zu fragen:
Gibt es für Zeit überhaut eine andere Form, als Bewegung?
ein alternativer Link von badhofer---> “ist Energie lediglich nur Bewegung?“
Wenn man beide Fragen zusammen sieht, dann stellt sich zwangläufig die Frage:
ist Energie und Zeit dasselbe?

Also, beginnen wir damit mal ernsthaft und populärwissenschaftlich die Dinge zu diskutieren.
Ich hatte in meinem Haupt-Thread unter Zeit-Begriffe und dein Mengen-Bewusstsein einiges mehr darüber beschrieben.
Und ich komme nun zu dem Schluß:
Zeit kann ausschließlich nur als Strecke gemessen werden.
--- man kann nur Strecken messen, Zeit zu messen ist eine Fehlinterpretation der kausalen Fakten ---
Daher sagt mir, ob euch irgendetwas einfällt, das diesen Schluss ad absurdum führt.
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 08:14 #38005

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137
ra-raisch schrieb:
wl01 schrieb: die sich nicht mit den Details beschäftigen möchten und nur Kritik nach dem Motto vorbringen:

Dann hast Du es aber nicht ganz gelesen, nocheinPoet hat alles begründet.
Seine derben Worte mögen abschrecken. Die Details wären aber zu widerlegen bzw sind bereits belegt.

Er hat nichts begründet, sondern nur geschrieben, dass meine Argumente falsch, Schwachsinn, Murks und Unsinn sind, weil sie nicht dem Standardmodell entsprechen.

Aber gut, es gibt ein Beispiel, das er natürlich m.A. korrekt wiedergegeben hat und deshalb gehe ich darauf auch ein, nur um die unterschiedlichen Standpunkte zu erläutern:
Das schöne Beispiel von Zug und Läufer im Zug.
Also es gibt einen stehenden Zug in dem ein Läufer vom letzten Waggon nach vorne läuft. Die Geschwindigkeit des Läufers wird sowohl im Zug als außerhalb gemessen. Wie misst man so etwas, natürlich mit einem Lineal und einer Stoppuhr (groteske Vorstellung aber so wird es in den Lehrbüchern geschrieben.)
Nun es ist klar, sowohl im stehenden Zug als auch außerhalb wird der Läufer mit z.B. 5 km/h gemessen. Ist auch klar, weil eben überall das selbe Bezugssystem gegeben ist.

Danach setzt sich der Zug in Bewegung und beschleunigt auf z.B. 100 km/h. Wieder wird die Geschwindigkeit gemessen. Und siehe da, im Zug wird der Läufer nach wie vor mit 5 km/h gemessen. Jedoch außerhalb des Zuges wird seine Geschwindigkeit mit 105 km/h gemessen. (ist wie gesagt eine groteske Vorstellung, dass das Lineal exakt an der Stelle erscheint, wo der Läufer außen oder innen gerade vorbeikommt, aber doch irgendwie nachvollziehbar).
Nun, es ist somit klar, weshalb eine andere Geschwindigkeit für den Läufer gemessen wird. Weil eben die Geschwindigkeit des Läufers mit der Geschwindigkeit des Zuges addiert werden muss. Und es stimmt sicherlich, eben hier nach Newton gesehen, dass diese Geschwindigkeitsdifferenz nur relativ ist, weil es sich hier eben um zwei unterschiedliche Bezugssysteme handelt. Der Zug hat also das Bezugssystem (Bahnstrecke) Erde verlassen und durch die Beschleunigung ein eigenes Bezugssystem geschaffen.
Wir halten aber fest. Meter bleibt Meter und Sekunde bleibt Sekunde, lediglich die Geschwindigkeit ist unterschiedlich.

Nun gehen wir von einem Gedankenexperiment aus.
Wir nehmen an, der Zug würde auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigen. Nach Newton hätte der Läufer im äußeren Bezugssystem nun eine Geschwindigkeit von 5 km/h plus die Lichtgeschwindigkeit des Zuges. Also Meter bleibt Meter und Sekunde bleibt Sekunde, nur die Geschwindigkeit ändert sich relativ von einem Bezugssystem zum anderen.
Gegen diese Betrachtungsweise sprechen jedoch zahlreiche Versuch wie beispielsweise der Sagnac-Effekt und eben die langsamer gehende Uhren in beschleunigten Systemen. Nur mit was werden diese Versuche durchgeführt? Immer mit elektromagnetischer Stahlung. Also Lichtstrahlen und Atomuhren, die eben angeblich immer eine absolute (konstante) Geschwindigkeit besitzen.

Wie wird also der Widerspruch aufgeklärt? Nach Lorentz wird also das Meter im Bezugssystem Zug relativ zum Bezugssystem Bahnstrecke verkürzt und die Sekunde gedehnt, um die Konstanz der LG in beiden Bezugssystemen zu garantieren. Man kann den selben Effekt jedoch erzielen, wenn man den Läufer tatsächlich eine höhere Geschwindigkeit als die LG zuordnet, die Beobachtung selbst (die wie eben gesagt über EM-Strahlung erfolgt), nachweislich nur lichtschnell erfolgen kann), jedoch durch eine andere LG begründen. Damit wären Meter gleich Meter, Sekunde gleich Sekunde (also absolut, oder auch konstant), jedoch die LG wäre je nach Bezugssystem variabel.
Tja und da kommt eben ComputerPeter, der exakt diese unterschiedliche Lichtgeschwindigkeit begründen könnte, beispielsweise über sein 4D-Modell.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 09:59 #38008

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Die Grundlage dieses Beitrags wird erst zu verstehen sein,
wenn nicht die folgen Beträge ignoriert wurden:
Zeit-Begriffe und dein Mengen-Bewusstsein
wie die Lorenzkontraktion richtig interpretiert werden sollte


Also Wl01.
Ich will mich nicht in den laufenden Disput einmischen,
und ich versichere dir, ich habe deinen Text nur oberflächlich zur Kenntnis genommen.
Ich will also nichts bestätigen oder für falsch halten,
dafür habe ich den Sachverhalt zu oberflächig wahrgenommen,
sondern nur etwas zum Bedecken mit geben,
damit du in meiner später noch folgenden Diskussion
nicht unbedingt das Reizthema ‚Standardmodell’ allzu sehr strapazierst.

Aber denk mal darüber nach, was Dehnung konkret bedeutet.
Laut der gültigen Physik wird es nämlich paradox,
wenn dabei die Lichtgeschwindigkeit jetzt auch noch konstant bleiben sollte,
also Lichtgeschwindigkeit nicht überschritten wird.
Denn Zeit dehnen heißt mehr Abstand,
aber real wird nur mehr Strecke verschlungen, in der gleichen Zeit.
Den wirklichen Effekt erreicht man nur durch Überbrückung einer Raumkrümmung
und nicht durch unrealistische Szenarien,
denn in dem Beispiele (Zug und Läufer) befinden sich allzu viele oberflächliche Fakten,
wie z.B. das irgendetwas Materielles derart beschleunigt werden kann.
Und die Lorenzkontraktion ist auch nicht wirklich das, wofür du es hältst.

Die benötigte Masse für eine derartige Beschleunigung
würde den Raum derart stark krümmen,
dass wir das als starke Gravitation verstehen können.
Aber keiner denkt auch nur im Traum daran,
dass nun das Magnetfeld größer wird,
weil man das nicht einfach wegzaubern kann,
was da vorher ungekrümmt war,
auch mathematisch muss es jetzt auf irgendeiner Seit mehr werden.
Oder denkst du (bzw. alle anderen Leser), das hat sich in Luft aufgelost?
Ist die 4. Dimension Zeit eine besondere Dimension, die zaubern kann?

Wenn Zeit sich dehnt muss Strecke kleiner werden,
Sonst ist das mathematische Ergebnis keine Lichtgeschwindigkeit.
Und wenn du irgendetwas in eine andere Dimension wegkrümmst,
dann muss es doch in einer anderen Dimension wieder rauskommen.
Also die Zeit als Quasi-Dimension hält das nicht aus,
weil sie keine geometrisch Eigenschaften hat.
Wäre die 4. Dimension dagegen aber geometrisch,
dann könnte sie auch die ‚Zeitdehnung’ plausibel beschreiben
und so ganz nebenbei auch noch den Magnetismus, die Gravitation, und, und, und…
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 09:59 #38009

wl01 schrieb: Und es stimmt sicherlich, eben hier nach Newton gesehen, dass diese Geschwindigkeitsdifferenz nur relativ ist,

Dies und nur dies war nocheinPoets Kritik, na sagen wir einer der Hauptpunkte.

wl01 schrieb: Nun gehen wir von einem Gedankenexperiment aus.

In welchem der beiden Bezugssysteme geht nun Deiner Meinung nach die Lichtgeschwindigkeit schneller? Oder genügt Dir "anders", um alles zu errklären?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 10:09 #38010

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Wl01
...halt die Füsse still, Junge
ich muss das Dinge erst ausbrüten, ich schreibe es in einigen Minuten hier hin,
sonst kleckert irgend jemand diesen Platz noch voll.
Also warte noch ein Weilchen.... ich komme gleich mit meinem Hackebeilchen.

UPS
Bums, siehst du ...sonst kleckert irgend jemand diesen Platz noch voll.
...und genau das war passiert.

Also Sorry, das eben war ra-raisch und nicht du Wl01.
habe mich vertan... es kommt keine Text mehr von mir.
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 11:03 #38011

ComputerPeter schrieb:
> Und vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um zu fragen:
Gibt für Zeit überhaut eine andere Form als Bewegung?

Ich lasse mir nicht Wort von Ihen verbieten, möchte Sie aber bitten, endlich mal iher eingenen Wote zu analysieren, Denn Sie machen weiter nichts, als wie Einstein, der eben mit der Festlegung der Lichtgeschwindigkeit jede Formel auf eine Zeitänderung brindgen lasst, Das ist weiter nichst als mathematische Umformung, hat mit Theorie nichts zu tun, es wird nur auf c = konst. transformiert.
Die Physik die man dann erhält ist eben von einstein nur hatt eistein nie n´bewiesen das seine Behauptung stimmtnur haben Dei Physuiker dies gemacht und so z.B. die Phasengechwindigkeit dafür erfunden um Eeinsten nich widersprechen zu müssen.
Warum wollen Sie eine Diskussion darüber verhindern?
Sind Sie nicht in der Lage darauf zu anrworten?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 11:34 #38012

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Also Dieter
Ich verstehe jetzt überhaupt nichts mehr, warum du dich bei mir beschwerst.
Kann es sich vielleicht um eine Verwechslung Handel oder eine Missverständnis?
????????????
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 12:28 #38014

@nocheinPoet:
Ich fürchte, Du überforderst (nicht nur) wl01, zu lang, zu viel .... und wenn jemand an der Äthertheorie hängt (@wl01 schöne Grüße zum über 100-sten Jahrestag der Beerdigung) , dann muss man das zuerst ausräumen, bevor man weiter denken darf. Du setzt das hier voraus, daher ist das meiste vergebliche Liebesmühe, fürchte ich.

Daher wiederhole ich meine Frage von oben an @wl01
In welchem der beiden Bezugssysteme geht nun Deiner Meinung nach die Lichtgeschwindigkeit schneller? Oder genügt Dir "anders", um alles zu errklären?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 12:35 #38016

ComputerPeter schrieb: Also Dieter
Ich verstehe jetzt überhaupt nichts mehr, warum du dich bei mir beschwerst.
Kann es sich vielleicht um eine Verwechslung Handel oder eine Missverständnis?
????????????


Ich möchte Sie nur darauf hinweisen, dass Ihre Diskusion hier eigendlich nutzlos ist, weil Einstein nichts anderes gemacht hat als die in der klassischen Physik als Normgröße verwendete Zeit mathematisch auf die Normgröße Geschwindigkeit c tranformiert hat, um damit die ganze Physik von dieser Normgröße aus zu beschreiben..
Das bedeutet das dei Relativitätstheorie nichts anderes ist als die newtonsche Mechanik nur Transformiert auf c = konst: damit erzeugt man dann automatisch eine Längenkontraktion und´eine Zeitdilatation. also Stink normale mathematiosch Umformung.
Darüber ist in Iherem Themas nur zu diskutieren.
Alles andere Ist hier Zeitverschwendung..
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 13:03 #38021

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137
ra-raisch schrieb: Daher wiederhole ich meine Frage von oben an @wl01
In welchem der beiden Bezugssysteme geht nun Deiner Meinung nach die Lichtgeschwindigkeit schneller? Oder genügt Dir "anders", um alles zu errklären?

Eindeutig ist die LG im bewegten System LANGSAMER. Deshalb kommt es ja zu dem Missverständnis, dass im bewegten System die Längen verkürzt und die Zeit gedehnt (im Vergleich zum anderen System) wird. Dass dies die SRT auch umgekehrt sieht, ist zwar theoretisch denkbar, aber in der Praxis eben unwahrscheinlich, weil eben nur die Uhren im beschleunigten System langsamer gehen und nicht umgekehrt.

Und wenn dieser nochsoeinAbschreiber vom Standardmodell mich missverstehen will, dann soll es so sein. Er will offensichtlich seine Wahrheit durchsetzen.
Ich habe immer von zwei verschiedenen Bezugssystemen gesprochen, die miteinander verglichen werden. Womit sich die Längen und die Zeit natürlich nur relativ zum anderen Bezugssystem verändern. Und das, wie ich in meiner Modellvorstellung angebe, nur scheinbar, weil sich tatsächlich die LG verändert.

Und natürlich ist es grotesk, dass das Lineal genau am Vergleichspunkt erscheinen muss. Weil man kann den Läufer nicht irgendwo messen, sondern exakt an der selben Stelle wo er sich gerade im Zug aufhält (er läuft ja schon ein Weilchen) und an der Stelle wo er draußen (im anderen Bezugssystem) vorbeilauft. Sprich die beiden Lineale müssen sich (zumindestens für die Messung) überdecken. Sonst könnte man ja vermuten, dass er irgendwo dazwischen seine (Eigen-)Geschwindigkeit verändert hätte.


PS:
ra-raisch schrieb: .... und wenn jemand an der Äthertheorie hängt (@wl01 schöne Grüße zum über 100-sten Jahrestag der Beerdigung).

Ja die klassische Vorstellung des ruhenden Äthers hat man mit MM begraben. (übrigens so nebenbei die Lorentztransformation beruht gerade darauf)... Und nun mit dem Higgsfeld hat man ihn wieder neu eingeführt... ;-)

Und die Aussage;

So, nun misst man in K mal die Halbwertszeit eines radioaktiven Elementes welches sich nicht bewegt und dann noch mal eines das sich mit dem Zug bewegt. Man wird feststellen, dass in K bewegte Element zerfällt langsamer als das ruhende.

ist auch falsch. Nur für den nichtbewegten Beobachter (also anderes Bezugssystem) ändert sich der Zerfall im bewegten System. Ein mitbewegter Beobachter würde natürlich die selbe Halbwertszeit messen. Sonst würdest man ja meine Aussage direkt bestätigen. ;-)

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 13:07 #38022

nocheinPoet schrieb: Man misst immer im eigenen Ruhesystem und will man wissen, was ein anderer Beobachter so im Zug wohl lokal messen würde, dann muss man die Größen aus dem einem System in das andere transformieren

Super Ausführungen, kleine Schritte und ich denke auch für alle(!) verständlich.
Ich bevorzuge im letzten Schritt, eine "Ablesung der lokalen Messgeräte" vorzunehmen. Denn häufig bieten sich da beobachtbare Objekte an, so dass Koordinatentransformationen zuerst entfallen können, bei der Zeit (Δ.Ortszeit) kann es dann wegen der Uhrendesynchronisation aber auch wieder kompliziert werden. Eigenzeit und Eigenlänge laufen ja auch auf diese Sichtweise hinaus.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 13:09 #38023

ra-raisch:Ich fürchte, Du überforderst (nicht nur) wl01, zu lang, zu viel .... und wenn jemand an der Äthertheorie hängt (@wl01 schöne Grüße zum über 100-sten Jahrestag der Beerdigung) , dann muss man das zuerst ausräumen, bevor man weiter denken darf. Du setzt das hier voraus

Ich fürchte, Albert Einstein und ich waren nicht ganz aufmerksam bei der Grabrede. B)
Das Ende der Äthertheorie ist derartig in die allgemeine Konvention eingegangen, dass ich den Vortrag von Albert Einstein "Äther und Relativitätstheorie" vom 05.05.1920 an der Uni Leiden erst einmal mit Erstaunen und dann mit Nachdenken studiert habe. Hier bringt Einstein seine ART in einen modifizierten Zusammenhang mit dem Äther. Der Raum hat gemäß Einstein eine eigene physikalische Beschaffenheit, die sich auf die Geometrie jedoch offensichtlich nicht qua EM auf Materie ausdehnt.


Folgende Benutzer bedankten sich: wl01, Sonni1967

Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 13:13 #38024

D.Rajic schrieb: den Vortrag von Albert Einstein "Äther und Relativitätstheorie" vom 05.05.1920 an der Uni Leiden

hast Du einen kostenlosen Link? Den habe ich noch nicht in meiner Sammlung zumindest finde ich ihn nicht ...
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 13:25 #38026

Hier ist die orginal Rede von Albert Einstein über den Äther


http://www.mahag.com/rede.htm


Zusammenfassend können wir sagen: Nach der allgemeinen Relativitätstheorie ist der Raum mit physikalischen Qualitäten ausgestattet; es existiert also in diesem Sinne ein Äther. Gemäß der allgemeinen Relativitätstheorie ist ein Raum ohne Äther undenkbar; denn in einem solchen gäbe es nicht nur keine Lichtfortpflanzung, sondern auch keine Existenzmöglichkeit von Maßstäben und Uhren, also auch keine räumlich-zeitlichen Entfernungen im Sinne der Physik. Dieser Äther darf aber nicht mit der für ponderable Medien charakteristischen Eigenschaft ausgestattet gedacht werden, aus durch die Zeit verfolgbaren Teilen zu bestehen; der Bewegungsbegriff darf auf ihn nicht angewendet werden."


Albert Einstein

Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Folgende Benutzer bedankten sich: ra-raisch
Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation? 24 07. 2018 13:26 #38027

Sonni1967 schrieb: Hier ist die orginal Rede von Albert Einstein über den Äther


http://www.mahag.com/rede.htm

vielen Dank ich habs auch gerade direkt bei Wiki bzw bibliowiki gefunden
biblio.wiki/wiki/%C3%84ther_und_Relativit%C3%A4tstheorie

Danke auch für das Zitat der Zusammenfassung.

Ja es ist eben kein Äther nach der Äthertheorie, Einstein hätte das Wort nicht für etwas anderes benützen sollen.
Dieses Thema wurde gesperrt.
Powered by Kunena Forum