Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Alter (und Grösse) des Universums

Alter (und Grösse) des Universums 26 02. 2018 16:28 #28659

LeseSalamander schrieb: Genau genommen können wir uns noch nichtmal sichersein, ob die erste Stelle ne 6 oder ne 7 ist...

Das ist so ähnlich wie dass wir auf diesem:



und damit niemand sagt dass dieser Vergleich hinkt, natürlich auch auf diesem Bild:



nicht auf den Zentimeter genau sagen können wie hoch diese Häuser sind, aber trotzdem mit ziemlicher (wenn auch nicht mit 100%iger) Sicherheit sagen können dass sie plusminus ein paar Zentimeter in etwa gleich hoch sind.

Sinngemäß das Gleiche aus dem Bild der CMB herauslesend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alter (und Grösse) des Universums 26 02. 2018 17:11 #28662

Madouc99 schrieb: Was z.B. wenn unser Universum zwar unendlich, aber gekrümmt ist, man also nach x Billionen Lichtjahren Reisestrecke am Ende wieder am Anfangspunkt stünde?

Das geht sich nicht aus, denn selbst wenn das Universum geschlossen wäre würde es sich so schnell ausdehnen dass du niemals wieder dort ankommen würdest von wo du weggeflogen bist, das würde nur in einem geschlossenen Universum das gar nicht oder zumindest langsam genug expandiert funktionieren. Falls unser Universum eine Krümmung hat ist sie im Rahmen der Messgenauigkeit so klein dass es viele tausendmal die Strecke die wir bis zum Hubbleradius haben benötigen würde um wieder dort anzukommen wo man herkam, während wir es in mitbewegten Koordinaten bis in alle Ewigkeit aber nur etwas weiter als ein mal dort hin wo der Hubbleradius jetzt ist schaffen können.

Damit nichts gewinnen könnend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alter (und Grösse) des Universums 26 02. 2018 19:25 #28665

ClausS schrieb: Moderatoren Hinweis

Bitte keine Namen von Foristen verunstalten, Roppin Hood. ;) :whistle:


Der war aber echt gut

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Alter (und Grösse) des Universums 26 02. 2018 19:33 #28666

ClausS schrieb: Nach allen unseren Messungen entfernen sich gleich weit entfernte Objekte aus verschiedenen Raumrichtungen gleich schnell (wenn sie so weit entfernt sind, dass ihre Eigengeschwindigkeit keine Rolle spielt).


Aber das sind doch Messungen im Raum. Die Expansion wird doch aus der Rotverschiebung extrapoliert und ist nicht direkt beobachtbar, richtig?

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Alter (und Grösse) des Universums 26 02. 2018 20:54 #28670

derwestermann schrieb:
ClausS schrieb: Nach allen unseren Messungen entfernen sich gleich weit entfernte Objekte aus verschiedenen Raumrichtungen gleich schnell (wenn sie so weit entfernt sind, dass ihre Eigengeschwindigkeit keine Rolle spielt).


Aber das sind doch Messungen im Raum. Die Expansion wird doch aus der Rotverschiebung extrapoliert und ist nicht direkt beobachtbar, richtig?


Die Expansion kann man schließen aus der Helligkeit von Standardkerzen (--> Entfernung) und ihrer Rotverschiebung (--> Ausbreitungsgeschwindigkeit).

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Alter (und Grösse) des Universums 02 03. 2018 08:50 #28822

Hallo alle miteinander,
dies ist mein erster Beitrag hier und ich bin noch nicht mit den Formalitäten vertraut.
ClausS schrieb:
derwestermann schrieb:
ClausS schrieb: Nach allen unseren Messungen entfernen sich gleich weit entfernte Objekte aus verschiedenen Raumrichtungen gleich schnell (wenn sie so weit entfernt sind, dass ihre Eigengeschwindigkeit keine Rolle spielt).


Aber das sind doch Messungen im Raum. Die Expansion wird doch aus der Rotverschiebung extrapoliert und ist nicht direkt beobachtbar, richtig?


Die Expansion kann man schließen aus der Helligkeit von Standardkerzen (--> Entfernung) und ihrer Rotverschiebung (--> Ausbreitungsgeschwindigkeit).

Mir erscheinen die Messungen von Phänomenen auch als wichtigstes Argument für die gesamte Diskussion.
Im Beitrag #26593 schrieb Yukterez:

Die Hubblekonstante H0 wird nicht berechnet sondern gemessen. Berechnet wird H(a), H(z) oder H(t), je nachdem ob du den Hubbleparameter vom Skalenfaktor, der Rotverschiebung oder der Zeit abhängig machen willst

Sollte das nicht näher diskutiert werden, weil es auch einen Einfuss auf unsere gesamte Vorstellung über die (beschleunigte) Ausdehnung des Universums hat?
In meinem DSM.pdf habe ich das auch in Formel (21) angedacht:

Könnte man damit auch dem Begriff "Urknall" eine andere Bedeutung zuordnen?
MffG
Lothar W.

Können Planckobjekte, mit einfacher Wechselwirkung bei Berührung, diskrete Erweiterungen der Standardphysik vereinfachen?
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Können Planckobjekte, mit einfacher Wechselwirkung bei Berührung, diskrete Erweiterungen der Standardphysik vereinfachen?

Alter (und Grösse) des Universums 02 03. 2018 16:50 #28844

Kurt schrieb:

ClausS schrieb: Die Expansion kann man schließen aus der Helligkeit von Standardkerzen (--> Entfernung)


Wobei man den Abstand ja nicht unbedingt kennt.


Man kennt den Abstand zu den nächst gelegenen Sternen. Mit Standardkerzen kann man sich dann zu immer größeren Abständen vortasten.

.

Kurt schrieb:

ClausS schrieb: und ihrer Rotverschiebung (--> Ausbreitungsgeschwindigkeit).

.
Wobei Doppler angenommen wird, das muss aber nicht unbedingt richtig sein denn es kann sich ja genau so gut um unterschiedliche Schwingfrequenzen der Moleküle/Atome handeln die zu der Zeit als diese das jetzt sichtbare Licht erzeugten, unterschiedlich zu der heutigen waren.
Das täusch dann Doppler vor obwohl gar keiner vorliegt.


Wie erklärst du dir dann beispielsweise die parallelen Zeitdilatationseffekte? Doppler ist die einzig konsistente Erklärung aller Phänomene.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Alter (und Grösse) des Universums 03 03. 2018 20:00 #28894

Kurt schrieb:

ClausS schrieb: Man kennt den Abstand zu den nächst gelegenen Sternen. Mit Standardkerzen kann man sich dann zu immer größeren Abständen vortasten.


Kennt man den wirklich?
Wenn sich alles ausdehnt dann verändert sich auch die Übertragung des damals erzeugten Lichtes zu uns.
Wird das berücksichtigt?


Man misst ja stets gleichzeitig die Entfernung (aus der Helligkeit der Standardkerze) und die Entfernungsgeschwindigkeit (aus der Rotverschiebung). Beide Ergebnisse berücksichtigt man natürlich bei der Auswertung. Die Annahme, dass die Gemeinschaft der Spitzenastronomen hier einen Anfängerfehler begeht, schließe ich aus.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Alter (und Grösse) des Universums 03 03. 2018 20:15 #28895

Kurt schrieb:

ClausS schrieb: Wie erklärst du dir dann beispielsweise die parallelen Zeitdilatationseffekte?


Erkläre mir mal bitte was du darunter verstehst. (Beispiel wäre gut)


Ein Beispiel: Das hier ankommende Licht bestimmter Supernovas besteht nach einiger Zeit aus bestimmten radioaktiven Zerfällen. Durch die Expansion des Universums muss das Licht mit zunehmender Zeit eine längere Strecke zurücklegen und genau das kann man an dem Zeitverlauf beobachten. Dies schließt beispielsweise die Lichtermüdungstheorie aus.


Kurt schrieb:

ClausS schrieb: Doppler ist die einzig konsistente Erklärung aller Phänomene.


Das setzt voraus das:
- die Lichterzeugung (Frequenz(en)) damals identisch mit der jetzigen bei uns war (war sie das?)

- die Lichtübertragung über die Strecke seit Beginn der Absendung sich nicht verändert hat.


Man kann anhand der Absorptions- und Emissionslinien sehen, dass sie auch schon früher da waren, wo sie heute sind.

Wenn sich die Lichtübertragung verändert hätte, dann wäre die Hintergrundstrahlung heute keine Planck-Verteilung. Alle Streueffekte sind frequenzabhängig - und etwas derartiges sieht man in den Spektren nicht.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Alter (und Grösse) des Universums 04 03. 2018 16:16 #28927

Der Effekt,den ich meine, ist folgender:
Nach einer bestimmten Zeit wird das Licht bestimmter Supernovas hauptsächlich durch radioaktive Zerfälle verursacht. Die Lichtstärke nimmt wie beim radioaktiven Zerfall exponentiell ab. Da sich das Universum kontinuierlich ausbreitet, hat das Licht mit der Zeit einen immer längeren Weg zurückzulegen. Bei gleicher Lichtgeschwindigkeit ergibt sich eine längere Laufzeit. Dies sieht man anhand des Spektrums, das bei uns ankommt.

Absorptions- und Emissionslinien werden mit der uns bekannten Energie an dem Ort an dem die Absorption bzw. Emission stattfand erzeugt. Durch die Ausbreitung es Universums sind sie entsprechend rotverschoben.

Woher die Hintergrundstrahlung kommt, wissen wir durchaus. Sie kommt von der Abkühlung des Universums aus der Zeit, in der die Strahlungsenergie soweit abgesunken ist, dass sie Wasserstoff und Helium nicht mehr ionisieren konnte.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Powered by Kunena Forum