Wir werden trotz Covid-19 weiter Bücher versenden - damit´s zu Hause niemand langweilig wird.
Seien Sie bitte vorsichtig und bleiben Sie gesund! Auch diese Krise wird zu Ende gehen. Kopf hoch und viel Glück!
Ihr UWudL-Team
Toggle Bar
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 09 01. 2020 21:39 #63534

Hallo Zusammen,

war grade draußen vorm Haus und schaute in das Sternbild Orion. Steht am südlichen Nachthimmel für die, die das Sternbild nicht finden. Wandert im Lauf der nächsten 2-3 Stunden durch die Südrichtung hindurch Richtung Westen.

Josef hat mich heute darauf aufmerksam gemacht, dass Beteigeuze, etwa 670 LJ entfernt, in ein sehr starkes Magnitudenminimum rutscht.
Ich schau mir dieses Sternbild jeden Winter an, ja mehrmals.

Ein Stern, der der hellste im Sternbild ist, bekommt in der Regel die Bezeichnung Alpha.
Wenn man heute schaut, dann ist der Rigel, rechts unten deutlich heller als der Beteigeuze.
Der Beteigeuze trägt aber diese Bezeichnung Alpha, da er bislang immer der hellste Stern im Sternbild war.

Dass er pulsiert, ist lange bekannt. Es gibt sogar periodische Schwankungen seiner Helligkeit, die sich aber zeitlich überlagern, so dass eine Erklärung, was sich da überlagert, schwierig erscheint.
Zum einen liegen die Ursachen offenbar in der Atmosphäre des Sterns, zum anderen in der Rotation und zum dritten in tiefer liegenden Schichten, denn er pulsiert auch, sprich er ändert seinen Radius.

Nur so lichtschwach wie jetzt, hat er sich noch nie gezeigt.

Forscher vermuten jetzt, dass er seinen Kernbrennstoff aufgebraucht hat und dass deshalb der Strahlungsdruck von innen fehlt. Der Stern schrumpft also und kühlt an der Oberfläche ab.

Jetzt gibts zwei Fälle zu unterscheiden:

Entweder die Temperatur steigt jetzt im Innern wieder derart an, dass die Fusion zu alter Stärke zurück findet und den Stern wieder aufblähen lässt, oder die gravitative Kontraktion im Kern gewinnt die Oberhand, was in einer Supernova enden würde.

Josef hat erzählt, dass man am Lehrstuhl in München eine Urlaubssperre verhängt hat, um letzteres ja nicht zu verpassen. War natürlich ein Spaß, sollen aber einige drauf reingefallen sein.

Wer Gelegenheit hat, den Orion jetzt zu beobachten, soll mal gucken gehen. Man sieht sein Schwächeln mit bloßem Auge deutlich! Vorausgesetzt man kennt das Sternbild und die Helligkeiten seiner Sterne gut genug.

Wenn er hochgeht, dann haben wir für ein paar Wochen einen zweiten Mond, nur ohne Phasen.

Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Chris, Philzer, Marvin, Eternal Love

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasDatum des letzten Beitrages
Berichterstattung über BeteigeuzeSonntag, 19 Januar 2020
Seit 1905: Geo- und heliozentrisches Weltbild gleichwertig?!Sonntag, 28 Februar 2016
Interview im ARD-Alpha-Forum am 19. Mai / 20:15 UhrFreitag, 20 Mai 2016
Videos Alpha Centauri und YouTubeSonntag, 19 August 2018
Alpha Centauri 116 - Elektron am Rande des UniversumsDonnerstag, 26 Mai 2016

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 09 01. 2020 22:52 #63538

Ähm... 670 LJ, wäre das nicht ein bisschen sehr Nah für eine Supernovaexplosion?

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 09 01. 2020 23:14 #63541

Merilix,

Ne, unsere Neutrinodetektoren sollten einen ziemlichen Schauer erleben, aber die schaden uns ja nicht. Die Atmosphäre erhielte einen Photonenschauer. Vor allem die energiereichen, werden von den oberen Atmosphäreschichten weitestgehend abgefangen. Wir hätten auf unserer Oberfläche nur sekundäre, also nur noch geringe Photonenenergien oder Teilchendichten zu erwarten.

Also keine große Gefahr.

Wäre die SN nur um den Faktor 10 näher, also 67 LJ, dann hätten wir ein ernstes Problem.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 09 01. 2020 23:59 #63548

Ok. Keine Ahnung warum aber ich hatte irgendwas um 6000 Lichtjahre als kritische Entfernug im Sinn. Gerade wegen einer Schädigung der oberen Atmosphäre... Hab mich da wohl getäuscht. Quellen sprechen von ca. 200 LJ.

PS:
Das dürfte dann, wenn es denn so ist wie vermutet, ziemlich spektakulär werden.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 10 01. 2020 04:50 #63553

Merilix schrieb: Ok. Keine Ahnung warum aber ich hatte irgendwas um 6000 Lichtjahre als kritische Entfernug im Sinn. Gerade wegen einer Schädigung der oberen Atmosphäre

Da geht es um Gamma Blitze , aber die Pole zeigen nicht zur Erde .

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 10 01. 2020 09:36 #63554

  • Marvin
  • Marvins Avatar
  • Offline
  • Forum Geselle
  • Forum  Geselle
  • Per Analter durch die Galaxis
  • Beiträge: 411
  • Dank erhalten: 110
In welchen Zeiträumen muss man bei diesen Vorgängen rechnen?
Geht das über Tage Wochen oder Monate?
Und wie hell wird das bei uns zu sehen sein?

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 10 01. 2020 18:24 #63581

Was ich gelesen habe war, dass Beteigeuze mit verschiedenen Perioden oszilliert und gerade die Minima dieser Oszillationen zusammenfallen. Dies schließt eine Supernova in den nächsten Tagen/Wochen natürlich nicht aus.

Forschungsarbeiten haben dem Stern noch eine Lebensdauer von 100000 Jahren gegeben, aber vielleicht irren sie sich ja.

Eine Supernova von Beteigeuze wäre ein schönes Spektakel und hätte in etwa die Helligkeit des Vollmondes. Für Astrophysiker wäre das toll, die könnten aus den folgenden Beobachtungen sicher sehr viel über diese Supernova lernen.

Ob ich sie mir wünschen soll, weiß ich nicht. Zum einen würde sie, wenn es in seiner Umgebung belebte Planeten gäbe, dieses Leben auslöschen. Zum anderen weiß ich nicht, ob es nicht doch für uns ein Restrisiko gibt, falls zufällig irgend ein Jet in unsere Richtung zeigt.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 10 01. 2020 18:33 #63582

Thomas schrieb: Ne, unsere Neutrinodetektoren sollten einen ziemlichen Schauer erleben, aber die schaden uns ja nicht.


Erstaunlicherweise sind es letztlich die Neutrinos, die der Sternhülle den entscheidenden Impuls geben, damit sie den Stern verlassen kann.

Je energiereicher die Neutrinos sind desto eher wechselwirken sie mit Materie. Für uns in der Entfernung stellen sie aber in der Tat keine Gefahr mehr dar.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 10 01. 2020 19:26 #63587

  • Cim Borazzo
  • Cim Borazzos Avatar
  • Offline
  • Forum Geselle
  • Forum  Geselle
  • too old to rock'n roll, too young to die
  • Beiträge: 365
  • Dank erhalten: 130
Ich habe Marvins Frage so verstanden, dass es ihm eher darum ging, wie lange dieser Prozess dauern könnte. Ist das ein Vorgang, der nur Sekunden dauert oder zieht sich das über Tage, Wochen oder Monate hin ? Gibt es dazu verlässliche Vorhersagen ?

"Alles hängt mit allem zusammen"
(Alexander von Humboldt 1769 - 1859)
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Alles hängt mit allem zusammen"
(Alexander von Humboldt 1769 - 1859)

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 10 01. 2020 20:18 #63590

Wir reden hier über Tage bis Wochen, wobei man berücksichtigen muss, dass dann die Abnahme der Helligkeit nicht plötzlich geschieht.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 10 01. 2020 23:43 #63603

Es gibt ein Video von Josef zum Thema Lichtermüdung im Expansionsprozess.

Das wäre in diesem Zusammenhang interessant, dieses nochmal anzuschauen. Denn da kamen die Lichtkurven, sprich Abklingkurven von SN 1A , explizit vor und wurden sehr schön erklärt.

Leider finde ich dieses Video nicht mehr.

Vielleicht sucht ihr selber mal danach.

Desweiteren gibt es noch ein Video, das den Titel trägt: Aus dem Inneren eines Sterns. Der Kappa - Prozess.

Zu finden hier unter Videos.

Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 11 01. 2020 15:29 #63634

  • Cim Borazzo
  • Cim Borazzos Avatar
  • Offline
  • Forum Geselle
  • Forum  Geselle
  • too old to rock'n roll, too young to die
  • Beiträge: 365
  • Dank erhalten: 130
Hallo Thomas,

vielen Dank für die Hinweise auf die Videos von Herrn Dr. Gaßner. Kann ich daraus schließen, dass die Wissenschaft erwartet, dass Beteigeuze sein Dasein als Supernova 1A aushauchen wird ? Beteigeuze rechnet man meines Wissens der Klasse der Roten Riesen zu, die jedoch üblicherweise nicht als Supernova 1A enden. Aber dann verstehe ich den Hinweis auf das Video (noch) nicht.

"Alles hängt mit allem zusammen"
(Alexander von Humboldt 1769 - 1859)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Alles hängt mit allem zusammen"
(Alexander von Humboldt 1769 - 1859)

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 11 01. 2020 16:31 #63646

Cim Borazzo schrieb: Beteigeuze rechnet man meines Wissens der Klasse der Roten Riesen zu, die jedoch üblicherweise nicht als Supernova 1A enden.


Wie soll Beteigeuze deiner Information nach enden?

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 11 01. 2020 17:50 #63654

ClausS schrieb:

Cim Borazzo schrieb: Beteigeuze rechnet man meines Wissens der Klasse der Roten Riesen zu, die jedoch üblicherweise nicht als Supernova 1A enden.


Wie soll Beteigeuze deiner Information nach enden?

Wohl nicht als 1A Supernova. Das passiert afaik nur bei weissen Zwergen die einen Begleiter haben.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 11 01. 2020 20:56 #63666

Natürlich nicht als Supernova 1A!

Das sollte eine Kernkollapssupernova werden. Beteigeuze hat etwa 20 Sonnenmassen.

Ab etwa 150 Sonnenmassen führt das Geschehen zu einer Hypernova.

Cim, der Hinweis auf das Video sollte nur Beispiele liefern, wie Abklingkurven dargestellt werden.

Dass in dem Video nur Abklingkurven von SN 1A zu finden sind, ist dem Thema des Videos geschuldet und da werden die SN 1A als Standardkerzen benötigt.

Diese Abklingkurven dort also nicht übertragen auf eine Abklingkurve einer Kernkollapssupernova!

Thomas

PS: Hab mir den Beteigeuze gerade nochmal angeschaut.
Er hat immer noch seine rötliche Farbe. Seine Oberflächentemperatur liegt also immer noch so zwischen 3000 und 3500 *.
Er schickt aber nur noch 1/3 seiner Photonen. Kann eigentlich nur heißen, dass der innere Ofen nicht mehr genug Nachschub liefert. Wenn das so stimmt und der innere Strahlungsdruck nachgelassen hat, dann stürzen jetzt die oberen Sternschichten nach innen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 12 01. 2020 10:30 #63696

Das doch beruhigend, also was ist da mit Staubwolken? kann sein das sich etwas zwischen schiebt? oder es war schon immer hinter einem Schleier und es ist nur etwas dichter... was ist damit?

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 12 01. 2020 12:17 #63700

Chris,

glaube nicht, dass sich da etwas dazwischen schiebt. Das hätte Absorptionslinien zur Folge und da hab ich keine Hinweise gefunden.
Inzwischen schauen viele Teleskope auf den Stern. Warten wir ab, was da rauskommt.
Nimmt die Helligkeit weiter ab, und wenn, dann wie? Gleichbleibend, verlangsamt oder gar beschleunigt?
Wenn jemand auf neuere Beobachtungen stößt, bitte umgehend hier einwerfen.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 12 01. 2020 12:48 #63703

Auch wenn ich gerne Zeuge so einer Supernova wäre, ich denke, die Wahrscheinlichkeit, dass es gerade in der heutigen Zeit geschieht, ist doch gering.
Aber, wenn Beteigeuze nicht in kurzer Zeit wieder heller wird, dann wird´s wohl spannend.


www.merkur.de/welt/weltall-universum-rie...mie-zr-13424032.html
dort unter anderem:

Supernova im Universum: Wird Beteigeuze tatsächlich zeitnah explodieren?
Momentan ist jedoch unklar, wie realistisch tatsächlich eine baldige Supernova-Explosion ist. Zwar leuchtete Beteigeuze noch nie so dunkel wie jetzt, seitdem es darüber Aufzeichnungen gibt, aber Astronom Edward Guinan hat dafür auch eine mögliche andere Erklärung. Der US-Fachzeitschrift „National Geographic“ sagte er, das Beteigeuze immer zwei Zyklen habe, die sich überlagern. Seine These: Aktuell falle das Helligkeitsminimum beider Zyklen schlicht zusammen, nur deshalb erscheine der Stern momentan so dunkel. Diese Annahme lässt sich leicht bestätigen oder widerlegen: Eine Periode beträgt 2070 Tage - schon in kurzer Zeit müsste der Stern also wieder heller werden. Geschieht das nicht, so der Astronom Guinan, dann sei „alles möglich“.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 12 01. 2020 13:07 #63707

Merilix schrieb: Ähm... 670 LJ, wäre das nicht ein bisschen sehr Nah für eine Supernovaexplosion?

klingt eher nach Zeitreise :cheer:
ClausS schrieb: Ob ich sie mir wünschen soll, weiß ich nicht. Zum einen würde sie, wenn es in seiner Umgebung belebte Planeten gäbe, dieses Leben auslöschen. Zum anderen weiß ich nicht, ob es nicht doch für uns ein Restrisiko gibt, falls zufällig irgend ein Jet in unsere Richtung zeigt.

No risk, no fun,;) fast so unwahrscheinlich wie mit zwei Würfel gleich drei Sechsen zu werfen; allerdings wären die Würfel bereits vor 670 Jahren, also 1350 n. Chr., gefallen - und wer weiß, könnte das Klimaproblem lösen, gleichsam anstatt Höllenfeuer entgegen aller Prognosen Wahrscheinlichkeitsberechnungen dann doch plötzlich der Weiße Tod; und wer weiß², vielleicht stehen ja bald die Flüchtlingsströme aus der Nachbarschaft im Orbit, wenn die denn früh genug oder schnell genug geflogen - und vielleicht mögen die es dann ja sogar eher heiß oder kalt. :dry:

- Frieden den Capitulierenden -
Der Ewige Bund grenzenloser Gemeinschaft in bedingungsloser Liebe den DIE EWIGE jedem Menschen ohne jede Voraussetzung schenkt ist der Einzige und Ewige Bund Gottes mit den Menschen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

- Frieden den Capitulierenden -
Der Ewige Bund grenzenloser Gemeinschaft in bedingungsloser Liebe den DIE EWIGE jedem Menschen ohne jede Voraussetzung schenkt ist der Einzige und Ewige Bund Gottes mit den Menschen!

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 12 01. 2020 22:51 #63738

Hallo zusammen,

Josef hat heute einen Newsletter verschickt mit dem Thema Beteigeuze.

Da hat er ein paar Beobachtungsdaten genannt, die hier nochmal zu nennen, angebracht sind.

Die bisherige Oberflächentemperatur lag bei 3450 Kelvin, jetzt Tendenz fallend. Beteigeuze hat sich um 150 Grad abgekühlt.

Er ist um 15 % geschrumpft.

Seine Helligkeit hat sich um 50% vermindert. Damit ist er von Platz 6 der hellsten Sterne auf Platz 21 abgerutscht.

Der Gedanke von Merilix, dass sich die Verdunklung durch dazwischen schiebende Gaswolken ergeben könne, ist gar nicht so verkehrt. Es sind aber nicht sich dazwischen schiebende Gaswolken, sondern eher wahrscheinlich vom Stern selbst abgestoßene Gase, die von der Hülle des Sterns stammen.
Er lässt quasi Dampf ab! Und dieser verdunkelt dann den Stern.
Er hustet sozusagen.

Da er erst 10 Mio Jahre alt ist, seinen Energievorrat vielleicht noch nicht aufgebraucht hat, könnte man vermuten, dass es beim Husten bleibt.

Kann man aus dem zeitlichen Verlauf der o.g. Veränderungen eventuell schon abschätzen, welches Szenario wahrscheinlich sein wird? Das Husten oder das finale Ende?

Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: ra-raisch, Marvin, Eternal Love

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 13 01. 2020 23:48 #63795

Hab grad wieder auf Beteigeuze geschaut, historisch eher richtig ist ja Betelgeuse. Da hat jemand früher mal falsch abgeschrieben.

Wenn mich mein visueller Eindruck nicht täuscht, erscheint er mir heute heller als gestern.

Das mag auch an den Eigenschaften unserer Atmosphäre liegen, die vielleicht heute klarer und mit weniger Wasserdampf beladen ist.

Trotzdem erscheint er deutlich lichtschwächer, als gewohnt.

Also trotz des subjektiven Eindrucks keine Entwarnung!

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 14 01. 2020 00:31 #63797

Thomas schrieb: historisch eher richtig ist ja Betelgeuse

Ich wundere mich schon die ganze Zeit, wieso ich immer diese Bezeichnung im Kopf habe.
Und nun wundere ich mich fast noch mehr darüber.

Naja jetzt wird es mir klarer:
en.wikipedia.org/wiki/Betelgeuse

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 15 01. 2020 23:51 #63942

Hab grad vorhin nochmal den Beteigeuze rein optisch begutachtet. Scheint sich zu stabilisieren!

Hab den Eindruck, er wird wieder heller. Ist zwar noch deutlich abgeschwächt, aber dunkler als in den letzten Tagen, erscheint er mir nicht.

Schaut selber mal!

Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Kate, Merilix, Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 16 01. 2020 00:23 #63946

Liest sich wie das tägliche Bulletin über den Gesundheitszustand eines sterbenden Sterns :D

Schaut selber mal!

Seufz...

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 18 01. 2020 00:22 #64032

Schaut mal das aktuelle Video von Josef.

Da sagt er, was es zu sagen gibt.

Die täglich mögliche Beobachtung ist schön, bleibt natürlich nur den interessierten vorbehalten.

Gibt es hier Hobbyastronomen, die an ihrem Teleskop den Beteigeuze schon länger verfolgen und eine Lichtkurve erstellt haben?

Wäre schön, wenn da der eine oder andere seine Beobachtungen schildern würde.

Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 18 01. 2020 08:23 #64038

Als ein Mensch mit komischer Gabe, beobachte ich derzeit was man alles so Merilix unterstellen kann, und Absorptionslinien die man schatten nennt. Warum ist das so?

Thomas mir geht es auch um die Bestandteile die noch dort sind, und die wolken, und die steinchen, und sogar Planeten die dass machen was auch beobachtet wird, also verdunkeln... und der Stern ist wie jeder andere auch nicht allein, da ist nirgends wo ein Stern und dann das ultimative Vakuum, da ist noch viel Gestein außen rum, welcher der Stern wehrend er sich weiter aus dehnt auf nimmt. Welches diesem signifikant dunkler macht, da wehrend diese Phase seine Höhlen wohl immer dünner werden und mir leuchtet es schon ein das es da noch empfindlicher drauf reagiert, ich hoffe sehr das Logik nicht untersagt ist.
Und so summiert man alles zusammen und dann kommt das raus was nun ankommt, zusammen mit unsere Atmosphäre.

Absorptionsänderungen sollten dort aber auch da sein, denn wehrend der Stern sich weiter aufbläht verschluckt er auch seine Umgebung, nehme ich mal stark an. Bei gewissen Informationen ist mir das Internet auch zu langsam jedoch die frage wo ich mir ununterbrochen stelle ist, gibt es diesen Stern derzeit Real überhaupt noch, also mir kommt das alles sehr nach beobachten eines Blitzes, und das warten auf dem Donner, ich brauche Josef seine Quellen, das dauert mir jetzt zu lange bis Googlebot alles durch geht und ich die Infos verfügbar habe. :D

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Letzte Änderung: von Chris. Begründung: weil ich es kann (Notfallmeldung) an den Administrator

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 18 01. 2020 10:11 #64042

  • Cim Borazzo
  • Cim Borazzos Avatar
  • Offline
  • Forum Geselle
  • Forum  Geselle
  • too old to rock'n roll, too young to die
  • Beiträge: 365
  • Dank erhalten: 130

Thomas schrieb: Gibt es hier Hobbyastronomen, die an ihrem Teleskop den Beteigeuze schon länger verfolgen und eine Lichtkurve erstellt haben?


Die aktuellen und historischen Lichtkurven von Beteigeuze und anderer Objekte sind in der Datenbank der AAVSO abgelegt und für Jedermann einsehbar. Als "Star Name" wählt man "alf ori" oder "betelgeuse". Über die "Preferences" kann man zwischen dem Julianischen Datum und dem für Ungeübte leichter verständlichen Kalenderdatum wechseln.

Die seit 1911 bestehende American Association of Variable Star Observers (AAVSO) sammelt Daten veränderlicher Sterne, die zu einem großen Teil aus Beobachtungen durch Amateurastronomen stammen. Pro Jahr kommen cirka 1 Million neuer Daten hinzu.

Die Webseite erreicht man über www.aavso.org/LCGv2 . Viel Spaß.

"Alles hängt mit allem zusammen"
(Alexander von Humboldt 1769 - 1859)
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix, ra-raisch, Marvin, Arrakai, Eternal Love

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Alles hängt mit allem zusammen"
(Alexander von Humboldt 1769 - 1859)

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 20 02. 2020 19:45 #65535

Hat sich was neues ergeben, oder sind das nur alter Wein in neuen Schläuchen? science.orf.at/stories/3200053
Folgende Benutzer bedankten sich: Eternal Love

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 20 02. 2020 22:03 #65540

Ich hätte da noch eine zusätzliche Frage. Im Hintergrund des Videos mit Hr.Gassner sieht man den Nachthimmel mit Beteigeuze und einer großen Anzahl von sich schnell bewegenden Himmelskörpern. Was sind das für welche?
MfG Werner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alpha Orionis (Beteigeuze) so lichtschwach wie noch nie seit Beobachtungsbeginn 21 02. 2020 00:42 #65545

Georgius schrieb: Hat sich was neues ergeben, oder sind das nur alter Wein in neuen Schläuchen? science.orf.at/stories/3200053

Yep, das Bildmaterial, der Rest liegt aber noch im Korridor der von Gaßner skizzierten Szenarien, dünkt mir.
g24h

- Frieden den Capitulierenden -
Der Ewige Bund grenzenloser Gemeinschaft in bedingungsloser Liebe den DIE EWIGE jedem Menschen ohne jede Voraussetzung schenkt ist der Einzige und Ewige Bund Gottes mit den Menschen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

- Frieden den Capitulierenden -
Der Ewige Bund grenzenloser Gemeinschaft in bedingungsloser Liebe den DIE EWIGE jedem Menschen ohne jede Voraussetzung schenkt ist der Einzige und Ewige Bund Gottes mit den Menschen!
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum