Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA:

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 29 04. 2020 17:00 #68155

ra-raisch schrieb:

rhm schrieb: Im übrigen erfüllen bei Mond auch die Details nicht das Kriterium einer Theorie, weil sie beliebig oder nach Inspiration veränderbar sind, es gibt keinerlei Begründung für die eine oder andere Gestaltung, außer dass die Daten es verlangen. So etwas ist keine Theorie sondern eine mehr oder weniger kühne Behauptung.


Was dann eben auch für das Standarmodell der Teilchenphysik und eben auch LCDM gilt. Die 18 freien Paramter des Standardmodells wurden so festgelegt, wie es die Daten verlangen. Das steckt nicht mehr dahinter. Und auch die Urknallsingularität, die Expansionsgeschwindigkeit, der Anteil an Dunkler Energie, die Verteilung der Dunklen Materie, alles mehr oder weniger hühne Behauptungen, an deinem Maßstab gemessen.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 29 04. 2020 19:51 #68160

rhm schrieb: Jedenfalls scheinen mir die Argumente dass Typ 1A Supernovae nicht als Standardkerzen taugen wenn sie unterschiedlichen Alters sind durchaus plausibel.


Warum? So wie ich das verstanden habe, sind das doch Supernovae, welche dadurch entstehen, dass kleinere Sterne, oder gar weiße Zwerge, in einem Doppelsternsystem, dem größeren Doppelsystempartner, Material entziehen. Wenn dann 1,4 Sonnenmassen erreicht sind: Bumm. Weil halt keine, oder nur unwesentliche Kernfusion in dem Vampirstern in die Gänge kommt.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 29 04. 2020 20:33 #68163

derwestermann schrieb: Warum? So wie ich das verstanden habe, sind das doch Supernovae, welche dadurch entstehen, dass kleinere Sterne, oder gar weiße Zwerge, in einem Doppelsternsystem, dem größeren Doppelsystempartner, Material entziehen. Wenn dann 1,4 Sonnenmassen erreicht sind: Bumm. Weil halt keine, oder nur unwesentliche Kernfusion in dem Vampirstern in die Gänge kommt.


Die Frage dabei ist, ob die Vorgängersterne jeweils genau gleich sind. Wenn nicht könnte es leicht unterschiedlich stark Bumm machen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 29 04. 2020 21:57 #68167

  • rhm
  • rhms Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 78
  • Dank erhalten: 14
derwestermann schrieb:

rhm schrieb: Jedenfalls scheinen mir die Argumente dass Typ 1A Supernovae nicht als Standardkerzen taugen wenn sie unterschiedlichen Alters sind durchaus plausibel.


Warum? So wie ich das verstanden habe, sind das doch Supernovae, welche dadurch entstehen, dass kleinere Sterne, oder gar weiße Zwerge, in einem Doppelsternsystem, dem größeren Doppelsystempartner, Material entziehen. Wenn dann 1,4 Sonnenmassen erreicht sind: Bumm. Weil halt keine, oder nur unwesentliche Kernfusion in dem Vampirstern in die Gänge kommt.


Dazu müssen Sie die Dolumente anschauen die ich ganz am Anfang zitiert habe
Bis dahin fand ich die ganze Logic dass Supernovae 1A Stadardkerzen sind auch überzeugend.
Scheint aber nicht ganz so simpel zu sein wie sie die Rechnung des indischen Genie beschreibt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 29 04. 2020 22:19 #68171

Arrakai schrieb: Was dann eben auch für das Standarmodell der Teilchenphysik und eben auch LCDM gilt. Die 18 freien Paramter des Standardmodells wurden so festgelegt, wie es die Daten verlangen.

So ist es, reine Empirie, wer sollte denn die Teilchenmassen als Theorie bezeichnen wollen?

Aber es gibt wohl schon eine Theorie dahinter, bzw mehrere, die auch Teilchenmassen vorhersagen, mit mäßigem Erfolg, aber das ist ein eigenes Kapitel, davon weiß ich nicht viel mehr als das. Ist das nicht auch die Stringtheorie?

rhm schrieb: Bis dahin fand ich die ganze Logic dass Supernovae 1A Stadardkerzen sind auch überzeugend.
Scheint aber nicht ganz so simpel zu sein wie sie die Rechnung des indischen Genie beschreibt.

Das ist die Modellrechnung. Die Natur bietet aber selten ideale Objekte. Außerdem sind zusätzliche Gesichtspunkte nie ausgeschlossen. Jedenfalls hat Chandrasekhar den wichtigsten Punkt wohl exakt berechnet, bzw wurde das wohl schon weiter verfeinert. Aber bei den Standardkerzen geht es ja um den exakten dynamischen Verlauf, und der wird immer mehr oder weniger variieren. Die Klassifizierung der Cepheiden geht auf Henrietta Swan Leavitt zurück.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 29 04. 2020 22:26 #68173

rhm schrieb: Scheint aber nicht ganz so simpel zu sein wie sie die Rechnung des indischen Genie beschreibt.


Scheinen aber auch sonst kaum, in diesem Bereich tätige Wissenschaftler, die genialen Gedanken des indischen Genies vor Augen, davon gerührt zu sein, in dem Sinne, dass es sie zu rühriger Tätigkeit, ob der Möglichkeiten seiner Thesen, rührte. Der indische Burkhard Heim, so wil es mir scheinen.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 29 04. 2020 22:28 #68174

ra-raisch schrieb: So ist es, reine Empirie, wer sollte denn die Teilchenmassen als Theorie bezeichnen wollen?


Also, ääääh....Higgs?

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 29 04. 2020 22:46 #68178

  • rhm
  • rhms Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 78
  • Dank erhalten: 14

Thomas schrieb: rhm,

bitte nachschauen, was Gravitationslinsen sind, wie sie funktionieren und bitte darauf achten, dass die sichtbare Materie den Ablenkungswinkel der Photonenwege nicht erklären kann.
Es muss ein unsichtbarer Massenanteil in der linsenden Galaxie oder im Galaxienhaufen vorhanden sein. der die optische Geometrie der Linse erklärt.
Nur die Masse der sichtbaren Materie erklärt diese nicht.

Thomas


Was Gravitationslinsen sind und wie sie funktionieren verstehe ich durchaus. Das ist relativ leicht verständlich zumal ich Brillenträger bin..
Mond ist durchaus vereinbar mit Gravitationslinsen.
Der Punkt ist eigenlich immer derselbe.
Wenn mehr Gravitation als baryionische Masse da ist können Sie entweder annehmen hier ist Dunkle Materie, deren Kandidaten wir jetzt schon eine ganze Weile suchen, oder Gravitation funktioniert etwas anders als angenommen.

Ich kann das hier nicht im Detail begründen, verweise auf

link.springer.com/article/10.12942/lrr-2012-10

aus dem Jahr 2012, das einen umfassenden Vergleich von Mond mit dem Standard Konkordanzmodel gibt.
Das PDF (159 Setien) können Sie sich dort herunterladen.

In Kapitel 8 von Seite 100 - 108 werden Gravitationslinsen und Bullet Cluster betrachtet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 30 04. 2020 00:47 #68186

derwestermann schrieb:
ra-raisch schrieb: So ist es, reine Empirie, wer sollte denn die Teilchenmassen als Theorie bezeichnen wollen?


Also, ääääh....Higgs?

Nein, die Masse wurde theoretisch in äußerst weiten Grenzen lediglich vermutet. Eine Berechnung auf Grund einer Theorie konnte nie erfolgen.

wiki:
Bereits 1977 wurde die theoretische Höchstmasse des Higgs-Teilchens von Lee, Quigg und Thacker mit einem TeV/c2 abgeschätzt.

Alles weitere waren reine experimentelle Annäherungen.

rhm schrieb: Wenn mehr Gravitation als baryionische Masse da ist können Sie entweder annehmen hier ist Dunkle Materie, deren Kandidaten wir jetzt schon eine ganze Weile suchen, oder Gravitation funktioniert etwas anders als angenommen.

Genau!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 03 05. 2020 14:12 #68336

ra-raisch schrieb: Nein, die Masse wurde theoretisch in äußerst weiten Grenzen lediglich vermutet. Eine Berechnung auf Grund einer Theorie konnte nie erfolgen.

wiki:
Bereits 1977 wurde die theoretische Höchstmasse des Higgs-Teilchens von Lee, Quigg und Thacker mit einem TeV/c2 abgeschätzt.

Alles weitere waren reine experimentelle Annäherungen.


Nun meinte ich aber nicht die Masse des Higgsteilchens, sondern die von selbigem, oder ja genauer dem Higgs-Feld verliehenen Ruhemassen. Die kann man doch berechnen, oder? (Diesesmal in wikipedia nachgelesen, aber nicht viel verstanden habend)

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 03 05. 2020 14:44 #68340

derwestermann schrieb: Nun meinte ich aber nicht die Masse des Higgsteilchens, sondern die von selbigem, oder ja genauer dem Higgs-Feld verliehenen Ruhemassen. Die kann man doch berechnen, oder? (Diesesmal in wikipedia nachgelesen, aber nicht viel verstanden habend)

Das weiß ich auch nicht, wobei die Größe dieser Masseeigenschaft wohl letztlich unwichtig ist. Sie macht ja nur einen winzigen Bruchteil der effektiv gemessenen Massen aus, einen unmessbar winzigen Bruchteil, soweit ich das verstanden habe.

Aber wieso die Masse nicht einfach so wie die Ladung eine unerklärliche Eigenschaft von Teilchen sein soll, ist mir unklar, ebenso, wieso die Masse stören sollte, nur weil sie für die Gesetzmäßigkeiten nicht benötigt wird....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 05 05. 2020 21:14 #68459

Warum gibt es dann das Statement, dass das Standardmodell vor allem daran krankt, dass die Ruhemassen nicht erklärt werden können?

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 05 05. 2020 22:27 #68472

Das Standardmodell kann vieles nicht erklären...oder sind es nur die Massen?
Bei den Ladungen ist es einfacher, weil sie sich streng nach e bzw glatten Bruchteilen richten, das ist schon klar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 06 05. 2020 17:48 #68512

Liebe Foristen,

es gibt doch hier nur 2 Möglichkeiten.

1.) Wir zweifeln den vielfach und überall gemessenen Gravitationslinseneffekt für den "mit sichtbarer Mateie befreiten Raum" an; dann muß aber eine
andere gut nachvollziehbare Hypothese für dieses beobachtete Phänomen gefunden werden. Die Beobachtung ist hier nun einmal Gesetz, es sei denn, wir haben alle falsch beobachtet.

2.) Wenn wir aber zunächst nicht an der durch diesen "dunklen Raum" beobachteten Lichtkrümmung zweifeln, muß eine Erklärung her, woher die gravitativen Eigenschaften dieses Raumes stammen. Wenn es "Materie" sein sollte, wir aber keine sichtbaren Partikel darin finden, muß diese Materie andere Eingenschaften haben, als die der sichtbare Materie, also Materie ohne Partikel.

Diese Art von "partikelloser Materie" kann ja auch für das "schwarze Loch" postuliert werden, wo sichtbare Materie hochverdichtet , wir aber keine Partikel mehr ausmachen/sehen können. ; dennoch ist hier die Graviation riesig.
Wenn die Gravitation allerdings eine Eigenschaft von Materie ist, muss die Materie hier einen anderen Zustand annehmen. . Ein Ort an dem im Inneren nur Kraftfelder existieren, ein Ort an dem im Innern Raum und Zeit vernichten werden , ein Ort der im Universum unsichtbar ist, weil sich in ihm nur noch Kraftfelder und keine Partikel mehr befinden. ! Lg Jo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 06 05. 2020 22:11 #68522

Die ART ist eine auf vielfache Weise bestätigte Theorie, darum gibt es aus meiner Sicht erstmal keinen Grund, am Gravitationslinseneffekt zu zweifeln.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 06 05. 2020 23:31 #68531

ClausS schrieb: Die ART ist eine auf vielfache Weise bestätigte Theorie, darum gibt es aus meiner Sicht erstmal keinen Grund, am Gravitationslinseneffekt zu zweifeln.

Ich hatte den Beitrag zuerst auch in diesem Licht verstanden. Es geht Jo52 aber wohl nicht um die Gültigkeit der ART sondern um Ursachenforschung hinsichtlich der DM. Und da sind natürlich 1) Beobachtungsfehler (unwahrscheinlich) möglich. Variante 2) klingt aber sehr nach DM.

Jo52 schrieb: Diese Art von "partikelloser Materie" kann ja auch für das "schwarze Loch" postuliert werden, wo sichtbare Materie hochverdichtet , wir aber keine Partikel mehr ausmachen/sehen können. ; dennoch ist hier die Graviation riesig.

Es ist zwar grundsätzlich möglich, dass DM durch SL gebildet wird, aber kaum realisierbar. Ansonsten ist die "Materie im SL" nichts zwingend Besonderes sondern deshalb unsichtbar, weil man nichts im SL sehen kann bzw eben nicht einmal Wellen herausdringen können.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 07 05. 2020 00:35 #68536

  • rhm
  • rhms Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 78
  • Dank erhalten: 14
ClausS schrieb: Die ART ist eine auf vielfache Weise bestätigte Theorie, darum gibt es aus meiner Sicht erstmal keinen Grund, am Gravitationslinseneffekt zu zweifeln.

Natürlich gibt es den Gravitationslinseneffekt und ART ist auf vielfache Weise bestätigt.
Die Frage ist aber wieviel Masse brauchen sie für wieviel Beugung in welcher Distanz.
Auch Newton war in vielfacher Hinsicht bestätigt.
Aber ob sein Gravitationsgesetz auch bei extrem kleinen Beschleunigungen und über 20 000 Lichtjahre richtig ist hat kein Mensch überprüft.
Das nehmen wir einfach an, blos weil es in unserem Sonnensystem prima funktioniert.
Unser Planetensystem hat aber eine Ausdehnung von bestenfalls Lichtstunden.
Das ist ungefähr so als würden sie von einem Tag auf die gesamte bisherige Enstehungsgeschichte des Homo Sapiens schliessen.
Wir wissen ja schon, dass Newton und Maxwell in der Quantenwelt auch nicht so ganz passt.
Es wäre mal Zeit statt mit immer teureren Experimente nach der dunkler Materie zu suchen, die wir dann doch nicht finden vielleicht mal ein Experiment zu machen um zu überprüfen ob Newton Gravtationsgesetz auch bei extrem kleinen Gravitationskräften stimmt.
Wir sprechen hier von Gravitation die 11 Grössenordnungen schwächer ist als die, die hier auf der Erde herrscht.
Mir sind solche Experimente nicht bekannt.
Ist zugegebenermassen natürlich auch nicht ganz einfach, da sich Gravitation nicht abschirmen laesst.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 07 05. 2020 00:36 #68537

Jo52,

ein SL hat Energiedichte, falls die Singularität einen Radius hat, Drehimpuls und Ladung, letzteres eher unwahrscheinlich, da die Ladungsverteilung im Universum ausgewogen ist. Wieso sollten also SL von letztem abweichen.

SL krümmen die Raumzeit so gewaltig, dass sie sich quasi aus ihr verabschieden. Ihre Wirkung in ihre unmittelbare Umgebung bleibt aber offensichtlich bestehen.

Was mich gerade am meisten irritiert, ist die Beobachtung, dass die Rotationsachse unseres zentralen SL, genannt Sagittarius A* , offenbar nicht mit der Drehebene unserer Galaxie übereinstimmt.
Im Gegenteil, die Rotationsachse scheint fast senkrecht auf der Drehebene der Galaxie zu stehen.

Wenn dich die Dichte SL und ihre Verteilung im Universum interessiert, dann gibt es da jede Menge Beiträge und Veröffentlichungen. Einfach mal Googeln!

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 07 05. 2020 18:57 #68572

www.scinexx.de/news/kosmos/teilchen-jet-...lchstrasse-entdeckt/

Das Schwarze Loch im Herzen unserer Milchstraße besitzt doch einen Jet – es strahlt einen Strom energiereicher Teilchen ab. Diesen lange gesuchten Teilchenstrom haben Astronomen jetzt erstmals mit Hilfe des Röntgenteleskops Chandra nachgewiesen. Sagittarius A* erzeugt demnach einen Jet, der senkrecht zur Drehachse der Milchstraße steht.


Das ist offenbar unglücklich formuliert, denn weiter unten heißt es in dem Artikel:

Wie die Aufnahmen zeigen, ist der Teilchenstrom zwar eher schwach, aber deutlich zu erkennen: Er tritt ziemlich genau in der Rotationsachse der Milchstraße aus Sagittarius A* aus und bildet dann einen geraden Strom von Röntgenstrahlen emittierenden Teilchen.


Ich schließe daraus, dass der Jet da ist, wo er auch erwartet wird (auch aus dem Rest des Artikels).



www.astropage.eu/2013/11/22/existenz-ein...tarius-a-bestaetigt/

Die Untersuchung zeigt, dass die Rotationsachse von Sagittarius A* in eine Richtung weist, die parallel zu der Rotationsachse der Milchstraßen-Galaxie liegt.


Auch das stützt meine obige Vermutung.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix, ra-raisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 01 08. 2020 18:45 #74012

  • rhm
  • rhms Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 78
  • Dank erhalten: 14


Ein interessantes Video mit dem Thema

How good is the evidence for Dark Energy?

Ich bin zwar Laie, aber es erstaunt mich doch welche Geheimniskrämerei selbst mit Rohdaten von angeblich "revolutionären neuen Erkenntnisse" über unser Universum getrieben wird.
Wie kann es sein dass solche Diskrepanzen erst 20 Jahre später bemerkt werden?
Anscheined werden eher Nobelpreise vergeben, als dass zuvor dem Nobelpreis zugrundeliegenden Daten veröffentlicht und sauber überprüft werden.
Folgende Benutzer bedankten sich: Steinzeit-Astronom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 03 08. 2020 22:49 #74154

rhm schrieb: Anscheined werden eher Nobelpreise vergeben, als dass zuvor dem Nobelpreis zugrundeliegenden Daten veröffentlicht und sauber überprüft werden.


Ich verabscheue ja Verschwörungstheorien, aber dass es einen Preis gibt, der indirekt die Ergebnisse einfordert, die das Kapital gebrauchen kann, ist schon bemerkenswert.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 03 08. 2020 23:49 #74160

rhm schrieb: Anscheined werden eher Nobelpreise vergeben, als dass zuvor dem Nobelpreis zugrundeliegenden Daten ... sauber überprüft werden.

Das glaube ich nicht.
www.nobelprize.org/uploads/2018/06/advan...physicsprize2011.pdf

Aber jede Prüfung hat ihre Grenzen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 04 08. 2020 21:56 #74179

ClausS schrieb: Auch das stützt meine obige Vermutung.

Ohne das jetzt in Zweifel ziehen zu wollen: Wer sagt eigentlich das die Rotationsachse einer Aggretionsscheibe (ich denke nur eine solche kann einen Jet produzieren) mit der Rotationsachse des SL oder der umgebenden Galaxie übereinstimmen muss?
Mit einiger Wahrscheinlichkeit ist das so aber ist das auch zwingend?

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 04 08. 2020 22:13 #74180

rhm schrieb: Anscheined werden eher Nobelpreise vergeben, als dass zuvor dem Nobelpreis zugrundeliegenden Daten veröffentlicht und sauber überprüft werden.

Ich bin sicher auch kein Verschwörungstheoretiker. Die wohl einfachste Antwort die mit den wenigsten Annahmen auskommt ist: Hinterher ist man immer schlauer.
- Die Möglichkeiten genauerer Messungen haben sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt,
- Die Modelle, insbesondere zur genaueren Entfernungsbestimmung sind verbessert,
- Es stehen insgesamt viel mehr Beobachtungsdaten zur Verfügung.
Dazu kommt: Subir Sakar ist der Author des Papers das die früheren Ergebnisse in Frage stellt (wörtlich zu nehmen). Das sind seine Untersuchungen und Ansichten. Die werden diskutiert und das letzte Urteil darüber ist noch nicht gesprochen.

Sicher ist das Paper bemerkenswert. Aber das ist kein Grund mit den Fingern auf die früheren Veröffentlichungen zu zeigen und sowas wie eine Verschwörung oder auch nur Oberflächlichkeit zu vermuten.

PS: ich glaub das Thema hatten wir auch schon im Forum...

Und noch einer: Ich denke es ist eigentlich egal ob die DE nun existiert oder sich als Irrtum herausstellt. Die Wissenschaft hat es auf jeden Fall vorangebracht. Und was gehört ganz vorn zu den Kriterien für den Nobelpreis? ...

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 05 08. 2020 00:06 #74188

Merilix schrieb: Wer sagt eigentlich das die Rotationsachse einer Aggretionsscheibe (ich denke nur eine solche kann einen Jet produzieren) mit der Rotationsachse des SL oder der umgebenden Galaxie übereinstimmen muss?

Mit der Rotationsachse des SL muss es übereinstimmen, sonst gibt es keinen Jet sondern nur ein schwaches Leuchten.

Merilix schrieb: Und noch einer: Ich denke es ist eigentlich egal ob die DE nun existiert oder sich als Irrtum herausstellt. Die Wissenschaft hat es auf jeden Fall vorangebracht. Und was gehört ganz vorn zu den Kriterien für den Nobelpreis? ...

Da hast Du schon Recht, aber für den Nobelpreis wäre es eine Blamage, egal ob die Daten gefälscht, schlampig ausgewertet, oder schlecht ausgewählt sind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 05 08. 2020 09:23 #74192

Jets [ Zum Anzeigen klicken ]
ra-raisch schrieb:

Merilix schrieb: Und noch einer: Ich denke es ist eigentlich egal ob die DE nun existiert oder sich als Irrtum herausstellt. Die Wissenschaft hat es auf jeden Fall vorangebracht. Und was gehört ganz vorn zu den Kriterien für den Nobelpreis? ...

Da hast Du schon Recht, aber für den Nobelpreis wäre es eine Blamage, egal ob die Daten gefälscht, schlampig ausgewertet, oder schlecht ausgewählt sind.

Ach menno... ich versuch die negative Sichtweise zu relativieren und du haust wieder "gefälscht, schlampig und schlecht" raus.^^
Eines ist doch klar, Vieles in der Kosmologie hängt ganz entscheidend von einer akkuraten Entfernungsbestimmung ab. Wenn es neue Erkenntnisse bezüglich der Leuchtkraft von SN1a uber große Entfernungen hinweg gibt (wie in einem der im OP verlinkten Papers dargelegt) na dann ist das so, dann sind das neue Erkenntnisse deren Nichtberücksichtigung man weder den Wissenschaftlern noch dem Nobelkomitee anlasten kann. Ein plumper Fehler wäre sicher früher aufgeflogen.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 05 08. 2020 09:39 #74193

Merilix schrieb: Jets

Auch wenn hier OT dennoch sehr interessant. Sieht aus, wie wenn das SL ein weiteres "Haar" bekommt.
April 29, 2019 mit Democlip
www.icrar.org/cygni/

Ich habe dafür einen Thread eröffnet
www.uwudl.de/forum/aktuell/naturwissensc...404-cygni.html#74194

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 05 08. 2020 11:04 #74201

ra-raisch schrieb: Da hast Du schon Recht, aber für den Nobelpreis wäre es eine Blamage, egal ob die Daten gefälscht, schlampig ausgewertet, oder schlecht ausgewählt sind.


Ein Nobelpreis kann immer nur aufgrund des zur damaligen Zeit vorhandenen Wissens vergeben werden. Wenn es zu einer späteren Zeit eine neue Erkenntnis gibt, dann ist das so. Dies wäre aber nicht dem damaligen Nobelpreis-Komitee anzulasten.

Isaac Newton hätte (wenn es damals schon Nobelpreise gegeben hätte) mit Sicherheit einen für seine Mechanik verdient, auch wenn sie Einstein später falsifiziert hat.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 05 08. 2020 13:26 #74207

  • rhm
  • rhms Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 78
  • Dank erhalten: 14
ClausS schrieb:
ra-raisch schrieb: Da hast Du schon Recht, aber für den Nobelpreis wäre es eine Blamage, egal ob die Daten gefälscht, schlampig ausgewertet, oder schlecht ausgewählt sind.


Ein Nobelpreis kann immer nur aufgrund des zur damaligen Zeit vorhandenen Wissens vergeben werden. Wenn es zu einer späteren Zeit eine neue Erkenntnis gibt, dann ist das so. Dies wäre aber nicht dem damaligen Nobelpreis-Komitee anzulasten.

Isaac Newton hätte (wenn es damals schon Nobelpreise gegeben hätte) mit Sicherheit einen für seine Mechanik verdient, auch wenn sie Einstein später falsifiziert hat.


Natürlich ist das Nobelpreiskomitee kein Hellseher und bisher war mein Eindruck, dass sie auch sehr vorsichtig waren. Viele, die einen Nobelpreis absolut hätten bekommen sollen , haben ihn nicht bekommen, weil sie nicht lange genug gelebt haben und viele haben ihn erst im hohen Alter bekommen.
Einsten hat seinen Nobelpreis bekanntlich nicht für seine Relativitätstheorie bekommen, weil das damals als zu umstritten galt.

Nichtsdestotrotz der Vergleich mit Newton hinkt gewaltig. Newton hat sich durchgesetzt gerade weil seine Theorie sich in der Praxis bewährte und ich würde sie auch bis heute nicht als falsch bezeichnen. Wir benutzen seine Formeln nach wie vor um unser Sonnensystem zu erkunden.
Der Nobelpreis von 2011 wurde nicht für eine Theorie sondern für die Entdeckung eines Fakts gegeben, was oft der Fall ist. Unzweifelhaft ist, dass sich unser Universum ausdehnt (Rotverschiebung). Das neue war, dass es sich - angeblich - seit einiger Zeit beschleunigt ausdehnt.
Darauf basiert dann letzlich die Hypothese von der dunklen Energie, die Ursache für diese Beschleunigung sein soll und für 70% aller Masse und Energie im Universum verantwortlich sein soll.

An dem Fakt selbst, der beschleunigten Ausdehnung, und der Entfernungsbestimmung mit Super 1A Nova kommen jetzt Zweifel auf.
Ein wichitger Vertreter dieser Zweifel ist Subir Sarkar aus Oxford.
Wenn ich das Interview richtig verstehe werden ihm Untersuchungen und die Originalarbeit entgegengehalten, die zu einem anderen Ergebnis kommen, die Rohdaten dieser Untersuchungen aber auch auf Nachfrage nicht zur Verfügung gestellt, mit denen er die Daten überprüfen könnte und seine eigenen Berechnungen anstellen könnte.
Ich glaube nicht dass dies ein renomierter Vertreter behauptet, wenn es dafür keinen Anlass gibt.
Warum diese Geheimniskrämerei?
Das finde ich sehr bedenklich und erinnert mich an die Pharmaindustrie, die auch die Rohdaten ihrer Studien gern geheim hält, aber ein Riesengedöns macht, wenn sie ein Ergebnis haben.
Ich habe absolut kein Interesse an Verschwörungstheorien.
Ich habe aber den Eindruck dass sich die Community der Kosmologen über das derzeitige Weltbild, was dunkle Materie und dunkle Energie anbetrifft viel zu einig ist und das die Minderheit, die skeptisch ist, gern belächelt wird.
Ich frage mich wie genau werden wichtige neue Erkenntniss eigentlich unabhängig überprüft?.
Ich bin Laie, aber ich bin von der vorhandenen Evidenz nicht wirklich überzeugt. .
Immerhin suchen wir jetzt seit Jahrzehnten nach dieser Dunklen Materie und etwas kürzer nach dunkler Energie.
Die Theorie von der Dunklen Materie hat so richtig Fahrt aufgenommen als die Theorie von der Supersysmmetrie aufkam. Beides hätte gut zueinander gepasst. Supersymmetrie hat sicih aber zu mindestens bis jetzt als Flop erwiesen. Die passenden Teilchen wurden nicht gefunden, was ja eine der Gründe für die beträchtlichen Investitionen in Cern waren.
Es ist absolut kein Kunstück mit einem Computer immer dann wenn wir "zu viel" Gravitation zu haben scheinen, eine dunkle Materie Verteilung berechnen zu lassen. Im Prinzip beweist das gar nichts, weil das immer fuktioniert. Das hat den Wert einer Pseudoerklärung mit viel zu vielen Freiheitsgraden.
Der Vorhersagewert liegt bei Null.
Wenn man genügend veränderliche Parameter hat, kann man jede Computersimulationen so lange wiederholen, bis das Ergebnis auf die bekannten Fakten passt.
Um Misverständnisse verzubeugen, ich bin kein Klimaleugner.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen Materie 05 08. 2020 13:52 #74210

rhm schrieb: die Rohdaten dieser Untersuchungen aber auch auf Nachfrage nicht zur Verfügung gestellt, mit denen er die Daten überprüfen könnte und seine eigenen Berechnungen anstellen könnte.

Wir hatten das Thema schon in mehreren früheren Threads....

www.uwudl.de/forum/aktuell/naturwissensc...orrigiert.html#66205
www.uwudl.de/forum/aktuelle-wissenschaft...-dunkle-energie.html
www.uwudl.de/forum/5-1-dunkle-energie/11...g-rate-or-is-it.html

www.spektrum.de/news/ist-die-dunkle-ener...scher-irrtum/1692212
Er und sein Team haben sich daher an eine Neuanalyse von öffentlich verfügbaren Supernovamessungen gemacht. »Es war gar nicht so einfach, diese Daten zu finden, da an fast allen Datensätzen bereits herumgedoktert wurde«, beschwert er sich. Schließlich wurden die vier Forscher in einer Sammlung aus dem Jahr 2014 fündig, die 740 Sternexplosionen enthält, und machten die darin durchgeführten Rotverschiebungskorrekturen rückgängig.
...
Bis heute halten Experten an diesem Befund fest; mittlerweile stützen sie sich dafür auf mehr als 1000 beobachtete Supernovae.


So ist das nun mal, Daten werden so katalogisiert bzw aufbereitet, wie es der Hersteller für richtig hält, das mag ja bereits teils bei der ersten Erfassung erfolgen, dann gibt es gar kein originaleres Original mehr, man denke an das Licht das durch die Optik geht, es wird durch die Optik verzerrt und man hofft, dass dabei alles mit rechten Dingen zugeht, bis man vielleicht festellt, dass die Optik einen Fehler enthält. Wie beim Hubble Teleskop geschehen ...Aber ein Original gibt es dann nicht mehr, man muss die verfälschten Daten wieder entzerren oder ganz verwerfen.
09.07.1990: In die Spiegel des Hubble-Teleskops wurde ein Fehler hineingerechnet. Eine Vorsatzlinse soll nun das blinde Rohr sehend machen. ....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Powered by Kunena Forum