Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

EXCEL und Anke 03 06. 2020 11:14 #69758

Beim Prominentenspecial von Wer Wird Millionär ist Anke Engelke mit einer Frage zu EXEL schwer abgestürzt. Es ging um die Frage "Was kann nicht über XFD1048576 hinausgehen?" Alternativen EXEL oder Sonnensystem. Ich habe schwer gelitten als der Schlaumeierjoker im Saal Sonnensystem sagte, keiner der Anwesenden das bezweifelte und Anke das auch nahm. Es war so klar, dass die Buchstaben die Spalten und die Zahlen die Zeilen einer EXEL Zelle darstellen. Die Buchstaben werden intern in eine Zahl umgewandelt um damit zu rechnen. Und die Zahl ist natürlich begrenzt.

Die Umrechnung scheint klar zu sein. Ich ordne den Buchstaben eine Zahl zu. Also A=1 und B=2 oder A=0 und B=1. Die nächste Stelle wir dann mt 24 multipliziert entsprechend der Anzahl der Buchstaben. Dann hat man man ein Zahlensystem zur Basis 24. So weit so einfach.

Im Dezimalsystem kommt nach 9 die 10. Deswegen hatte ich mich gefragt, wieso in EXEL nach Z AA kommen, also zwei gleiche "Ziffern".

Beginnt man mit A=0 müste bei EXEL nach Z die Kombination BA kommen. Es kommt aber AA. Das wäre Null.

Im Fall das A=1 gesetzt wird, scheint es aber zu stimmen. Die erste Stelle ist 24, dann plus 1 ist 25 nach Z=24.

Entschuldigt, wenn ich hier etwas so Banales poste. Aber ich hatte doch etwas gegrübelt, wieso sich das Dezimalsystem und das EXEL System sich beim Stellenübergang so unterschiedlich verhalten. Ausserdem kann man sich darüber amüsieren, welche Vorstellung angeblich kluge Leute von EXEL und vom Sonnensystem haben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 03 06. 2020 12:03 #69767

Manfred S schrieb: Aber ich hatte doch etwas gegrübelt, wieso sich das Dezimalsystem und das EXEL System sich beim Stellenübergang so unterschiedlich verhalten.

Du darfst die optische Anzeige bei Excel nicht mit der internen Berechnung verwechseln.

Ich kenne mich zwar mit Excel überhaupt nicht aus, auch wenn ich damit schon Formeln erstellt habe. Man kann sich aber vorstellen, dass
Z = A0
AZ = B0
naja, das hast Du ja selber schon angedeutet.

Threadtitel korrigiert
Folgende Benutzer bedankten sich: Manfred S

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 04 06. 2020 10:50 #69849

Manfred S schrieb: Die Buchstaben werden intern in eine Zahl umgewandelt um damit zu rechnen. Und die Zahl ist natürlich begrenzt. Die Umrechnung scheint klar zu sein. Ich ordne den Buchstaben eine Zahl zu. Also A=1 und B=2 oder A=0 und B=1. Die nächste Stelle wir dann mt 24 multipliziert entsprechend der Anzahl der Buchstaben. Dann hat man man ein Zahlensystem zur Basis 24. So weit so einfach.
Im Dezimalsystem kommt nach 9 die 10. Deswegen hatte ich mich gefragt, wieso in EXEL nach Z AA kommen, also zwei gleiche "Ziffern".
Beginnt man mit A=0 müste bei EXEL nach Z die Kombination BA kommen. Es kommt aber AA. Das wäre Null.
Im Fall das A=1 gesetzt wird, scheint es aber zu stimmen. Die erste Stelle ist 24, dann plus 1 ist 25 nach Z=24.
Entschuldigt, wenn ich hier etwas so Banales poste. Aber ich hatte doch etwas gegrübelt, wieso sich das Dezimalsystem und das EXEL System sich beim Stellenübergang so unterschiedlich verhalten. Ausserdem kann man sich darüber amüsieren, welche Vorstellung angeblich kluge Leute von EXEL und vom Sonnensystem haben.


Mit Deinen Vermutungen zur Spaltenadressierung in MS-Excel bist Du total auf dem Holzweg.

MS-Excel adressiert jede Zelle mit einem Zeilenindex und einem Spaltenindex. Während für die Zeilen ausschließlich (arabische) Ziffern verwendet werden, kann der Anwender für die Darstellung der Spalten auf der Benutzeroberfläche wählen zwischen Ziffern (Z1S1-Bezugsart) oder Buchstaben (A1-Bezugsart).

Im Programmcode wird die Spalten-Identifikation über eine Binärzahl realisiert. Die von MS-Excel höchste erlaubte Spaltennummer ist '0100 0000 0000 0000' (binär), was '16.384' (dezimal) entspricht, sie passt in ein Halbwort, also ein 2 Bytes großes Feld. Daher wohl diese nach außen hin krumm erscheinende Spaltenanzahl.

Die Identifikation der Spalten auf der Benutzeroberfläche mit 26 Buchstaben des lateinischen Alphabets ist durchaus schlüssig. Spalte 1 (dez) gleich '0000 0000 0000 0001' (bin) beginnt mit 'A', Spalte 2 (dez) gleich '0000 0000 0000 0010' (bin) erhält 'B' usw. bis zur Spalte 26 mit 'Z'. Die Spalten 27-52 werden mit 'AA' bis 'AZ' überschrieben, die Spalten 53-78 mit 'BA' bis 'BZ' und so weiter.

Ob man in anderen Sprachversionen auch Buchstaben aus einem anderen Alphabet wie z.B. kyrillisch wählen kann weiß ich nicht.

Die maximal erlaubte Zeilenanzahl 1.048.576 wird intern mit '0001 0000 0000 0000 0000 0000' (bin) codiert und braucht 3 Bytes Speicherplatz.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von gaston. Begründung: Edit (Notfallmeldung) an den Administrator

EXCEL und Anke 04 06. 2020 13:08 #69866

gaston schrieb:
Mit Deinen Vermutungen zur Spaltenadressierung in MS-Excel bist Du total auf dem Holzweg.
.....
Die Identifikation der Spalten auf der Benutzeroberfläche mit 26 Buchstaben des lateinischen Alphabets ist durchaus schlüssig. Spalte 1 (dez) gleich '0000 0000 0000 0001' (bin) beginnt mit 'A', Spalte 2 (dez) gleich '0000 0000 0000 0010' (bin) erhält 'B' usw. bis zur Spalte 26 mit 'Z'. Die Spalten 27-52 werden mit 'AA' bis 'AZ' überschrieben, die Spalten 53-78 mit 'BA' bis 'BZ' und so weiter. .......

Die maximal erlaubte Zeilenanzahl 1.048.576 wird intern mit '0001 0000 0000 0000 0000 0000' (bin) codiert und braucht 3 Bytes Speicherplatz.

Und wo ist bei mir der Holzweg???
- abgesehen von der Anzahl der Buchstaben?

EXEL wird das als Zahlensystem angelegt haben mit -ja- .Baisis 26.

Alles andere wäre viel zu umständlich. Z.B berechne den Spaltenabstand zwischen ABA und ZX. Das ist mit dem Zahlensystem zur Basis 26 relativ einfach.

Jedenfalls ich würde es so machen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 04 06. 2020 13:16 #69867

Manfred S schrieb: Jedenfalls ich würde es so machen.

Good luck !
Ich stelle fest, dass wir über zwei verschiedene Anwendungen reden, Du redest über EXEL, ich über MS-Excel. Daraus müssen wohl unsere unterschiedlichen Auffassungen resultieren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 04 06. 2020 13:17 #69868

Manfred S schrieb: EXEL wird das als Zahlensystem angelegt haben mit -ja- .Baisis 26.

Und wie soll das gehen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 04 06. 2020 13:29 #69871

gaston schrieb: Good luck !
Ich stelle fest, dass wir über zwei verschiedene Anwendungen reden, Du redest über EXEL, ich über MS-Excel. Daraus müssen wohl unsere unterschiedlichen Auffassungen resultieren.

Dann erkläre doch mal, wie Du in Deinem System mit den Spalten rechnen kannst. Also z.B.wie die Differenz zwischen zwei Spalten.berechnen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 04 06. 2020 13:41 #69873

Ok Leute. Ich weiß natürlich nicht, wie EXEL intern rechnet. Wichtig ist mir, dass das System nach außen logisch erscheint. Und diese schlüssige Darstellung nach außen ist für mich die, dass ich die Buchstaben als Zahlensystem zur Basis 26 verstehe. Dann ist das schlüssig ohne Spezialfälle beachten zu müssen, wie: if Z then is next AA.

Wie effektiv das Rechnen zur Basis 26 zu gestalten ist, weiß ich nicht. Möglicherweise gibt es da schnellere Methoden. Aber wer kann da schon reinschauen? Habt Ihr den Sourcecode von EXEL?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Manfred S. Begründung: Rechtschreibung (Notfallmeldung) an den Administrator

EXCEL und Anke 04 06. 2020 13:42 #69874

Manfred S schrieb: Dann erkläre doch mal, wie Du in Deinem System mit den Spalten rechnen kannst. Also z.B.wie die Differenz zwischen zwei Spalten.berechnen?


Das habe ich doch grundsätzlich beschrieben, zumindest angedeutet.

Spalte 3 mit dem externen Identifier 'C ' hat die binäre Adresse '0000 0000 0000 0011'
Spalte 1 mit dem externen Identifier 'A' hat die binäre Adresse '0000 0000 0000 0001'
Das Delta zwischen beiden Spalten ist folglich '0000 0000 0000 0010', was bekanntlich einer dezimalen '2' emtspricht.

Übrigens ist das nicht mein System, leider. Die Einnahmen aus dem Verkauf der MS-Lizenzen hätte ich schon gern auf meinem Konto ... :-)

P.S.: selbstverständlich habe ich keinen MS-Excel-Sourcecode. Aber um sich das zusammenzureimen, braucht es den auch nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 04 06. 2020 13:48 #69875

gaston schrieb: [
Das habe ich doch grundsätzlich beschrieben, zumindest angedeutet.

Spalte 3 mit dem externen Identifier 'C ' hat die binäre Adresse '0000 0000 0000 0011'
Spalte 1 mit dem externen Identifier 'A' hat die binäre Adresse '0000 0000 0000 0001'

Ja mit einem Buchstaben ist die Sache ja auch einfach, wie sieht es denn mit mehreren Buchstaben aus?
Wie stellt Du z.B. AA dar?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Manfred S. Begründung: 2.Satz (Notfallmeldung) an den Administrator

EXCEL und Anke 04 06. 2020 13:58 #69876

Manfred S schrieb: Ja mit einem Buchstaben ist die Sache ja auch einfach, wie sieht es denn mit mehreren Buchstaben aus?


Löse Dich doch mal von diesen Buchstaben, das ist nichts weiter als das Erscheinungsbild auf der Benutzeroberfläche. Microsoft hätte auch 16.384 unterschiedliche Smileys nehmen können. Entscheidend ist die interne Speicherung der Spaltenadresse über den Binärwert (siehe oben). Spalte 31 mit der Überschrift 'AE' wird über den Binärwert '0000 0000 0001 1111' abgebildet. Spalte 35 mit der Überschrift 'AI' wird über den Binärwert '0000 0000 0010 0011' abgebildet. Die Diffenz ist binär '0000 0000 0000 0100', also dezimal '4'.

Die Übersetzung des Binärwertes in die Buchstabenkombination und umgekehrt erfolgt schlimmstenfalls über eine simple Tabelle mit 16.384 Einträgen, Es geht aber auch eleganter über einen schlauen Algorithmus.

Und nochmal, die Spaltenindikatoren werden in MS-Excel nur dann in Form von Buchstaben dargestellt, wenn der Anwender die A1-Bezugsart wählt. Wählt er die Z1S1-Bezugsart, werden auch die Spaltenindikatoren, ebenso wie die Zeilenindikatoren, in Form von Ziffern dargestellt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 04 06. 2020 15:10 #69882

gaston schrieb: Spalte 31 mit der Überschrift 'AE' wird über den Binärwert '0000 0000 0001 1111' abgebildet. Spalte 35 mit der Überschrift 'AI' wird über den Binärwert '0000 0000 0010 0011' abgebildet. Die Diffenz ist binär '0000 0000 0000 0100', also dezimal '4'.

Und - oh Wunder - das ist genau der "Holzweg" den ich oben beschrieben habe. Ein System zur Basis 26 bedeutet, dass die erste Stelle mit 26 multipliziert wird, während die zweite Stelle die Einser enthält. AE ist 1*26+5 = 31. AI ist wegen I=9 1*26+9= 35. qed!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 04 06. 2020 15:18 #69883

Manfred S schrieb:

gaston schrieb: Spalte 31 mit der Überschrift 'AE' wird über den Binärwert '0000 0000 0001 1111' abgebildet. Spalte 35 mit der Überschrift 'AI' wird über den Binärwert '0000 0000 0010 0011' abgebildet. Die Diffenz ist binär '0000 0000 0000 0100', also dezimal '4'.

Und - oh Wunder - das ist genau der "Holzweg" den ich oben beschrieben habe. Ein System zur Basis 26 bedeutet, dass die erste Stelle mit 26 multipliziert wird, während die zweite Stelle die Einser enthält. AE ist 1*26+5 = 31. AI ist wegen I=9 1*26+9= 35. qed!!!

Ja schon. aber Du wirst doch nicht etwa glauben, dass ein Programm wie Excel intern mit einer Basis, die von 2 oder 10 abweicht, rechnet.

Ich könnte mir gar vorstellen, dass die Darstellung über A=1 und Z=A0 intern vorteilhaft ist, weil der Überlauf "Z" nicht korrigiert werden muss. MS-Programmierern traue ich das jedenfalls zu.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 04 06. 2020 15:30 #69886

Manfred S schrieb: Ein System zur Basis 26 bedeutet, dass die erste Stelle mit 26 multipliziert wird, während die zweite Stelle die Einser enthält. AE ist 1*26+5 = 31. AI ist wegen I=9 1*26+9= 35. qed!!!

Du zäumst das Pferd genau von der falschen Seite her auf. Keine Frage, dass man aus den Buchstabenkombinationen der Spaltenadresse die Spaltennummer retrograd ermitteln kann. Aber das Programm geht genau den umgekehrten Weg. Es rechnet nicht mit Buchstaben, dazu benutzt es Binärwerte (Bsasis 2). Aber bitte, ich bin kein Missionar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 04 06. 2020 16:35 #69890

gaston schrieb:

Manfred S schrieb: Aber das Programm geht genau den umgekehrten Weg. Es rechnet nicht mit Buchstaben, dazu benutzt es Binärwerte (Bsasis 2). Aber bitte, ich bin kein Missionar.

Sagt mal, für wie dumm haltet Ihr mich??:angry: :angry: :angry:

Dass letzten Endes alles in Binärwerten landet, wird doch wohl keiner in diesem Forum bezweifeln!! Und es ist auch keine großartige Neuigkeit.

Es gibt oberhalb der Binärwerte alle möglichen Darstellungen - auch das Dezimalsystem zur Basis 10 gehört dazu. Beliebt ist auch das System zur Basis 16 (hexa) oder 8 (octal) oder Zeichen (ASCII) oder Filme oder Kommentare in diesem Forum - alles ist letzendlich binär.

Warum fehlt Euch die Fantasie, Euch ein System zur Basis 26 vorzustellen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 04 06. 2020 21:59 #69910

Manfred S schrieb: Warum fehlt Euch die Fantasie, Euch ein System zur Basis 26 vorzustellen?

Weil ich zumindest bereits programmiert habe, und keinesfalls mir als Programmierer oder gar dem PC die Arbeit schwer machen würde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 04 06. 2020 22:24 #69918

ra-raisch schrieb:

Manfred S schrieb: Warum fehlt Euch die Fantasie, Euch ein System zur Basis 26 vorzustellen?

Weil ich zumindest bereits programmiert habe, und keinesfalls mir als Programmierer oder gar dem PC die Arbeit schwer machen würde.

Aber du programmierst doch nicht binär auf Prozessorebene wie gaston et. al.? :)
Ich hatte schon zugegeben, dass es mir um die äussere schlüssige Darstellung geht und nicht um die interne Programmierung von EXEL, die wir alle nicht kennen.

By the way: eine Rechnung mit Dezimalstellen ist im Detail auch nicht weniger kompliziert, wie das Rechnen zur Basis 26. Du must nur die Basis austauschen.

Du darfst nicht die üblichen Programmiersprachen als Massstab nehmen, die meist nur eine 10er Algorithmik bereitstellen. Bei einem Projekt wie EXEL kann man es sich ohne weiteres leisten eine Programmiersprache um eine entsprechende Algorithmik zu erweitern.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Manfred S. Begründung: By the way... (Notfallmeldung) an den Administrator

EXCEL und Anke 04 06. 2020 22:44 #69921

www.computerwissen.de/office/excel/artik...krummen-grenzen.html

Jetz ist das Ganze auch noch versionsabhängig. Da würde ich als Anke aber mal bei RTL nachfragen, ob die Frage so richtig gestellt war. Aber ich bin ja nicht Anke.

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!
Folgende Benutzer bedankten sich: Manfred S

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

EXCEL und Anke 04 06. 2020 22:55 #69924

seb110 schrieb: www.computerwissen.de/office/excel/artik...krummen-grenzen.html

Jetz ist das Ganze auch noch versionsabhängig. Da würde ich als Anke aber mal bei RTL nachfragen, ob die Frage so richtig gestellt war. Aber ich bin ja nicht Anke.

es sind danach (Althaus) 16.384 Spalten.

Bei Anke war die Spalte XFD die Grenze.

Ich rechne zur Basis 26 (Die Werte in Klammern sind die Stellenwerte):
X=24, F =6 , D =4
Das ergibt: 24*(26*26) + 6 * (26) + 4*(1) = 16384 - Hurra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Manfred S. Begründung: Rechtschreibung (Notfallmeldung) an den Administrator

EXCEL und Anke 04 06. 2020 23:28 #69929

Manfred S schrieb: Aber du programmierst doch nicht binär auf Prozessorebene wie gaston et. al.? :)

Und das ist ja der Hauptgrund, ich müßte ja den Prozessor erst dazu bringen, anders zu rechnen, als er es gewöhnt ist.

Manfred S schrieb: By the way: eine Rechnung mit Dezimalstellen ist im Detail auch nicht weniger kompliziert, wie das Rechnen zur Basis 26. Du must nur die Basis austauschen.

Ja klar geht das, doch nur kann der Prozessor das nicht, ich müßte es ihm erst beibringen.

Manfred S schrieb: Bei einem Projekt wie EXEL kann man es sich ohne weiteres leisten eine Programmiersprache um eine entsprechende Algorithmik zu erweitern.

Naja, das geht mit einer einfachen Funktion. Der Prozessor rechnet dann aber dennoch binär. Oder wolltest Du auch noch die Ziffern in ASCII darstellen und dann so weiterrechnen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 04 06. 2020 23:43 #69931

@Rainer

Du musst dss dem Prozessor sicher nicht sagen. Es kümmert ehrlich gesagt keinen, wie der Prozessor das intern rechnet, außer er nutzt Assembler. Höhere Programmiersprachen gehen damit ganz anders um, sie bereiten das für den Prozessor so auf, dass der das ausführen kann. So etwas übernimmt der Compiler für dich (oder die VM oder der Interpreter, naja die Compiler sind nie ganz raus).

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.
Folgende Benutzer bedankten sich: Manfred S

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

EXCEL und Anke 05 06. 2020 00:02 #69937

ra-raisch schrieb:

Manfred S schrieb: Aber du programmierst doch nicht binär auf Prozessorebene wie gaston et. al.? :)

Und das ist ja der Hauptgrund, ich müßte ja den Prozessor erst dazu bringen, anders zu rechnen, als er es gewöhnt ist.

Manfred S schrieb: By the way: eine Rechnung mit Dezimalstellen ist im Detail auch nicht weniger kompliziert, wie das Rechnen zur Basis 26. Du must nur die Basis austauschen.

Ja klar geht das, doch nur kann der Prozessor das nicht, ich müßte es ihm erst beibringen.
...

Wie Du richtig sagst: Der Prozessor rechnet binär. Aber die Programmiersprachen ist üblicherweise dezimal. Die dezimale Darstellung wird umgewandelt in eine binäre.

Der Rechenaufwand eine Dezimalzahl in binär umzuwandeln unterscheidet sich nicht wesentlich davon eine Zahl zur Basis 26 in eine Binärzahl umzuwandeln. Nur wird man sich diese Umwandlung u.U. selbst stricken müssen - was für MS kein Problem sein sollte.

Es sollte doch eigentlich klar sein, dass wir hier nicht auf Prozessorebene diskutieren, - da programmierst Du ja doch wohl auch meist nicht - sondern auf einem höherem Abstraktionslevel - wie z.B Dezimalzahlen oder Programmiersprachen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Manfred S. Begründung: letzter Satz (Notfallmeldung) an den Administrator

EXCEL und Anke 05 06. 2020 00:03 #69938

Arrakai schrieb: Du musst dss dem Prozessor sicher nicht sagen. Es kümmert ehrlich gesagt keinen, wie der Prozessor das intern rechnet, .

Oh doch das war doch der Punkt: Er soll es doch mit Basis 24 rechnen und nicht binär

Manfred S schrieb: Der Rechenaufwand eine Dezimalzahl in binär umzuwandeln unterscheidet sich nicht wesentlich davon eine Zahl zur Basis 26 in eine Binärzahl umzuwandeln. Nur wird man sich diese Umwandlung u.U. selbst stricken müssen - was für MS kein Problem sein sollte.

Ach, nun doch auf einmal? Ich dachte er soll es gefälligst mit Basis 24 rechnen. Was Du jetzt schilderst, ist ja das Szenario, dass es nur in Ungefähr-Basis 24 angezeigt wird.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 05 06. 2020 00:19 #69944

ra-raisch schrieb:

Manfred S schrieb: Der Rechenaufwand eine Dezimalzahl in binär umzuwandeln unterscheidet sich nicht wesentlich davon eine Zahl zur Basis 26 in eine Binärzahl umzuwandeln. Nur wird man sich diese Umwandlung u.U. selbst stricken müssen - was für MS kein Problem sein sollte.

Ach, nun doch auf einmal? Ich dachte er soll es gefälligst mit Basis 24 rechnen. Was Du jetzt schilderst, ist ja das Szenario, dass es nur in Ungefähr-Basis 24 angezeigt wird.

Wenn Du den Threat komplett gelesen hättest, hättest Du gesehen, dass ich mich habe überzeugen lassen, dass es 26 Buchstaben sind.

Ich bin durchaus bereit gute Argumente zu akzeptieren.cool)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 05 06. 2020 00:29 #69947

oops sorry, darauf wollte ich nicht herumreiten. Es ging mir nur um die Frage der internen Rechnung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 05 06. 2020 07:14 #69952

ra-raisch schrieb:
Arrakai schrieb: Du musst dss dem Prozessor sicher nicht sagen. Es kümmert ehrlich gesagt keinen, wie der Prozessor das intern rechnet, .

Oh doch das war doch der Punkt: Er soll es doch mit Basis 24 rechnen und nicht binär


Spielt doch keine Rolle. Beim Prozessor kommt immer das richtige an. Wenn du, wie z.B. Microsoft, sogar den Compiler selbst schreibst, kannst du das noch effizienter machen. Mit der Basis 10 ist für den Rechner ja nicht anders, die bietet sich nicht mal sonderlich an, dann doch eher 8 oder (sehr gängig) 16. (Wobei ich damit nicht sagen will, dass die Badis 26 tatsächlich von MS genutzt wird, das wäre schon eher ungewöhnlich...)

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

EXCEL und Anke 05 06. 2020 13:08 #69960

Das Zahlensystem ist zur Basis 26 mit den Symbolen 0 => '@', 1 => 'A' ... 25 => 'Y'
Zum Beispiel wird aus Spaltenadresse 103 : 103 mod 26 = 25 und 103 div 26 = 3; und damit => 'CY'

Eine Sonderbehandlung erfährt die Ziffer 0 (bzw. '@')!
Zum Beispiel müsste Spaltenadresse 104 in A1 Schreibweise eigentlich 'D@' ergeben. Stattdessen wird aus der letztenbetreffenden Ziffer das 'Z' und von den vorangehenden wir 1 abgezogen was im Beispiel 'CZ' ergibt.

Weiteres Beispiel: Aus Spaltenadresse 676 würde eigentlich 'A@@'
Aus der letztenbetreffenden Ziffer wird 'Z'; von den vorangehenden 1 abgezogen ergibt 'Y' zusammen also 'YZ'

Ich nehme an die Sonderbehandlung erfolgt schon während der Konvertierung in die A1 Schreibweise wenn Mod 26 = 0 herauskommt.

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: ra-raisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

EXCEL und Anke 05 06. 2020 13:17 #69962

Richtig, ^@ ist das Stichwort. Die guten alten Control Charakters von DOS.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EXCEL und Anke 05 06. 2020 13:33 #69965

ra-raisch schrieb: Richtig, ^@ ist das Stichwort. Die guten alten Control Charakters von DOS.

Ich hab mir gerade noch überlegt: Es reicht wenn der Symsbolsatz so aussieht:
0 => 'Z', 1=>'A' ... 25 => 'Y'
und während der Konvertierung bei mod 26=0 die 1 von der restlichen (noch zu konvertierenden) Spaltenadresse abgezogen wird. Das Ergebnis ist das selbe.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

EXCEL und Anke 05 06. 2020 14:32 #69972

Merilix schrieb: und während der Konvertierung bei mod

Genau dies (?) meinte ich mit programmtechnisch vorteilhaft, ich habe das (oder so ähnlich) auch schon ausgenutzt, ist aber schon länger her.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Powered by Kunena Forum