Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Ist Materie Zeitlos? 07 06. 2020 23:30 #70254

Falsifikator schrieb: Verstehe grad nicht worauf du hinaus willst.

t³ ist dann ein Zeitvolumen und m³ ein Massevolumen? Was soll das beides sein?
Und r³/t³ ist dann ein Geschwindigkeitsvolumen....und die beiden anderen Terme sind vollkommen abgehoben und die willst du auch noch addieren...

Leider ist da jede weitere Diskussion vollkommen unfruchtbar. Das ist einfach nur absurdes Theater. Wenn ich von Anfang an gewusst hätte, dass der Titel ernst gemeint ist, hätte ich den Thread gleich geschlossen. Also bitte nur noch ernsthafte Fragen posten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 07 06. 2020 23:38 #70257

ra-raisch schrieb:

Falsifikator schrieb: Verstehe grad nicht worauf du hinaus willst.

t³ ist dann ein Zeitvolumen und m³ ein Massevolumen? Was soll das beides sein?
Und r³/t³ ist dann ein Geschwindigkeitsvolumen....und die beiden anderen Terme sind vollkommen abgehoben und die willst du auch noch addieren...

Leider ist da jede weitere Diskussion vollkommen unfruchtbar. Das ist einfach nur absurdes Theater. Wenn ich von Anfang an gewusst hätte, dass der Titel ernst gemeint ist, hätte ich den Thread gleich geschlossen. Also bitte nur noch ernsthafte Fragen posten.


Die Therme sind keine Frage. Die habe ich auf bitten eines Forummitglieds gepostet. Mehr nicht.
Wenn das zu abstrus ist, müssen wir das meinetwegen nicht diskutieren. Ist mir ganz recht. Weil das ziemlich aufwendig es in seiner ganzen Komplexität zu erklären. Damit tust du mir also einen Gefallen ;-)
Abstrus ist genau das Wort was sie damals zu Einsteins Ideen gesagt haben haha.
Und ja diese Terme sind abstrus. Und natürlich erkennt nicht jeder was dahinter steckt.
Aber es ist mein Baby und es ist am Vatertag zur Welt gekommen.
Jetzt durftet ihr es begutachten, aber als Vater möchte ich natürlich nichts negatives über das eigene Kind hören :lol:

Ne Spaß beiseite. Gib mir mal bitte einen Tipp wie du auf die Zahl 9 dabei gekommen bist. Dann solls auch gut sein.

Danke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 07 06. 2020 23:42 #70259

Falsifikator schrieb: Abstrus ist genau das Wort was sie damals zu Einsteins Ideen gesagt haben haha.

naja, da gibt es kleine Unterschiede....Einsteins Idee war "abstrus", die Rechnung hingegen war astrein.

Die Zahl 9? Du hast doch 3 x 3 Dimensionen verwendet also 9. Ich dachte die Grundrechenarten ....

Wenn Du schon über Dimensionen nachdenkst, dann solltest Du über das Volumen als eine einzige Dimension nachdenken.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 07 06. 2020 23:48 #70260

ra-raisch schrieb:

Falsifikator schrieb: Abstrus ist genau das Wort was sie damals zu Einsteins Ideen gesagt haben haha.

naja, da gibt es kleine Unterschiede....Einsteins Idee war "abstrus", die Rechnung hingegen war astrein.

Die Zahl 9? Du hast doch 3 x 3 Dimensionen verwendet also 9. Ich dachte die Grundrechenarten ....


Ach so hast du gerechnet. Hmm ok, keine Ahnung wie du auf diesen Trichter gekommen bist. Aber die je 3 Dimensionen sind fest miteinander verbunden. Sie sind praktisch untereinander austauschbar. Also allenfalls sind es 6D.
Genau wie Raum und Zeit. Ach egal.
Abstrus ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 07 06. 2020 23:49 #70262

Falsifikator schrieb: Abstrus ist genau das Wort was sie damals zu Einsteins Ideen gesagt haben haha.


Einstein hatte eine fundierte Ausbildung in Mathematik und Physik. Darüber hinaus waren seine Entdeckungen das Ergebnis harter Arbeit. Er war kein Außenseiter, der mal schnell einen Geistesblitz aufgeschrieben hat. Das ist ein gern bemühter Mythos verkannter Privattheoretiker.

Viele seiner Kollegen waren erstmal nicht begeistert, das stimmt. Aber das hatte teilweise rein philosophische Gründe, z.B. das Festhalten an einem angeblich nötigen Medium für das Licht. Dass die SRT mathematisch valide ist, war aufgrund der mathematischen Äquivalenz zum damals favorisierten Lorentz-Äther eigentlich klar.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Ist Materie Zeitlos? 07 06. 2020 23:59 #70263

Falsifikator schrieb: Ach so hast du gerechnet. Hmm ok, keine Ahnung wie du auf diesen Trichter gekommen bist. Aber die je 3 Dimensionen sind fest miteinander verbunden. Sie sind praktisch untereinander austauschbar. Also allenfalls sind es 6D.
Genau wie Raum und Zeit. Ach egal.
Abstrus ;-)

Alle Dimensionen sind fest miteinander verbunden und zwar im Winkel von 90° sonst wären es ja keine neuen Dimensionen sondern Vektoren im Raum ohne sie.

Nun kommen wir der Sache vielleicht ein bisschen näher. Du willst also Massevektoren im normalen Raum betrachten. Masse hat aber genau wie Zeit und Ladung exakt keine Ausrichtung im Raum. Bei Energie würde ich mich ja noch zu eine Oberfläche breitschlagen lassen, aber bezüglich Masse, Zeit und Ladung absolut nicht. Sie sind ungerichtet, sagt man.

Deiner Idee am nächsten kommt der Impulsraum p³, mit p¹ = m·v¹. Der obere Index ¹ soll dabei den Vektor darstellen, normal müßte man einen Pfeil quer schreiben, fett schreiben oder altdeutsche Buchstaben (veraltet) dafür verwenden oder die Schriftauszeichnung Italics....äh kursiv.

wiki:
Variablen, die für Vektoren stehen, werden vor allem in der Schulmathematik und in der Physik häufig mit einem Pfeil gekennzeichnet (\(\vec a, \vec{v}\)). Vor allem im englischsprachigen Raum werden sie auch fett geschrieben (\(\mathbf{v}\), \(\boldsymbol v\) oder v). In Handschriften wird dies häufig durch Unterstreichung (\(\underline v\)) oder Ähnliches repräsentiert. Früher war teilweise auch die Schreibweise mit kleinen Frakturbuchstaben (\(\mathfrak{a}, \mathfrak{b}, \mathfrak{v}\)) üblich, handschriftlich durch deutsche Schreibschrift bzw. Sütterlinschrift wiedergegeben. Häufig gewählte Buchstaben sind \(\vec a, \vec b, \vec c\) und \(\vec u, \vec v, \vec w\). Der entsprechende lateinische Buchstabe ohne Vektorkennzeichnung steht meist für die Länge (den Betrag) des Vektors: \(v = |\vec{v}|\)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 08 06. 2020 00:14 #70266

ra-raisch schrieb:

Falsifikator schrieb: Ach so hast du gerechnet. Hmm ok, keine Ahnung wie du auf diesen Trichter gekommen bist. Aber die je 3 Dimensionen sind fest miteinander verbunden. Sie sind praktisch untereinander austauschbar. Also allenfalls sind es 6D.
Genau wie Raum und Zeit. Ach egal.
Abstrus ;-)

Alle Dimensionen sind fest miteinander verbunden und zwar im Winkel von 90° sonst wären es ja keine neuen Dimensionen sondern Vektoren im Raum ohne sie.

Nun kommen wir der Sache vielleicht ein bisschen näher. Du willst also Massevektoren im normalen Raum betrachten. Masse hat aber genau wie Zeit und Ladung exakt keine Ausrichtung imm Raum. Bei Energie würde ich mich ja noch zu eine Oberfläche breitschlagen lassen., aber Masse, Zeit und Ladung absolut nicht. Sie sind ungerichtet, sagt man.

Deiner Idee am nächsten kommt der Impulsraum p³, mit p¹ = m·v¹. Der obere Index ¹ soll dabei den Vektor darstellen, normal müßte man einen Pfeil quer schreiben, fett schreiben oder altdeutsche Buchstaben (veraltet) dafür verwenden oder die Schriftauszeichnung Italics....äh kursiv.


Da die Materie nur im "Materieraum" vorkommt, ist sie in der Raumzeit natürlich ausrichtbar. Sie hat keine bevorzugte Ausrichtung, wenn du das meintest. Stell dir einfach ein 3D Gebilde vor, ob nun Energie oder Masse. Dieses bringt lediglich ihren eigenen Raum mit, wie eine Blase, wenn das hilft.
Diese Blase hat eigenen Raum und kann deshalb nicht verwoben mit der Raumzeit sein. Es ist wie ein Öltropfen im Wasser. Beides Flüssigkeiten, aber sie stoßen sich ab. Das ist nur ein Denkkrücke...
Daher kam ich auch darauf, daß die Raumzeit eben gedehnt UND gestaucht sein müsste. Und nicht nur gedehnt.
Aber das hatten wir ja, hier lag ich ja bekanntlich falsch.
Ich gehe nicht von Vektoren aus, sondern von Achsen. Wie beim Raum, hat jede Achse eine Dimension. Die Raum-, die Zeit- und die Materieachsen sollten austauschbar sein. Allein aus Harmonieüberlegungen und aus ästethischen Gründen.
Wobei ich ein wenig zu Fantasielos bin, ist die Materie mit der Zeit vereint. Ich weiß, daß es sich um Materiefluktuationen handeln muss. Aber ist das schon alles? Raumzeit nimmt einen großen Teil ein in dieser Welt und Materie auch. Also wenn mir jemand helfen will, dann in dem Punkt.

Danke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 08 06. 2020 00:43 #70269

Falsifikator schrieb: Da die Materie nur im "Materieraum" vorkommt, ist sie in der Raumzeit natürlich ausrichtbar. Sie hat keine bevorzugte Ausrichtung, wenn du das meintest. Stell dir einfach ein 3D Gebilde vor, ob nun Energie oder Masse. Dieses bringt lediglich ihren eigenen Raum mit, wie eine Blase, wenn das hilft.
Diese Blase hat eigenen Raum und kann deshalb nicht verwoben mit der Raumzeit sein. Es ist wie ein Öltropfen im Wasser. Beides Flüssigkeiten, aber sie stoßen sich ab. Das ist nur ein Denkkrücke...

Es ist in der Quantenphysik so, dass sogar die Quarks in einem virtuellen Quarksee baden, das ist nichts anderes als Fluktuationen im Raum. Raum ist überall, Materie ist innerhalb des Raums, ohne diesen zu verdrängen. Materie benötigt zwar Abstände, füllt den Raum aber letztlich nicht. Stell Dir die Elementarteilchen zB Elektronen lieber als Wolken vor. Selbst innerhalb der Wolke finden noch Vakuumfluktuationen statt.

Wäre das nicht so, wie sollten dann die virtuellen Photonen von jedem einzelnen Elektron und jedem einzelnen Quark erzeugt und in alle Richtungen ungehindert verbreitet werden, genauso die (hypothetischen) Gravitonen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 08 06. 2020 00:51 #70270

ra-raisch schrieb:

Falsifikator schrieb: Da die Materie nur im "Materieraum" vorkommt, ist sie in der Raumzeit natürlich ausrichtbar. Sie hat keine bevorzugte Ausrichtung, wenn du das meintest. Stell dir einfach ein 3D Gebilde vor, ob nun Energie oder Masse. Dieses bringt lediglich ihren eigenen Raum mit, wie eine Blase, wenn das hilft.
Diese Blase hat eigenen Raum und kann deshalb nicht verwoben mit der Raumzeit sein. Es ist wie ein Öltropfen im Wasser. Beides Flüssigkeiten, aber sie stoßen sich ab. Das ist nur ein Denkkrücke...

Es ist in der Quantenphysik so, dass sogar die Quarks in einem virtuellen Quarksee baden, das ist nichts anderes als Fluktuationen im Raum. Raum ist überall, Materie ist innerhalb des Raums, ohne diesen zu verdrängen. Materie benötigt zwar Abstände, füllt den Raum aber letztlich nicht. Stell Dir die Elementarteilchen zB Elektronen lieber als Wolken vor. Selbst innerhalb der Wolke finden noch Vakuumfluktuationen statt.

Wäre das nicht so, wie sollten dann die virtuellen Photonen von jedem einzelnen Elektron und jedem einzelnen Quark erzeugt und in alle Richtungen ungehindert verbreitet werden, genauso die (hypothetischen) Gravitonen.


Hmm hier sehe ich das einfach anders. Die Erde oder die Sonne machen doch was mit dem Raum. Sie sind nicht nur im Raum. Sie verzerren die Raumzeit. Man kann ja darüber streiten ob sie den Raum nur dehnen oder dehnen und stauchen, aber eine Wirkung kann man nicht abstreiten.
Da Erde und Sonne aus dem selben Material bestehen wie die Quanten...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 08 06. 2020 01:15 #70274

Falsifikator schrieb: Hmm hier sehe ich das einfach anders. Die Erde oder die Sonne machen doch was mit dem Raum. Sie sind nicht nur im Raum. Sie verzerren die Raumzeit. Man kann ja darüber streiten ob sie den Raum nur dehnen oder dehnen und stauchen, aber eine Wirkung kann man nicht abstreiten.
Da Erde und Sonne aus dem selben Material bestehen wie die Quanten...

Ja das schon, ich dachte Du meinst die Ausdehnung der Teilchen.

Jedenfalls vermute ich denncoh einen Irrtum bei Dir:

Die Raumdehnung durch ein Elektron mag noch so gering und winzig sein, sie erstreckt sich aber über das gesamte Universum. Das darf man aber jetzt nicht mit einer Krümmung des Universums verwechseln, das ist wieder etwas anderes. Eine Krümmung des Universums wäre wie die Krümmung der Erdoberfläche auf der Erdkugel. Die Krümmung der Raumzeit durch Massen ist wie die Berge und Täler auf der Erdoberfläche.
Folgende Benutzer bedankten sich: Falsifikator

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 08 06. 2020 01:48 #70276

ra-raisch schrieb:

Falsifikator schrieb: Vektorrechnungen sagen mir nichts. Vielleicht kannst du mich ja aufklären.

Dann vergiss die Idee von den Dimensionen ganz schnell wieder.

Das kann ich nur ganz dick unterstreichen!
Ich hatte schon den Eindruck als du Falsifikator von 3 Zeitdimensionen schriebst dir schon nicht wirklich klar ist was der Begriff "Dimension" eigentlich bedeutet -- nämlich eine unabhängige Größe. Wenn du ihn so verwendest wie hier wird keiner verstehen was du meinst.

Vektorrechnung ist die Grundlage mit der du Bewegungen und Beziehungen zwischen Objekten in Räumen (könnte auch sagen Koordinatensystemen) die durch deine Dimensionen aufgespannt werden beschreiben kannst. Ohne Vektorrechnung geht da garnix. (Ob es gar der Tensorechnung bedarf oder auch anders geht sei dahingestellt)



PS:
ra-raisch schrieb: p¹ = m·v¹. ...normal müßte man einen Pfeil quer schreiben, fett schreiben oder altdeutsche Buchstaben (veraltet) dafür verwenden oder die Schriftauszeichnung Italics....äh kursiv.

Ja dann mach das doch... \(\vec{p}=m\cdot\vec{v}\) hat man schnell getippt und liest sich leichter :p

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Ist Materie Zeitlos? 08 06. 2020 02:26 #70277

Merilix schrieb:

ra-raisch schrieb:

Falsifikator schrieb: Vektorrechnungen sagen mir nichts. Vielleicht kannst du mich ja aufklären.

Dann vergiss die Idee von den Dimensionen ganz schnell wieder.

Das kann ich nur ganz dick unterstreichen!
Ich hatte schon den Eindruck als du Falsifikator von 3 Zeitdimensionen schriebst dir schon nicht wirklich klar ist was der Begriff "Dimension" eigentlich bedeutet -- nämlich eine unabhängige Größe. Wenn du ihn so verwendest wie hier wird keiner verstehen was du meinst.

Vektorrechnung ist die Grundlage mit der du Bewegungen und Beziehungen zwischen Objekten in Räumen (könnte auch sagen Koordinatensystemen) die durch deine Dimensionen aufgespannt werden beschreiben kannst. Ohne Vektorrechnung geht da garnix. (Ob es gar der Tensorechnung bedarf oder auch anders geht sei dahingestellt)



PS:
ra-raisch schrieb: p¹ = m·v¹. ...normal müßte man einen Pfeil quer schreiben, fett schreiben oder altdeutsche Buchstaben (veraltet) dafür verwenden oder die Schriftauszeichnung Italics....äh kursiv.

Ja dann mach das doch... \(\vec{p}=m\cdot\vec{v}\) hat man schnell getippt und liest sich leichter :p

Seit ihr Mathematiker euch meines Modells angenommen habt, verstehe ich es selbst nicht mehr :lol:
Wollte ich schon immer mal sagen. Spaß beiseite.
Was habt ihr nur gegen die Dimensionen? Ich sehe das als Achsen an. 3 Raumachsen = 3 Raumdimensionen, wo genau liegt da das Problem es so zu sehen? In einfach bitte...
Genauso verfahre ich mit den anderen Playern. Es sind lediglich je 3 Achsenpaare. Vielleicht wissenschaftlich nicht korrekt, aber besser handelbar.
Genauso eben bei der Materie. Diese hat nach meinem Empfinden eben 3 Achsen = 3 Distanzen = 3 Dimensionen. Diese Längen miteinander multipliziert, ergibt das Volumen der Materie.
Wenn das zu falschen Ergebnissen führt, werde ich von dieser Denkkrücke natürlich Abstand nehmen, wenn es aber keinen Unterschied macht...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 08 06. 2020 11:16 #70289

Falsifikator schrieb: Was habt ihr nur gegen die Dimensionen? Ich sehe das als Achsen an. 3 Raumachsen = 3 Raumdimensionen, wo genau liegt da das Problem es so zu sehen? In einfach bitte...

Das Problem ist/war, dass Du 4 zusätzliche Dimensionen erfinden wolltest (je 1 Dimension für Zeit und Masse ist ja schon da).

Deine anderen Vorstellungen von Dimensionen sind krude.

Aber was Du wohl wolltest, sind also Zeit und Masse als Vektoren. Allerdings ist das nicht realistisch, weil Zeit und Masse eben keine räumliche Richtung besitzen. Der Impuls p¹ hat eine Richtung und verkörpert Energie und Masse. Die Geschwindigkeit v¹ hat ebenfalls eine Richtung und verkörpert wenn man so will die Zeit.

Also ganz kurze Erklärung zu Vektoren, aber lies doch einmal etwas, wenn Du davon absolut keine Ahung hast, zB Wikipedia, oder schau Dir auf Youtube etwas an, da gibt es so viel Anschauliches.

Ein Vektor gibt die Richtung im Raum an. Deshalb hat er drei Komponenten, eine für jede Dimension. In der SRT und ART arbeitet man mit Vierervektoren, weil da ja die Zeit als vierte Dimension behandelt wird.

Ortsvektor nennt man den Abstand (nebst Richtung) vom Ursprung des Koordinatensystems, es ist aber letztlich ein ganz normaler Vektor.

Da werden keine Dimensionen multipliziert sondern man muss ggf in jeder Dimension separat rechnen, jede Komponente ist eigentlich eine eigene Rechnung. Und unterschiedliche Größen wie Zeit und Masse kann man auch hier nicht addieren, weil Raum, Zeit und Masse eben unterschiedliche Dimensionen sind, das sind dann eben unterschiedliche Zeilen. Die räumlichen Richtungen einer physikalischen Größe können durchaus vektoriell gerechnet werden, die Vektoraddition funktioniert aber immer zeilenweise und wäre vollkommen sinnlos für einen Punkt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 08 06. 2020 11:48 #70291

ra-raisch schrieb:

Falsifikator schrieb: Was habt ihr nur gegen die Dimensionen? Ich sehe das als Achsen an. 3 Raumachsen = 3 Raumdimensionen, wo genau liegt da das Problem es so zu sehen? In einfach bitte...

Das Problem ist/war, dass Du 4 zusätzliche Dimensionen erfinden wolltest (je 1 Dimension für Zeit und Masse ist ja schon da).

Deine anderen Vorstellungen von Dimensionen sind krude.

Aber was Du wohl wolltest, sind also Zeit und Masse als Vektoren. Allerdings ist das nicht realistisch, weil Zeit und Masse eben keine räumliche Richtung besitzen. Der Impuls p¹ hat eine Richtung und verkörpert Energie und Masse. Die Geschwindigkeit v¹ hat ebenfalls eine Richtung und verkörpert wenn man so will die Zeit.

Also ganz kurze Erklärung zu Vektoren, aber lies doch einmal etwas, wenn Du davon absolut keine Ahung hast, zB Wikipedia, oder schau Dir auf Youtube etwas an, da gibt es so viel Anschauliches.

Ein Vektor gibt die Richtung im Raum an. Deshalb hat er drei Komponenten, eine für jede Dimension. In der SRT und ART arbeitet man mit Vierervektoren, weil da ja die Zeit als vierte Dimension behandelt wird.

Ortsvektor nennt man den Abstand (nebst Richtung) vom Ursprung des Koordinatensystems, es ist aber letztlich ein ganz normaler Vektor.

Ok, hier habe ich Nachholbedarf. Nur mal eben auf die Schnelle. Warum kann ich Vektoren nicht als Achsen betrachten? Also ganz normal wie ich mir das beim Raumvolumen vorstelle. Höhe = y-Achse, Breite = x-Achse, Tiefe = z-Achse. Warum genau muss ich die jetzt als Vektoren sehen? Oder ist das lediglich das Wort für Achse in einem Koordinatensystem?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 08 06. 2020 11:55 #70292

Falsifikator schrieb: Warum kann ich Vektoren nicht als Achsen betrachten? Also ganz normal wie ich mir das beim Raumvolumen vorstelle. Höhe = y-Achse, Breite = x-Achse, Tiefe = z-Achse. Warum genau muss ich die jetzt als Vektoren sehen? Oder ist das lediglich das Wort für Achse in einem Koordinatensystem?

Das kann man schon, dann wird es aber höchst kompiziert, Du spannst dann ein neues Koordinatensystem auf. In der Regel sind wir gewöhnt, mit rechtwinkligen Koordinaten zu rechnen, weil sonst die Rechnungen ungemein kompliziert werden. Und das erfordert entsprechenden Rechenaufwand beim Verändern (Drehen) des Koordinatensystems.

Stell Dir die Dimensionen des Raumes x, y, z als sogenannte Einheitsvektoren vor. zB geht man die Diagonale in einem Würfel, indem man erst eine Kante x geht, dann eine y senkrechte dazu und zuletzt die z, die zu den beiden anderen senkrecht steht. Der Vektor der Digonalen besteht also aus diesen drei Komponenten, das ist das Ergebnis der Addition. Die Zahlenwerte kann man nicht sinnvoll unmittelbar miteinander addieren, .... naja das wäre der Fahrtweg oder so....., die Länge jedes Vektors ergibt sich nach Pythagoras aus der Wurzel der Quadrate.

d = |d¹| = ²(x²+y²+z²)

Man kann auch Vektoren multiplizieren, da gibt es unterschiedliche Methoden, dann bekommt man zB eine Fläche oder andere interessante Ergebnisse.

Folgende Benutzer bedankten sich: Falsifikator

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 08 06. 2020 12:05 #70293

ra-raisch schrieb:

Falsifikator schrieb: Warum kann ich Vektoren nicht als Achsen betrachten? Also ganz normal wie ich mir das beim Raumvolumen vorstelle. Höhe = y-Achse, Breite = x-Achse, Tiefe = z-Achse. Warum genau muss ich die jetzt als Vektoren sehen? Oder ist das lediglich das Wort für Achse in einem Koordinatensystem?

Das kann man schon, dann wird es aber höchst kompiziert, Du spannst dann ein neues Koordinatensystem auf. In der Regel sind wir gewöhnt, mit rechtwinkligen Koordinaten zu rechnen, weil sonst die Rechnungen ungemein kompliziert werden. Und das erfordert entsprechenden Rechenaufwand beim Verändern (Drehen) des Koordinatensystems.

Stell Dir die Dimensionen des Raumes x, y, z als sogenannte Einheitsvektoren vor. zB geht man die Diagonale in einem Würfel, indem man erst eine Kante x geht, dann eine y senkrechte dazu und zuletzt die z, die zu den beiden anderen senkrecht steht. Der Vektor der Digonalen besteht also aus diesen drei Komponenten, das ist das Ergebnis der Addition. Die Zahlenwerte kann man nicht sinnvoll unmittelbar miteinander addieren, .... naja das wäre der Fahrtweg oder so....., die Länge jedes Vektors ergibt sich nach Pythagoras aus der Wurzel der Quadrate.

d = |d¹| = ²(x²+y²+z²)


Aaaah ok. Es geht darum sie zu geometrisieren. Um besser damit rechnen zu könnnen. Weil wir besser mit Quadraten und Dreiecken rechnen können. Ich glaube ich weiß ungefähr was du meinst.
Da ich selber nicht rechnen will, ist das Achsensystem für mich leichter vorstellbar. Für Bilder ist das Achssystem besser.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 08 06. 2020 12:10 #70294

Falsifikator schrieb: Da ich selber nicht rechnen will, ist das Achsensystem für mich leichter vorstellbar. Für Bilder ist das Achssystem besser.

Da Physiker nicht gerne rechnen, legen sie die Achsen, auf die es ankommt, genau auf die Koordinatenachsen. Dann ist
a = x
b = y
c = z
wenn a, b und c auf einander senkrecht stehen. Besser gesagt legen sie die Koordinatenachsen auf die Vektoren.

Ein Vektor ist zunächst nichts anderes als eine reale Verbindung von zwei Punkten im Raum. Das Koordinatensystem kann jeder wählen wie er will. Das Problem ist dann nur wie man von einem System ins andere umrechnet. So ähnlich wie bei den IS eben auch. Das sind dann die Darstellungen des Vektors.

Daher gilt die formelmäßige Vektorrechnung unabhängig von einem Koordinatensystem immer. Nur beim Ausrechnen benötigt man dann die Werte in einem vernünftigen System. Je geschickter man das System wählt, (Ursprung, Richtungen, Längeneinheit) desto weniger muss man dann rechnen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Falsifikator

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 08 06. 2020 12:19 #70295

ra-raisch schrieb:

Falsifikator schrieb: Da ich selber nicht rechnen will, ist das Achsensystem für mich leichter vorstellbar. Für Bilder ist das Achssystem besser.

Da Physiker nicht gerne rechnen, legen sie die Achsen, auf die es ankommt, genau auf die Koordinatenachsen. Dann ist
a = x
b = y
c = z
wenn a, b und c auf einander senkrecht stehen. Besser gesagt legen sie die Koordinatenachsen auf die Vektoren.

Ein Vektor ist zunächst nichts anderes als eine reale Verbindung von zwei Punkten im Raum. Das Koordinatensystem kann jeder wählen wie er will. Das Problem ist dann nur wie man von einem System ins andere umrechnet. So ähnlich wie bei den IS eben auch. Das sind dann die Darstellungen des Vektors.

Daher gilt die formelmäßige Vektorrechnung unabhängig von einem Koordinatensystem immer. Nur beim Ausrechnen benötigt man dann die Werte in einem vernünftigen System. Je geschickter man das System wählt, (Ursprung, Richtungen, Längeneinheit) desto weniger muss man dann rechnen.


Du hättest Lehrer werden sollen, das habe ich tatsächlich verstanden!
Danke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 08 06. 2020 12:43 #70297

Hier Loviscach zu Vierervektoren, einfach zuerst oberflächlich anschauen und dann nochmals mit dem Versuch, es zu verstehen, und dann nochmals mit dem Versuch, es Schritt für Schritt zu verstehen, und dann noch zehnmal mit dem Versuch es nachrechnen zu können. ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 08 06. 2020 23:15 #70329

ra-raisch schrieb: Hier Loviscach zu Vierervektoren, einfach zuerst oberflächlich anschauen und dann nochmals mit dem Versuch, es zu verstehen, und dann nochmals mit dem Versuch, es Schritt für Schritt zu verstehen, und dann noch zehnmal mit dem Versuch es nachrechnen zu können. ;)


Habe ich mir angeguckt, spannend wie man die Formeln umwandeln kann. Habe das soweit verstanden, aber da ich wirklich nicht vor habe irgendwas derartiges auszurechnen, langt mir den Sinn dahinter zu verstehen.
Meine Stärken liegen eindeutig im Vorstellungsvermögen. Daher bleibe ich lieber dabei... Mir jetzt noch alle mathematischen Finessen beizubringen dauert mir zu lange. Und wäre gerade irgendwie auch nicht Zielführend. Mein Model ist einfach gestrickt, da benötige ich erstmal keine komplizierten math. Berechnungen.

Trotzdem Danke.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 08 06. 2020 23:39 #70331

Falsifikator schrieb: Die Therme sind keine Frage. Die habe ich auf bitten eines Forummitglieds gepostet. Mehr nicht.
Wenn das zu abstrus ist, müssen wir das meinetwegen nicht diskutieren. Ist mir ganz recht. Weil das ziemlich aufwendig es in seiner ganzen Komplexität zu erklären. Damit tust du mir also einen Gefallen ;-)
Abstrus ist genau das Wort was sie damals zu Einsteins Ideen gesagt haben haha.

Ich hatte eigentlich echte Terme erwartet , also womit man etwas berechnen kann . Dein dreizeiler ist ja nicht mal mehr falsch .

Und Abstrus wurden Einsteins Theorie nie genannt , Einstein war im regen Kontakt mit genialen köpfen .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 08 06. 2020 23:45 #70332

heinzendres schrieb:

Falsifikator schrieb: Die Therme sind keine Frage. Die habe ich auf bitten eines Forummitglieds gepostet. Mehr nicht.
Wenn das zu abstrus ist, müssen wir das meinetwegen nicht diskutieren. Ist mir ganz recht. Weil das ziemlich aufwendig es in seiner ganzen Komplexität zu erklären. Damit tust du mir also einen Gefallen ;-)
Abstrus ist genau das Wort was sie damals zu Einsteins Ideen gesagt haben haha.

Ich hatte eigentlich echte Terme erwartet , also womit man etwas berechnen kann . Dein dreizeiler ist ja nicht mal mehr falsch .

Und Abstrus wurden Einsteins Theorie nie genannt , Einstein war im regen Kontakt mit genialen köpfen .


haha habe ich in dir einen Fanboy? 3 Threads in jedem postest du unnötige sachen?
Einsteins Relativitätstheorie bekam nie den Nobelpreis. Ihm wurde sogar nahegelegt bei einem Bankett zur Preisverleihung zum Photoeffekt, nicht von dieser "Merkwürdigkeit" Relativitätstheorie zu erzählen.
So ganz stimmt deine Behauptung also nicht.
Welches Wort nun genau gefallen ist, ist wohl nicht wichtig, man muss nur abstrahieren können, daß sein neues Weltbild nicht direkt Anklang gefunden hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 09 06. 2020 00:44 #70336

Falsifikator schrieb: Welches Wort nun genau gefallen ist, ist wohl nicht wichtig, man muss nur abstrahieren können, daß sein neues Weltbild nicht direkt Anklang gefunden hat.

Diese Zeiten sind vorbei, natürlich gibt es heute auch noch Spinner, die es nicht verstanden haben, oder Theoretiker, die die gleichen Ergebnisse anders berechnen oder über eine Erweiterung nachdenken.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 09 06. 2020 10:00 #70344

ra-raisch schrieb:

Falsifikator schrieb: Welches Wort nun genau gefallen ist, ist wohl nicht wichtig, man muss nur abstrahieren können, daß sein neues Weltbild nicht direkt Anklang gefunden hat.

Diese Zeiten sind vorbei, natürlich gibt es heute auch noch Spinner, die es nicht verstanden haben, oder Theoretiker, die die gleichen Ergebnisse anders berechnen oder über eine Erweiterung nachdenken.


Ich gehöre zumindest zu den Spinnern, die eine Erweiterung bevorzugen würden. Weil ich einfach einen anderen Anspruch an Modelle habe. Wenn ein Modell die Beschreibung der Wirklichkeit darstellen soll, so muss es das eben auch können. Wenn das Modell es nicht vollständig kann, fehlt dem Modell etwas oder ist sogar prinzipiell falsch.
Da verweise ich sehr gerne auf das Bohrsche Atommodell. Für eine oberflächliche Betrachtung langt dieses Modell allemal. Jeder lernt sogar in der Schule noch nach diesem Modell. Aber wir wissen, daß dieses Modell bei Bindungen z.b. des Kohlenstoffatoms versagt. Deswegen wurde eben ein neues Modell entworfen, daß die Dinge erklären kann, das das Bohrsche Atommodell eben nicht kann.
Hier sehe ich persönlich nunmal Parallelen. Es gibt unerklärliche Phänomene, die unsere Modelle nicht oder nur unzureichend erklären können.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 09 06. 2020 10:08 #70345

Falsifikator schrieb: Da verweise ich sehr gerne auf das Bohrsche Atommodell.

Das mag schon sein, aber nicht jede Bewegung ist ein Fortschritt.
Mit Spinnerei landest Du wieder im Mittelalter. Phantasie und Kreativität sind sehr wichtig, aber ohne Verstand ist alles verloren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 09 06. 2020 11:03 #70355

ra-raisch schrieb:

Falsifikator schrieb: Da verweise ich sehr gerne auf das Bohrsche Atommodell.

Das mag schon sein, aber nicht jede Bewegung ist ein Fortschritt.
Mit Spinnerei landest Du wieder im Mittelalter. Phantasie und Kreativität sind sehr wichtig, aber ohne Verstand ist alles verloren.


Mir Verstand abzusprechen halte ich nicht für nett. Mangelndes Wissen ok, aber formal gedanklich habe ich keine Lücken aufzuweisen.
Aufgrund des mangelnden Wissens, habe ich auch nach jemanden gefragt hier im Forum, der mir das fehlende Wissen ergänzen könnte, um mit meiner Idee auf einem festen Fundament argumentieren zu können. Diese Hilfe wurde hier aber bisher noch nicht angeboten.
Alle Überlegungen entstammen einer Idee. Und sind keine Phantasie. Hier sehe ich zumindest einen Unterschied.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 09 06. 2020 11:07 #70356

Falsifikator schrieb: Aufgrund des mangelnden Wissens, habe ich auch nach jemanden gefragt hier im Forum, der mir das fehlende Wissen ergänzen könnte,

Wie wäre es mit einigen Semestern Physikstudium und danach Fortsetzung der Diskussion ? War nur ein Vorschlag.
Folgende Benutzer bedankten sich: Arrakai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 09 06. 2020 11:11 #70358

gaston schrieb:

Falsifikator schrieb: Aufgrund des mangelnden Wissens, habe ich auch nach jemanden gefragt hier im Forum, der mir das fehlende Wissen ergänzen könnte,

Wie wäre es mit einigen Semestern Physikstudium und danach Fortsetzung der Diskussion ? War nur ein Vorschlag.


Das ist Option Nummer 2. Ich bin von Natur aus ungeduldig. Jemanden zu finden der es bereits kann, schien mir die einfachere Lösung darzustellen ;-)
Aber hier könnte ich mich geirrt haben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 09 06. 2020 11:27 #70361

Du hättest gerne die schicke Maisonette-Dachgeschosswohnung, aber vor dem blöden Erdaushub und dem Bau der Fundamente scheust Du zurück.
Ich sagte es schonmal: Du hättest die Lösungen gerne auf dem Silbertabelett serviert, wohlschmeckend, in mundgerechten Häppchen serviert. Ein seriöses Studium macht richtig Arbeit, das weißt Du, und die scheinst Du zu scheuen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 09 06. 2020 11:42 #70366

Falsifikator schrieb: Aufgrund des mangelnden Wissens, habe ich auch nach jemanden gefragt hier im Forum, der mir das fehlende Wissen ergänzen könnte, um mit meiner Idee auf einem festen Fundament argumentieren zu können. Diese Hilfe wurde hier aber bisher noch nicht angeboten.
Alle Überlegungen entstammen einer Idee. Und sind keine Phantasie. Hier sehe ich zumindest einen Unterschied.


Aus meiner Sicht ist ein gewisses Wissen erforderlich, um eine sinnvolle Idee entwickeln zu können. Im Gegensatz zu vielleicht noch vor 150 Jahren hat sich die Physik extrem weiterentwickelt. Jede neue Idee muss heute sehr viele untersuchte Phänomene und Erkenntnisse wiederspiegeln. Die Chance, dass jemand, der diese und das entsprechende mathematische Rüstzeug nicht kennt, mit einer Idee einen "Glückstreffer" landet, entspricht in meinen Augen der Chance eines sehr hohen Lottogewinns.

Die Tatsache, dass sich bislang niemand gefunden hat, der in eine weitere Ausarbeitung deiner Idee mit einsteigen möchte, zeigt, dass die übrigen das anscheinend ähnlich sehen.

Es gibt zum Beispiel bei uns gerade eine Videoreihe, wo Peter Kroll an einer Rechentafel Grundlagen z.B. der Relativitätstheorie vermittelt. Schau dir in einem ersten Schritt doch beispielsweise so etwas an.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Arrakai, gaston

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Powered by Kunena Forum