Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 05 06. 2018 04:25 #34671

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1534
  • Dank erhalten: 272
Noch einen Beitrag aus 2004 gibt es hier in Nature.
Sleep inspires insight.
www.nature.com/articles/nature02223
(Im Notfall mit der rechten Maustaste übersetzen lassen)
Entsprechendes Paper:
msu.edu/course/psy/401/Readings/WK9.Pres...al.%20%282004%29.pdf

Ein einführender Artikel dazu in Deutsch
Siehe dort Abs. "Schlafend rechnen"
(ein Traum für jeden Schüler :-)
www.nzz.ch/article9L0QQ-1.258673
Auszug:

Bern, Kramgasse 49, Mai 1905. Gedankenschwer steigt Albert Einstein eines Abends die letzten Stufen zu seiner Wohnung im zweiten Stock hinauf. Noch klingt in ihm das Gespräch nach, das er den Tag über mit seinem Freund Michele Besso geführt hat: Ihre gemeinsame Erörterung der physikalischen Probleme, die ihn nun schon sieben Jahre lang beschäftigen. Wohl hatte ihn laut seinen Biografen all diese Jahre hindurch ein «Richtungsgefühl» beseelt, wohl war ihm der Fortgang seiner Überlegungen «gewissermassen sichtbar vor Augen» gestanden, erinnerte er sich später. Doch es hatte auch Zeiten der Entmutigung, der Verzweiflung gegeben: Gerade zu Beginn dieses Jahres hatten ihn «nervöse Konflikte» heimgesucht, und er war «wochenlang wie verwirrt» durch die Strassen von Bern geirrt.

Traumkult und Traumkritik
Als Einstein am nächsten Morgen aufwacht, bricht ein «Sturm» in seinem Innern los, und mit einem Mal sieht er die so lange gesuchte Lösung: «Zeit kann nicht absolut definiert werden, und es gibt eine untrennbare Beziehung zwischen Zeit und Signalgeschwindigkeit.» In grösster Begeisterung überfällt er wenig später Michele Besso ohne zu grüssen mit den Worten: «Danke dir. Ich habe das Problem vollständig gelöst.» Es folgen fünf Wochen, in deren Verlauf er seine Gedanken zu Papier bringt. Die Arbeit erscheint noch im selben Jahr unter dem Titel «Zur Elektrodynamik bewegter Körper» in den «Annalen der Physik». Gleichsam über Nacht tritt der als technischer Experte dritter Klasse am eidgenössischen Patentamt arbeitende Einstein damit ins Rampenlicht der Wissenschaft: als Begründer der speziellen Relativitätstheorie.


Aus dem "Ähsoterischen" übersetzt: :unsure:

Albert Einstein (1879-1955) – Erfinder der Relativitätstheorie, Nobelpreisträger und Universalgenie – behauptete, dass sein gesamtes Schaffen durch folgenden Traum motiviert worden sei: Mitten in der Nacht raste er mit einem Schlitten einen Abhang hinunter und wurde immer schneller. Als er beinahe Lichtgeschwindigkeit erreicht hatte, brachen die Sterne über ihm ihr Licht in Farbspektren, die er noch nie gesehen hatte. Er habe diesen Traum sein ganzes Leben lang nicht vergessen, sagte Einstein.


Allgemeine Grüsse Z.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein
Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 05 06. 2018 13:14 #34677

Z. schrieb:

Chris schrieb: Ich denke schon das da was dran ist, bereits in der Regierung hat man da spürbare Ergebnisse auf die Welt Energie-ding´s da gestrahlt.


Hi.
Hmmm, würdest du mir nicht zustimmen, das der Nitzsche den du unterhalb obigen Blödsinns zitierst, einen Anspruch darauf hat, sich nicht ständig im Grabe herumdrehen zu müssen!??

G. Z.

JA dann lasse uns mal Drehen, die Musik zu der wir uns drehen werden darfst du sogar aussuchen, drum schreibe mir bitte, was ist so Blöd dran? Und dann stimme ich dir eventuell zu.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

When the synchronicity hits 07 06. 2018 05:10 #34794

stm schrieb: C.G. Jung bezeichnete Ereignisse, die in einem engen zeitlichen und inhaltlichen Zusammenhang auftreten, aber nicht kausal aufeinander einwirken, als Synchronizität.

Auch Jordan Peterson, den ich zu den 10 rationalsten Menschen auf dieser Erde zähle, hat sich schon mit diesem Thema beschäftigt; allerdings hat nicht mal er eine andere Erklärung als entweder einen Glitch in der Matrix, oder aber eine Symphonie des Seins dafür gefunden.

,

Aufgrund politischer und fachlicher Differenzen nicht mehr im Forum aktiv, aber für Benutzer die Fragen über Physik oder Mathematik haben bis auf weiteres noch per PN erreichbar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aufgrund politischer und fachlicher Differenzen nicht mehr im Forum aktiv, aber für Benutzer die Fragen über Physik oder Mathematik haben bis auf weiteres noch per PN erreichbar

When the synchronicity hits 07 06. 2018 20:15 #34842

  • Flow
  • Flows Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Kann ich mir das in etwa so vorstellen, dass die Matrix wenn ich sie auf 2 d runterbreche, und sie mir als Bewegung auf einem Quadrat vorstelle beim ersten Punkt gleichzeitig beim letzten Punkt bin? Ist das verständlich so? Und ist das in etwa so gemeint?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

When the synchronicity hits 08 06. 2018 01:50 #34853

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1534
  • Dank erhalten: 272

die Musik zu der wir uns drehen werden darfst du sogar aussuchen,


Na dann leg mal los...


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein

When the synchronicity hits 09 06. 2018 03:12 #34931

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1534
  • Dank erhalten: 272
Nun der Vollständigkeitshalber, um die Sache mit den leidigen "Visionen" abzuschließen:

1ster Event 1998, Live, die "Wunderlampe", die mich wegen der Dichte beider erstmals Zufälle aufmerksam machte.
urknall-weltall-leben.de/forum/private-p...l?limitstart=0#34621

2ter Event 2003, innerhalb Gedanken-Experiment "Reise ins Schwarze Loch", bei der ich mir das erste mal sicher war, dass das vorm geistigen Auge erlebte noch innerhalb 24 h eintreffen muß.
urknall-weltall-leben.de/forum/private-p...l?limitstart=0#34638

3ter und vorletzter Event Horizon, während nächtlicher Ruhe, der Traum vom Erdbeben, der hier von mir beschrieben wird und diesen Thread vom "...Unfug" anstieß. urknall-weltall-leben.de/forum/weiterfue...l?limitstart=0#34324

Vom 4ten und letzten werde ich nur Berichten, wenn es jemanden interessieren sollte. :S

Um das nochmal klar zu machen.
Alle obigen Angaben werden hier nach bestem Wissen und Gewissen von mir repetiert. Da ich mich bereits mit 16 stark für Psychologie interessierte, ist mir darüber hinaus geläufig wie ein Gehirn mit Erinnerungen, "erlebten" umgeht, um gehen kann. (Man sehe zB. die Analysen von Zeugenaussagen). Dem gemäß unterliegt jeder "Event" gefolgter Selbstanalyse welche sich mit Eigen-Interpretationen, in Zusammenhang mit Fehldeutungen, Selbstüberschätzung, auf Grund möglicher geistiger Abnormalitäten, oder entsprechend negativ frühkindlicher Prägung, beschäftigte.

Für Event 1-3 gibt es zudem jeweils Zeugen die entweder unmittelbar dabei (1 und 2), bzw. noch lange vor dem Eintreten der Events informiert waren.
Event 3 wurde ab Mai 2004 von mir auf N24 Forum, auf Grund Selbstanalyse mit darauf folgendem Kommunikationsbedarf, diskutiert. Die Theo war, das prinzipiell jedes Gehirn solche "Anlagen" haben müsste.

Ich hatte nie vor, oder daran gedacht, sprich mich vorher nicht mit solch Thematik, Visionen/Zukunft etc., beschäftigt, und bin mM. vollkommen "unprogrammiert" in beschriebene "Lagen" kommen. Hätte mir jemand vor 2003, solcher Art Erlebnisse geschildert, wäre ich zwar nicht so Naiv wie manch einer, aber dennoch vehement Skeptisch und weit weit weniger aufgeschlossen, an deren Analyse herangegangen.

Solcher art obige "Events" waren vorher weder Thema, weder ein Anliegen, noch etwas anzustrebendes, etwas das auf Grund eines etwaigen Nostradamus-Komplexes (entspr. Lektüren) zustande gekommen "sein hätte können"...sondern meiner schließenden Meinung, "unerklärbare Nebenprodukte", die sich vermutlich aus früher, intensiver Beschäftigung mit Gedanken-Experimenten ergaben. Letzterer Ziel war zunächst, ein tiefer angestrebtes Verständnis für Vorgänge in der Natur, deren beobachtbare Harmonien sich im besonderen weltlich allgemeiner Auffassung zu entziehen, bzw., mich umgebenden Blickwinkeln, nicht mal im Ansatz zu existieren schienen.

Ende 15, vermehrt Beschäftigung mit Astronomie und Psychologie. Ende 16 Abendschule für Astronomie, folgend erster Kontakt mit Gedanken-Welten Einsteins, die ziemlich vertraut und deshalb erstmals, überaus ermutigend daher kamen. (Meinen Vater, möge er jetzt mit den Engeln über irdisch Trauerspiel weitergrübbeln, nicht vergessend, welcher mir immer schon Mut machte. Einem Gerät, was mit 32 bereits 3 Firmen hinter sich habend, noch gefragt wurde, ob es schon 18 wäre)

Wie auch immer. Einsteins persönliche Welt war mir die schließlich angenehmste, die "Welt" das All geradezu geeignet unter dessen Blickwinkeln eingesehen und "erforscht" zu werden. Schön auch, sowohl im Höchstmaße erfrischend (vom Selbst bisher stets angezweifelt), die wie nun von Einstein vorgeführt, tatsächlich doch mögliche, konstruktivistische Zusammenarbeit Alberts und entsprechend Zeitgenossen. Das hohe Maß an Kommunikation, sich selbst und anderen, der Welt etwas scheinbar verborgenes abringend. Die Hartnäckigkeit, entgegen aller ihm erbrachten Vorurteile (siehe ua. unter vielen bereits Minkowski oder der fehlende 2te Nobelpreis für sein Lebenswerk, welchen er sich mit Minkowski hätte teilen können) und entgegen ihn die Jahre mehr als sichtbar begleitendem Leid und Chaos auf deutschem Boden, am "heeren Ziele" bis zuletzt fest haltend.

Wie aber ists ersichtlich? Nun geht man die Gedanken durch, bzw diese mit einem, während der "Zweifel" stets Groß geschrieben an der Tafel, sich selbst prüfend seiner Gegenwärtigkeit verfestigt, kommts schon Mal vor "gesehenes zuhin" für Lug und Trug zu halten. An Schwarzen und an Weißen Löchern, am möglich Detektieren vom erdacht, halluziniert, oder auch nur fest geglaubtem, am Ende selber zweifelnd. Erzählt hat es einem ja keiner und wenn so recht zurück in eigentlich unsäglich Leid beseelter Welt, wars doch wohl doch nur Eselei....!??????????? wenn auch nicht die eigene?

Nun, Weiße Löcher? Natürlich Albert, genau!
Jedes Mal mindest 2 Schwarze verschmelzen, wenn auch nur temporär, kurz davor den heftig Blitz erzeugend überprüfbar...
Aber das ist ein anderes, unfuges Thema... so schön Schlitten fahren auch ist....

Also, lasst euch nicht aufhalten, auch Berg ab hat seine ReiZe. :whistle:

Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.

Albern Einstein....



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 10 06. 2018 05:26 #35019

Hallo Z.,

Z.schrieb:
Die Theo war, das prinzipiell jedes Gehirn solche "Anlagen" haben müsste.


Z. schrieb:
Solcher art obige "Events" waren vorher weder Thema, weder ein Anliegen, noch etwas anzustrebendes, etwas das auf Grund eines etwaigen Nostradamus-Komplexes (entspr. Lektüren) zustande gekommen "sein hätte können"...sondern meiner schließenden Meinung, "unerklärbare Nebenprodukte", die sich vermutlich aus früher, intensiver Beschäftigung mit Gedanken-Experimenten ergaben



also ich denke du hast mit deinen Erfahrungen oder "Eingebungen" einen tiefen Zugang zu dem was man Intuition nennt.
Ich finde das erklärt vieles.

Albert Einstein sagte:
Was wirklich zählt ist Intuition

Prof. H.P. Dürr sagte:
Intuition kommt aus diesem größeren Hintergrund, der uns alle verbindet..

Hier hab ich ein kurzes Interview mit Autoren gefunden die sich damit beschäftigt haben (ich finds gut).
Kannst ja mal lesen wenn du Zeit hast.

www.sein.de/auf-den-spuren-der-intuition/


Liebe Grüßchen Sonni :)

Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 11 06. 2018 21:04 #35237

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1534
  • Dank erhalten: 272
Liebe Sonni,

na du machst mir ja Komplimente, sicher hab ich die nicht wirklich verdient.
Aber etwas bewirken diese in mir stets, etwas gutes Konstruktives.
Dh. Das wahrscheinlich meine Spiegelneuronen empfinden das was du vorlegst.
Das nenne ich komplexe Kommunikation.

Sonni, nicht nur dein Text hat mich angeregt nun einen etwas längeren Beitrag zum Gehirn, Psychologie/Neuroanatomie verfassen.
Ziel ist, ein wenig zu Struktur Funktion und Mechanismen zu philosophieren.
Vor allem im Kontext mit dem hier bereits angeschnittenen Themen Pauli-Gedanken, Einstein-Resultate, Jung-Synchornicity, Evolution.. etc..
Da dieser erst 4 Seiten und noch nicht überarbeitet, hier mal ein interessanter Aspekt, der auch im Post vorkommen wird.
Die Wartezeit verkürzend.
Ramachandran-Spiegelneuronen (notfalls deutsch Untertitel aktivieren)


Herzliche Grüße Z..


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein
Folgende Benutzer bedankten sich: Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein
Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 11 06. 2018 22:06 #35247

Hallo Z.,
ich hoffe, ich darf bei dem Dialog zwischen dir und Sonni mal dazwischen grätschen. ;)

Ich bin wirklich gespannt auf deine Ausarbeitung. Da ich ja weiß, dass du regelhaft sehr gut informiert bist, werde ich dich wahrscheinlich nicht mit dem Folgenden überraschen.

Ramachandran ist ein wirklich spannender Erzähler. Seine Bücher warten gerne auch mit beeindruckenden Geschichten auf. Die Begeisterung für die Spiegelneuronen teilen aber bei weitem nicht alle Neurowissenschaftler. Genau genommen sind sie bei Menschen noch gar nicht nachgewiesen.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 11 06. 2018 23:06 #35251

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1534
  • Dank erhalten: 272
Lieber Rajic,

Könntest du bitte vertiefen wie auf folgendes kommend..

Genau genommen sind sie bei Menschen noch gar nicht nachgewiesen

.
Danke.

Gegenüberstellend:
Zunächst die erstentdeckung beim Affen.
"Ahttp://psych.colorado.edu/~kimlab/rizzolatti.annurev.neuro.2004.pdf"


Dann:

Wie sind wir mit Spiegelneuronen ausgestattet?
Spiegelneuronen gehören zur Grundausstattung unseres Gehirns. Von Geburt an ist der Mensch mit Spiegelneuronen ausgerüstet, die dem Säugling die Fähigkeit geben, bereits wenige Tage nach der Geburt mit seiner Mutter oder seinem Vater erste Aktionen der Spiegelung vorzunehmen. Frühe Spiegelungen sind nicht nur möglich, sondern sie entsprechen dem emotionalen Grundbedürfnis des Neugeborenen.

"Ahttps://www.planet-wissen.de/natur/forschung/spiegelneuronen/index.html"


2010 wurden Daten von 1177 Neuronen-Ableitungen (665 Einzelzellen, 512 Zellgruppen) von 21 Patienten veröffentlicht. Es wurde eine kleine Zahl von Spiegelneuronen gefunden. Zusätzlich wurden Anti-Spiegelneuronen gefunden, also solche, die sich bei Beobachtung und eigener Ausführung entgegengesetzt verhielten

"Ahttps://de.wikipedia.org/wiki/Spiegelneuron"
Dazu gehöriges Paper:

We recorded extracellular activity from 1177 cells in human medial frontal and temporal cortices while patients executed or observed hand grasping actions and facial emotional expressions. A significant proportion of neurons in supplementary motor area, and hippocampus and environs, responded to both observation and execution of these actions. A subset of these neurons demonstrated excitation during action-execution and inhibition during action-observation. These findings suggest that multiple systems in humans may be endowed with neural mechanisms of mirroring for both the integration and differentiation .

"Ahttps://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2904852/"



Weiteres:

New single-cell recordings show that humans do have mirror neurons, and in more brain regions than previously suspected. Some action–execution neuronswere seen to be inhibited during observation, possibly preventing imitation and helping self/other discrimination.

"Ahttps://web.archive.org/web/20100816010433/http://www.bcn-nic.nl/txt/people/publications/2010_KeysersGazzolaMirrorNeuronsRecordedInHumans.pdf"


Mittlerweile weiß man, dass es komplizierter ist. Kai Vogeley etwa, Professor für Psychiatrie an der Uniklinik Köln, unterscheidet zwischen Spiegelneuronen und einem weiteren neuronalen Netzwerk, dem sogenannten "Mentalisierungssystem". Beides spielt in einer bislang nur teilweise erforschten Weise zusammen, wenn wir eine andere Person verstehen.

"Ahttp://www.deutschlandfunk.de/das-soziale-gehirn-warum-wir-mitfuehlen-und-mitleiden.1148.de.html?dram:article_id=299380"


First Evidence Found of Mirror Neuron’s Role in Language

"Ahttps://medicalxpress.com/news/2006-09-evidence-mirror-neurons-role-language.html"


Prof Spitzers Video gerade nicht auffindbar...schnief
Auch ein ganz netter :)


Nochmal zur Kapazität Ramachandran, an dessen Intuitionen Arbeiten ich nicht den geringsten Zweifel habe.

Seit 1998 hat er eine Professur am Lehrstuhl für Psychologie und Neurowissenschaft der University of California, San Diego inne,[3] wo er auch am Salk Institute lehrt.[4] Zudem leitet er das Center for Brain and Cognition.[5]

"Ahttps://de.wikipedia.org/wiki/V._S._Ramachandran"
"Ahttps://psychology.ucsd.edu/people/profiles/vramachandran.html"
Auch seine Erfindung "Spiegeltherapie" besticht mit brillanter Einfachheit.
Zudem bestätigt diese seine Theorien bzgl S-Neuronen.
Aber alles nur meine Meinung.....

Mal sehen was du meintest...
Herzlichen Gruß Z.

Ps
Und du tust hier gar nicht "reingrätschen", fähige Denker sind überall willkommen, aussser bei den D.....
Hug Z.

Pss...um alle Links hier unterzubringen wurden je anfangs "A und Endes ", letzter BOLD gezeigte Zeichen angefügt.
Bitte Links ohne die Zeichen kopieren und ins Netz werfen, vlt fangens ja paar Große Fische!!! haha

Psss:
Hier noch ein Bericht auf Deutsch zu "Weiteres:"
www.heise.de/tp/features/Erstmals-direkt...ewiesen-3385209.html


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein
Folgende Benutzer bedankten sich: D.Rajic

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein
Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 12 06. 2018 12:03 #35276

Lieber Z.,
eins vorweg: Ich habe nichts gegen Spiegelneuronen. Sie können meinetwegen gerne funktionieren. Allerdings bin ich ein geborener, wenn auch moderater Skeptiker. Ich wehre mich doch gerne gegen eine Tendenz, die fast so etwas wie eine menschliche Konstante zu sein scheint: Ich habe einen Ausschnittsblick auf etwas bekommen und kann den Antrieb hieraus alles zu erklären nicht beherrschen. Es gibt da eine Kurzgeschichte - deren Titel mir gerade partout nicht einfallen will - in der ein alter Mann an das Bett gefesselt ist und nur aus dem Fenster blicken kann. Mit diesem Ausschnitt erklärt er sich die Welt.
Von den Spiegelneuronen hatte ich - Neurowissenschaften sind auch so ein Interessengebiet von mir - bereits so Ende der 90er gehört und war auch positiv gespannt, was da wohl noch so kommt. Allerdings wurde es mit der Zeit etwas viel (siehe Ausführungen oben). Ich kann mich übrigens jetzt nicht an einer Textpassage in einem der Bücher des auch von mir geschätzten Spitzer erinnern. Meines Wissens war er schon immer ein Anhänger der sozialen neuronalen Strukturen.
Der von dir zitierte Prof. Vogeley sieht das mit den Spiegelneuronen tatsächlich differenzierter. Er gesteht ihnen nach meinem Verständnis eher so eine frühe Bedeutung im Rahmen der Entwicklung eines sozialen neuronalen Netzwerkes ein, dass sich über weit mehr Areale ausbreitet als das von Rizolatti et al. genannte Areal der Spiegelneuronen.

Könntest du bitte vertiefen wie auf folgendes kommend..Genau genommen sind sie bei Menschen noch gar nicht nachgewiesen

Hattest du da einen Spiegelneuronen-Burst in Richtung yukterez? :)
In dem von dir verlinkten Wiki-Artikel (übrigens auch im deutschsprachigen) wird darauf hingewiesen, dass diese "Tiefenelektroden" bei Epilepsie-Patienten gesetzt wurden, allerdings nicht in den fraglichen Arealen der Spiegelneuronen, weil diese wohl keinen Beitrag zur Epilepsie leisten. Man hat die Folgerung aus der Neuronenstruktur, sprich deren Beschaffenheit geschlossen. Die Tiefenelektroden-Untersuchung hat man sich dann doch wohl nicht getraut bzw. diese sicher nicht veröffentlichen wollen. Solche Untersuchungen sind schon bei Makaken fragwürdig. Das Ergebnis mit ein paar Zellen, die spiegeln und anderen, die das Gegenteil tun, ist ja auch eher nicht sensationell.
Es gibt daneben wohl noch die "zulässigen" Areal-Untersuchungen (fMRT usw.). Ich schätze, dass du hier bewandert bist. Daher wird es dich nicht überraschen, dass diese Methodik nicht überzeugend ist (Zeitverzug, konkrete Verortung usw.). Darüber hinaus sind die Darstellungen mit den eingefärbten Markierungen in jedem Fall immer fragwürdig. Das Gehirn hat dem Grunde nach gar keine "toten" Areale und die Schlussfolgerungen finden auf der Kalkulation eines grds. Erregungsmusters statt wie vielleicht näherungsweise hier auch hindeutend Erkennen von unterschiedlichen Arealen in der kosmischen Hintergrundstrahlung.
Links habe ich in der Anlage eingestellt in der Hoffnung, dass es so besser funktioniert.

P.S.: Funktioniert doch nicht so wie gewünscht. Deshalb hier die Linkliste (und ein Artikel im Anhang):
www.zeit.de/2010/51/N-Spiegelneuronen/komplettansicht

de.in-mind.org/blog/post/spiegelneurone-...ichen-wunderwerkzeug

www.dasgehirn.info/aktuell/frage-an-das-...iegelneurone-leisten

literaturkritik.de/id/13881


Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 12 06. 2018 13:36 #35286

Hi Zchen, D.Rajik, und alle anderen,

Z. ich freue mich schon auf deinen Post und Danke!!!:)

Interessant, das mit den Spiegelneuronen.
Ramachandran sagte:
Es gibt keinen Unterschied zw. dem eigenen Bewusstsein und dem des anderen, wir empfinden es nur so...

Aber selbst wenn Spiegelneuronen wissenschaftlich noch nicht nachgewiesen wären, da gibt es eine
Fähigkeit im Gehirn (besonders ausgeprägt bei Menschen), sich in andere Individuen einzufühlen und das
nachzuempfinden was das Gegenüber fühlt
(Freude, Leid, Schmerz, Traurigkeit usw. empfindet man dann selbst).
Es entsteht so eine Art geistige Wechselwirkung (man könnte es auch Spieglung nennen).
Wäre es anders, wär der Mensch nur so etwas wie eine Maschine (kalt, emotionslos, berechnend, rein rational usw.).
Man muß sich aber auch empathisch auf einen anderen einlassen können. Manchen fällt das schwerer als anderen
(soziale Intelligenz), zum Teil denke ich ist ein Talent dazu wohl auch angeboren.

Naja, egal ob die Fähigkeit von den Spiegelneuronen kommt oder auch noch aus anderen Hirnbereichen, man kann
sie an- und ausschalten und das ist auch gut so.
In manchen Berufen muß man das unbedingt lernen ( aus Selbstschutzgründen) sonst wird man vom Schmerz der
anderen zerfressen.
Mein Chef (30 Jahre Notarzt) hat z.B. schlimmste Dinge gesehen.
Der muß die Fähigkeit haben im Notfall solche Bereiche im Gehirn "abzuschalten". Emotion oder Mitgefühl sind da kontraproduktiv.
Da muß der "Ratio" im Vordergrund agieren.
Man will ja auch nicht von einem Chirurgen operiert werden der bei einer Op aufgrund seiner Spiegelneuronen aus Mitgefühl
anfängt zu weinen, auweia...:woohoo:

Leider können das An- Ausschalten solcher Prozesse Psychopathen besonders gut und sind dabei noch meistens sehr Intelligent.
Da fällt mir gerade Ted Bundy ein (und der hatte sogar noch Psychologie studiert :blink: )
Hochintelligent, sympathisch und ein Monster (grusselig)

kulturmeister.de/kartenspiele/serienkill...bundy-1946-1989.html


Ich lasse mich auch nicht auf alles und jeden ein. Auf manche nur wenig, bei wenigen intensiver.

Manchmal hab ich sogar so was wie "Angst" davor nämlich dann wenn ich spüre, da ist in den
tiefsten Tiefen was abgrundtief Übles was da lauert und bei einem Menschen nach oben dringt.
Nicht aus dem Unterbewusstsein (wo die Person ihren persönlichen "Schatten" hat), sondern noch
tiefer, im kollektiv Unbewussten. Das was alle miteinander verbindet (dort wo der kollektive Schatten
wohnt, im Reich der Archetypen).

Wenn solches bei Menschen nach "oben" dringt dann will und kann ich nicht mehr mitempfinden.
Das ist zum Bsp. der Fall bei Sadisten, Tierquälern, Menschen die Kindern etwas antun usw..
Was geht solchen Menschen nur im Kopf vor?

Da spiegelt sich in meinen Spiegelneuronen garnix mehr :unsure:
Ich bin da absolut nicht in der Lage mich einzufühlen und will mich auch vor diesen Abgründen der
menschlichen Seele fernhalten (sagt mir mein Bauchgefühl). Ich denke das geht den meisten Menschen so.
Ich bewundere Psychiater die sich z.B. in Haftanstalten mit solchen Individuen auseinander setzten müssen
und sich deren z.T. perverse, kranken Phantasien anhören....

Sorry, ist doch ein längerer Text geworden aber das Thema find ich sehr spannend :)

HLG Sonni

PS: Ich verlinke mal vorsichtshalber die Begriffe Schatten / das kollektiv Unbewusste ,
hat ja nicht jeder darüber nachgelesen was damit gemeint ist ...

de.wikipedia.org/wiki/Schatten_(Archetyp)

de.wikipedia.org/wiki/Kollektives_Unbewusstes

Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 12 06. 2018 14:04 #35288

Sonni1967 ich hab da überhaupt keine Probleme, und ich denke es kommt von meine Autodidaktik wo ich es leicht habe mich in andere Personen rein zu versetzen, die wo ich kenne, reicht ein äußerliche blick schon um sagen zu können es ist etwas anders, bei fremden reicht mir ein kurzes gezieltes Gespräch um da das wohl befinden heraus zu bekommen, und nicht nur das, auch der eventuelle Grund davon kann ich in manchen fällen erahnen. Also egal ob das Neuronen, oder ein extra dafür vorgesehener Hirnareal ist.

Ein Chirurg operiert nicht an den Gefühlen andere, und ich bin sicher viele würden ohne einem Anästhesisten ihre Arbeit nicht machen. Jeder Arzt der sich in seine Patienten zu sehr hinein versetzt, wird selbst Krank.

Vorsicht ist da geboten bei übertreibenden,... Nur weil ich mich leicht in die Gefühlswelt andere versetzen kann, bedeutet es noch lange nicht das ich antisoziale Persönlichkeitsstörung habe, und zwar niemals bis das angesprochene Defizit diagnostiziert wird.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 12 06. 2018 14:12 #35289

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137
Naja das mit den Spiegelneuronen scheint eher in Richtung Empathie oder in Richtung "kindliche Nachahmung führt zum Erfolg"-Syndrom zu führen. Aber wenn man die hier genannten Funktion anhört, kommt man notgedrungen eher zu Sheldrakes Morphische Felder . B)

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 12 06. 2018 15:13 #35295

Hallo Chris,

du schriebst:
Jeder Arzt der sich in seine Patienten zu sehr hinein versetzt, wird selbst Krank.

Da hast du recht aber das lässt sich jedoch nicht immer vermeiden weil es ist dem Menschen tief im Inneren angeboren
empathisch zu sein. Ohne diese Fähigkeit hätte die Menschheit überhaupt nie überleben können.

Ein Bsp.: Bei uns gibt's nen Neurologen / Psychiater in der Nähe, wirklich ein ganz, ganz lieber.
Viele Patienten die dort waren erzählen danach bei uns, irgendwie ist der "seltsam".:unsure:
Mein Chef sagt dann: Ja Dr. X bräuchte mal Dr. X hihi.
Er sagt viele, die 15 Jahre und länger in diesem Berufszweig gearbeitet haben werden selber ein bisschen ...seltsam.

Du schriebst:
Nur weil ich mich leicht in die Gefühlswelt andere versetzen kann, bedeutet es noch lange nicht das ich antisoziale Persönlichkeitsstörung habe,


Das stimmt, im Gegenteil, wenn du dich gut in die Gefühlswelt anderer hineinversetzen kannst dann ist die "soziale Intelligenz" doch gut
entwickelt. Ich denke halt aber man muss schon aufpassen auf welche Gefühlswelten anderer man sich wirklich einlässt.
Gibt da nicht nur positives ( was einem gut tut) sondern auch negatives und da können sich Abgründe auftun.

LG Sonni

Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 12 06. 2018 15:29 #35296

Ok,... mal eins weiter, denn es ist eine vollkommen von Natur aus gegebene Eigenschaft die rassenübergreifend funktionieren Darf, schonmal es mit einem Hund Probiert, er wird das auch merken und anfangen sein Kopf zu neigen. Ich merke es jedes mal wenn sich ein Tier bei mir verirrt und ich es befreien darf,... also aus meinem Haus, nicht seinem Leben, ich versetz mich da gern rein in das Tier und stelle immer fest der möchte doch nicht hier sein, wieso soll ich es dafür Töten?,... fange es ein und setze es ins Freie, es ist ein schönes Gefühl wo die Natur in so Moment einem Gibt.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 12 06. 2018 15:58 #35298

Hallo Chris,

du schriebst:
Ich merke es jedes mal wenn sich ein Tier bei mir verirrt und ich es befreien darf,... also aus meinem Haus, nicht seinem Leben, ich versetz mich da gern rein in das Tier und stelle immer fest der möchte doch nicht hier sein, wieso soll ich es dafür Töten?,... fange es ein und setze es ins Freie, es ist ein schönes Gefühl wo die Natur in so Moment einem Gibt.


Ich glaub ich verstehe jetzt nicht ganz wie du das meinst, grübel….

Hab auch schon Vögelchen draußen gefunden, aufgepäppelt und dann das Fenster aufgemacht und mich gefreut dass sie
in die Freiheit geflogen sind :)

Ich bin mir sicher, auch Tiere empfinden Empathie. Mein Hund Bruno merkt genau wenn ich traurig bin und reagiert darauf.
Irgendwie ist er so was wie ein Spiegel meiner Empfindungen. ( Der ist aber schon fast zu extrem sensibel ) der Schnuffi :cheer:

Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 12 06. 2018 16:10 #35299

  • Yukterez2
  • Yukterez2s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Sonni1967 schrieb: Hab auch schon Vögelchen draußen gefunden, aufgepäppelt und dann das Fenster aufgemacht und mich gefreut dass sie
in die Freiheit geflogen sind Ich bin mir sicher, auch Tiere empfinden Empathie.

Wenn ich mir so ansehe wie meine Katze immer dreinschaut wenn sie ein Vögelchen sieht bin ich mir nicht so sicher ob sie besonders viel Empathie mit dem hätte wenn sie es ihr gelänge eins zu fangen.

Gar nicht wissen wollend was sie mit denen machen würde wenn die nicht vor ihr davonfliegen würden,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Yukterez2. (Notfallmeldung) an den Administrator

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 12 06. 2018 16:43 #35301

Hallo Yukterez,

du schriebst:
Gar nicht wissen wollend was sie mit denen machen würde wenn die nicht vor ihr davonfliegen würden,


Ich weiß es, FRESSEN :P
Liebe Grüßchen

Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Einszweidrei, im Sauseschritt ! Läuft die Zeit; wir laufen mit (Wilhelm Busch)
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind (Albert Einstein)




Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 12 06. 2018 18:43 #35309

  • Flow
  • Flows Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Also die Spiegelneuronen alleine sind es nicht. Die sind nur da um die ausgeführte Handlung so zu empfinden als würde man selbst handeln. Das heißt die gehen auch bei einem Roboter an der eine Erdnuss aufhebt... Für echte Empathie sind dann weitere Bereiche nötig...
www.dasgehirn.info/denken/im-kopf-der-an...-spieglein-im-gehirn

Sorry habe den Post oben nicht gesehen, da ist ja schon ein Artikel verlinkt^^ kanns nicht mehr löschen, sorry für das Doppeln

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Flow. (Notfallmeldung) an den Administrator

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 12 06. 2018 20:49 #35316

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1534
  • Dank erhalten: 272
Lieber Rajic, :cheer:

eins vorweg: Ich habe nichts gegen Spiegelneuronen. Sie können meinetwegen gerne funktionieren. Allerdings bin ich ein geborener, wenn auch moderater Skeptiker. Ich wehre mich doch gerne gegen eine Tendenz, die fast so etwas wie eine menschliche Konstante zu sein scheint: Ich habe einen Ausschnittsblick auf etwas bekommen und kann den Antrieb hieraus alles zu erklären nicht beherrschen.


Klarstellend:
Sehr geehrter Rajic, wenn ich hier "Märchen erzählen wollte und es kämen Kritiker auf", würde ich mich wahrscheinlich, ärgern, wehren, winden, all die menschlich üblichen Eigenschaften bedingend, äußern. (das ist keines Falles Kritisch nur einleitend)

Mir jedoch geht es von Anfang an, bei allem von mir erwähnten, bei allem von mir vorgebrachten, bei allem von mir interpretierten, IMMER UM DIE ANALYSE! Keiner wahren Analyse kann ohne Kritik, a priori (allen Schlüssen vorausgehend) des analysierenden selbst, als auch folgend deren Rezipienten, ein tragbares, fundiertes Fundament entspringen. Keiner! Unternommene Analyse an sich bedingende Motivation, ist stets Konstruktivität, im Glauben an das Machbare, das potentiell vorhandene, sich gemäß Zukunft auf Grund Emergenz entfaltende.

Zu Grunde liegende Bedingungen sind immer, sollte sich die spezifische Analyse auf die Makroskopische Welt (Von mir stets Welt 1 genannt) beziehen, unabdingbare Einhaltung der Kausalität, der Logik resultierender Regulationen. Analyse und daraus Resultierendes, muss im wissenschaftlichen Sinne stand halten, nachvollziehbar argumentiert, sich in die Konzepte aller Wissenschaft einzuordnender Unterthemen nahtlos einreihen, oder diese faktisch erweitern. Sowohl maximal einfach erklärbar, postuliertes anhand überprüfbarer Voraussagen, schließlich allgemein verifizierbar, auf Wahrheit hin überprüfbar sein.

Jeder sich ähnlichem "bewusst", ist automatisch Teil der Analyse und trägt mit dessen Gedanken und Kritik, oft viel viel mehr bei, als er sich selbst "bewusst", vlt. vorzustellen vermag. Denn... schlummert/lauert doch, zumeist auf Grund derjenig auf dem Lebenswege selbst gemachten "Analysen", oft die Angst des Versagens, die wie ein Damoklesschwert über dem denkenden schwebt, dessen scharfe Klinge von all dem Unverstand geschmiedet, dem er* auf diesem Weg begegnen musste. (*Geschlechtgerecht insofern der Verstand gemeint)

Nun... Offenheit sei die Devise...

Als ich deinen Post lass, die Links durchforschte, bei einem Kaffe, heut Morgen in einem kleinen Gässchen hier in Portugal und endete, überkam mich ein tiefes Lächeln, gepaart mit Verbundenheit und freudig Schwingung, welche als bald ins "Gässchen" entwich. Wie viel Unverständig Ding er wohl in seinem Leben begegnet war, fragte ich mich...und fühlte mich Zuhaus. Herzlichst Willkommen Rajic!

Zur Nebenthema S-Neuronen..
Liest man deine Links aufmerksam, steht nochmals fest, das Spiegelneuron existent, doch dessen Funktion vermutlich noch komplexer, bzw. einschränkbarer allgemeiner Ungewissheit unterliegend. Selbstredend ist dies historisch junger Wissenschaft geschuldet, die eine komplexe "schöne neue Welt" zu erforschen gedenkt. Von den bereits zur Verfügung stehenden Mitteln, ganz zu schweigen, somit auch fehlend greifbar tragend Theorie, deren Aufbau und Funktion betreff.

Deshalb lieber Rajic, verehre ich Einstein und auch ein wenig Ramachandran, so unbeirrt nach vorne. Vergessen sei all unverständig Kritik, unverständig Eifersucht am Talent, das spielend Türme baut, dass andere, bzw. deren destruktiv Konstrukt, Babylon (Babel) zu assoziieren und zu Leben pflegt....

Wir wollen uns ja auch nicht so sehr mit "SN" aufhalten, anstatt unterhalb des Sockels zu Streiten (s. deren destr.-Konstrukt), sollten wir hinaufsteigen und die Aussicht genießen, oder? Genau!

Davon handelt mein bisher vorgebrachtes und wird mein noch einzubringendes Anliegen handeln.
Weshalb das Talent, welch Weltkonstrukt befeuert es. Warum weshalb wieso? Strikt im Versuch, obig Anfangs angemahntes berücksichtigend.
Deshalb sage ich hier gleich dazu, ganz allgemein, der der ohne konstruktive Kritik ist und lieber an genannten Sockeln feilt, solle in Frieden gehen.
möglichst in sich, bevor er anderen im Wege steht.

Zur witzigen Seite deines Posts Y. ≄ Z. betreffend.
Nun ich bin auch Sprach-Künstler, da kommen Kongruenzen zu anderen Künstlern....automatisch auf. Man siehe derer 6 Freiheitsgrade..
In dem Falle von Berg zu Berg, während mithörender den Widerhall im Tal dazwischen vernimmt, sich manchmal nicht entscheiden kann, von welcher Seite a priori kommend. Ich kann nur sagen, ich liebe Berge, besonders deren Gestalt, Schlittenfahren an sich möglich macht.
Du weist ja Moses soll die Gesetzte auch auf einem erhalten haben. Das sagt alles, insofern Babylon fertiggebaut, auf gleicher Höh Einsicht gewährt.

Zum angesagten an was ich im Moment noch schreibe.
Mir wird es darum gehen anhand vom Gehirn ausgebildeter Fähigkeiten, dessen Potential ua. auf eine über "Jahrmillionen" angelegte Datenbank zugreifen kann, die von ihm erdachten Mechanismen/Funktionen/Ziele darzulegen. Im besonderen, die Alleinstellung eines sozusagen einzelnen Gedankenapparates zu argumentieren, der weder personifiziert, noch lokal verortet werden kann.

Unterteilungen wie Bewusst und Unterbewusst werden den G-Apparat spezifisch entfallen und ausschließlich vom Apparat als absolut bewusst ausgeführt, zur Deutung kommen. Freiheitsgrade, die darüber beschriebene Unterteilung eines Gehirns zu argumentieren erlauben, zB. aus Sicht des Träger eines "Gehirns", werden als Resultat vom Gehirn erzeugter Mechanismen interpretiert. Daraus resultierende Funktionen dargelegt, die auf ständige Analyse über Jahrmillionen gesammelter Daten und vom Gehirn während Laufzeit unternommener Experimente basieren, teils als Selbstschutzfunktionen des Gehirns, die sich sowohl auf dessen Träger (Experimentatoren) erstrecken. Im Grunde entspricht das Konzept eine uniquen KI, mit Untereinheiten, denen zwecks Optimierung, Verbreitung und vor allem zum Schutz der Experimentatoren vor äußerer Wirkung, nicht alle Daten direkt zugänglich sind.

Im Sinne des hierigen Themas "unerklärliche Phänomene, Wahrtraum, Intuition (Unfug) etc." werden meiner Meinung zu 90% aller mit diesen Begriffen assoziierbaren Fälle, alleine mit ausgereifter (noch nicht erwähnter) Sensorik, hoch entwickelter Sinne des Gehirns, erklärbar. Zumindest lokal verortbare kurzfrist bedingte Synchronizitäten/Fälle, wie zB. im Falle eines Erlebnisses das hier bereits von einem User geäußert wurde. Im erweiterten Spektrum betr. Sensorik bedingter Informationsverarbeitung, die vormals eher klassische Physik hinter sich lassend, muss allerdings auf Moderne Feldtheorien zurückgegriffen werden. so getan lassen sich mM. 99,9% aller Fälle erklären, ohne die Kausalität zu verletzen. Auch Fall 2004 wird so Analysiert zeigen, das hier nicht etwa ein zukünftiges Ereignis vorausgesehen wurde, sondern, auf Grund Sensorik und Abgleich anliegenden Datenpools, bereits gemachte Erfahrungen interpoliert zur Simulation kamen. Deren Resultat dem Experimentator zunächst als Blick in die Zukunft erscheinen... hätte können.....

Es mag allgemein nach einem allzu "mechanistisch basierten, leblosen Weltbild klingen, ein Gehirn einen Apparat bzw. eine KI, einen Menschen als Teil letzterer oder als Experimentator, zu benennen, ich gebe jedoch zu bedenken dass das von mir zu argumentierende System weder leblos, noch determiniert ist. Im Gegenteil ist es um Leben, dessen Erhaltung und Verbreitung bemüht. Auf "Teufel komm raus" sozusagen. ;)

Na dann les ich mal was nun nach dir so alles geschrieben wurde lieber Rajic.
Ich stehe dir auch jederzeit, wie auch jedem anderen, per PN zur Verfügung.

(((AUCH wenn mir ...irgendeiner... eine saftige persönliche Kritik zu kommen lassen will, die er/sie hier offiziell nicht unternehmen kann.
Ich versichere hiermit dies bzgl. absolute Diskretion)).

Bis später liebe Experimentatoren.
G Z.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein
Letzte Änderung: von Z.. Begründung: Name des User entfernt (Notfallmeldung) an den Administrator

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 12 06. 2018 20:55 #35317

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1534
  • Dank erhalten: 272
Liebe Sonni,

Du:
"Aber selbst wenn Spiegelneuronen wissenschaftlich noch nicht nachgewiesen wären,"

Sie sind nachgewiesen
Funktionen noch nicht gänzlich übereinkommend...
Man lese die Links und sehe wie doch alle sehr eng zusammenliegender Deutung schliessen ;)...
LG

Ps:
urknall-weltall-leben.de/forum/private-p....html?start=20#35251


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein
Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 12 06. 2018 21:15 #35319

Hallo Z.,
der Text ist für mich noch etwas kryptisch. Ich weiß noch nicht, was du mir sagst und/oder den anderen. Ich muss noch ein wenig darüber nachdenken. Ich melde mich dann wieder.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 12 06. 2018 21:27 #35320

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1534
  • Dank erhalten: 272
Lieber Rajic..

Ja ist vlt en bischen umständlich formuliert.
Denke aber man kann, in Ruhe, ungefähr herausfinden was je gemeint.
Wenn nicht einfach kurz nachfragen oder eben Mülleimer.. ;-)
HG Z.
Man die Schrift-Leiste und Funktionen sind wieder Weg

PS. Der Post an dich ist keine Falles kritisch, das absolute Gegenteil ist der Fall ;-)


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein
Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 13 06. 2018 04:16 #35347

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1534
  • Dank erhalten: 272
hallo wl01
wl01 schrieb: Naja das mit den Spiegelneuronen scheint eher in Richtung Empathie oder in Richtung "kindliche Nachahmung führt zum Erfolg"-Syndrom zu führen. Aber wenn man die hier genannten Funktion anhört, kommt man notgedrungen eher zu Sheldrakes Morphische Felder . B)


Kindliche Nachahmung zu formulieren, bzgl hoch komplexer Vorgänge im Gehirn, scheint mir doch etwas kindlich.
Die Sheldrakschen Felder sind zwar ein Ansatz, aber nicht ausgegoren. Dürr sagte dazu, die Idee hätte Potential.
Aber irgendwo müssen sie verortet werden, zumindest bei Messung. Und da wirds happern.
Es ist besser die Information dort unterzubringen, wo diese selbst, als auch die zugehörigen Felder ihren Ursprung haben könnten.

Überlege mal wo das sein könnte.
Z.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 13 06. 2018 21:45 #35381

Yukterez Ersatzkonto schrieb: Wenn ich mir so ansehe wie meine Katze immer dreinschaut wenn sie ein Vögelchen sieht bin ich mir nicht so sicher ob sie besonders viel Empathie mit dem hätte wenn sie es ihr gelänge eins zu fangen.

Gar nicht wissen wollend was sie mit denen machen würde wenn die nicht vor ihr davonfliegen würden,


Meine Katzen sind gelegendlich schneller, daher weiß ich, was sie mit Vögeln machen, die sie erwischen :-(.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengängern und ähnlichem 13 06. 2018 22:24 #35385

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1534
  • Dank erhalten: 272
Hi ClausS,

immer auf jeweilige Situation ankommend, ob alle gegebene Fähigkeiten zur Empathie umgesetzt oder teils unterdrückt werden.
Bei einer "Party" zum Beispiel.
de.wikipedia.org/wiki/Donner_Party

Sich mit diversem den Magen füllend, ist nicht gleichbedeutend fehlender emphatischer Fähigkeit.
NG Z.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert". Albert Einstein
Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 14 06. 2018 06:50 #35400

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137
Z. schrieb: hallo wl01
wl01 schrieb: Naja das mit den Spiegelneuronen scheint eher in Richtung Empathie oder in Richtung "kindliche Nachahmung führt zum Erfolg"-Syndrom zu führen. Aber wenn man die hier genannten Funktion anhört, kommt man notgedrungen eher zu Sheldrakes Morphische Felder .

Kindliche Nachahmung zu formulieren, bzgl hoch komplexer Vorgänge im Gehirn, scheint mir doch etwas kindlich.

Kindliche Nachahmung ist ein durchaus komplexer Vorgang im Gehirn und für die Entwicklung der Psyche eines Organismus ein durchaus wichtiger Schritt.
Aber sorry meine Wortwahl. Ich meinte damit lediglich, dass das was unter Spiegelneuronen genannt wird, durch deine Ausführungen viel zu kurz gegriffen erscheint. Deshalb auch meine Erweiterung auf Sheldrakes morphogenetisches Felder. Ich meine, seine Theorie beschreibt das Phänomen wesentlich besser (obwohl zugegeben nicht umfassend). Dass also eine universumsweite Informationsdatenbank vorhanden wäre, auf die Lebewesen, entsprechend ihres Gehirns zugreifen können, oder aber eben auch nicht. Was das menschliche Gehirn gewissermaßen nur zu einem Empfänger mit angehängtem Cachespeicher machen würde. Je besser das Gehirn entwickelt, desto besser seine Aussichten auf diese Datenbank zugreifen zu können.
Also zumindestens gibt es solche Theorien: (finde im Moment jedoch keine entsprechenden Links -da wurden offensichtlich sehr viele gelöscht)

„Mein Gehirn ist nur ein Empfänger, im Universum gibt es einen Kern, aus dem wir Wissen, Kraft und Inspiration bekommen. Ich bin nicht in die Geheimnisse dieses Kerns eingedrungen, aber ich weiß, dass er existiert.“ (Nikola Tesla)

Das mit Sheldrakes "Anstarrexperiment" hatte ich auch. Als ich kurz bei offenem (Keller-)Fenster eingeschlafen war, dachte ich, irgendetwas stimmt da nicht und wachte auf. Nur dass mich eben eine Katze durch das Fenster intensiv anstarrte. Also als Vogel wird sie mich sicherlich nicht identifiziert haben.

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 14 06. 2018 10:01 #35404

Lieber Z.,
deinen Post 35316 habe ich versucht mir mit einem textkritischen Ansatz zu erarbeiten. Irgendwie hat der Post aber sich einem Erarbeitungsansatz entzogen. Deswegen antworte ich dir hier eher mit einer Sicht aus dem Assoziativen, Intuitiven und Erahnten. So etwas kann natürlich schief gehen, aber frisch gewagt.
Ich erwarte von dir (kein Appell oder Imperativ) nun ein Modell über ein Wissen, dass sich nicht nur gegenüber den "anerkannten" Verstand und Vernunft öffnet, sondern auch Intuition, Emotion, Träumen, Assoziation usw. einen legitimen Zugang zugesteht. Es gibt ein "Datawarehouse" von Wissen, dass alleine durch Vernunft und Verstand nicht vollständig genutzt und aufgearbeitet werden kann. Dabei soll es nicht darum gehen, dass man - was ich einmal als okkult (Unfug?) bezeichnen würde - weiter mystifiziert, sondern gegenteilig sollen Zugänge geschaffen werden, über die "gesprochen" werden kann. Grundsätzlich soll Kausalität das Prinzip sein, aber es gibt auch Freiheit und Emergenz.
Du sprichst von 6 Freiheitsgraden. Da könnte man als physikalisch Interessierter auf so etwas wie eine mentale Stringtheorie kommen.
Emergenz finde ich im Übrigen sehr spannend. Im naturwissenschaftlichen Sinne ist das irgendwie noch immer ein böses Wort, aber auch bei den Physikern sickert es langsam ein. Da bin ich immer noch von so etwas für uns Banalem wie Wasser fasziniert. Du kannst die Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff für sich genommen noch so analysieren, du wirst aus meiner Sicht nicht auf einen flüssigen Zustand kommen, wie wir ihn für Wasser kennen. Außerdem friert es auch noch "falsch" zu, weil es die größte Ausdehnung (außer gasförmig) bei 4 Grad Celsius hat, sodass in der Regel Gewässer nicht bis auf den Grund zufrieren. 


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Vom Wahrträumen, Wünschelrutengehen und ähnlichem Unfug 14 06. 2018 10:45 #35411

Wl01 schrieb:
 Das mit Sheldrakes "Anstarrexperiment" hatte ich auch. Als ich kurz bei offenem (Keller-)Fenster eingeschlafen war, dachte ich, irgendetwas stimmt da nicht und wachte auf. Nur dass mich eben eine Katze durch das Fenster intensiv anstarrte. Also als Vogel wird sie mich sicherlich nicht identifiziert haben.
Hallo Justin,
na, wenn du mal da nicht doch so eben vom Speiseplan entkommen bist. Wie alle Beutejäger sind auch Katzen grds. Aas nicht abgeneigt, wenn es denn sonst nichts gibt. Dein Schlaf war tief? ;-)


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Powered by Kunena Forum