Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Vorstellung und ein zwei Frage zum Leben, Universum und den gan

Vorstellung und ein zwei Frage zum Leben, Universum und den gan 31 Mai 2016 02:20 #6614

  • BigZ
  • BigZs Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Meep, meep
  • Beiträge: 2
  • Dank erhalten: 0
Heyho liebes Forum,

ich freue mich mittteilen zu dürfen das ich euer 500 seit Mitglied seit gestern oder vorgestern bin :)

Fast pünktlich zum 50. Vom Herrn Gaßner. Alles Gute nachträglich!
Ca. 4,7304E14 km dürfte das Licht in der Zwischenzeit zurück gelegt haben, wenn ich mich nicht verrechnet hab. Die 5,000E14 schaffen Sie auch noch!!! (Ohne dabei ausgerechnet zu haben was das in Jahren wäre :/ )
Wo ich aber grad am Doku schauen bin, geistern mir noch ein paar Fragen im Kopf herum auf die ich hoffe Antworten zu finden. Und ich wüsste kein besseren Platz als hier :D
Ich weiß nicht wie ich das am ehesten formulieren kann, denn es sind einige Fragen, darum folgen jetzt erst mal ein paar Gedankengänge.
Korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege.
Bei Wärme dehnen sich Gase aus und bei Kälte ziehen sie sich zusammen.
So weit so gut...
Die kälteste Temperatur beträgt -273° C und bei ca. -270° C, kann Wasserstoff, so fern genug vorhanden ist, unter seinem eigen Gewicht zusammen fallen und die Kerne fusionieren unter der dabei entstehenden Hitze und es zündet eine neue Sonne die gewaltige Hitze ausstrahlt und massig an Energie.
Dabei treibt sie vorhandenes Gas von sich weg.
So weit kriege ich das glaube ich noch halbwegs richtig aus dem Gedächtnis zusammen.
Je mehr ich aber grad darüber und über den Urknall himself nachdenke, drängt sich mir ein Gedanke auf der sowohl Urknall, wie auch neu entstehende Sterne betrifft, nämlich das sie eigentlich in der Raumzeit überhaupt nichts zu suchen haben.
Alles entstand aus der Energie des Urknalls, dass man nicht sagen kann was vorher war ist mir durchaus bewusst.
Aber wenn man sich vorstellt das alles an einem Punkt urplötzlich mit einer riesen Hyperorbitanten Energieausladung begang und sich seit her der Raum immer schneller ausdehnt, legt das nicht den Gedanken nahe das da zwei Sachen gewaltig ineinander gerasselt sind.
Hab auch schon durchaus eine Theorie von zwei Multiversen gelesen die kollidiert sein könnten, darum nun endlich meine Frage:
Sind Raumzeit und alle Energie im Universum zwei unterschiedliche "Dimensionen" die beim Urknall in einander gecrasht sind?
War die Raumzeit vielleicht in totalem einklang mit sich selber, bei angenehm frischen -273°C, bis ein kleines fast unendlicher energetischer Gravitationsloch oder -pünktchen auf sie traf, die mit einer ungeheuren Hitzeentwicklung die Raumzeit dazu veranlasste sich schlagartig auszudehnen um möglichst schnell wieder gleichmäßig, angenehme 0° Calvin zu erreichen, was sie aber bis zum heutigen Tag nicht hinbekommen hat, weil Materie der angenehmerweise angeborenen Gravitation unterliegt, die ebenso wie die Raumzeit versucht das angerichtete Chaos durch immense schwarze Löcher, Sterne, Super Novae, Planeten, usw. usw. wieder in den Ursprungszustand vor dem Urknall zurück zu versetzen?
Dehnt Wärme vielleicht den Raum oder gar die Raumzeit, bzw. schwankt die Lichtgeschwindigkeit eventuell bei unterschiedlichen Temperaturen, oder wird diese nur durch Gravitation beinflußt und unterschiedliche Materialien?
Wenn ich mir vorstelle das Sonnenwind und damit auch Wärme, zumindest ein Hauch über -273° Celsius den Raum oder Raumzeit ebenso dazu bringt sich aus zu dehnen wie beispielsweise Gase im Raum, dann könnte ich mir vorstellen warum der Raum sich immer weiter und immer schneller ausdehnt, so lange die Gravitation und die Kälte des Raumes Wasserstoff dazu bringen zu kollabieren und fusionieren.
Warum das Universum sich immer schneller ausdehnt, warum überhaupt alles anfing, und warum ich jetzt um diese Uhrzeit noch son langen Text schreibe, obwohl ich früh wieder hoch muss.
Könnte an den Gedankengängen etwas dran sein, lässt sich das irgendwie überprüfen?
Als Wäregern-Astronom hab ich leider nicht die leiseste Ahnung wie man so etwas überhaupt ausrechnen gschweige denn angehen sollte, darum lässt mich das grübel darüber umso mehr nicht mehr los, weil ich mir nicht das Gegenteil beweisen kann. Und in meinem näheren Bekanntenkreis niemanden kenne der sich so viel mit dem Thema auseinandersetzt.
Darum hoffe ich hier ein paar Antworten und Gleichgesinnte zu treffen.
Und jetzt lege ich mich wirklich mal schlafen!
Gute Nacht, Entschuldigung für die Wall of Text, Danke im voraus, Gruß an alle Mitglieder und insbesondere dem Team (Ihr habt allesamt mehrere Nobelpreise unterschiedlichster Kategorien von Literaturnobelpreis,über Physik- und Friedensnobelpreis verdient was man sich nur denken kann! Nur die Physik und Mathematik mag erklären was hier im Universum und auf der Welt so vor sich geht :)), und auf Wiederschreiben,
BigZ

Diskutiere niemals mit jemanden intelligenter.
Erst schlagen sie dich mit Fakten und dann verwehren sie Dir ihr wissen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Diskutiere niemals mit jemanden intelligenter.
Erst schlagen sie dich mit Fakten und dann verwehren sie Dir ihr wissen.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Imperceptum Vorstellung und ne frage8.12Freitag, 01 Juni 2018
Frage zu Vortrag "Vom Stein zum Leben"?7.44Freitag, 30 Oktober 2015
Zwei supermassive SL entdeckt5.97Dienstag, 04 Juli 2017
Zwei Raumschiffe unterwegs5.97Sonntag, 01 April 2018
Zwei Fragen zur Gravitation allgemein...5.9Samstag, 20 Februar 2016
Vorstellung4.94Montag, 18 Dezember 2017
Vorstellung4.94Sonntag, 25 Februar 2018
Vorstellung4.94Sonntag, 11 März 2018
Vorstellung4.94Donnerstag, 04 Januar 2018
Vorstellung von mir4.94Mittwoch, 11 April 2018

Vorstellung und ein zwei Frage zum Leben, Universum und den gan 31 Mai 2016 14:58 #6618

BigZ schrieb: Hab auch schon durchaus eine Theorie von zwei Multiversen gelesen die kollidiert sein könnten, darum nun endlich meine Frage:
Sind Raumzeit und alle Energie im Universum zwei unterschiedliche "Dimensionen" die beim Urknall in einander gecrasht sind?


Nein

BigZ schrieb: War die Raumzeit vielleicht in totalem einklang mit sich selber, bei angenehm frischen -273°C, bis ein kleines fast unendlicher energetischer Gravitationsloch oder -pünktchen auf sie traf, die mit einer ungeheuren Hitzeentwicklung die Raumzeit dazu veranlasste sich schlagartig auszudehnen um möglichst schnell wieder gleichmäßig, angenehme 0° Calvin zu erreichen, was sie aber bis zum heutigen Tag nicht hinbekommen hat, weil Materie der angenehmerweise angeborenen Gravitation unterliegt, die ebenso wie die Raumzeit versucht das angerichtete Chaos durch immense schwarze Löcher, Sterne, Super Novae, Planeten, usw. usw. wieder in den Ursprungszustand vor dem Urknall zurück zu versetzen?


Das klingt sehr nach, Einklang mit der Sahnetorte.

BigZ schrieb: Dehnt Wärme vielleicht den Raum oder gar die Raumzeit, bzw. schwankt die Lichtgeschwindigkeit eventuell bei unterschiedlichen Temperaturen, oder wird diese nur durch Gravitation beinflußt und unterschiedliche Materialien?
Könnte an den Gedankengängen etwas dran sein, lässt sich das irgendwie überprüfen?
Als Wäregern-Astronom hab ich leider nicht die leiseste Ahnung wie man so etwas überhaupt ausrechnen gschweige denn angehen sollte, darum lässt mich das grübel darüber umso mehr nicht mehr los, weil ich mir nicht das Gegenteil beweisen kann. Und in meinem näheren Bekanntenkreis niemanden kenne der sich so viel mit dem Thema auseinandersetzt.
Darum hoffe ich hier ein paar Antworten und Gleichgesinnte zu treffen.

Nein, das hab ich mir auch schon überlegt, was meinst du da die Lichtgeschwindigkeit oder die wärme von der Gravitation welche beeinflusst wird? Ja.
Nein, Ja, wahrscheinlich nicht.

Willkommen hier bei uns, und wie du merkst ist es nicht einfach dir zu antworten.

Es ist so als würde ein hungriges Lebewesen wo tagelang nix gegessen hat, vor einem reich gedeckten Tisch hin gesetzt werden, Bauchschmerzen sind da vor programmiert.
Daher versuche dich langsam rein zu Arbeiten, und etwas von mehreren Universen, werden wir erfahren wenn von dort etwas zu uns kommt. Daher lasse ich das mal sein, ob sich hier einer finden wird wo empirische Erkenntnisse von dort besitzt ist fraglich. Aber Frage weiter :D wenn möglich nur eine nach der anderen frage, Nicht 7 in einem Satz.

Gruß Chris.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Folgende Benutzer bedankten sich: BigZ

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Vorstellung und ein zwei Frage zum Leben, Universum und den gan 31 Mai 2016 21:53 #6621

  • BigZ
  • BigZs Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Meep, meep
  • Beiträge: 2
  • Dank erhalten: 0
Heyho, und Danke schon mal für die Antwort :)

Es ist so als würde ein hungriges Lebewesen wo tagelang nix gegessen hat, vor einem reich gedeckten Tisch hin gesetzt werden, Bauchschmerzen sind da vor programmiert.


Ja, genau so fühle ich mich auch :D
Und ich futter mich gerne bis zu den Bauchschmerzen voll, wenn mir ein Thema serviert wird das mir schmeckt B)
Verdauen kann ich später! ^^

Und ja, ich bin gerne bereit zu zugeben dass das vielleicht ein bisschen viel auf einmal war und nicht leicht durch meine Fragen durch zu steigen. :oops:
Mir ging es eigentlich auch eher um den gesamten Gedankengang an sich, der vermutlich ebenso wenig nachzuvollziehen war, wie die Fragen, aber irgendwo muss ich ja nu auch anfangen. :lol:

Im Grunde war meine Überlegung ob Energie, durchaus auch in Form von Wärme, eventuell den Raum dazu bringt sich auszudehnen. (Statt dunkler Energie)
Ich stelle mir den Urknall und den Raum gerne wie ein Glas Wasser vor in das man einen Tropfen Farbe tropfen lässt.
Oder in dem Fall einen Tropfen nahezu unendlicher Energie.
Zwei Substanzen (Dimensionen, Welten oder Universen) die danach untrennbar mit einander vereint sind und sich gegenseitig beeinflussen, bis ein Zustand des Gleichgewichts wieder hergestellt ist. (Die Farbe sich gleichmäßig im Wasser verteilt hat oder das Universum sich abgekühlt hat)
Ein Tropfen Farbe in Wasser resultiert ja nun auch nicht unbedingt in ein Glas Wasser und einem Tropfen Farbe, sondern in ein Glas Farbiges Wasser.
Vorausgesetzt die Farbe ist wasserlöslich natürlich.
Und so wie sich der Tropfen mit dem Wasser vermischt, überlegte ich ob Energie und Materie sich nicht mit dem Raum vermischen.
E=m*c² wäre in dem Beispiel der Tropfen und dem gegenüber das Glas Wasser dass das Geflecht von Raumzeit darstellt.
Ich kann mich mit dem Gedanken das alles aus dem Nichts entstanden sein soll nicht so recht anfreunden und erst recht nicht mit so was wie einem Schöpfer der das alles mal in einem Anfall Langeweile an einem Sonntag Nachmittag hin gezaubert hat.
Darum überlege ich gerne Analogien, die den Urknall versinnbildlichen könnten.
Und wenn ich mir Raumzeit ohne Energie und Materie vorstelle und Energie und Materie ohne Raumzeit, dann stelle ich mir die Raumzeit ziemlich klein, leer und irre langweilig vor und Energie und Materie als noch viel, viel kleineres, hoch energetisches Teilchen, das nur darauf wartet sich mit Raumzeit zu einem Universum zu verbinden.
Ebenso wie sich ein Tropfen wasserlösliche Farbe mit einem Glas Wasser verbindet. :)
Und wenn ich ein Winziges kleines Tierchen in dem Glas Wasser wäre, und mit meinen Teleskopen schauen würde wie alles anfing sich zu färben, dann sähe der Einschlag der Farbe durch mein Teleskop sicherlich auch aus wie Farbe die sich aus einem kleinen Punkt irgendwo im Wasser ausgedehnt hätte. ;)

Lieben Gruß, und auf Essen bis zum umfallen!
BigZ :)

Diskutiere niemals mit jemanden intelligenter.
Erst schlagen sie dich mit Fakten und dann verwehren sie Dir ihr wissen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Diskutiere niemals mit jemanden intelligenter.
Erst schlagen sie dich mit Fakten und dann verwehren sie Dir ihr wissen.

Vorstellung und ein zwei Frage zum Leben, Universum und den gan 02 Jun 2016 14:45 #6640

Und da haben wir schon mal deine Fehler lokalisiert. Ein Wirrwarr an begriffen die inkompatibel benutzt werden.
Und die begriffe: Raum, Energie, Zeit muss du neu definieren. Denn da sind einige Sachen nicht so klar.... Das sind keine Stoffe, und dessen klare Definition bitte erlernen.
Und da das durcheinander im Kopf nun durch die Bauchschmerzen verursacht wird ist hoffe ich dir klar, da gibt es in der Sekundarstufe kleine Hilfe:
www.buecher.de/shop/buecher/physik--band...il/prod_id/41326571/
Und die alle teile sind so sanft zur verdauen, da gibt es keine Bauchschmerzen. Wenn die fertig hast bist du reif für:
www.urknall-weltall-leben.de/shop/
Arbeite dich da mal durch wenn dich das Thema wirklich interessiert, ich glaube die Bücher sind auch als pdf zu haben, bis dann Irgendwann an das Gesamte dran kommen wirst, wo ja hin möchtest - wie es so schreibst, scheint wohl noch zu dauern. Jedoch wenn da schon die Grundlagen durcheinander sind, kommt wie man merkt kein klares Ergebnis bei raus.

Gruß Chris

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum