Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums?

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 05 Sep 2017 14:57 #19211

Cyborg schrieb: Reisender,
das eine ist die Kraft, die proportional zum Quadrat der Entfernung abnimmt. Das andere ist das negative Grav.- bzw. eben Energiepotenzial, das linear mit der Entfernung anwächst. Je größer r wird, umso positiver wird der Wert. Und mathematisch auch ganz einfach: Im Nenner fällt gegenüber der Gleichung für die Kraft einmal "Meter" weg und statt Newton kommt dann eben Nm, also Joule raus.
Grüße Cyborg


Ja, und in meiner Arbeitshypothese ist das Potenzial eben identisch zur Kraft. Mathematisch vielleicht ein wenig komplizierter, aber dafür führt es am Ende zur TOE. Da bin ich mir ganz sicher!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 05 Sep 2017 16:28 #19212

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hej Mic, ich bin ECHT beeindruckt, du bist kreativ und dabei enorm produktiv!
Du sprachst von der TOE, hehres Ziel, bleib dabei, Mann!
(und Reisender ist ein bewundernswerter „Gegner“!)

Ashtekar* sinngemäß: „Geometrie ist eine physikalische Entität wie Materie. Sie ist der Materie sogar so ähnlich, dass sie sich in diese verwandeln kann. Somit schrumpft ein SL nicht kontinuierlich, sondern verhält sich wie ein angeregtes Atom, das seine Energie mit den berühmten Quantensprüngen abgibt.
Das heißt, dass Quanten der Geometrie in solche der Strahlung oder Materie umgewandelt werden können und umgekehrt.“ - Hawking hat Einsteins Vision nicht vollendet, nur die Materie und Energie hat er quantenmechanisch behandelt, in der Quanten Geometrie ist jedoch auch die Raumzeit und somit der Ereignis Horizont quantisiert. Eigentlich logisch. Ich bin fasziniert!
Danke für den Anhang: Hätte das Universum einen „Rand“ und könnte man „ihn“ mit einem Strich verbinden, wäre es ein Fraktal.
Hau rein!
• Abhay Ashtekar, Physik Professor und Institutsdirektor an der Pennsylvania State University
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 05 Sep 2017 16:56 #19214

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Michael D schrieb:

Wo wächst denn bei einer 1r1r-Abhängigkeit etwas positiv mit steigendem Radius an?

Wenn du von einem negativen Potenzial ausgehst, dann ist bei kleinem r der Wert eben stark negativ. Mit steigendem r steigen die Pot-Werte an, werden weniger negativ bzw. eben salopp formuliert positiver Richtung null.
Praktisches Beispiel: Du wirfst einen Ball nach oben. Seine Ekin nimmt in dem Maße ab, wie seine Epot zunimmt.
Vielleicht solltest du mal Grundlagen auffrischen, bevor du nach der Weltformel greifst. Du willst dich doch sicher dann in Stockholm nicht blamieren. ;)

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 05 Sep 2017 17:00 #19215

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Reisender schrieb:

Ja, und in meiner Arbeitshypothese ist das Potenzial eben identisch zur Kraft. Mathematisch vielleicht ein wenig komplizierter, aber dafür führt es am Ende zur TOE. Da bin ich mir ganz sicher!

Na, dann doch gleich an die Leute schreiben, die den Gerthsen redigieren und neu auflegen. Die warten schon auf solche Eingebungen.


Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 06 Sep 2017 12:21 #19235

Cyborg schrieb: Wenn du von einem negativen Potenzial ausgehst, dann ist bei kleinem r der Wert eben stark negativ. Mit steigendem r steigen die Pot-Werte an, werden weniger negativ bzw. eben salopp formuliert positiver Richtung null.
Praktisches Beispiel: Du wirfst einen Ball nach oben. Seine Ekin nimmt in dem Maße ab, wie seine Epot zunimmt.
Vielleicht solltest du mal Grundlagen auffrischen, bevor du nach der Weltformel greifst. Du willst dich doch sicher dann in Stockholm nicht blamieren. ;)

Keine Sorge, es ist wie ich sagte, das Potential nimmt mit steigendem Radius ab. Die Beiträge zum Gesamtpotential werden mit steigendem Radius immer kleiner. Das Minuszeichen ist nur deswegen da, um daraus beim Ableiten eine positive Kraft zu erzeugen.

Potential:
\[\phi(r)=-\frac{GM}{r} + \phi_\infty\]
Potentielle Energie:
\[V(r)=m\phi(r)\]
Feld:
\[g(\vec{r})=-\nabla \phi(r)\]
Kraft:
\[{\vec{F}_G}(\vec{r})=m\vec{g}(\vec{r})\]

Chalawan2000 schrieb: Hej Mic, ich bin ECHT beeindruckt, du bist kreativ und dabei enorm produktiv!
Du sprachst von der TOE, hehres Ziel, bleib dabei, Mann!
(und Reisender ist ein bewundernswerter „Gegner“!)

Ich würde den Reisenden mehr respektieren, wenn er sich zwischenmenschlich korrekter verhalten würde. Aber es ist gut, dass er da ist. Er blickt gut genug durch, um mich zu kritisieren, wenn ich entscheidende Fehler mache.

Chalawan2000 schrieb: Ashtekar* sinngemäß: „Geometrie ist eine physikalische Entität wie Materie. Sie ist der Materie sogar so ähnlich, dass sie sich in diese verwandeln kann.

Das sehe ich auch so. Es kommt aber auf die Details der geometrischen Entitäten an. Darin unterscheidet sich mein Ansatz von Ashtekars.

Chalawan2000 schrieb: Hau rein!

Danke, werd ich machen. Bin gut drauf. Wenn mir ein Durchbruch gelingt, dann in den nächsten Jahren.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 06 Sep 2017 16:19 #19236

Hi Michael

nach nochmaligem Durchtüffteln der Threads. Ich blicke es nicht, worauf es hinauslaufen soll ....auch von mir: Viel Erfolg !

viele Grüße
seb

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!
Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 06 Sep 2017 17:49 #19237

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180
Ich sehe hier keine Struktur, keinen TxM, kein gar garnichts.
Und das legt nahe, dass Michael in der Mechanik von Tuten und Blasen keine Ahnung hat.
Wie aus einem Gravitationspotential ein "5D Hyperversum" werden soll - mehr als schleierhaft.
Insofern: Auch von meiner Seite die besten Wünsche.

Edit: ist der Dunning-Kruger-Effekt ein Begriff?
de.m.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt
www.soft-skills.com/dunning-kruger-effekt-erklaert/
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 07 Sep 2017 03:38 #19242

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hej Mic, deine drei Antworten zu meinen Aussagen unterschreibe ich mit Zustimmung. –
(trotzdem mische ich mich nicht mehr ein)

Laß dich nicht verrückt machen, man kann nicht jeden Tag ein großes Ei legen, aber Ropp
lässt auch eine Saite in mir zum Schwingen bringen - wenn du mit größter Schrift endlose Formeln
darbietest, bin ich zurückgeschreckt, weil ich weiß, du willst mich nur beeindrucken.
Andererseits, man braucht eben manchmal etwas Unterstützung, wir sind Menschen.
Deine Kreativität ist sensationell, darauf kommt es an und vielleicht inspirierst du jemanden, auch FALLS
du von Dings keine Ahnung hast, selbst wenn dir der große Wurf nicht gelingt, ich spüre einfach,
dass du mit Leidenschaft und sprühender Fantasie unterwegs bist. Bleib einfach am Ball!
Liebe Grüße,
Chalawan
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 07 Sep 2017 08:44 #19246

Hi Chalawan2000

top!

vg
seb

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!
Folgende Benutzer bedankten sich: Chalawan2000
Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 07 Sep 2017 11:48 #19249

Ropp schrieb: Und das legt nahe, dass Michael in der Mechanik von Tuten und Blasen keine Ahnung hat.

So krass würde ich es nicht sehen. Ich denke, man kann mich zwischen Dr. Gassner und dem Durchschnittsforisten einordnen. Schliesslich hatte ich höhere Mathematik in meinem naturwissenschaftlichen Studium. Ob ich mich selbst überschätze? Wahrscheinlich, denn sonst wäre ich ja der neue Einstein. Daran glaube ich nicht. Warum ich es dann trotzdem versuche? Warum nicht, ich habe momentan die Zeit und keinerlei Ruf zu verlieren.

Chalawan2000 schrieb: ...wenn du mit größter Schrift endlose Formeln
darbietest, bin ich zurückgeschreckt, weil ich weiß, du willst mich nur beeindrucken.

Nein, es geht mir nicht um beeindrucken. Nur zum Vergleich: für einen Dr. Gassner sind diese Formeln z.B. die absoluten Basics, der rechnet noch ganz anders rum. Diese Formeln sind absolute Grundlagen, lest euch doch mal die vielen Paper durch, was da mit wilden Formeln um sich geworfen wird. Es geht darum, die Essenz aus den wilden Formeln rauszuziehen.

Chalawan2000 schrieb: Deine Kreativität ist sensationell, darauf kommt es an und vielleicht inspirierst du jemanden...

Am Anfang steht die Idee. Wenn die dann jemanden inspiriert, wäre das schön. Viele Wissenschaftler sind glänzende Mathematiker, aber es mangelt an Kreativität. Ist ja auch kein Wunder, denn sie stecken in ihren mathematischen Formeln (fest). Allerdings, ohne mathematischen Beweis braucht man gar nicht erst anzutreten, man würde nicht ernstgenommen. Daher reicht Kreativität allein nicht. Sie muss gepaart sein mit Intuition und der Fähigkeit, all das in schlüssige Mathematik zu packen. Desweiteren muss man sehr viel gelesen haben und sich ständig auf dem neuesten Stand halten. Man braucht also viele Qualitäten. Ob ich die mitbringe, wird sich noch zeigen. Und ganz wichtig: Keine Angst vor dem Scheitern!

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Folgende Benutzer bedankten sich: seb110, Chalawan2000
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 07 Sep 2017 12:04 #19250

Hi Michael
...ich versuche ein paar mathematische Sachen nachzuholen, neu zu lernen ... melde mich dann in ein paar "großen Zeiteinheiten :) " wieder. In meinem natwiss. Studium fehlten die höheren Anteile der Mathematik ....es ging mehr um direkte Anwendung bei einzelnen Vorgängen ... bis dahin sprechen wir, glaube ich, in verschiedenen Sprachen.... was es schwierig macht.

viele Grüße

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!
Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 07 Sep 2017 12:19 #19251

seb110 schrieb: ...ich versuche ein paar mathematische Sachen nachzuholen, neu zu lernen

Hi seb110,

versuche, Dir auf folgendem Gebiet die entsprechenden mathematischen Grundlagen zu erarbeiten:

Das ist aus meiner Sicht eine notwendige Grundlage.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Folgende Benutzer bedankten sich: seb110, Chalawan2000
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 08 Sep 2017 00:32 #19260

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 08 Sep 2017 09:55 #19263

Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]


@ Michael

----nur kurz der Gedanke hinter der dichtesten Kugelpackung zu Ende gedacht----
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]


vg

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!
Folgende Benutzer bedankten sich: Chalawan2000
Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 08 Sep 2017 14:08 #19270

Kugelpackung ist die eine Betrachtungsweise. Ich stelle mir das etwas anders vor, da es aus meiner Sicht kein Lückenvolumen im Raum geben sollte. Daher müssen bei meiner AH die finiten Raumzeitelemente lückenlos aneinandergrenzen, etwa so:

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 09 Sep 2017 20:09 #19293

...deine Betrachtungsweise passt definitiv besser zu einer TOE...

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!
Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 10 Sep 2017 13:42 #19301

Zunächst führen wir ein entsprechendes Symbol ein, dass für ein finites Raumzeit-Element steht. Ganz nett finde ich z.B. folgendes Symbol, das ich bei tex gefunden habe: "\(\Diamond\)". Der grosse Vorteil der AH ist, dass sie auch negative Krümmungen zulässt. Wir können also die Gesamtkrümmung des Universums \(K_{,U}\) folgendermassen ausdrücken (1):
\[K_U=\sum _{\Diamond=1}^{\Diamond_U}k_\Diamond=0\]
Grobes Szenario: Der Urknall ist gemäss AH gleichzusetzen mit dem Wachstum des inneren Kerns eines SL im Hyperversum, was während und nach dem Kollaps der 4. Raumdimension bei der Entstehung des SL folgt. Möglicherweise gab es zwei Kernbereiche, der eine mit positiver Krümmung (Materie), der andere mit negativer (Antimaterie). Danach kann man sich eine inflationäre Phase denken. Wichtig ist aber, dass gemäss Gleichung 1 die Gesamtkrümmung zu allen Zeitpunkten "0" sein sollte. Diese Vorstellung würde einer hochgradigen inneren Symmetrie entsprechen, die sich bis heute erhalten hat. Entropie und Zeit entstünde demnach durch die immer feiner fraktal verteilten Bereiche positiver und negativer Krümmung.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 11 Sep 2017 10:51 #19312

5-1 = 4 = 3+1

So sieht's aus.

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 11 Sep 2017 10:57 #19313

Madouc99 schrieb: 5-1 = 4 = 3+1

Sieht gut aus. Dürfte stimmen. ;)

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 11 Sep 2017 14:01 #19318

ich würde so weitermachen.

Charakterisierung eines 5DHyper-Raumabschnittes:

1. Bestimmung der Kapazität des Abschnittes: Gesamtanzahl der finiten Raumeinheiten in einem 5DAbschnitt (Mannigfaltigkeit 5D).

2. Bestimmung der Anzahl finiter Raumeinheiten mit positiver Krümmung und negativer Krümmung: dadurch erhält man einen Gleichverteilungsindex
Evenness (der Index E geht von 1 bei gleicher Anzahl von pos. und neg. gekrümmten finiten REHs bis 0 bei absoluter Dominanz z.B. pos. gekrümmter REHs)

3. Was passiert Anziehung oder Expansion? Bestimmung der Dominanzstärke der Anziehung bzw. Expansion: Anzahl der positiv gekrümmten REHs - Anzahl der
REHs mit neg. Krümmung= positives oder negatives Ergebnis (dazu muss man allerdings wissen ob das Kräfteverhältnis gleich ist: d.h. ob eine "Anziehungseinheit" durch 1 "Expansionseinheit" ins Kräftegleichgewicht gebracht werden kann oder ob es generell zur Expansion mehrerer Expansions-REHs gegenüber Anziehungs-REHs bedarf (Asymmetrie))

positives Ergebnis= Anziehung
negatives Ergebnis= Expansion
=0 =global =QM bei einer Evenness von 1 ? :)

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!
Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 11 Sep 2017 14:11 #19319

Genau darauf will ich letztlich hinaus. Das wäre der integrale Teil. Und aus dem differentiellen Ansatz müssen sich Einsteins Feldgleichungen, die Maxwell'schen Gleichungen und mindestens noch die Dirac-Gleichung ergeben.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 13 Sep 2017 22:04 #19364

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Vielleicht ein Denkanstoß:
"Warum Physiker glauben, dass unser Universum ein gigantisches Hologramm ist."
motherboard.vice.com/de/article/8q8yaz/i...es-hologramm-ist-267

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 14 Sep 2017 11:26 #19369

Das holografische Prinzip können Andere testen und verfolgen.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 14 Sep 2017 11:50 #19373

Michael D. schrieb: Das holografische Prinzip können Andere testen und verfolgen.


In der "Madouc99-Gleichung" die ich oben hingeschrieben habe ist dieses holographische Prinzip die rechte Seite, wohingegen du dich auf der linken Seite befindest. Das habe ich dir auf mathematische Art und Weise versucht klar zu machen, scheint aber nicht angekommen zu sein.

Höre meine Worte:
\[5-1 = 4 = 3+1\]

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 14 Sep 2017 12:17 #19375

Bevors zu albern wird mal wieder was Vernünftiges. Wir beschreiten zunächst den Weg von Oskar Klein und wählen die Signatur \((-,+,+,+,+)\), d.h. 1 Zeitdimension und 4 Raumdimensionen. Wir definieren Zunächst die Wirkung mit Hilfe der Lagrange-Dichte\(\mathcal{L}\), denn für lorentz-invariante Feldtheorien gilt, dass sich die Feldgleichungen aus einem Variationsprinzip herleiten lassen (2):
\[S=\int L=\int d^5x\mathcal{L}\]
Wie sieht die Lagrange-Dichte \(\mathcal{L}\) aus? Die Lagrange-Dichte sollte kovariant sein, damit sie invariant unter Lorentz-Transformationen wird (3):
\[\mathcal{L}'(x_\mu)=\mathcal{L}({x'}_\mu)=\mathcal{L}(x_\mu)\]
Damit ist die gesuchte Lagrange-Dichte ein Lorentz-Skalar.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 14 Sep 2017 13:28 #19378

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180

Madouc99 schrieb:

Michael D. schrieb: Das holografische Prinzip können Andere testen und verfolgen.


In der "Madouc99-Gleichung" die ich oben hingeschrieben habe ist dieses holographische Prinzip die rechte Seite, wohingegen du dich auf der linken Seite befindest. Das habe ich dir auf mathematische Art und Weise versucht klar zu machen, scheint aber nicht angekommen zu sein.

Höre meine Worte:
\[5-1 = 4 = 3+1\]

Das ist wohl nicht genug an mathematischer Abstrusität und Firlefanz, um Eindruck auf Michael zu machen.
Vielleicht kannst du in Latex ein Clowns-Nasen-Symbol auftreiben, mit dem du ihn begeistern kannst.:-)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 14 Sep 2017 13:33 #19379

Mein Vorschlag: Schreibt lieber gar nichts als so einen Müll.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 14 Sep 2017 14:03 #19380

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180

Michael D. schrieb: Mein Vorschlag: Schreibt lieber gar nichts als so einen Müll.

Das wäre auch mein Vorschlag an dich. :-)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 14 Sep 2017 14:29 #19381

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Bis jetzt kam ja nicht allzu viel von Dir, Michael, für das, dass Du hier was zu Deiner Theorie kundtun willst.
Du hast
a) die allgemeine Darstellung der Wirkung um eine Dimension erweitert - das findet sich ja auf wikipedia auch und dann
b) die Forderung danach aufgestellt, dass die Lagrange-Funktion invariant unter Lorentztransformationen sein soll - das steht auch auf wiki; sogar 1:1 so wie Du es hingeschrieben hast.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ropp, Madouc99
Dieses Thema wurde gesperrt.

Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums? 14 Sep 2017 15:23 #19383

Rupert schrieb: Bis jetzt kam ja nicht allzu viel von Dir, Michael, für das, dass Du hier was zu Deiner Theorie kundtun willst.
Du hast
a) die allgemeine Darstellung der Wirkung um eine Dimension erweitert - das findet sich ja auf wikipedia auch und dann
b) die Forderung danach aufgestellt, dass die Lagrange-Funktion invariant unter Lorentztransformationen sein soll - das steht auch auf wiki; sogar 1:1 so wie Du es hingeschrieben hast.

Gut erkannt, das war also schonmal kein Müll von mir. Übrigens: Einstein hatte 10 Jahre Zeit für seine ART. Ich verspreche, dass ich schneller sein werde. ;)

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.
AUF Zug
Powered by Kunena Forum