07.03.2019
Publiziert in Videos

Seit 26 Jahren beobachten Astronomen am Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik (MPE) den Stern S2, der um das supermassereiche Schwarze Loch im Herzen der Milchstraße kreist. 2018 konnte bei einem nahen Vorbeiflug nicht nur die Position, sondern auch die Geschwindigkeit sehr genau gemessen werden. Das Licht des Sterns war ins Rote verschoben. Oliver Pfuhl erläutert in der Reihe Cafe & Kosmos, warum dies eine Bestätigung der Allgemeinen Relativitätstheorie darstellt.

Fortsetzung folgt am Sonntag

14.12.2018
Publiziert in Videos

Fragerunde zum Vortrag von Andreas Müller im Astronomiemuseum Sonneberg: Erstes Foto eines Schwarzen Lochs • Event Horizon Telescope (EHT).

14.12.2018
Publiziert in Videos

Vortrag Andreas Müller am Astronomiemuseum Sonneberg. Wie fotografiert man ein Schwarzes Loch? Es emittiert kein Licht, ist sehr kompakt, d. h. auf kosmischen Skalen winzig und zudem weit entfernt. Insbesondere ist man Sagittarius A* auf den Fersen - dem 4,2 Millionen Sonnenmassen schweren Brummer im Zentrum unserer Milchstraße. Andreas Müller erläutert dieses Unterfangen des sogenannten Event Horizon Telescopes (EHT).

08.11.2018
Publiziert in Videos

Massereiche Objekte sammeln Materie in einer Akkretionsscheibe und Reibung heizten das Material stark auf. Im resultierenden Plasma entstehen elektrische Ströme, die wiederum Magnetfelder induzieren. Dadurch wird ein kleiner Anteil des Materiestromes in zwei Teile gerissen und entgegengesetzt entlang der Feldlinien senkrecht zur Ebene der Akkretionsscheibe mit relativistischer Geschwindigkeit in das interstellare oder sogar intergalaktische Medium gestoßen. Diese Jets werden im Radiowellen­längenbereich beobachtet. Harald Lesch und Josef M. Gaßner diskutieren die Grundlagen und aktuelle Details zum Blazar TXS 0506+056.