06.11.2019
Publiziert in Videos

Fragerunde zum Vortrag von Allen Caldwell: AWAKE - Teilchenbeschleuniger der Zukunft.

06.11.2019
Publiziert in Videos

Ringbeschleuniger sind das Tor in die Welt des Allerkleinsten. Die möglichen Energien sind jedoch Begrenzt, weil geladene Teilchen elektromagnetisch beschleunigt werden und dabei durch Synchrotronstrahlung wiederum Energie verlieren. Ein neuer Ansatz will hier Abhilfe schaffen - das sogenannte AWAKE (Advanced Proton Driven Plasma Wakefield Acceleration Experiment) am Cern. Ein Protonenstrahl wird in ein Plasma injiziert. Dabei ziehen die Protonen negativ geladene Elektronen im Plasma mit und erzeugen so eine Art Bugwelle. Wenn man nun die zu beschleunigenden Elektronen geeignet einspeist, werden sie von der Welle mitgerissen. Dieses Verfahren ermöglicht rund drei Größenordnungen höhere Energien bei der Beschleunigung.
Allen Caldwell vom Max-Planck-Institut für Physik erläutert die Funktionsweise dieser Zukunftstechnologie.

16.08.2019
Publiziert in Videos

Die Kosmologie hatte großen Erfolg mit dem Urknallmodell, das in seiner einfachsten Form darüber hinweg sieht, wie reich das Universum strukturiert ist. Galaxien, Galaxienhaufen, riesige Leerräume und netzartige Anordnungen von Galaxien durchziehen unser heutiges Universum. Woher kommen diese Strukturen, wie konnten sie sich entwickeln? Warum ist die Materie im Universum nicht gleichmäßig verteilt? Dieser Frage wird der Vortrag nachgehen. Wir werden den Ursprung der kosmischen Strukturen im frühesten Universum suchen müssen. Wir werden sehen, wie uns die Entwicklung dieser Strukturen zu rätselhaften Schlussfolgerungen führt. Die einfache Frage, wie unser heutiges Universum so vielfältige Strukturen entwickeln konnte, wird uns an die vorderste Front der astrophyikalischen Forschung führen.

04.07.2019
Publiziert in Videos

Im April 2018 hatten wir die ultradiffuse Zwerggalaxie NGC 1052-DF2 vorgestellt. Damals dachte man, dass diese Galaxie keine Dunkle Materie enthält. Damit wäre sie ein faszinierender Einzelfall. Mittlerweile ist klar: Es gab einen Fehler bei der Entfernungsbestimmung. Korrigiert man das, muss die Galaxie doch Dunkle Materie enthalten. Astrophysiker Andreas Müller erklärt die Details.