Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Was verursacht die Trägheit der Masse?

Was verursacht die Trägheit der Masse? 28 Apr 2017 21:05 #13874

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180

Ropp schrieb: Es haben auch schon Phasenübergänge stattgefunden (gestrichelte Linien), d.h. ein Teil der Umgrenzungshülle ist bei der Expansion "gerissen". Dadurch sind verschiedene Freiheitsgrade (neue Felder: z.B. Elektromagnetismus => rote Pfeile) entstanden, die aber immer noch mit den Letzteinheiten verknüpft sind.
Wann soll das denn passiert sein?

Und vielleicht zur Zukunft, können wir erwarten, dass sich weitere, bisher nicht bekannte Kräfte aus den Planck-Längen schälen?
Und wie ist das mit der Expansion generell in deinen Überlegungen, hat sie eine Ursache?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 29 Apr 2017 13:45 #13883

Klar, dass sich jetzt viele Fragen stellen. Also die Phasenübergänge, an dem neue Felder und Kräfte entstehen, finden für mich direkt nach dem Urknall statt. Grund für die Expansion ist für mich die Abkühlung nach dem Urknall. Durch die Phasenübergänge wird Kondensationsenergie frei, die in die Expansion fliesst. Während der Expansion finden Rekristallisationsprozesse statt, wodurch neue Letzt-Einheiten und neue Energie entsteht. Ein selbsterhaltender Prozess. Die Entropie wächst dabei. Jede Letzt-Einheit besitzt ihre Eigenzeit. Jetzt aber nochmal zur Krümmung der Letzt-Einheiten. Welche Formen sind denkbar? Folgende Varianten fallen mir ein:



Jetzt müssen wir uns nur noch überlegen, wo diese Formen auftauchen können.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 29 Apr 2017 18:41 #13889

kleine Zwischenfrage:
Was ist eine Letzt-Einheit? ich habe den Begriff noch nie zuvor gehört oder gelesen.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Was verursacht die Trägheit der Masse? 29 Apr 2017 20:24 #13894

Letzt-Einheiten lassen sich aus der Planck-Konstanten und anderen fundamentalen Grössen gewinnen. Es gibt z.B. die geometrischen Letzt-Einheiten wie Planck'sche Länge, die Planck'sche Fläche und das Planck'sche Volumen. Darunter macht die Physik keinen Sinn mehr. Nichts lässt sich beispielsweise kleiner komprimieren als auf das Planck'sche Volumen. Daher gibt es nach meiner Auffassung auch keine echten Singularitäten in der Natur.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 29 Apr 2017 21:14 #13896

  • 1234
  • 1234s Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 114
  • Dank erhalten: 14
Hallo Michael,

der Artikel ist von der DPG zum Erfolg zweier Japaner, die den Nobelpreis der Physik bekommen haben. Vor 5-10Jahren. Ich weiß es nicht mehr.

Gruß 1234
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 29 Apr 2017 22:45 #13897

Michael D. schrieb: Letzt-Einheiten lassen sich aus der Planck-Konstanten und anderen fundamentalen Grössen gewinnen. Es gibt z.B. die geometrischen Letzt-Einheiten wie Planck'sche Länge, die Planck'sche Fläche und das Planck'sche Volumen. ...

Danke, die kenne ich unter dem Begriff Planck-Einheiten und damit kann ich auch was anfangen. "Letzt" habe ich in dem Zusammenhang noch nie gehört und scheint mir nicht so wirklich passend zu sein.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Was verursacht die Trägheit der Masse? 30 Apr 2017 10:37 #13898

Ok, sprechen wir lieber von Raumzeit-Atomen, bis uns etwas Besseres einfällt. Was wissen wir über unser Raumzeit-Atom: Es kann verschiedene Krümmungszustände annehmen. Lassen wir diese Krümmungszustände sich auf skalarer Ebene im Wertebereich zwischen -1 und +1 bewegen, also genau im Wertebereich der kosmologischen Konstanten \(\Omega_{\Lambda}\).

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 30 Apr 2017 15:28 #13904

  • Lulu
  • Lulus Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 250
Hallo Michael D.,

Ich denke ,wenn etwas in diesem thread deutlich geworden ist, dann, dass die Antwort auf die Ausgangsfrage da zu suchen ist, wo man ART und Quantentheorie zusammenbringen muss, was bekanntlich bislang niemandem wirklich überzeugend gelungen ist.

Was Deinen Ansatz betrifft frage ich mich z. Bsp., wenn die Plancklänge die kleinste sinnvolle Längeneinheit ist, wie läßt sich die Krümmung Deiner Letzt-Einheiten dann noch sinnvoll definieren? Diese sollen sich auch noch lückenlos aneinanderreihen. Das erweckt den Eindruck, es soll sich um Objekte, die sich selbst in einem noch fundamentaleren Raum befinden handeln, und nicht das Konzept des Raumes erst begründen.

Persönlich würde ich die Ursache der Trägheit eher am anderen Ende der kosmischen Größenskala vermuten.
Einzelne getrennte Objekte wie Dein Test-Neutron gibt es streng genommen gar nicht. Physikalische Objekte lassen sich immer nur näherungsweise vom Rest des Universums separieren. Und das notwendige Korrektiv dieser Näherung tritt uns unter dem Doppelaspekt der Trägheit und der Wechselwirkung entgegen.

Am Ende würde ich Cyborg dann insoweit recht geben, als er mit seinem Unverständnis, wie sich das alles zusammendenken läßt, den gegenwärtigen Stand des (Un)Wissens trifft.

Gruß,
Lulu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 10:31 #13907

Lulu schrieb: Was Deinen Ansatz betrifft frage ich mich z. Bsp., wenn die Plancklänge die kleinste sinnvolle Längeneinheit ist, wie läßt sich die Krümmung Deiner Letzt-Einheiten dann noch sinnvoll definieren?

Ich argumentiere mal über Einstein: Gemäss ART lässt sich der Raum infinitesimal krümmen. Ich postuliere ja eine Krümmung von "nur" finiten Elementen.

Lulu schrieb: Diese sollen sich auch noch lückenlos aneinanderreihen.

Ja richtig. Der Raum kann ja nicht "reissen" bzw. es darf nach meiner Auffassung keine "Zwischenräume" geben.

Lulu schrieb: Das erweckt den Eindruck, es soll sich um Objekte, die sich selbst in einem noch fundamentaleren Raum befinden handeln, und nicht das Konzept des Raumes erst begründen.

Nein, das ist meiner Auffassung nach nicht zwingend notwendig, jedoch auch nicht ausgeschlossen.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 13:48 #13912

Hi Michael D.

Das hört sich für mich alles irgendwie schwer nach Schleifenquantengravitation an.
Die Raumzeitatome nennen sich hier nur Spinnetz oder Spinschaum.

Grüße

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 13:59 #13913

Ich kenne die Schleifenquantengravitation. Mein Ansatz rückt bewusst etwas ab von einer Quantenfeldtheorie und nähert sich mehr der ART an. Das heisst natürlich, dass es bei meinem Ansatz im Bereich der finiten Raumzeit-Elemente nicht so "schäumt" da er sich eher auf die Festkörper-Physik gründet.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 17:06 #13916

Also nehmen wir jetzt deinen Ansatz, fügen ein bisschen Spüli hinzu, quirlen ihn mthilfe einer Quantensingularität ordentlich durch, und dann sind wir wieder beim Planckschaum der Schleifenquantengravitation? Oder wie?

Und als positiver Nebeneffekt tötet das auch das Plackton ab, das die Schaumbildung behindert?

Nee, ernsthaft. Und nichts für ungut, Michael. Aber deine Thesen hier lassen bei mir immer wieder den Bullshitdetektor ausschlagen. Und zwar bis in den tiefroten Bereich.

Denn du schlägst andauernd irgendwelche "revolutionären Ideen" vor. Aber immer, wenn es mathemathisch konkret wird, machst du entweder einen Fehler (und dein Modell widerspricht dann gängigen und gut überprüften Theorien), oder du ergehst dich in einer bildlichen Beschreibung, die einer mathematische Überprüfung mangels Substanz schon prinzipiell nicht zugänglich ist.

Was deine Idee der Raumzeit als Festkörper betrifft: Bedenke dabei, dass die makroskopischen Effekte sämtlichst und uneingeschränkt rotationsinvariant sein müssten. Das kriegste mit einem Kristallgitter oder irgendeiner anderen regelmäßig angeordneten räumlichen Struktur mathematisch kaum hin.

Was willst du deinen Zuhörern mit deinen hochtrabenden Spekulationen, die du so gern im pluralis auctoris formulierst, denn eigentlich sagen? Ist es die Einladung zu einer Diskussion und Beurteilung deiner Thesen? Ist es eine Präsentation deines Wissensstandes? Oder ist es einfach nur das, was ich schon vermutete: Ein Selbstgespräch?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 17:26 #13918

Du lernst es einfach nicht. Kannst Dich nicht an die Regeln halten und wirst wieder persönlich. Du bist wieder unerwünscht hier. Aber jetzt dauerhaft. Ich habe keine Lust, Dich zu erziehen.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 17:48 #13919

  • m13p4
  • m13p4s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Moin moin,

Kinder, Kinder, seit doch mal netter zu einander. Raucht mal ne Friedenspfeife und umarmt euch oder so..

Viele Grüße, M13P4.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 17:53 #13920

An Erziehung besteht weder Mangel noch ein Bedarf. Lieber Michael, lies doch bitte nochmal genau nach, was ich geschrieben habe. Du wirst feststellen: Da war nichts, aber auch rein gar nichts persönliches dabei.

Ich habe lediglich den hahnebüchenen Unsinn, den du hier verzapfst, mal als das bezeichnet, was er ist.

Wenn du dich mit meiner Kritik nicht konstruktiv auseinandersetzen willst oder kannst, dann ist das kein Problem für mich, wohl aber für den Gedankenaustausch hier im Forum.

Und zwar ein Problem, das nur du lösen kannst.

Darum appelliere ich an deine Vernunft. Bitte halte dich zurück mit der Definition von Begriffen wie "Planckton", oder einer mathematisch unhaltbaren raumquantelung, oder kennzeichne deine Beiträge zumindest klar erkennbar als Satire. Sonst ist das potenziell gesundheitsgefährdend. Stell dir z.B. vor, irgendein Esoteriker kommt hier vorbei und liest das. Er nimmt diesen Mist ernst, spinnt die Theorie weiter und flippt im echten Leben vollkommen aus. Fängt an sich in eine Verschwörungstheorie reinzusteigern und verkauft Zuckerpillchen mit Plackton-geladener Energetisierung. Der volkswirtschaftliche Schaden könnte beträchtlich sein.

Und das ist viel bedeutsamer als die Frage, ob wir beide uns nun grün sind oder nicht. ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 17:53 #13921

Du ich glaub, der Reisende hat mit mir ein persönliches Problem. Da kann ich ihm leider auch nicht helfen. Ich hab nur keine Lust, auch auf die persönliche Schiene zu geraten. Also Reisender, bitte ignorier mich! Ach, und weist Du, was am Bedeutsamsten ist: dass ich hier meine Meinung frei äussern kann! Mich darf auch jeder kritisieren, aber nicht so wie Du.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 18:01 #13922

Ja, bitte. Gern geschehen. :-)

Vielleicht kannst du ja einfach über die Form hinwegsehen und zur Kritik inhaltlich Stellung nehmen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 18:05 #13923

Klar nehme ich zu Kritik Stellung. Vielleicht zu Diener nicht mehr zu allererst, das wirst Du verstehen. Und vor allem: Bleib cool! ;)

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 18:34 #13925

Ich denke es gibt ein Argument das deutlich gegen eine Quantelung der Raumzeit spricht.
Die Kraftgesetze. Um präziser zu sein eigentlich alle Zusammenhänge wo ein kartesischer Abstand eine Rolle spielt, wo also ein \(\sqrt{a^2+b^2+...+n^2}\) vorkommt.
Das Treppenparadoxon aus der Geometrie ist bekannt? Wenn Ja weist du worauf ich hinaus will. Das lässt sich nämlich afaik nur auflösen wenn Längen nicht gequantelt sind.
Es gibt in der Physik die Untergrenze sinnvoller Abstände aber ich begreife diese Untergrenze auch als eine Art Rauschschwelle. Strukturen lösen sich auf, sinnvolle Informationen verschwinden im Rauschen der Unschärfe, der Quantenfluktuationen. Wie kann man auf der Skala eine Struktur definieren? Ich meine das geht nicht. Der Übergang vom konkret abzählbaren zum Kontinuum erfolgt auf dieser Skala damit auch in der Physik der Pythagoras gelten kann ;)

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith
Letzte Änderung: von Merilix. Begründung: Typo (Notfallmeldung) an den Administrator

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 19:08 #13927

Ich kenne das Treppenparadoxon (Meintest du den Pixeleffekt?). Müsste sich irgendwann bemerkbar machen. Da sich jedoch die Grösse der finiten Raumzeit-Elemente weit unterhalb der Heisenberg'schen Unschärferelation befinden, wird der Nachweis schwierig. Ich glaube, dass man eine Theorie benötigt, die noch tiefgreifender als die Quantenmechanik und die ART ansetzt. Ansätze dafür versuche ich zu entwickeln. Und keine Angst, es wird sehr bald Mathematik ins Spiel kommen. Zunächst muss die Anschauung aber noch geschärft werden.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 21:29 #13934

Bevor wir in die neue Woche starten möchte ich noch eine kleine Anekdote beisteuern, bitte nicht zu ernst nehmen:

Treffen sich zwei Esotheriker, sagt der eine: "Ich erzähl meinen Kunden gerade, dass der Raum aus kleinen Schleifen besteht. Aber irgendwie zieht das nicht so richtig. Weisst du nicht was Besseres?" Sagt der andere: "Weisst Du was bei meinen Kunden der Renner ist? Ich erzähle ihnen, dass der Raum aus kleinen, schwingenden Fäden besteht und dass der Raum 11 Dimensionen hat."

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Folgende Benutzer bedankten sich: m13p4

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 21:54 #13935

  • Lulu
  • Lulus Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 250

heinzendres schrieb: Also meine Theorie ist noch nicht richtig falsifiziert aber ich denke schon weit genug entwickelt.


Hallo Michael D.,

Das, was heinzendres über seine "Theorie" geschrieben hat, nämlich dass sie noch nicht "richtig falsifiziert" sei, trifft wohl auch auf deine "Theorie" zu.

Denn "richtiges Falsifizieren" erfordert:
1. Die Theorie mathematisch so auszuformulieren, dass sie auf mathematische Konsistenz geprüft werden kann, und
2. Vorhersagen aus der Theorie abzuleiten, die sich empirisch überprüfen lassen.
Die meisten "Theorien" scheitern schon an der ersten Hürde.
Bei denen, die erst durch Diskrepanz zu den Beobachtungen widerlegt werden, kann man schon von "Scheitern für Fortgeschrittene" sprechen.

Vielleicht bringst Du Deine Überlegungen erst einmal in eine mehr ausgearbeitete Form.
Damit würdest Du sie selber einer gründlichen Überprüfung unterziehen, bevor Du sie postest, und uns eine sachliche Diskussion hier erleichtern.
"Letzt-Volumina, deren Umgrenzungshülle bei der Expansion gerissen ist", lassen mich auch eher ratlos.
Und vielleicht können wir Deine Theorie dann am Ende doch noch "richtig falsifizieren", was, nach dem obigen, nichts negatives ist.

Gruß,
Lulu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 22:14 #13936

Hi

Wenn Materie, Raum und Zeit zusammenhängen. Wie kann da Materie/Energie gequantelt sein, und Raum und Zeit nicht. So könnte sich Materie/Energie verändern ohne Raum und Zeit zu verändern. Geht das?
M.E. müsste entweder alles oder nichts gequantelt sein.
Aber auch nur ein Bauchgefühl was die Natur sicherlich "brennend" interessiert :).

@Michael D.

noch ein paar Gedanken zur Form der Letzt-Einheit.
1.1.1.5/bmi/tetraktys.de/bilder/tetraeder-tetraktys-anim.gif
aus
tetraktys.de/

1 von "Nichts" verschiedener Punkt
2 Punkte für einen Strich 1D
3 Striche für eine Fläche 2D
4 Flächen für einen Raum 3D
5 Räume für ein Hypertetraeder 4D

Ist nicht eher ein Tetraeder der kleinstmögliche Raum, etc....?

Was ich bei deinen Vorstellungen der Letzt Einheit nicht verstehe. Wie kann diese gekrümmt werden, wenn diese die Letzt-Einheit ist?

viele Grüße
seb

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!
Folgende Benutzer bedankten sich: Ropp

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 22:27 #13937

Michael D. schrieb: Ich kenne das Treppenparadoxon (Meintest du den Pixeleffekt?).

Ja genau. Wird die Diagonale im Rechteck durch eine Treppenlinie ersetzt ist deren Länge stets \(a+b\) und nicht \(\sqrt{a^2+b^2}\), egal wie klein die Treppenstufen sind. Daran muss ich denken wenn von Quantisierung der Raumzeit die Rede ist. Feldlinien (oder was auch immer Wechselwirkungen vermittelt) müssten doch einer solchen Quantelung folgen. Plancklängen bereiten kein Problem denn das sind nur Mindestabstände und kein irrgendwie geartetes Raster.

Michael D. schrieb: Ich glaube, dass man eine Theorie benötigt, die noch tiefgreifender als die Quantenmechanik und die ART ansetzt.

Das denke ich auch. Ein paar interessante Ansätze gab es ja die letzten Tage hier im Forum^^


PS:
@LuLu, ich lese diesen Thread (und ein paar andere) eher als eine Art Brainstorming und da wäre die Forderung nach exakter Ausarbeitung eher kontraproduktiv.
Da gehts doch erstmal drum Ideen zu entwickeln und ggf auch wieder zu verwerfen weil jemand auf Anhieb einen Einwand bringt den der Schreiber nicht auf dem Schirm hatte.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 22:49 #13938

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180

Merilix schrieb: Das Treppenparadoxon aus der Geometrie ist bekannt? Wenn Ja weist du worauf ich hinaus will. Das lässt sich nämlich afaik nur auflösen wenn Längen nicht gequantelt sind.

Ich kenne das Treppenparadox als dreidimensional unmögliches Objekt, das zweidimensional abgebildet wird.
In diesem Beispiel,sieht man gut, dass es sich um eine Spielerei mit Dimension, Krümmung und Abbildung handelt.
Was soll sich denn da nur auflösen lassen, wenn die Raumzeit, in der wir doch seit langem mit Planck-Längen umgehen, nicht gequantelt ist?
Oder meinst du was anderes?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 23:10 #13939

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180

seb110 schrieb:
Was ich bei deinen Vorstellungen der Letzt Einheit nicht verstehe. Wie kann diese gekrümmt werden, wenn diese die Letzt-Einheit ist?

viele Grüße
seb

Eine wirklich gute Frage, auf die wir eingehen müssen, bevor es weiter geht mit dem Festkörper-Raum.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 01 Mai 2017 23:56 #13941

Ropp schrieb:

seb110 schrieb:
Was ich bei deinen Vorstellungen der Letzt Einheit nicht verstehe. Wie kann diese gekrümmt werden, wenn diese die Letzt-Einheit ist?

viele Grüße
seb

Eine wirklich gute Frage, auf die wir eingehen müssen, bevor es weiter geht mit dem Festkörper-Raum.


Vielleicht sollten wir noch ein bisschen radikaler rangehen und uns fragen, welche Phänomene wir eigentlich mit unserer neuen Theorie genauer oder einfacher erklären wollen, als das mit den bestehenden Theorien schon möglich ist.

Was meint ihr?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 02 Mai 2017 11:34 #13945

Ich freue mich über die rege Beteiligung. Offensichtlich hatte keiner eine Idee, wie man ein finites Raumelement krümmen kann. Na, dann werd ich Euch mal auf die Sprünge helfen und Euch neues "Futter" liefern. Betrachten wir den Fall der Einfachheit halber zunächst zweidimensional. Zwei Massen stehen im Abstand r zueinander. Die gekrümmten finiten Elemente sehen dann so aus:


Reisender schrieb: Vielleicht sollten wir noch ein bisschen radikaler rangehen und uns fragen, welche Phänomene wir eigentlich mit unserer neuen Theorie genauer oder einfacher erklären wollen, als das mit den bestehenden Theorien schon möglich ist.

Bin ganz Deiner Meinung. Ich denke, wir können DM und DE damit erklären. Ich postuliere, dass DM nicht aus Teilchen besteht, sondern "nur" aus in sich gekrümmtem Raum, aus dem nach dem Urknall keine Teilchen auskristallisiert sind. Ähnlich sollte es sich mit DE verhalten, nur mit anderer Krümmung, die dann abstossend wirkt.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 02 Mai 2017 12:16 #13946

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180
Moin Reisender,
wenn es radikal wird, wirds meist auch ungemütlich. Man sieht das, wenn man im TV den Vertretern der Extreme des politischen Spektrums zuschaut, wie sie Steine und Brandsätze aufeinander schmeißen. Hässliche Bilder.
Nicht das du jetzt hier groß über die Stränge schlägst, jedoch sind deine Postings schon etwas konfrontativ.
Meine Privatmeinung ist: Klugscheißerei kombiniert mit Charme ist von höherem Rang als nur klugzuscheißen. :-)
Ohnehin wird ja im professionellen Wissenschaftsbetrieb genug falsifiziert und Dreck geschmissen.
Ich für meinen Teil mag den zwanglosen Austausch hier.
Und jetzt kann man ja noch ein bisschen was zu topologischen Mannigfaltigkeiten austauschen.


Moin Michael,

eine Mannigfaltigkeit, also ein gekrümmter Raum besteht immer zwangsläufig aus kleinen Einheiten des euklidischen R hoch 3.
Beispiel: gekrümmter zweidimensionaler Raum: Kugeloberfläche
Malst du nun einen Punkt auf die Oberfläche der Kugel und betrachtest ihn gesondert, kannst mit dieser Betrachtung nicht wissen, dass der Punkt auf einer Kugeloberfläche liegt. Malst du hingegen zwei Punkte auf die Kugeloberfläche und verbindest sie mit einer Geraden, zeigt sich die Krümmung dieses zweidimensionalen Raumes.
Will man einen Punkt krümmen, kommt die Logik-Polizei, um den Physik-Führerschein zu kontrollieren. ;-)
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was verursacht die Trägheit der Masse? 02 Mai 2017 12:37 #13947

Ja, ich hatte auch so meine Schwierigkeiten mit der Vorstellung, dass man etwas Infinitesimales krümmen können soll. War mit ein Motiv für meine Überlegungen.

Und jetzt haue ich mal richtig einen raus: Ich postuliere, dass man auch Einsteins "spukhafte Fernwirkung" bzw. das Phänomen der Verschränkung damit erklären kann. Da auch ein Mechanismus denkbar ist, der nicht über das Innere der Finiten Raumzeit-Elemente läuft, sonder über die Punkte, Kanten und Membranen zwischen ihnen, d.h. ein Mechanismus, der unsere Raumzeit nicht "benutzt", sondern eine zusätzliche Dimension, so wäre dieser auch instantan.

Und jetzt wirds richtg crazy: Ich komme zu dem Schluss, dass wir in einem scharzen Loch eines 5-dimensionalen Hyperraums leben. Begründung: In einem schwarzen Loch geht immer eine Raumdimension verloren. Daher müsste in unserem Universum das Innere eines schwarzen Lochen zweidimensional sein, bzw. aus zweidimensionalen Finiten Elementen bestehen, die dicht auf dicht radial angeordnet sind (Skizze folgt noch), d.h. die Fläche des Ereignishorizontes dürfte lediglich proportional zum Quadrat der Masse des schwarzen Loches wachsen.

Fazit: Wo ist die 5. Dimension in unserem Universum geblieben? Es sind die Punkte, Kanten und Membranen der Finiten Raumzeit-Elemente unseres Universum.

So, jetzt sollte langsam mal etwas Mathematik folgen.

Nachtrag: Mir fiel gerade ein: Die Eckpunkte könnte man als Bestandteil eines Higgs-Bosons (Spin 0, skalares Boson) begreifen. Die Kanten als Bestandteil eines Photons (Spin 1, Vektor-Boson) und die Membranen als Bestandteil eines Gravitons (Spin 2, Tensor-Boson). Das wollte ich noch loswerden.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
AUF Zug
Powered by Kunena Forum