Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Wieso haben Protonen eine positive elektrische Ladung?

Wieso haben Protonen eine positive elektrische Ladung? 08 Dez 2018 02:27 #45661

Hallo liebes Forum,
bitte verzeiht, falls das Unterforum falsch ist.

Meine Frage ist kurz, und vermutlich schnell beantwortet:
Ist es reine Konvention, dass man Elektronen eine "negative" elektrische Ladung, und Protonen eine positive zuordnet?
Speziell geht es mir um die Begrifflichkeiten "positiv" und "negativ"; wieso hat man ausgerechnet die Ladung der Elektronen als "negativ", und die der
Protonen als "positiv" deklariert?

Ich stelle es mir so vor, dass man entdeckt hat, dass sich Elektronen und Protonen anders verhalten, um eben diese Divergenz so zu kommunizieren, dass sie auch
brauchbar in Mathematik ist, wählte man dann willkürlich für eines dieser beiden subatomaren Entitäten ein Vorzeichen.

Oder wird das gar anders begründet?

Grüße (:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Haben Gluonen eine positive Masse?15.75Sonntag, 02 Juli 2017
Die Ladung6.64Donnerstag, 11 Mai 2017
Quadratische Ladung6.57Dienstag, 23 Mai 2017
Negative und Positive Bildlichkeit6.49Donnerstag, 19 Oktober 2017
Das elektrische Universum6.28Donnerstag, 12 April 2018
Kollision der Protonen6.28Montag, 12 November 2018
elektrische Anziehung von Wasserstoff6.21Dienstag, 12 Juni 2018
Was geschieht mit den Protonen der Sonnenstürme?6.21Sonntag, 18 Dezember 2016
Eine aufgezogene Armbanduhr hat eine höhere Masse wie eine abgelaufene6.19Samstag, 21 Juli 2018
Transmutation mittels Anti-Protonen6.15Dienstag, 04 Juni 2019

Wieso haben Protonen eine positive elektrische Ladung? 08 Dez 2018 06:06 #45662

3r0rXx schrieb: Ist es reine Konvention, dass man Elektronen eine "negative" elektrische Ladung, und Protonen eine positive zuordnet?


Hi,
historisch stammt die Positiv/Negativ-Einteilung aus dem 18. Jahrhundert von Benjamin Franklin
und bezieht sich auf elektrostatische Entladung bzw. Aufladung durch Reibung.
Exemplarisch: Aufladung von Bernstein durch Reiben an einem Stück Stoff.

Wobei „Bernstein“ auf altgriechisch „Elektron“ heisst – die tatsächlichen Atombausteine bzw. Elementarteilchen wurden ja erst sehr viel später entdeckt.
Aber seitdem steht „positive Ladung“ für Elektronenmangel/-abwesenheit und „negative Ladung“ für Elektronenüberschuss/-anwesenheit.
Folgende Benutzer bedankten sich: Heinz Jürgen, heinzendres

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum