Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Vorstellungsmodell für den Zeitanteil der Raumzeit

Vorstellungsmodell für den Zeitanteil der Raumzeit 25 Nov 2015 11:20 #1404

Bei der Ausdehnung der RZ kann ich mir die Ausdehnung des Raumes in den drei Dimensionen noch halbwegs vorstellen.

Wie kann ich mir die Ausdehnung der Zeitdimension vorstellen ?
Wird dabei die vierte Dimension d.h die Ausdehnung/Richtung der Zeit erst möglich => es wird ein "Zeitraum" geschaffen/vergrößert in den die Zeit/Entropie fortschreiten kann ? (=> das bekannte Bild der Bewegung in zwei Dimensionen + den (eigentlich kontinuierlichen) Schnittschichten in der Zeitdimension)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Raumzeit4.32Sonntag, 24 Februar 2019
Raumzeit?4.32Donnerstag, 11 Februar 2016
Expandierende Raumzeit4.27Dienstag, 12 September 2017
Expansion der Raumzeit4.27Dienstag, 11 April 2017
Ist die Raumzeit beweglich?4.27Samstag, 10 März 2018
Expandierende Raumzeit4.27Montag, 20 November 2017
Expandierende Raumzeit4.27Sonntag, 07 Januar 2018
Raumzeit und Relativität4.27Montag, 28 Mai 2018
Raumzeit und Elektronen4.27Montag, 17 September 2018
Expansion der Raumzeit4.27Sonntag, 08 Januar 2017

Vorstellungsmodell für den Zeitanteil der Raumzeit 25 Nov 2015 11:38 #1406

man tut sich vielleicht leichter, wenn man sich die Zeit in Taktraten eingeteilt vorstellt, Ungeheuer klein ist z.B. die Taktrate, die durch die Plankzeit gegeben ist. Diese Taktrate hat sich im Lauf der Expansion verändert, hin zu einer langsameren. Nicht der Takt hat sich verändert, sondern die Rate. D.h., die Zeit hat im Lauf der Expansion eine Dehnung erfahren. Im Übrigen zeigt sich aus den Messungen der Supernova 1 A Ereignisse, daß die Lichtkurven, die diesen Explosionen zugrunde liegen, einen immer steileren Verlauf nimmt, je weiter sie von uns entfernt sind. Eigentlich sollten sie alle gleich sein, da ja die Explosionsverläufe bei den Supernova 1A immer gleich sind. Sind sie auch. Bei solchen Ereignissen in unserer Umgebung sind sie gleich. Erst wenn man sich weit hinaus begibt, ab z=0,5 bis 1 und weiter, findet man dann diese Lichtkurvenabweichungen Man konnte zeigen, daß diese Lichtkurvenveränderung nur dadurch erklärbar wird, wenn man die Zeitdilatation als Grund annimmt. Dazu gibt es auch einen Artikel von Herrn Gaßner in den NEWS. Super!

Grüße
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Dieter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vorstellungsmodell für den Zeitanteil der Raumzeit 25 Nov 2015 12:42 #1407

wenn ich die Deine Aussage "Nicht der Takt hat sich verändert, sondern die Rate" mal naiv räumlich (auf die Raumkoordinaten projektiert) interpretiere, sieht es für mich so aus:
Die Dehnung erzeugt mehr Planck-Raumschnippserl (analog auch Zeitschnippserl = Taktrate ?) die durchlaufen werden können. Es dehnt sich nicht das einzelne Schnippserl aus sondern es werden mehr.....

Und der "steilere zeitliche Verlauf" der 1A-Entwicklung heißt ja "wir sehen es schneller" obwohl ja alles mehr rotverschoben sein muß.... Ich schau mir den Beitrag sehr gerne mal an, habe ihn aber leider noch nicht gefunden - ist es das Interview ???

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vorstellungsmodell für den Zeitanteil der Raumzeit 25 Nov 2015 15:10 #1409

ah, entschuldige bitte. Der Beitrag von Herrn Gassner ist nicht unter den News, sondern unter der Rubrik Downloads zu finden, ganz oben. "Zeitdilatation bei Supernova 1A" lautet die Überschrift.

Gruß
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Dieter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vorstellungsmodell für den Zeitanteil der Raumzeit 25 Nov 2015 15:24 #1410

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1344
  • Dank erhalten: 183
Hallo Dieter.

30:45 Das beantwortet es dir am schönsten, Ich empfehle es dir aber komplett an zu schauen, wie alle anderen Videos hier auch.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Folgende Benutzer bedankten sich: Dieter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Vorstellungsmodell für den Zeitanteil der Raumzeit 26 Nov 2015 09:17 #1415

Vielen Dank Chris, das habe ich mir schon vorher angeschaut und jetzt nochmal weil ich immer wieder Neues begreife ;-)

Trotzdem ist meine "bildliche Vorstellung" der Zusammenhänge noch unsicher => ich bräuchte jemanden der mir sagen kann "paßt schon" oder "Du bist auf dem Holzweg"....

Darum nochmal ein Versuch meine Vorstellungen zu beschreiben (wobei ich zu verstehen glaube, dass durch die jüngsten Erkenntnisse die "Granularität der RZ widerlegt ist bzw. sehr im Zweifel steht ?):

1.) RZ-Dehnung bez. der Raumkoordinaten:
Der Raum "bläst sich auf/ dehnt sich" (Luftballon-Gleichnis mit einer Dimension reduziert), d h. es kommen immer neue Raum-Schnipsel (Planck-Länge?) hinzu => die Objekte (Atome, Planeten, Sonnen etc) "schwimmen" auf diesem RZ-Teig und haben darauf ihren Eigenbewegungs-Vektor. Der "Teig" setzt jeder Beschleunigung (+/-) einen Widerstand entgegen (Higgsfeld / träge-Masse).
=> Je weiter ein Objekt vom Beobachter entfernt ist, desto höher erscheint seine Fluchtgeschwindigkeit weil sich die Anzahl der hinzugekommen Längen addiert.

2.) RZ-Dehnung bez. der Zeitkoordinate (das gleiche Prinzip auf die Zeitkoordinate projeziert):
Die Zeit "bläst sich auf/ dehnt sich", d h. es kommen immer neue Zeit-Schnipsel (Planck-Zeit?) hinzu => die Objekte (Atome, Planeten, Sonnen etc) "schwimmen" auf diesem RZ-Teig und haben darauf ihren Eigenzeit-Vektor (wachsende Entropie).
=> Je älter ein Objekt vom Beobachter aus gesehen ist, desto schneller erscheint seine relative Zeit gelaufen zu sein weil sich die Anzahl der hinzugekommen Zeit-Schnipsel addieren (höhere Taktrate die vom Beobachter wahrgenommen wird).
? Was ist hier das Äquivalent zur Trägen-Masse ? oder ist das nur als Gesamtkonzept für alle 4 RZ-Dimensionen sinnvoll ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vorstellungsmodell für den Zeitanteil der Raumzeit 26 Nov 2015 14:15 #1417

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1344
  • Dank erhalten: 183
Tja was soll ich dazu sagen:
"passt schon, du bist auf dem Holzweg, mit uns" :)
Zur 1: Das scheint so zu sein wie es beschreibst, Ob das aber Plank Einheiten sind die da jede weile dazu kommen Weiß ich auch nicht.
Zur 2: Das scheint so zu sein wie es beschreibst, Ob man da ein Verhältnis bereits errechnet hat ist mir nicht bekannt, aber das in dem Video gezeigte Diagramm scheint es zur bestätigen. Ob und welchen wert es gibt, muss dir wohl ein Prof. beantworten.
Und ja sobald Zeit im spiel ist wird die 4te Dimension damit beschrieben, Jedoch ist Zeit nur eine Dimension, 4 Raumzeit Dimensionen, kann leicht missverstanden werden. Ja es ist immer sinnvoll Mindestens diese 4 Dimensionen in Betracht zu ziehen. Das ist aber sicherlich auch dir bekannt.
Jedoch behalte diesem Holzweg bei, da Stampfen alle drauf herum in der Hoffnung es bricht ein, das scheint aber da nicht der fall zu sein und so wird hoffe ich irgendwann dieser hier aushärten. Es ist schwer Thesen mit Theorien zu Beschreiben, also es dauert wohl noch bis die Herrn da was handfestes haben.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Folgende Benutzer bedankten sich: Dieter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Vorstellungsmodell für den Zeitanteil der Raumzeit 01 Dez 2015 17:17 #1491

Ich habe den Beitrag gelöscht, da ich mir selbst nicht mehr so sicher war über die exakte Formulierung.

Das Leben ist kein Problem, dass man lösen muss, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Leben ist kein Problem, dass man lösen muss, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.
Letzte Änderung: von Andique. Begründung: Löschung (Notfallmeldung) an den Administrator

Vorstellungsmodell für den Zeitanteil der Raumzeit 05 Dez 2015 09:33 #1510

hallo zusammen,
jetzt habe ich gerade gesehen, dass das Thema hier " urknall-weltall-leben.de/kunena/1-woher-...-expansion-aber-wann " bereits diskutiert wurde....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum