Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Expansion

Expansion 22 Aug 2016 23:20 #7828

Meikel3000,
Keine Spielchen bitte. Ich neige gerade dazu, dir Unlauterkeit zu unterstellen. Vertiefe diesen Eindruck nicht. Noch eine solche Auf Unschuld hinweisende Bemerkung und bist raus. Ich hoffe, dass du dies Ansage verstehst.
Thomas
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 23 Aug 2016 00:14 #7829

@Thomas

Es tut mir leid. Ich bitte um Entschuldigung. Es ist nicht meine Absicht und ich tue es auch, dich oder irgend jemanden zu beleidigen oder ihm irgend etwas aufschwatzen oder gar verkaufen zu wollen. Alle meine Antworten und Anmerkungen sind aufrichtig und ehrlich.

Alles Gute für dich.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 23 Aug 2016 12:06 #7837

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Denobio,
anscheinend hat dich das Blockuniversum doch nicht ganz losgelassen :)
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Folgende Benutzer bedankten sich: Denobio
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 23 Aug 2016 12:31 #7838

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Auch wenn ich selber schon Meikel3000 für seine Aussagen kritisierte, so möchte ich doch an die Moderatoren appellieren, ihn nicht so schnell rauszufwerfen. Er hat doch niemand beleidigt und schreibt gerade heraus, was er denkt oder glaubt. Wenn es einem nicht gefällt, dann muss er ja auf seine Beiträge nicht eingehen oder antworten. Aber das ist nur meine Meinung, letztlich müssen es der oder die Moderatoren wissen.

Nur zwei Beispiele, die seine Beiträge dann doch wieder in einem anderen Lichte erscheinen lassen:
1) Sein Leugnen der Vergangenheit und Zukunft u. Insistieren auf dem alleinigen Jetzt. Auch wenn es vll. den einen oder anderen nervt, aber wenn man meine Anmerkungen (z.T. off-topic weiter oben) und Verweise zu der Vorstellung des "Blockuniversums" und des "Eternalismus" liest, dann sollte man zumindest eingestehen, dass es mit dem Zeitbegriff so eine Sache ist. Auch wenn Meikels3000 Vorstellungen natürlich wohl wieder ganz anders sind, als es der Eternalismus propagiert.
2) Sein Verweis auf den Vergleich der Expansion mit dem Aufblasen eines Ballons. Klar, der Ballon füllt sich und die Lunge lehrt sich. Auch hier ist übertragen auf die beschleunigte kosmische Expansion die Frage berechtigt, woher denn die Dunkle Energie kommt, die die Raumzeit beschleunigt expandieren lässt.
Das Standardmodell hat darauf m.W. keine Antwort. Die Stringtheorie mutmaßt, mehr auch nicht, damit, dass event. Energie aus dem "Hyperraum" auf unsere "Bran" übertragen, ja regelrecht "hineingepumpt" wird.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 23 Aug 2016 12:39 #7839

Ich habe den offtopic switch noch nicht gefunden. Bin zu blöd dazu.
Nein , Cybotg, ich habe mit "dilettieren" ganz sicher nicht dich gemeint. Ich habe da ein paar Halbwüchsige vor Augen, die ich kennengelernt habe. Diese Jungs haben die Schule so gerade geschafft, haben keine Berufsausbildung angefangen, keinen geregtelten Tagesablauf, aber haben ganz ohne Vorbildung und Schulung im naturwissenschaftlichen Denken in philosophischen und kosmologischen Themen ihre Berufung gefunden. Es sind die "Mega-Fragen", die da immer bequatscht werden.
In diesem Alter hatte ich Freude daran, wenn ich den Carnot-Prozess verstanden habe. Aber mein Fehler ist, dass ich all zu oft "von mir ausgehe".
Eine Anmerkung noch: Ich denke, dass ich nicht arrogant bin, aber manchmal ein wenig intolerant. Das vor allem auch aus sozialen Gründen. Deutschland muss nämlich international konkurrenzfähig bleiben, wenn wir die allgemeine Wohlfahrt halten oder sogar ausbauen wollen. Keine Frage, dass denen, die es selbst nicht schaffen, geholfen werden muss. Doch es erhebt sich die Frage, wer bei uns für den notwendigen Qualitätserhalt sorgt. Oder werden die Qualitätsstandards zur Zeit "demokratisch" geschleifft.? Aber dies ist ein weites Feld.

Ich versuche dir noch eine Antwort zu geben auf deine Frage, warum ich auf manche Spekulationen allergisch reagiere. Ich muss das aus Zeit Gründen ein wenig verschieben.
Beste Grüße Denobio
Ps Ich betreibe übrigens , mangels einer Astronomiegruppe in der näheren Umgebung, seit 5 Jahren auch eine kleine Balkonsternwarte mit einem kleinen Refraktor (10 cm Öffnung).

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 23 Aug 2016 13:08 #7841

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Denobio kleine Rückmeldung zu deiner kritischen Anmerkung:
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Folgende Benutzer bedankten sich: Denobio
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 23 Aug 2016 13:31 #7842

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200
Hallo Denobio die 10 cm sind auch vollkommen ausreichend wir sind da mit der Halbleiter Technik so nach oben gesprungen das es bereits in der tat entscheidend ist was sich hinter eine Optik befindet um hervorragende Ergebnisse zu bekommen, und diese neuen 4k CCD wo sogar erschwinglich sind haben mit ausreichend Geduld eine Sternwarte Qualität, da reicht auch das 10 cm Objektiv.

Gruß Chris

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Folgende Benutzer bedankten sich: Denobio
Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 24 Aug 2016 16:31 #7862

Hallo Cyborg

Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 24 Aug 2016 18:20 #7865

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Hallo Denobio,

Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Folgende Benutzer bedankten sich: Denobio
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 24 Aug 2016 18:25 #7866

Denobio schrieb: Vielleicht schreibe ich auch so lange, weil ich ohne meine Frau verreist bin und der Riesling so gut schmeckt.


Du glücklicher. Bei mir ist es zur Zeit ähnlich, jedoch mit dem Unterschied, dass meine Frau verreist ist und ich lieber Bier trinke.

Zu deinen restlichen Ausführungen: Ja, du hast vollkommen recht, ich verstehe dich sehr gut.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Folgende Benutzer bedankten sich: Denobio
Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 24 Aug 2016 18:58 #7867

Um die Wogen ein wenig zu glätten, möchte ich mal den Versuch machen, diese Fragen zu beantworten, muss jedoch hinzufügen, dass ich keineswegs ein "Experte" bin:

Meikel3000 schrieb: Ein paar Fragen an die Experten:

1. Findet die raumzeitliche Expansion in der Vergangenheit, in der Zukunft oder an jedem beliebigen Punkt im Universum ausschließlich im sogenannten Jetzt statt?


Eine sehr interessante Frage, die sich wohl die wenigsten Leute ernsthaft stellen.
Wirklich beantworten können wir diese Frage nicht, denn da jeder Blick in den ferneren Weltraum gleichzeitig auch in Blick in die Vergangenheit ist, wissen wir ja gar nicht, wie es in 5 Milliarden Lichtjahren Entfernung JETZT zur Zeit aussieht.

So weit brauchen wir da gar nicht schauen, die Nachbargalaxie Andromeda ist "nur" ca. 2,5 Millionen Lichtjahre entfernt, liegt also nach kosmischen Maßstäben vor unserer Haustür und wird diese sogar in vier bis zehn Milliarden Jahren sozusagen "einrennen", da sie sich auf uns zu bewegt.

Was wir da sehen von der Andromedagalaxie sind Bilder, die also bereits 2,5 Millionen Jahre alt sind, wie diese Galaxie JETZT aussieht, wissen wir erst in 2,5 Millionen Jahren.

Da wir aber durch die begrenzte Lichtgeschwindigkeit die Chance haben, in die Vergangenheit zu sehen, und zwar je weiter weg (räumlich), umso weiter weg in der Zeit, können wir unseren Kosmos in seiner Vergangenheit beobachten, wir WISSEN also durch Beobachten im JETZT wie es in der Vergangenheit dort aussah.

Wir stellen fest, dass es eine Ausdehnung gab, die sogar mit steigender Entfernung zunimmt.

Da es diese Ausdehnung aber auch in geringerer Entfernung gibt, was ja gleichzeitig auch eine zeitliche Verschiebung bedeutet hin zum JETZT, kann man mit Fug und Recht schlussfolgern, dass es diese Ausdehnung sowohl im JETZT gibt als auch in fernster Vergangenheit.

Nun muss man sich nicht mehr allzu weit aus dem Fenster lehnen, um die Voraussage zu machen, dass sich daran so schnell nichts ändern wird, man kann also sehr wohl in die Zukunft extrapolieren.

Da eine der Konsequenzen aus Albert Einsteins Theorien die ist, dass diese grundlegenden "Gesetze" überall im Universum und zu allen Zeiten gleichermaßen gelten müssen und da ferner bisher ALLE Voraussagen, die seine Theorien gemacht haben, vollständig bestätigt wurden, kann man ebenso seriös schlussfolgern, dass diese Grundlagen überall gelten müssen.

Die raumzeitliche Expansion findet statt, fand statt und wird statt finden, überall im Universum zu jeder Zeit.

1.2. Warum berücksichtigen wir das nicht in unseren Berechnungen? Warum erfinden wir eine zeitlich vergangene Expansion, wo es doch nie eine vom Jetzt abweichende Expansion geben kann?


Das versteh ich nicht, was wir da sehen, IST die Vergangenheit, nicht die Gegenwart. Um zu sehen, wie es JETZT in anderen Galaxien aussieht, musst du dich JETZT dorthin begeben. Beispielsweise könnte die Andromeda-Galaxie JETZT schon nicht mehr existieren, sie könnte vor 1 Milliarde Jahren explodiert sein, was wir jedoch erst in 1,5 Milliarden Jahren sehen werden.

1.3. Warum erfinden wir sie, nur weil wir nicht in der Lage sind, den gesamten Umfang der (an jedem beliebigen Punkt des Universums) im Jetzt stattfindenden Expansion vollumfänglich erfassen zu können?


Wer hat da was erfunden? Wieso wirfst du eine Unmöglichkeit, nämlich das Erfassen eines universellen kosmischen IST-Zustandes anderen vor? Was soll das? Das ist nicht mehr seriös. Überleg doch mal ernsthaft, was du da verlangst.

2. Wenn unser Aufmerksamkeitsfokus qualitativ so umfassend wäre, dass wir ihn auf jedes Ereignis im Universum ständig und kontinuierlich gerichtet lassen könnten, würden wir dann auch behaupten, dass es neben dem Jetzt noch eine Vergangenheit und eine Zukunft gäbe?


Worauf willst du eigentlich hinaus? Auf die Gottesfrage?

Bitte reduziere doch deine Fragen auf sinnvoll zu beantwortende Dinge.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Folgende Benutzer bedankten sich: Denobio
Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 24 Aug 2016 21:39 #7872

  • Lulu
  • Lulus Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 250
Hallo Denobio,

Heute messen wir Gravitationswellen und das Higgs-Teilchen. Man muss sich das einmal vorstellen (vielleicht liest das auch Lulu Ludger): eine gewagte Hypothese aus dem Jahr 1964 wird 50 Jahre später experimentell bestätigt und ist nun ganz zentral für die modere Physik.


natürlich liest das auch Lulu.

Wenn man etwas länger dem Forum folgt, dann lernt man doch einzuschätzen, mit wem der Gedankenaustausch sich lohnt, auch wenn man teilweise einen grundsätzlich verschiedenen Standpunkt hat. Du tendierst mehr dazu, die Erfolge der modernen Physik zu sehen, ich mehr dazu, die ungelösten Grundsatzfragen und Denkalternativen zu den etablierten Modellen anzusprechen.

Und, wenn es um letzteres geht, dann kann der philosophische Blick auf die begriffliche Struktur und den "Aufbau der Physik" , wie von Weizsäcker das Gefüge der physikalischen Theorien genannt hat, nur nützen. Der philosophische Aspekt und der "rein physikalische" sind meines Erachtens nur zwei Münzen einer Medaille. Ich wüßte sie nicht einmal bewußt zu scheiden.

Du sprichst die "Alten" an.

Denobio schrieb: Seit den Tagen von Einstein hat sich ein Bewußtseinswandel vollzogen. Wir nehmen vieles als selbstverständlich, was die Alten noch gewundert hat.


Vielleicht haben wir einfach nur verlernt, uns über die richtigen Dinge zu wundern.
Seit Platon und Aristoteles gilt das Staunen (im Sinne von sich wundern und nicht als selbstverständlich nehmen) als Anfang des Erkennens.
Die "Alten" ,wie du sie nennst, haben das noch gekonnt. Bohr, Einstein, Schrödinger, Heisenberg % Co. waren nicht nur herausragende Physiker. Sie stehen allesamt auch im Metzler Philosophen Lexikon.

Gruß,
Lulu
Folgende Benutzer bedankten sich: Denobio
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 24 Aug 2016 22:10 #7876

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Nun, es braucht wohl die "Denobios" und genauso die "Lulus". Auf die richtige "Blend" kommt es halt an. ;)

Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Folgende Benutzer bedankten sich: Denobio
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 24 Aug 2016 22:21 #7877

@Udo

Danke für deine Anmerkungen. Ich greife mal deinen Kernsatz heraus:

udogigahertz schrieb: Das versteh ich nicht, was wir da sehen, IST die Vergangenheit, nicht die Gegenwart.


Sorry, aber ich kann nichts Vergangenes sehen, weil meine Sinneswahrnehmungen stets nur etwas im Jetzt registrieren können. Es ist mir weder möglich, etwas im Gestern zu sehen oder im Übermorgen zu denken, sondern nur im Jetzt.

Und ein Ereignis oder was auch immer, was ich da jeweils bemerken kann, hat das Jetzt ebenfalls zu keinem Zeitpunkt verlassen. Jedes Ereignis findet im Jetzt statt. Selbst jedes Photon, dass das Ereignis (angeblich) visuell weiterträgt, befindet sich in jedem Augenblick im Jetzt, und zwar an jedem Zeitpunkt, an dem es unterwegs ist, wie auch dann, wenn es bei mir eintrifft. Es hat sich zu keinem einzigen Zeitpunkt vorübergehend in die Vergangenheit begeben, dann wieder derart beschleunigt, dass es die Vergangenheit überholt hat, um bei mir in der Gegenwart landen zu können.

Das ist keine fixe Idee oder eine Meinung oder eine Ansichtssache, sondern eine Tatsache.

Unser seltsames Verständnis von der Zeit und unsere Einteilungen in Vergangenheit und Zukunft kommt auf eine ganz andere Art und Weise zustande, als durch Entfernungen.

Nebenbei bemerkt: Deswegen findet man in außerirdischen Raumschiffen auch keine Uhren oder Kalender. Die wissen, wovon ich rede.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 24 Aug 2016 23:19 #7880

Ja , gut gebrüllt , ihr Löwen, Lulu und Cyborg. Ich freue mich darüber. Und wisst ihr warum? Mit 30 habe ich genau so geredet. Und ich denke mit Wehmut daran zurück.
Liebe Grüsse Denobio

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 24 Aug 2016 23:43 #7881

udogigahertz schrieb:

2. Wenn unser Aufmerksamkeitsfokus qualitativ so umfassend wäre, dass wir ihn auf jedes Ereignis im Universum ständig und kontinuierlich gerichtet lassen könnten, würden wir dann auch behaupten, dass es neben dem Jetzt noch eine Vergangenheit und eine Zukunft gäbe?


Worauf willst du eigentlich hinaus? Auf die Gottesfrage?


Nein, nicht auf die Gottesfrage.

Ich will dich lediglich dazu anregen, zu überlegen, ob es mit einem entsprechend erweiterten Bereich deines Aufmerksamkeitsfokusses auch weiterhin die Unterscheidung in Vergangenheit und Gegenwart (Jetzt) für dich gäbe?

Angenommen, dein Fokusbereich umfasste sowohl die aktuellen Geschehnisse im Hier und Jetzt, wie auch die genau jetzt stattfindende, aktuelle Explosion eines Sternes in 100 Mio Lichtjahren. Würdest du dann immer noch sagen, dass die Supernova in der Vergangenheit stattfand?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 25 Aug 2016 00:21 #7883

Meikel3000 schrieb: @Udo

Danke für deine Anmerkungen. Ich greife mal deinen Kernsatz heraus:

udogigahertz schrieb: Das versteh ich nicht, was wir da sehen, IST die Vergangenheit, nicht die Gegenwart.


Sorry, aber ich kann nichts Vergangenes sehen, weil meine Sinneswahrnehmungen stets nur etwas im Jetzt registrieren können.


Doch, natürlich ist ein Blick ins Universum hinaus IMMER ein Blick in die Vergangenheit, man sieht das Vergangene JETZT. Und morgen sieht man das ganze um einen Tag jünger. Das ist ein Faktum und nicht anzuzweifeln.

Das liegt daran, dass das Licht eben so lange benötigt, bis es hier ankommt und du es sehen kannst. Das, was du JETZT siehst, ist bereits seit langem Vergangenheit, es sieht dort, wo das Licht herkommt, JETZT ganz anders aus.

Jedes Ereignis findet im Jetzt statt.


Ja und? Wäre es anders, gäbe es kein JETZT, es gäbe auch kein GESTERN und kein MORGEN. Einige meinen, genau DIES wäre der Zustand VOR dem Urknallereignis gewesen, ein Nicht-Zustand, ewig lang andauernd und doch nicht messbar kurz.

Zeit ist einfach die Abfolge von Ereignissen, die notwendig ist, damit unser Universum überhaupt existieren kann. Ohne zeitlichen Ablauf, der stets einem Zeitpfeil folgt, der "nach vorne" zeigt, gäbe es nichts, es wäre Stillstand. Alles wäre bedeutungslos.

Selbst jedes Photon, dass das Ereignis (angeblich) visuell weiterträgt, befindet sich in jedem Augenblick im Jetzt, und zwar an jedem Zeitpunkt, an dem es unterwegs ist, wie auch dann, wenn es bei mir eintrifft.


Das ist nicht richtig, für ein Photon vergeht keine Zeit, überhaupt keine. Daher kann es auch nicht "altern" oder "ermüden". Ein Photon ist ja auch kein Teilchen (jedenfalls meistens), sondern eine Welle, die die maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit in diesem Universum stets voll ausnützt, es (das Licht) kann auch nicht langsamer sein als mit Lichtgeschwindigkeit.

Photonen sind zeitlos.

Es hat sich zu keinem einzigen Zeitpunkt vorübergehend in die Vergangenheit begeben, dann wieder derart beschleunigt, dass es die Vergangenheit überholt hat, um bei mir in der Gegenwart landen zu können.


Wer hat denn hier so etwas behauptet? Niemand.

Unser seltsames Verständnis von der Zeit und unsere Einteilungen in Vergangenheit und Zukunft kommt auf eine ganz andere Art und Weise zustande, als durch Entfernungen.



Ich weiß nicht, wen du mit "uns" meinst, mich jedenfalls nicht, denn ich habe kein "seltsames Verständnis" von Zeit, noch sehe ich einen Zusammenhang zwischen der Zeit als solche und Entfernungen. Du hast dich wahrscheinlich durch den Begriff "Lichtjahr" in die Irre führen lassen, denn das ist keine Zeitangabe, obwohl der Begriff "Jahr" darin enthalten ist, sondern eine Entfernungsangabe wie z. B. Kilometer. Man spart sich lediglich einige zig-Nullen.

Zeit ist gar nicht soooo geheimnisvoll, sie vergeht einfach, sie passiert, was auch absolut notwendig ist, damit es "was" geben kann, also auch wir verdanken unsere Existenz nur dem Umstand, dass es Zeit gibt. JETZT tippe ich am Computer, JETZT ist das Wort schon geschrieben, also bereits Vergangenheit für mich, während du dir das erst in meiner Relativzukunft ansehen kannst. Und? Wo ist das Problem?

Wäre es irgendwie "besser", wenn du zuerst das, was ich noch schreiben werde, lesen kannst? Wenn die Wirkung vor der Ursache käme? Ich glaube nicht.

Was ist also dein Problem mit "Zeit"?

Nebenbei bemerkt: Deswegen findet man in außerirdischen Raumschiffen auch keine Uhren oder Kalender. Die wissen, wovon ich rede.


So? Woher weißt du das?

Ich will dich lediglich dazu anregen, zu überlegen, ob es mit einem entsprechend erweiterten Bereich deines Aufmerksamkeitsfokusses auch weiterhin die Unterscheidung in Vergangenheit und Zukunft für dich gäbe?


Was soll das? Natürlich wird es auch weiterhin die zeitliche Abfolge geben, klar gibt es die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft.

Angenommen, dein Fokusbereich umfasste die aktuellen Geschehnisse hier wie auch die aktuelle Explosion eines Sternes in 100 Mio Lichtjahren. Würdest du dann immer noch sagen, dass die Superova in der Vergangenheit stattffand?


Nach unseren gegenwärtigen Erkenntnissen kann in diesem Universum nichts schneller als das Licht sein, auch keine Gravitationswellen oder noch zu erfindende Superwaffen einer weit fortgeschrittenen Zivilisation, niemand kann schneller als das Licht reisen, auch nicht die Information. Das ist momentan als Fakt anzusehen. Somit ist deine Frage ad absurdum.

Nehmen wir jedoch mal an, es gäbe so etwas wie Informationen mit Überlichtgeschwindigkeit auszutauschen, meinetwegen per Umweg über ein Wurmloch der einen hypothetischen "Überraum" und man könnte Informationen aus 100 Mio Lichtjahren schon nach wenigen Minuten, also quasi "sofort" erfahren, in dem Fall wäre für mich diese Supernova natürlich "JETZT" passiert, weil ich das ja in diesem JETZT-Moment erfahre.

Ich sehe jetzt aber immer noch nicht, was dein Problem ist.

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 25 Aug 2016 03:04 #7887

@Meikel3000

Um Ereignisse nach ihren kausalen Anhängigkeiten ordnen zu können benötigt man den Zeitbegriff.
Oder wie willst du Ereignisse wie: in Stuttgart aus dem Auto aussteigen, an der Raststätte Greding tanken, in Berlin ins Auto einsteigen, über das Hermsdorfer Kreuz fahren... und so weiter sonst ordnen? Zeit hat sich dafür bisher als überaus nützlich erwiesen. Oder hast du irgendwelche alternativen Vorschläge dazu die sich besser eignen?

Im übrigen könnte man genauso sagen das es das JETZT nicht gibt. Wie lange dauert das Jetzt? Wenn es kürzer als die Planckzeit ist dann hat Jetzt keine physikalische Bedeutung^^

assume good faith
assume good faith
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 25 Aug 2016 12:41 #7891

@ Cyborg und Lulu
Ich habe eure Beiträge mit Vergnügen gelesen und das nicht nur, weil diese mich an meine frühere idealistischere Haltung erinnerten, sonder vor allem auch wegen des Inhalts. Da bestehen doch einige Schnittmengen zu meinem Fühlen und Denken, obwohl das von meinen Beiträgen her gesehen nicht immer offensichtlich ist. Ich liebe eben die pointierte Rede (wie Lulu scheinbar auch).

Da ich an Personen und Biographien erst in zweiter Linie interessiert bin, staune ich immer über das immense Wissen, das in dieser Hinsicht hier immer wieder zu Tage tritt.
Beste Grüße Denobio

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 25 Aug 2016 17:06 #7896

udogigahertz schrieb: Doch, natürlich ist ein Blick ins Universum hinaus IMMER ein Blick in die Vergangenheit


Ich verstehe durchaus, dass du so denkst, weil du gelernt hast, so zu denken. Tatsache ist jedoch: Die Photonen, auf die du deine Augen richtest, befinden sich im Jetzt. Und was das besonders Interessante an ihnen ist: Sie beinhalten nichts anderes und transportieren auch nichts Zusätzliches, als sich selbst.

Lass einen Test machen, wenn du mir nicht glaubst, bei dem all jene Photonen, die beim nächtlichen Anblick der Sterne auf deine Augen treffen, mit jenen Photonen verglichen werden, die beim Anblick einer schönen Frau auf deine Augen treffen, und teile uns mit, ob es spezielle ”Stern-Photonen“ und zusätzlich spezielle ”Schöne-Frau-Photonen“ gibt, oder ob es zutrifft, dass jedes Photon denselben Wert und dieselben Eigenschaften besitzt, weil es ja Photonen sind und nicht etwas anderes.

udogigahertz schrieb: Das ist nicht richtig, für ein Photon vergeht keine Zeit, überhaupt keine.


Aber das bestätigt doch nur, was ich hier sage.
Das Jetzt ist keine Zeit. Es besitzt keine Dauer, die man messen könnte. Photonen ”wissen“ das.

udogigahertz schrieb:

Nebenbei bemerkt: Deswegen findet man in außerirdischen Raumschiffen auch keine Uhren oder Kalender. Die wissen, wovon ich rede.


So? Woher weißt du das?


Persönliche Erfahrungen.

udogigahertz schrieb: Ich sehe jetzt aber immer noch nicht, was dein Problem ist.


Aber ich habe doch gar kein Problem mit dem Verständnis von Zeit. Ich benutze diese "zeitlichen Eindrücke" im Alltagsgeschehen genau wie du und jeder andere auch. Aber ich weiß ebenso: Da ist kein ”Ding“ namens Zeit, von dem es einen Plural geben, so dass man sie zählen könnte. Und ein Plural ist nun mal die Voraussetzung für jeden Zählvorgang. Ist es nicht so?

Was wir tatsächlich meinen, wenn wir vom ”Zählen der Zeit“ sprechen, ist das Zählen von Umdrehungen. Wir zählen die Eigenrotation der Erde und nennen das Ergebnis ”einen Tag“. Wir zählen die Anzahl der Folgebewegungen der Erde um die Sonne und nennen das Ergebnis ”ein Jahr“. Und wenn wir es etwas präziser haben wollen, dann zählen wir die sub-atomaren Schwingungen eines willkürlich herausgepickten Elements namens Cäsium. Wir zählen keine Zeit, sondern wir addieren Zahlen. Wir müssen das tun, um uns besser zurecht zu finden.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 25 Aug 2016 17:18 #7897

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Wenn sich der Raum ausbreitet, und das tut er ja nun auch, dann müssten, könnten sich langfristig auch verschiedene Werte unserer Physik verändern. Das tun sie aber offensichtlich nicht. Was bedeutet aber dann Raumausdehnung? Der sichtbare Raum mit allen Inhaltsstoffen entfernt sich von allen Punkten voneinander, wie ein Hefeteig. Und das tut er noch in der Zeit immer schneller. Wir messen und bekommen die knapp 14 Mrd Lichtjahre raus, welche wir noch beobachten können. Der Hefeteig wird, wenn er immer mehr aufgeht, immer leichter, die CO2 Blasen im Teig werden immer mehr und größer,
Wer schon mal einen Hefeteig gemacht hat, der weiß, dass der Teig eine optimale Temperatur haben muss- idealerweise so um die 30 bis 40 Grad Celsius. Da vermehren sich die Bakterien, welche das Co2 herstellen am besten.
Alle Werte, welche im Universum nachgewiesen wurden, weisen nach, dass sich der Raum immer schneller ausdehnt aber sich an den Gleichungen hält.
Sicher spielt bei dieser Sache auch die dunkle Materie eine vielleicht die entscheidente Rolle.
Aus Hefeteig kann man guten Kuchen backcn oder eine Pizza. Was backen wir aus unserem Universum?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 25 Aug 2016 17:22 #7898

Ralf schrieb: Wenn sich der Raum ausbreitet, und das tut er ja nun auch, dann müssten, könnten sich langfristig auch verschiedene Werte unserer Physik verändern. Das tun sie aber offensichtlich nicht.


Und sie tun es offensichtlich doch, wie dieser Artikel zu berichten weiß ...

Quelle: www.wissenschaft.de/home/-/journal_content/56/12054/56866
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 25 Aug 2016 17:27 #7900

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Ich nehm alles zurück, habe ich den Beitrag noch nicht gesehen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 25 Aug 2016 18:01 #7903

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Meikel3000:

Und sie tun es offensichtlich doch, wie dieser Artikel zu berichten weiß ...


Das kann man so nicht stringent behaupten, quasi als wäre es schon bewiesen. Es ist nur nicht auszuschließen, dass theoretisch ein Shift möglich wäre. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied!

Grüße Cyborg

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 25 Aug 2016 18:07 #7904

@Cyborg

Ja, es hat dieselbe Qualität, wie die Theorie, dass Naturgesetze stets konstant sind. Für mich ist es spannender zu überlegen, warum die Naturgesetze genauso so und kein bisschen anders sind. Das deutet darauf hin, dass sie durchaus anders hätten sein können und sie erst aufgrund eines Vergleiches genauso so zustande gebracht wurden, wie auch wir sie derzeit bemerken und nutzen können.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 25 Aug 2016 18:10 #7905

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Denobio:
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 25 Aug 2016 19:52 #7907

Nach allen bisherigen Messungen sind die Naturkonstanten entweder gleich geblieben oder haben sich nur minimal geändert (möglicherweise nur im Rahmen der Messungenauigkeit). Es gibt daher keine experimentellen Grundlagen für deutliche Änderungen der Naturkonstanten.

Daher ist die Annahme der relativen Konstanz im Moment deutlich plausibler.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 26 Aug 2016 09:04 #7927

Meikel3000 schrieb:

udogigahertz schrieb:

Nebenbei bemerkt: Deswegen findet man in außerirdischen Raumschiffen auch keine Uhren oder Kalender. Die wissen, wovon ich rede.


So? Woher weißt du das?


Persönliche Erfahrungen.


Diese Aussage gibt mir zu denken, könntest du das bitte näher erläutern?


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 26 Aug 2016 13:51 #7929

@Udo

Ich verstehe dein Interesse sehr gut. Doch hier geht es um die Expansion des Weltalls und nicht um mich und meine persönlichen Erfahrungen. Du wirst mit Sicherheit auch nicht jemandem, den du nicht kennst, frei und ohne etwas zurückzuhalten, dein Privatleben ausbreiten. Nur so viel dazu: So weit ich es mitbekommen habe, hat das Nichtbenutzen von Uhren in ihren Schiffen mit ihren Dimensions-Qualitäten zu tun. Etwas, das ich hier oder an anderer Stelle unmöglich in ein, zwei Sätzen näher erläutern kann. Danke für dein Verständnis.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Expansion 26 Aug 2016 15:08 #7930

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200
LOL. Mach es mir hart junge,
Also außerirdische Raumschiffe und Persönliche Erfahrung zusammen zu bekommen ist dem letzten gelungen wo ich kenne "Dr. Axel Stoll" Das ist doch eine Person die eine nicht nachvollziehbare Ideologie zusammen setzt. Denn in Zwei Sätzen kann man es beschreiben handelt sich um Ort und Zeit, Also dort und dann hast du es so erfahren Meikel3000.
Ich bitte dem Rang/Status: Astrogaukler zu vergeben.

Gruß Chris

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
AUF Zug
Powered by Kunena Forum