Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Hubble Konstante

Hubble Konstante 16 Sep 2019 10:19 #57320

Max Planck Institut
Irgendein Wissenschafter namens Jee hat errechnet,, dass Universum sei 11,4 Mrd, Jahre alt.
Also über 2 Mrd, Jahre jünger ,
Die Hubble Konstante wird dabei auf 82,4 km/sec, pro Megaparsec angegeben. Normalerweise wäre sie beu circa 70 km/sec. Megaparsec.
Das Universum expandiert demnach schneller als gedacht. Und aufgrund dieser Tatsache kommen die Wissenschafter zu der Erkenntnis, dass das
Universum über 2 Mrd, Jahre jünger sein muss.

Und aufgrund zweier Gravitatuonslinseneffekte hätte man das errechnet.Gravitationslinsensysteme B1608+656 und RXJ1131 heissen die.
Man hat auch 740 Supernovae gemessen.

Hier mein privater Kommentar.Im Max Planck Institut schreibt man nicht in diesen Zusammenhang von einem jüngeren Universum, sondern nur, dass
die Hubble Konstante höher ist, wie sie noch vor Jahren gemesen wurde. Hubbel selbst kam auf 72, soweit ich weis.

Das Universum ist 13,8 Mrd, Jahre alt und wir kommen 380000 Jahre an den Urknall heran. Davor gab es Plasma, Glounen, Quarks, Neutronen, Protonen, Wasserstoff, Helium, Lithium etc. Die Atome waren frei und nicht gebunden. Dies kam erst nach 380000 Jahre.

Das Universum ist im sichtbaren Bereich in der Baryonische Materie ,setzt sich aus Quarks und Leptonen zusammen, sowie dunkle Energie und
dunkle Materie.

45 Mrd,Lichtjahre soll es groß sein und wir sehen nur 13,4 Mrd. Lichtjahre weit. Masse 10hoch 53 sichtbar, 2 Billonen Galaxien.

Da ist es so, dass sich das Universum als Raumzeit schneller ausdehnt wie wir blicken können Ich meine, nach 13,4 Mrd, Lichtjahren kommen wir langsam in einem Bereich , wo die Hubblekonstante Lichtgeschwindigkeit erreichen würde. Blicken wir da auf einen Ereignishorizont, oder warum meinen einige Forscher, das Universum hätte einen Radius von 45 Mrd. Lichtjahren.

Und überhaupt. Warum gibt es diese Hubblekonstante mit einer immer verschiedenen, gemessenen Geschwindigkeit von 72 bis nun 82 km/sec.Megaparsec überhaupt. Was ist die Ursache. Bei der Sonne kennen wir das, 11 Jahren Zyklus aufgrund der Gravitation von Merkur, Venus, Erde, Mars etc. Je weiter die Galxien von uns entfernt sind, umso größer ist die Konstante. Warum?? Das hat hier noch keiner so richtig erklären können. Ich stelle es mir vor wie Wellen, die aufeinandertreffen und dann immer größer werden. Aber das ist nur bildlich gemeint. Aber der Vergleich stimmt. Immer schneller werden die Wellen, werden die Galaxien. Bei 13,8 Mrd, Lichtjahren wären dies bereits Überlichtgeschwindigkeit. Und wenn wir die neuste Messung von Frau Jee nehmen, dann wären
3470000 km/sec, pro Megaparsec,
Irgendetwas stimmt da nicht, meiner Meinung nach. Oder blicken wir da auf einen Ereignishorizont?
82 km/sec bedeutet ggf, das die Expansion nach der Inflation früher einsetze wie bislang angenommen. Denn es expandiert schneller, Aber sind diese Zahlen, die Frau Jee uns liefert, auch korrekt.
Johannes Schütte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Die nicht ganz so konstante Hubble-Konstante12.01Donnerstag, 02 Februar 2017
Hubble-Konstante10.61Sonntag, 19 Juni 2016
Hubble-Konstante / Expansion10.49Sonntag, 22 Mai 2016
Abweichungen der Hubble-Konstante10.49Montag, 30 Januar 2017
Feigenbaum-Konstante5.47Sonntag, 19 August 2018
Hibble Konstante5.47Donnerstag, 08 August 2019
Die kosmologische Konstante5.47Freitag, 10 November 2017
Endlich! "X" wird zu einer Konstante5.35Samstag, 12 August 2017
Gedankenmodell: Erklärung für konstante Lichtgeschwindikeit in allen BZ.5.29Donnerstag, 17 Oktober 2019
Hubble und die Zeitmessung5.14Dienstag, 27 August 2019
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum