Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Elektromagnetisches Feld und QFT

Elektromagnetisches Feld und QFT 03 Aug 2019 21:15 #54784

Wir sind es gewohnt vom elektromagnetischem Feld als einem Feld zu sprechen. Aber muss das so sein??

Angenommen es gibt zwei Felder - ein elektrisches Feld und ein getrenntes magnetisches Feld und beide Felder sind so verkoppelt , dass die Maxwellgleichungen erfüllt sind. Eine Änderung des einen Feldes ergibt eine entgegengesetzte Änderung des anderen Feldes. Das elektrische Feld reagiert auf stationäre Ladungen während das magnetische Feld auf bewegte Ladungen reagiert und vize versa diese aufs Feld. Ein Photon wäre dann eine Anregung beider Felder parallelisiert über deren Kopplung.

Ich habe Probleme mir vorzustellen, wie magnetische und elektrische Kräfte von einem einzigen Feld erzeugt werden können. Aber ich bin kein QFT Experte und erhoffe hier auf Erleuchtung.

Oder sind beide Modelle theoretisch möglich?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Higgs Feld5.64Samstag, 13 Mai 2017
Die Gravitation und das Higgs-Feld5.58Freitag, 27 November 2015
Higgs-Feld und Graviton5.58Sonntag, 12 März 2017
Ein Feld zwischen dem Stern und mir?5.58Montag, 02 Oktober 2017
War das ursprüngliche Higgsfeld ein Tachyon-Feld?5.52Montag, 02 Oktober 2017
Warum interagieren einige subatomare "Teilchen" mehr mit dem Higgs-Feld?5.29Donnerstag, 28 Februar 2019
Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation?4.79Sonntag, 21 Juli 2019

Elektromagnetisches Feld und QFT 06 Aug 2019 14:57 #54920

Keine Antwort bisher.
Liegt das daran, dass a) die Frage zu albern ist oder b) keiner ein Erklärung hat.

Da bisher die Albernheit eines Themas nicht davon abgehalten hat, zu antworten, muss es wohl b) sein. Keiner weiss die Antwort.

Ich stelle die Frage nochmal präziser:

Wie kann ein einziges elektrodmagnetisches Quantenfeld zwei unterschiedliche Kräfte wie die elektrische und die magnetische Kraft hervorbringen? - Oder sind es doch zwei Felder?

Erbitte auch Spekulationen oder jedenfalls Zustimmung, dass das eine diskussionswürdige Frage ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Elektromagnetisches Feld und QFT 06 Aug 2019 15:21 #54929

Ich kenne die Antwort nicht, sie würde mich aber interessieren.
Folgende Benutzer bedankten sich: Manfred S

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Elektromagnetisches Feld und QFT 06 Aug 2019 19:15 #54936

Dito...

Manchmal richtig und falsch nur Bedeutung haben für kurze Zeit. Nach langer Zeit, nach Jahrzehnten, Jahrhunderten, dann wir sehen, was wirklich geschieht.
Folgende Benutzer bedankten sich: Manfred S

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Manchmal richtig und falsch nur Bedeutung haben für kurze Zeit. Nach langer Zeit, nach Jahrzehnten, Jahrhunderten, dann wir sehen, was wirklich geschieht.

Elektromagnetisches Feld und QFT 06 Aug 2019 21:43 #54945

Die Frage ist berechtigt und interessant, ich kann sie nur nicht sicher beantworten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Manfred S

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Elektromagnetisches Feld und QFT 07 Aug 2019 00:49 #54952

Manfred S schrieb: Keine Antwort bisher.
Liegt das daran, dass a) die Frage zu albern ist oder b) keiner ein Erklärung hat.

Da bisher die Albernheit eines Themas nicht davon abgehalten hat, zu antworten, muss es wohl b) sein. Keiner weiss die Antwort.

Ich stelle die Frage nochmal präziser:

Wie kann ein einziges elektrodmagnetisches Quantenfeld zwei unterschiedliche Kräfte wie die elektrische und die magnetische Kraft hervorbringen? - Oder sind es doch zwei Felder?

Erbitte auch Spekulationen oder jedenfalls Zustimmung, dass das eine diskussionswürdige Frage ist.

Ich stelle mir eine Korrespondenz zur kinetischen Gastheorie vor. Elektrische Feldkomponenten wären dann Geschwindigkeitsvektoren und magnetische Feldkomponenten freie Weglängen.
Boltzmann hat übrigens in seinen "Populären Schriften" ein Kapitel "Über Maxwells Elektizitätstheorie".
MfG
Lothar W.

www.uratom.de
Entwicklung des Universums in einer diskret formulierten Standardphysik
Folgende Benutzer bedankten sich: Manfred S

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

www.uratom.de
Entwicklung des Universums in einer diskret formulierten Standardphysik

Elektromagnetisches Feld und QFT 07 Aug 2019 16:49 #54977

Struktron schrieb: Ich stelle mir eine Korrespondenz zur kinetischen Gastheorie vor. Elektrische Feldkomponenten wären dann Geschwindigkeitsvektoren und magnetische Feldkomponenten freie Weglängen.
.

Verstehe ich nicht. Bitte erläutern.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Elektromagnetisches Feld und QFT 07 Aug 2019 17:53 #54985

Zur Einführung sollte erst einmal das Kapitel von Boltzmann, also die Seiten 11 bis 24 ausreichen. Freie Weglängen beschreiben die Dichte im Substrat, welches die elektromagnetischen Erscheinungen überträgt.
MfG
Lothar W.

www.uratom.de
Entwicklung des Universums in einer diskret formulierten Standardphysik
Folgende Benutzer bedankten sich: Manfred S

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

www.uratom.de
Entwicklung des Universums in einer diskret formulierten Standardphysik

Elektromagnetisches Feld und QFT 08 Aug 2019 11:32 #55031

Struktron schrieb: Zur Einführung sollte erst einmal das Kapitel von Boltzmann, also die Seiten 11 bis 24 ausreichen. Freie Weglängen beschreiben die Dichte im Substrat, welches die elektromagnetischen Erscheinungen überträgt.
MfG
Lothar W.

Hier zu finden:
books.google.de/books?id=ro1RXjZ-mt8C&pg...tstheorie%22&f=false

Ich hab das Kapitel nur am Anfang gelesen, weil mir der Gedanke am Anfang schon gefällt.

Das Magnetfeld entsteht durch Wirbel im elektrischen Feld. Benachbarte Wirbel üben auf einander Kräfte aus, fast so wie Zahnräder , die ineinander greifen.

Der Wirbel entsteht, wenn sich das elektrische Feld verändert. Wenn die Wirbel aufhören, verändert sich das elektrische Feld. Warum das nur in diesem Feld so ist? - Ist zu klären.

Vielleicht lese ich irgendwann nochmal den Rest.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Elektromagnetisches Feld und QFT 08 Aug 2019 11:59 #55033

Manfred S schrieb: Der Wirbel entsteht, wenn sich das elektrische Feld verändert. Wenn die Wirbel aufhören, verändert sich das elektrische Feld. Warum das nur in diesem Feld so ist?.

Idee dazu:
Der Faktor der die Größe der Wirbel bestimmt, ist die magnetische Feldkonstante μ0
Solche Wirbel könnten auch in anderen Feldern entstehen. Nur ist dort die entsprechende Feldkonstante so klein, dass die Wirbel nicht messbar sind, bzw. bisher noch nicht gemessen sind.

An Experimentalphysiker: Bitte misst mal einen Strom aus Quarks und stellt fest ob es im zugehörigen Gluonenfeld eine Rotation gibt. Wir teilen uns dann den Nobelpreis. ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Elektromagnetisches Feld und QFT 08 Aug 2019 19:26 #55057

Manfred S schrieb:

Manfred S schrieb: Der Wirbel entsteht, wenn sich das elektrische Feld verändert. Wenn die Wirbel aufhören, verändert sich das elektrische Feld. Warum das nur in diesem Feld so ist?.

Idee dazu:
Der Faktor der die Größe der Wirbel bestimmt, ist die magnetische Feldkonstante μ0
Solche Wirbel könnten auch in anderen Feldern entstehen. Nur ist dort die entsprechende Feldkonstante so klein, dass die Wirbel nicht messbar sind, bzw. bisher noch nicht gemessen sind.

An Experimentalphysiker: Bitte misst mal einen Strom aus Quarks und stellt fest ob es im zugehörigen Gluonenfeld eine Rotation gibt. Wir teilen uns dann den Nobelpreis. ;-)

Warum das nur in diesem Feld so ist?

Im elektrischen Universum (auch VIAVETO) soll die gesamte Physik elektromagnetisch erklärt werden. Eine elementare Wechselwirkung neben der üblichen Superposition der Felder habe ich dort nicht gefunden.
Meiner Meinung nach entstehen durch die Superposition die bekannten Symmetrien. Alle Felder könnten verschiedene Strukturen im immer gleichen Substrat beschreiben. Erforderlich sind nach meiner Kenntnis zur Beschreibung mit der QED und erst recht mit der QCD Symmetriebrüche auslösende Mechanismen. Diese werden häufig durch willkürliche Abschneidefaktoren ausgelöst.

Wenn es im ganz Kleinen etwas Diskretes gibt, werden bei dessen Berührung Geschwindigkeitsvektoren verändert. Dabei dreht sich im Allgemeinen der Relativgeschwindigkeitsvektor. Das könnte auch fürs Gluonenfeld gelten, wenn mit diesem z.B. durch die Inversionsmethode diskrete Objekte generiert werden können.
MfG
Lothar W.

www.uratom.de
Entwicklung des Universums in einer diskret formulierten Standardphysik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

www.uratom.de
Entwicklung des Universums in einer diskret formulierten Standardphysik

Elektromagnetisches Feld und QFT 08 Aug 2019 20:26 #55062

Elektrisches (E) und Magnetisches Feld (B) sind nicht unabhängig. Es kann z.B. sein, dass ein Beobachter an einem Punkt E=0, B =/= 0 sieht und ein anderer B=0, E=/= 0.

Insofern ist es naheliegend, E und B als verschiedene Komponenten eines einer tensoriellen Größe aufzufassen: die Felder sind Komponenten vom elektromagnetischen Feld F. Das lässt sich z.B. als
F =B+E∧dt
schreiben.

Das F ist eine sogenannte 2-Form und lässt sich durch eine 1-Form A ausdrücken: F=dA. Das A stellt sich als das Photon heraus.

Beste Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Elektromagnetisches Feld und QFT 08 Aug 2019 21:51 #55066


www.uratom.de
Entwicklung des Universums in einer diskret formulierten Standardphysik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

www.uratom.de
Entwicklung des Universums in einer diskret formulierten Standardphysik

Elektromagnetisches Feld und QFT 09 Aug 2019 10:57 #55082

Ferragus schrieb: Elektrisches (E) und Magnetisches Feld (B) sind nicht unabhängig. Es kann z.B. sein, dass ein Beobachter an einem Punkt E=0, B =/= 0 sieht und ein anderer B=0, E=/= 0.

Wie soll das gehen?
Ich erinere mich, dass die Maxwellgleichungen sogar Lorentzinvariant sind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Elektromagnetisches Feld und QFT 09 Aug 2019 13:25 #55087

Manfred S schrieb: Wie soll das gehen?
Ich erinere mich, dass die Maxwellgleichungen sogar Lorentzinvariant sind.

Kovariant, nicht invariant (sie haben ja auch freie Indizes).
Gerade deshalb kann das möglich sein, sollte sich eig leicht googeln lassen, sonst kann ich heute Abend nochmal was dazu schreiben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum