Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Wie kann ich die Welt betrachten?

Wie kann ich die Welt betrachten? 10 Okt 2015 11:29 #924

  • Michael
  • Michaels Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Ich Selbst
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 0
Die Frage ist vielleicht schon einmal gestellt worden und vielleicht wurde Sie auch schon beantwortet. Ich habe nur leider noch keine befriedigende Antwort erhalten oder gefunden.

Wenn ich auf dem Nordpol stehe und senkrecht in das Weltall schaue, sehe ich die Hemisphäre, die Sterne und das Weltall. Wenn ich auf dem Südpol stehe und dort senkrecht den Himmel betrachte, sehe ich andere Sterne und das Weltall. Die Frage lautet nun: Sehe ich dann den anderen Teil des Universums? Also am Nordpol die eine Hälfte und am Südpol die andere Hälfte des Kosmos?
Wenn ja, dann ist das Universum nicht unendlich! Wenn nein, wie muss ich das das Universum anschauen, damit ich es verstehe??

Die Frage ist übrigens ernst gemeint!

Liebe herbstliche Grüße

Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Wie kann ich die Welt betrachten?15.76Montag, 12 Oktober 2015
Kann es in der physikalischen Welt etwas Unendliches geben?8.55Donnerstag, 22 August 2019
Kann (bzw. wie kann) sich die Umlaufbahn der Erde verändern?6.03Montag, 19 März 2018
Welt4.8Montag, 22 Oktober 2018
Die Welt der "Quasiteilchen"4.74Montag, 21 Januar 2019
Die Welt in 100 Jahren4.74Freitag, 02 Februar 2018
Moin liebe Welt!4.69Dienstag, 22 Januar 2019
Die Welt in 100 Jahren. Ohne uns???4.69Dienstag, 01 November 2016
Schöne Neue Welt4.69Samstag, 19 März 2016
Platon Ideen Welt und Materie4.64Donnerstag, 31 August 2017

Wie kann ich die Welt betrachten? 10 Okt 2015 11:37 #925

Ich bin mir nicht sicher, ob ich Ihre Frage richtig verstanden habe - vielleicht ist eine Gegenfrage hilfreich:
Wenn ich mich auf die Zahl "0" stelle und in Richtung der positiven (reellen) Zahlen schaue, "sehe" ich unendlich viele. Wenn ich in die Richtung der negativen (reellen) Zahlen schaue ebenso. Worin liegt genau Ihr Widerspruch?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie kann ich die Welt betrachten? 10 Okt 2015 13:41 #926

  • Michael
  • Michaels Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Ich Selbst
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 0
Danke für die schnelle Antwort.
Das ist aber genau das Problem (oder mein Problem) Wenn Sie in der/auf der "0" stehe und in Richtung der positiven Zahlen schauen, dann sehen Sie eben nicht (mehr) unendlich viele Zahlen, denn die negativen reellen Zahlen sind nicht dabei! Das heißt doch: sobald ich einen Standpunkt einnehme wird die Kontinuität zerstört. Oder ist meine Annahme falsch?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie kann ich die Welt betrachten? 10 Okt 2015 14:13 #927

Die positiven reellen Zahlen sind unendlich viele und die negativen reellen Zahlen sind unendlich viele. Beide zusammen sind auch unendlich viele. Das analoge Problem finden Sie im Buch bei der Erklärung des Casimir-Effekts.
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie kann ich die Welt betrachten? 10 Okt 2015 16:07 #930

Wenn die Anwesenheit von Masse den Raum krümmt, könnte es dann nicht auch sein, dass:
Dass ich, wenn ich mich am Nordpol befinde und gerade nach oben sehen, dass ich, wenn ich nur weit genug sehen könnte, den Südpol der Erde sehen kann?

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Wie kann ich die Welt betrachten? 11 Okt 2015 11:38 #936

  • Michael
  • Michaels Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Ich Selbst
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 0
Hallo Zusammen.

Einen schönen Sonntag. Ich habe jetzt nicht verstanden was die Quanten Fluktuation mit der Position und der Unendlichkeit bzw. mit der Kontinuität zu tun hat.
Wäre es möglich mir den Zusammenhang mit dem Casimir-Effekt deutlich zu machen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie kann ich die Welt betrachten? 11 Okt 2015 15:44 #941

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200

Michael schrieb: Wenn ja, dann ist das Universum nicht unendlich! Wenn nein, wie muss ich das das Universum anschauen, damit ich es verstehe??

Hallo Michael wünsche auch einen erholsamen Sonntag. Du hast glück und bekommst da zumindest eine Antwort von den Herrn Professoren hier. also ich sehe es so

damit ich es verstehe,
und wie der Casimir-Effekt da mit eine Wirkung haben soll, kein plan, und ich verlange es das man mir widerspricht wenn ich falsch liege, möchte nicht wie paar andere hier landen.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Wie kann ich die Welt betrachten? 11 Okt 2015 16:21 #942

  • Michael
  • Michaels Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Ich Selbst
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 0
Ich bin noch einmal zurückgerudert und habe mich mit der quantenphysikalischen Bedingungen im leeren Raum und der ZPE auseinander gesetzt. ich muss sage, ich bin kein Physiker (nur Maschinenbauer) und meine Mathekenntnisse sind über die Jahre im Nebel verblasst. Ich muss da noch mal darüber nachdenken ;-) Das es nicht direkt nachgewiesen werden kann finde ich gut :-) weil ja genau das mein Problem ist. Der Positionierung und der genauen Bestimmung. Aber doch math. durch die Integrale und die Summe. Spannendes Thema :-) (wär ich doch noch mal jung)

LG
Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie kann ich die Welt betrachten? 11 Okt 2015 23:41 #944

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200
Position?.. also dann, Bitte schön:




:D

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Wie kann ich die Welt betrachten? 11 Okt 2015 23:43 #945

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200
die Anzahl der links ist begrenzt daher hier geht es weiter:




Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Wie kann ich die Welt betrachten? 14 Okt 2015 20:53 #961

  • Michael
  • Michaels Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Ich Selbst
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 0
Entschuldige, wenn ich das so sage. Aber mit den Bildern kann ich nichts anfangen. Sie entsprechen nicht der Wahrheit und gleichzeitig ist doch eine elementare Wahrheit enthalten, wenn man sie anschaut.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie kann ich die Welt betrachten? 17 Okt 2015 15:48 #975

  • Michael
  • Michaels Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Ich Selbst
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 0
Verzeihen Sie, ich habe das Buch noch nicht gelesen.. :-( Aber trotzdem bin ich sehr daran interessiert diese Widersprüche zu betrachten. Und vielleicht hängt es nur mit meinem Denken zusammen... Also wenn ich von einer gewissen Position aus schaue und in eine Richtung sehe, kann ich nicht behaupten unendlich viel zu sehen, denn durch die Festlegung habe ich das Ganze bereits quantifiziert und damit in eine irgendwann endlich abzählbare Folge gebracht. Wenn ich aber behaupte, dass doch die Zahlenfolge oder was auch immer unendlich ist, dann verschwindet die Festlegung auf eine Bestimmte Richtung, bzw. die Richtung spielt dann keine Rolle mehr. D.h. im Unendlichen spielt es gar keine Rolle wo ich bin und in welche Richtung ich schaue. Durch die Festlegung aber erhalte ich ein endliches und messbares Ergebnis und keine unendliche Größe. Wie beim Casimir-Effekt man durch die Annahme bzw durch die Einführung der Cut-off Funktion Sie eine Konvergenz bekommen und damit nicht mehr unendlich minus unendlich erhalten, sich also in einem quantifizierbaren endlichen Bereich befinden.
Beim Casimir-Effekt haben Sie eine Kraft aus dem quasi Nichts, die auf etwas wirkt, weil eben dieses etwas einen anderen Zustand (andere Modi usw.) hat, als der übrige Bereich. Ich möchte hier mal einen interessanten Bereich aus der formalen Logik beisteuern. Das Konditional. In der Physik ist man ja immer auf die kausalen Zusammenhänge bedacht. Hier also das Konditional. oder die materielle Implikation. (Das wenn... dann) Die möchte ich hier mal mit dem Casimir-Effekt vergleichen. Wobei ich die extensionale Aussage mit dem Einführen der Leiterplatten vergleiche und die Intensionale Aussage mit dem im übrigen Raum befindlichen Ereignisse, diese Quanten-Fluktuationen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie kann ich die Welt betrachten? 24 Okt 2015 16:08 #1009

Hallo!
Wie kann ich die Welt betrachten? Scheinbar ein einfache Frage, aber der Teufel steckt hier tief in jedem Detail... Ich glaube so stark verallgemeinern zu dürfen, das es eine messbare, objektiv von uns unabhängig existierende Realität entweder nicht gibt oder für Niemanden, erfahrbar oder ermittelbar ist. Was Beides aufs Gleiche hinausläuft. Also reden wir immer nur über einen Binnestandpunkt, quasi von uns wahrgenommene Realität. Das dürfte soweit Allen bekannt sein...

Also gehe ich davon aus, das wir nur sehen, was wir uns auch vorstellen können. Unsere Wahrnehmung ist auch nur deswegen erweiterbar, weil wir technische Hilsmittel haben, dir wir dank unserer Vorstellungskraft, quasi unseren Ideen/Phantasien über die Beschaffenheit unserer Welt, entwickeln konnten. Dies betrachte ich als die größte wissenschaftliche Leistung der Menschheit. Aber genau dies ist auch der zwangsläufige größte aller begehbaren Irrtümer. Wir wissen vorher nicht, wohin wir schauen und vor allem, wohin wir nicht schauen. Ursachen und Wirkungen, Effekte und Zwangsläufigkeiten sind somit schwer zu trennen. Es gehört viel Mut dazu, einen Standpunkt zu formulieren und selbst zur Dissposition zu stellen. Zumal man sich zu leicht, an lieb gewonnene Gedanken gewöhnt! Oder auch geneigt ist, als gültig geltende Standpunkte einfach zu wiederholen um keine Abweichung zu produzieren... Auch schwer wiegend ist, das Alles aufeinander aufbaut. Aber einen Tod stirbt man ja immer... Leider kann man das Ganze nicht von außen betrachten, da wir Bestandteil des ganzen sind.

Wie kann man ich die Welt betrachten? In dem ich einer Idee folgend Zusammhänge aufbaue und mich dann selbst und Andere frage, was daran nicht stimmt! Fundamentale Bausteine unserer Theorien sind nicht geklärt. Gibt es Zeit? Ist Gravitation eine eigene Kraft oder nur die Manifestation anderer Kräfte? Hält sich das Universum überhaupt an irgendwelche physikalische Gesetze? Deswegen finde ich die Interaktion mit Experten und Laien so spannend. Nur Experten können den tieferen theoretischen Zusammenhang herstellen! Nur sind diese dann auch noch unparteiisch genug um objektiv zu sein? Aber kann ein Laie überhaupt objektiv genug sein? Objektivität immer nur auf den Binnenstandpunkt bezogen.... Denken wir an die Vorlagen von Scifi-Autoren und was wissenschaftlich-technische Entwicklung daraus schaffen konnten. Henne oder Ei!

Ich sehe einen wichtigen Knackpunkt unserer Wahrnehmungen und den daraus folgenden Theorien, in der Natur des Lichtes. An sich stützen sich alle unsere Vermutungen, Theorien und Beobachtungen, auf eben die Beobachtungen des Lichtes und dessen Abbildungen. Sehen wir denn tasächlich DAS UNIVERSUM, wenn wir unseren Blick zu den Sternen richten? Oder sehen wir nur das, was das Licht an Informationen transportiert? Oder was wir an Informationen aus dem Licht extrahieren können?
Mir fehlen einfach die mutigen Alternativen... Betrachten wir doch mal die Widersprüche! Woher können wir unterscheiden, ob zBsp. beobachtete Zeitdiletation der Standartkerzen echt sind? Sie könnten genauso das Ergebniß der zwangsläufigen relativistischen Effekte des mit Lichtgeschwindigkeit schnellen Lichtes sein... Wer kann dies für mich mal nachvollziehbar trennen? Darüber habe ich noch nirgendwo etwas gelesen!

Oder eine ander Frage... Macht es überhaupt bei der Beobachtung des Universums Sinn, sich auf endlich oder unendlich und gleichzeitig Urknall oder eben nicht festzulegen? Ist man dann nicht schon zu sehr festgelgt? Es gibt schon einige Vermutungen, die alle als im Augenblick allgemeingültig geltenden Beobachtungen, mit anderen Modellen in Übereinstimmung bringen, ohne umständlich zu konstruieren. Pulsierendes Universum kontra Urknall zum Bsp..

Nehmen wir den Blick in die Vergangeheit des Universums. Die plancksche Verteilung der Hintergrundstrahlung, als Echo des Urknalls. Da ergibt sich mir eine Frage, man möge sie mir verzeihen, weil ich darüber auch noch nie was gelesen habe...
Tritt die Hintergrundstrahlung in ungefär der gleichen Entfernung, in 360 Grad, rund um unseren Beobachtungsstandunkt auf?

Entschuldigen sie bitte meinen Wissensdurst... Ich freue mich auf evtl Antworten. Mit freundlicheGrüßen, Martin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Martin. Begründung: Wortkorrektur (Notfallmeldung) an den Administrator

Wie kann ich die Welt betrachten? 25 Okt 2015 11:36 #1012

  • Michael
  • Michaels Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Ich Selbst
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 0
Lieber Martin, liebe Lesende.

Ich habe schon verstanden, dass es hier in diesem Forum ja in der Hauptsache um das Buch "Urknall, Weltall und das Leben geht" und ich möchte hier in aller Bescheidenheit nur darauf hindeuten das der Ursprüngliche Thread "Ein Blick über den Tellerrand" bzw. "Was bringt uns das Ganze jetzt" für mich eine Möglichkeit bot auch mal etwas weiter zu schauen und vielleicht ein paar neue Gedanken hier hineinzugeben ohne vom eigentlichen Sinn der Publikation des Buches von Herrn Gassner und Herrn Lesch abzulenken. Man möge auch verzeihen, dass ich das Buch nicht habe und auch nicht gelesen habe. Aber ich habe über youtube.de einiges von den beiden Wissenschaftlern gesehen und es hat mich fasziniert. Lieber Martin, die Fragen sind so alt wie die Menschheit. Und es gab einmal eine Zeit, in der sich eben zwei Lager gebildet haben, das Lager der Empiristen und die Gruppe der Menschen mit dem festen Glauben an das Denken und dem Rationalismus. Also das was man mit den Sinnen von der Welt wahrnehmen kann und das, was man durch das Denken alleine von der Welt erfahren kann. Der Streit hat dann Kant versucht zu schlichten dadurch, dass er diese beiden Strömungen zusammengeführt hat. Und das finde ich wichtig, sich mehr darauf zu besinnen, dass die Welt eben etwas ist, was mehr ist, als dass, was man sinnhaft erfahren kann und mehr als das, was man jetzt, sagen wir mathematisch, berechnen kann. Aber alle haben wir, ob nun philosophisch oder physikalisch den Drang doch die Wahrheit zu erfahren und dieses ehrliche Bemühen darum fasziniert mich in den Menschen vor allem an den beiden Wissenschaftlern wie Herr Gassner und Herr Lesch.

Das geht vielleicht am Thema das Buches vorbei. Ich finde aber eine wichtige Sache ist, und die ist, meines Erachtens, noch viel zu wenig betrachtet worden, es ist das Phänomen des Raums selbst. In dem Experiment zu Untersuchung des Casimir-Effekts wurde untersucht was passiert, wenn wir einfach einmal einen physikalisch leeren Raum schaffen. Es wurde festgestellt, dass der Raum gar nicht leer sein kann. (Wenn ich das richtig verstanden habe) Aber der leere Raum ist ja kein Nichts, sondern eben "Nur" ein Raum und ich bin der Meinung, dass wir die Gravitation verstehen, wenn wir den Begriff des Raumes besser verstehen. Z.B. gibt es in der Informatik den Begriff der Entität. Die Entität kann materiell oder ideell sein. Aber sie ist etwas völlig raumloses! Der Raum spiel im Ausdruck der Entität gar keine Rolle. Im Gegenteil. Wenn wir den Raum hinzufügen, bringen wir etwas dazu, was mit der Entität nichts zu tun hat. Das soll nur eine Gedankenanregung sein.... nichts besonderes... Das wollte ich nur sagen als Antwort auf die Bilder, die hier vor Kurzem gepostet wurden. Der Raum ist etwas, dass wir zu den Beobachtungen hinzufügen... Auch zur Frage des Urknalls, kommen wir zu dem Punkt, oder sagen wir der Entität, an dem wir eben zu dieser Entität den Raum hinzufügen. Ohne diesen Raum kann ich mir keine Ausdehnung vorstellen und ohne Raum kann ich mir auch keine Quantenfluktuation vorstellen. Im Gegenteil. Durch den Raum bekommt die Fluktuation erst einen Sinn!

Naja so weit so gut. Ich bin gespannt wie Sie darüber denken.

Einen schönen Sonntag

Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie kann ich die Welt betrachten? 25 Okt 2015 15:53 #1013

.
Zitat Michael

Ohne diesen Raum kann ich mir keine Ausdehnung vorstellen und ohne Raum kann ich mir auch keine Quantenfluktuation vorstellen. Im Gegenteil. Durch den Raum bekommt die Fluktuation erst einen Sinn!


Oder es ist genau umgekehrt: Die Fluktuation schafft sich erst durch die Fluktuation den Raum, in dem sie fluktuiert?

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Wie kann ich die Welt betrachten? 25 Okt 2015 19:42 #1014

Hallo Michael!
Danke für die Antwort... Ich denke schon, das die Herren Gaßner und Lesch, neben Promotion für ihre Bücher, einen freien Dialog wünschen.

Freier Dialog beseutet für mich, das man sich nicht gegenseitig belächelt, nur Rechthaberei praktiziert, sondern den Wunsch nach Austausch und Wissen fördert. Das Beste was wir schaffen können ist es, an Etwas zu glauben. Wissen ist für mich, eine gesellschaftlich akzeptierete Annahme, welcher nicht genügend fundiert widersprochen wurden ist.

Zu unsere Vorstellung gehört zwangsläufig der Wunsch verstehen zu können. Das ist genauso auf den Dialog zu beziehen, als auch auf das Verständniß über unsere Welt. Ich persönlich wünschte mir weniger diesen heiligen Ernst und Überzeugungslastigkeit, sondern auch mehr auch mal augenzwinkerndes Rumgespinne. Nur so wird auch die Phantasie zu einem echter Partner. Genial ist dann auch noch, wenn eine fundierte Auswertungen solcher Phantasien erfolgt. Einstein sagte dazu: "Alles was man verstanden hat, kann man auch einem 5 Jährigen erklären!"

Zur ihrer Anregung der Entität von Raum und unsere Wahrnehmung dazu:
Da könnte man mit den alten griechischen Pholosophen antworten: " Existieren Dinge, welche noch Niemand beobachtet hat?". Deswegen sollte man ja auch Wahrnehmnug mindestens genauso ernst nehmen, als auch im gleichen Maße bezweifeln. Henri Poincare behauptete dazu:" Das Universum hat unendlich viele Ereignisse und die Mathematik kennt nur so wenig Formeln, das die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, mit der falschen Formel, das richtige Ergebniß vor her zu sagen!". :)

Also ich persönlich vermute, das Raum und Ereignisse sich gegenseitig bedingen. Also, wo Ereignisse sind ist auch Raum und wo Raum ist, da sind Ereignisse. Wenn wir keine Ereignisse beobachten, dann haben wir nicht genau hingeschaut. Daus folgend ist der Casimier Effekt wohl unvermeidbar!

Ich hänge mich jetzt mal aus dem Fenster... Also meiner Perspektive nach, betrachte ich kein einziges Ereigniß im Universum, als trennbar von allen anderen Ereignißen, welche davor stattgefunden haben. Deswegen finde ich die spukhafte Quantenverbindung z.Bsp. gar nicht so verrückt. Also meinen Phantasien nach ist das Universum sehr einfach aufgebaut, aber es ist halt unendlch komplex vernetzt. Und daraus folgend glaube ich, das wir viele Sichtweisen künstlich verkomplizieren... Deswegen lohnt es sich ja auch, die jeweils aktuellen Fakten auch mal immer wieder von versc hiedenen Seiten zu betrachten...

Also noch mal meine Fragen waren: der Relativistische Dopplereffekt des Lichtes... Welchen Anteil an der Gesamtrotverschiebung des Lichtes hat dieser Effekt?
Aus der Vermessung der Plankschen Hintergrundstrahlung, ergibt sich was für eine Bild, der räumlichen Ausdehnung unseres Universums? Ist die Entfernung, bis zum Rand des Beobachtungshorizontes in alle Richtungen gleich?

Nen schönen Sonntag Abend wünsche ich noch.... Martin Linke.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie kann ich die Welt betrachten? 26 Okt 2015 09:16 #1020

  • Michael
  • Michaels Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Ich Selbst
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 0
Nein, imho ist das unlogisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum