Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Planck Weltraumteleskop - Anomalien

Planck Weltraumteleskop - Anomalien 29 Mai 2017 21:42 #15011

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Weltraumteleskop Planck legte Ergebnisse dar, die ich erst jetzt las:
(Planck 2013 results. XVI. Cosmological parameters
arxiv.org/abs/1303.5076
Planck 2015 results. XIII. Cosmological parameters
arxiv.org/abs/1502.01589 )


www.spektrum.de/news/weltraumteleskop-pl...e-ergebnisse/1189953
Auszug: Anomalien
Trotz der großartigen Bestätigung des Standardmodells der Kosmologie und von Inflationsvorhersagen gibt es in den Daten einige Anomalien. Diese waren teilweise auch vorher schon dank WMAP bekannt, aber Planck hat nun jegliche Zweifel darüber ausgeräumt, dass es sich um instrumentelle Effekte handeln könnte. Auf großen Winkelskalen scheinen ungefähr zehn Prozent der Fluktuationsstärke zu fehlen, welche die Extrapolation von kleineren Skalen im Rahmen des Standardmodells vorhersagt. Dann weist die Stärke der Fluktuationen eine gewisse Hemisphärenasymmetrie auf, das heißt, auf einer Himmelshälfte sind diese leicht stärker als auf der anderen. Dies könnte ein Hinweis auf ein nicht-isotropes Universum sein, in dem die Ausdehnung in verschiedene Richtungen leicht unterschiedlich ist – oder aber es ist einfach eine statistische Fluktuation. Weiterhin wurde der bereits von den WMAP-Daten her bekannte kalte Fleck (Cold Spot) auch von Planck gesehen, und zwar noch größer als zuvor. Ein solcher etwas zu kalter Ort dieser Größe ist im jetzigen kosmologischen Modell sehr unwahrscheinlich, aber nicht vollkommen unmöglich. Auch dieser Cold Spot könnte ein Anzeichen von neuer, bisher unberücksichtigter Physik sein. Beispielsweise könnte sich ein Defekt in der Struktur eines teilchenphysikalischen Feldes auf diese Weise zeigen. Oder der Cold Spot und manche der anderen Anomalien sind einfach dem Umstand zu verdanken, dass die Planck-Daten derart umfangreichen Tests unterzogen wurden, dass einige exotische und unwahrscheinliche Phänomene gar nicht so verwunderlich sind.
Die Frage nach der Beschaffenheit unseres Universums kann dank Planck nun mit viel höherer Genauigkeit untersucht werden. Und möglicherweise haben wir Hinweise auf neue kosmologische Phänomene erhalten. Die Auswertung der Polarisationsdaten von Planck wird nun mit Spannung erwartet. Diese werden weitere Rückschlüsse auf die Modelle des frühesten Universums erlauben. Die Veröffentlichung dieser Resultate wird im Frühjahr 2014 erwartet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Neues zu den Planck-Größen6.53Sonntag, 29 April 2018
Ein paar Fragen zu den Planck Einheiten6.46Montag, 21 März 2016
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum