Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Quantenmechanik und die Unschärferelation

Quantenmechanik und die Unschärferelation 16 Jun 2017 00:39 #15786

Es gab mal eine Buchlesung von Herrn Lesch und Herrn Gassner, in der bei der Beschreibung der Unschärferelation ein zu schiebendes Auto herangezogen wurde. Meine Frage ist nun:
Was hat die Unbestimmtheit mit der Quantisierung zu tun bzw. umgekehrt gefragt wären die Zustände kontinuierlich was wäre dann Bestimmt bzw. genau festgelegt und warum?
Diese Aussage wurde immer wieder getroffen aber gibt es dazu auch ein paar Begründungen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Heisenbergsche Unschärferelation und die Logik6.93Samstag, 28 April 2018
Quantenmechanik5.31Sonntag, 25 August 2019
Quantenmechanik5.31Sonntag, 25 August 2019
Allgemeine RT + Quantenmechanik =5.25Montag, 08 Mai 2017
Urknall - Beschreibung mit der Quantenmechanik5.19Mittwoch, 05 Juli 2017
Quantenmechanik, planksches Wirkungsquantum5.19Donnerstag, 29 März 2018
Ist Quantenmechanik überhaupt "anders"5.19Samstag, 19 März 2016
Folge 33: 10 Irrtümer zur Quantenmechanik5.19Freitag, 21 September 2018
Interstellare Kommunikation mittels Quantenmechanik - Frage5.08Sonntag, 16 Juli 2017
Quantenmechanik / self fulfilling prophecy / Backster / Emoto5.08Dienstag, 08 Mai 2018

Quantenmechanik und die Unschärferelation 16 Jun 2017 18:33 #15839

Wie bei allen Versuchen, die QM durch Beispiele aus dem Makrokosmos zu erklären, ist auch hier Vorsicht geboten.

Das von Ameisen geschobene Auto soll erläuten, daß man eine bestimmte Mindestenergie braucht, um einen Effekt zu erzielen, eben ein Quantum an Energie. Alles darunter ist unerheblich, eine einzelne Ameise kann kein Auto schieben, weniger als das Quantum an Energie kann keinen Effekt auslösen.

Das Beispiel läßt aber andererseits den falschen Schluß zu, es gäbe in der QM auch "Ameisen", die bei genügender Zahl dann wieder einen Effekt auslösen können und damit doch wieder kleinere Energiemengen, die sich aufsummieren. Ganz so ist es aber nicht. ZB muß man dann zwischen realen und virtuellen Objekten unterschieden. Auch Quantenfluktuationen spielen auf dieser Ebene dann eine Rolle.

Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.

Buddha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.

Buddha
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum