Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Gäbe es ohne Materie überhaupt Zeit ?

Gäbe es ohne Materie überhaupt Zeit ? 17 Feb 2018 13:18 #28055

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1204
  • Dank erhalten: 203
@Brooder

Ps: Den Literaturhinweis wollte ich ja noch anbringen:
www.mathphys.uni-freiburg.de/physik/filk...e/Texte/Raumzeit.pdf
Seite 138

Ein interessanter Vorschlag kam 1892 von Hendrik Antoon Lorentz (1853–1928) und gleichzeitig von George Francis Fitzgerald (1851–1901). Nach ihrer Hypothese sollte jeder Maßstab als Folge der Wechselwirkung mit dem Äther in Richtung der relativen Bewegung zum Äther eine sogenannte Lorentz-Fitzgerald-Kontraktion erfahren. Diese Kontraktion bzw. Verkürzung von Längenmaßstäben betrug gerade einen Faktor p 1 − β2, mit β = v/c.
Wie ein Vergleich der Gleichungen 11.1 und 11.2 zeigt, werden die beiden Zeiten tl und tt gleich, wenn man ll mit diesem Faktor multipliziert. Lorentz konnte in den folgenden Jahren seine Theorie soweit ausbauen, dass er nicht nur die bekannten Phänomene beschreiben konnte, sondern sogar die
Transformationsgesetze vorweggenommen hatte, die sich später aus der speziellen Relativitätstheorie.ergeben sollten.


Seine Uberlegungen basierten jedoch immer noch auf der Annahme ¨eines ausgezeichneten Bezugssystems, in welchem der Ather ruhte.
Diese Annahme hat er auch ¨nachdem die Relativitätstheorie ihre Trumpfe feierte nur langsam und zögerlich aufgegeben.


Dies wollte ich noch zu meinen eigenen Überlegungen zu LK/ZD anbringen die ich ganz oben erwähnte.
Später erfuhr ich dann das Lorentz wohl sehr ähnliche"" Fehler"" begangen hatte. :P

LG Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Gäbe es ohne Materie überhaupt Zeit ? 18 Feb 2018 00:11 #28090

Hallo Z,
überleg doch mal, was sein würde, wenn du eine der drei Zutaten, kommend aus der Gedankenwelt der ART, weg nimmst.
Was passiert, wenn du Raum und Materie hast, aber keine Zeit?
Was passiert, wenn du Raum und Zeit hast, aber keine Materie und Energie?
Was passiert, wenn du Zeit und Materie hast aber keinen Raum?

Na, deutlicher kann ich es nicht mehr sagen.

Im Übrigen ist das Internet voll von Literurhinweisen, musst halt mal googeln.

VG
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gäbe es ohne Materie überhaupt Zeit ? 18 Feb 2018 16:01 #28120

Hallöchen Z.

Du schriebst:
Natürlich gibt es was zu verbinden. SL die nur aus G-Feldern bestehen, G-Wellen etc...
Dazu brauchts laut ART keinerlei Materie...alles Vakuumlösungen. Brill Landau-Lifshitz etc...
Von stationären "Objekten", wie zB. SL, bis zu mit max c propagierenden G-Wellen.
Dem ganzen kommt Raum und selbstredend eine Geometrie zu..


Genau diesen Einwand hatte ich erwartet ;)

Aber kann man von einem SL aus ein Anderes überhaupt feststellen bzw. beobachten. Für jedes SL gibt es keinen Raum und keine Zeit wie wir sie kennen( selbst Photonen entkommen ja nicht mehr).
Also keinerlei kausaler Zusammenhang, da kein Informationsaustausch

In deinen Gedankengängen musst du ja schon wieder einen Beobachter ( einen materiellen Beobachter) außerhalb der Schwarzen Löcher voraussetzen. In deinem Beispiel müsste ja die gesammte ich betone die gesammte Materie des Universums zu SL kollabiert sein. ( ist meiner Meinung nach sowieso nicht möglich).

Sobald dann aber materielle Beobachter ( mindestens Zwei) exiestieren, kann man natürlich wieder Geometrie betreiben. Ab drei Beobachter auch dreidimensionale Geometrie.
Für die Beobachter gäbe es dann wieder Zeit und Raum.

Außerdem: könnte ein einzelner Bobachter ( eigentlich nur als abstrakte theoretische Möglichkeit denkbar) überhaupt von diesen SL wissen. Schwarzer Adler auf Schwarzem Hintergrund ;)
Es gibt ja keine Photonen in so einem Universum, welche irgendeine Information übertragen könnten.

Und zu den erwähnten Gravitationswellen.
Sind diese überhaupt relevant, wenn sie weder auf Materie oder Photonen einwirken können ?

Ich denke eher, dass das was wir als Raum wahrnehmen, genau das zeitlose Kontinuum ist, das den Urknall bzw. Geburt des Universums ermöglichte.
Ein Kontinuum, welches ein Etwas von unendlichen Möglichkeiten ist.
Nicht definiebar in Zeit und Größe, solange nicht plötzlich eine der unendlichen Möglichkeiten sich in die Existenz wirft.( wie unser Univerum)

Unser Universum hat darum unendlich viel Platz, sich in diesem Kontinuum auszubreiten.
Dort wohin sich das Universum bereits ausgebreitet hat, existiert Das, was wir Zeit und Raum nennen, da es hier Bezugspunke der Materie und Photonen gibt.

Vielleicht, aber auch das nur Hypothetisch, kann man damit auch die rätselhafte beschleunigte Expansion (ohne dunkle Energie postulieren zu müssen) erklären.
Nämlich,...um so weiter sich die Materie in diesem neu entstandem Raum von einander entfernt, und damit die bremsenden gravitative Anziehungskraft sich veringert, desto schneller kann diese Materie in alle Richtungen in dieses unendlich grenzloses Kontinuum stürzen.
Dieses Kontinuum hat halt die höhere Priorität, da es keine physikalischen Gesetze in ihm gibt, die sich irgend etwas ( also auch Materie und Strahlung) in den Weg stellen.

Ich denke, unser Universum muss einfach expandieren.
Hätte die Energie nach dessen Enstehung nicht ausgereicht um Materie zu bilden und Raum zur Expansion zu bringen, wäre es gar nicht in die Welt gekommen, sondern sofort wieder als Fluktuation kollabiert.

LG Brooder :p

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Gäbe es ohne Materie überhaupt Zeit ? 19 Feb 2018 00:06 #28158

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1204
  • Dank erhalten: 203
Lieber Brooder, einen schönen Sonntag Abend wünschend...

Brooder schrieb: Genau diesen Einwand hatte ich erwartet ;)

Wie ich auch die Antwort... ;)

Brooder:

Aber kann man von einem SL aus ein Anderes überhaupt feststellen bzw. beobachten. Für jedes SL gibt es keinen Raum und keine Zeit wie wir sie kennen( selbst Photonen entkommen ja nicht mehr). Also keinerlei kausaler Zusammenhang, da kein Informationsaustausch


Nun vergiss bitte nicht was ich bereits schrieb:

Und nur weils keiner messen kann......!?
Und nein, natürlich gibts dann keine Zeit mehr, im Sinne ""deiner"" Auffassung von Zeit**,
im Sinne meiner Auffassung ist sie schon jetzt nur scheinbar.
Genau dein Beispiel: Verschränkung... dürfte mM. ein Hinweis darauf sein.

(Doppelsternchen eingefügt)

Nun dezidiert zu:
Deinem "feststellen"
Natürlich, was bisher das E-Boson, sprich zB. Photon übernahm, kann nun durch ein hypothetisches Graviton(eine Welle, oder schwächer, die Ausläufer eines weit entfernt gelegenen statischen G-Feldes, das ins unendliche "verdünnt") "detektiert" werden. Einmal haben wir eine max Ausbreitungsgeschwindigkeit von c für Wellen, (somit Kausalität) sowohl eine mögliche Detektion entfernt gelegener "Objekte", deren heranlaufenden sozusagen statischen G-Feldes. Ersteres entspricht einer temporären Störung.

Deinem "jedes SL gibt es keinen Raum und keine Zeit wie wir sie kennen"
Dazu bitte** ;) beachten und ja, wenn wir zudem anfügen das Raum selbst mit v > c expandieren kann RT, haben wir ein weiteres Argument deinerseits.
Siehe GUT-Area.
Den "SL/Raum" betreff, nun im Grunde erstreckt sich der einer Singularität ins unendliche. Zb. wenn wir uns diese als 1 dimensional ausgedehnten Faden vorstellen. Ein hypothetisches Wurmloch, welches eine weitere räumlichen Dimension darstellen könnte (geschlossene Falte im Raum), entspräche dann
"deiner" Verschränkung. Der Sinn der Zeitauffassung, den wir mitbringen, lässt sich so natürlich nicht halten. Aber auch hier sehen wir dass eine weitere Möglichkeit zur "Kommunikation" anliegt. Nur eben nicht so Kausal wie wirs gerne erklärt hätten. "Spukhafte Fernwirkung"

Es ist jedoch wie in Absatz "feststellen" angesprochen, ein gegenseitiges "erkennen", schon gar eine Wechselwirkung, auf kausaler Ebene (Welle/Feld) denkbar.
Das bedeutet aber nicht dass ich die handelsübliche Zeit dort gedenke unterzubringen. Ganz im Gegenteil muss die Vorstellung der Kommunikation eben um eine instantane Wechselwirkungseigenschaft erweitert werden, die uns die Lösung der Feldgleichungen = Wurmloch, bereits viele Jahre unter die Nase hielt...
Ich denke die Verschränkung ist Folge der Geometrie der Raumes... evtl. einer weiteren räumlichen Dimension.
Dazu ein Lesetip:
www.spektrum.de/magazin/verschraenkte-schwarze-loecher/1432726

Brooder:

In deinen Gedankengängen musst du ja schon wieder einen Beobachter ( einen materiellen Beobachter) außerhalb der Schwarzen Löcher voraussetzen. In deinem Beispiel müsste ja die gesammte ich betone die gesammte Materie des Universums zu SL kollabiert sein. ( ist meiner Meinung nach sowieso nicht möglich).


Zu "du ja schon wieder einen Beobachter"..
Ich glaube hier unterliegt ein Denkfehler, es muss keinen Beobachter geben, besser eine Messung, welche bestätigt ob etwas real vorkommt oder nicht.
Etwas das nicht beobachtet oder gemessen wird, wird dadurch nicht irreal. Zudem sollte man sich bewusst sein, das Messung nichts anderes als Wechselwirkung bedeutet. Ich empfehle hier die Arbeiten von H.D. Zeh zu begutachten. Aporpo Wellenfunktion.

Zu "Materie des Universums zu SL kollabiert"..
Nun wie viel macht denn diese "Gesamte Materie" überhaupt aus !? Ist es denn sooooo schwer sich die 4.6% mal wegzudenken? :woohoo:
Müssen wir alles und jenes erstmal, immer wieder und wieder, an diesem i-tüpfelchen festmachen? Um dann auch noch weitere 23% in Form Dunkler Materie zu postulieren. Weil wir so wenig haben? Ja ja ohne die Materie geht wohl garniX. Spaß beiseite:

Was ist wenn die 23% DM sich auf Grund einer verändernden G-Konstante ergäben. (Lange müssen wir ja wohl nicht auf die Messung der SL/Kamera warten, die uns die Geometrie des Schattens hoffentlich präsentieren wird). Oder auf Grund einer Raumzeitgeometrie die durch v >> c Expansion des Raumes zu dortigen Verwerfungen führte... Eventuell haben wir es ja mit reinen G-Pots zu tun, die uns Massen/Materie vorgaukeln, welche wir einfach nicht finden können...und was man alles anstellt. Sollten es G-Pots sein, können wir lange Messen...wie auch immer.
Mir scheint es eher so, als hätte sich die Materie (Netzwerk-Filamente)..ua. auch die SL, auf Grund einer bereits vorhandenen Geometrie gebildet und ausgerichtet.
Lese Tip:
www.eso.org/public/germany/news/eso1438/

Abschließend... drüber.
Es sind real bestätigt nur 4.6% Materie. Sollten wir von der These eines "ewigen" virtuellen Quantenhintergrundes ausgehen (welchen ich sicherheitshalber mal auf die potentielle Energie des Raumes schiebe, wieder beispiel Hawkingstrahlung /Brill), wäre es kein Wunder, sollten sich der Raum auf BB v >> c ausgedehnt haben, das "während ultrakurzer Anfagsphase" G-Geometrien entstanden, denen zum kleinen Teil Materie kondensierte. Brill hat da einen sehr guten Anfang gemacht. Und die theoretische Forschung ist da ein schönes Stück weiter. Leider nicht so weit wie man es sich wünschen würde, da die Rechnerkapazitäten leider, von Wirtschaft und
Waffenlieferanten überstrapaziert werden.

Brooder:

Für die Beobachter gäbe es dann wieder Zeit und Raum.

Raum ja, Zeit würde zu reiner WW, je nachdem welcher Raum lokal anliegt. 3D..Kausal - 4D..Instantan.

Hier auch ein Lesetip:
www.spektrum.de/news/wie-erzeugt-man-einen-zeitkristall/1440322

Außerdem: könnte ein einzelner Bobachter ( eigentlich nur als abstrakte theoretische Möglichkeit denkbar) überhaupt von diesen SL wissen.

Wechselwirkung schafft "Wissen".

Und zu den erwähnten Gravitationswellen.
Sind diese überhaupt relevant, wenn sie weder auf Materie oder Photonen einwirken können ?

Na wenn Materie ---- Photonen auf Grund Raumgeometie, sprich zB. H-Strahlung Materie freier Sl, bzw. aus Superkritischen G-Strukturen, durch überlichtschnelle Expansion des Raumes verursacht, resultieren sollten... dann schon :P

Brooder:

Ich denke eher, dass das was wir als Raum wahrnehmen, genau das zeitlose Kontinuum ist, das den Urknall bzw. Geburt des Universums ermöglichte.
Ein Kontinuum, welches ein Etwas von unendlichen Möglichkeiten ist.
Nicht definiebar in Zeit und Größe, solange nicht plötzlich eine der unendlichen Möglichkeiten sich in die Existenz wirft.( wie unser Univerum)

Na warum red ich mir dann den Mund fusselig. DITO!
Raum ist zeitlose Quintessenz. Ich spreche von Potential, du von Kontinuum.


Brooder:

Vielleicht, aber auch das nur Hypothetisch, kann man damit auch die rätselhafte beschleunigte Expansion (ohne dunkle Energie postulieren zu müssen) erklären. Nämlich,...um so weiter sich die Materie in diesem neu entstandem Raum von einander entfernt, und damit die bremsenden gravitative Anziehungskraft sich veringert, desto schneller kann diese Materie in alle Richtungen in dieses unendlich grenzloses Kontinuum stürzen.
Dieses Kontinuum hat halt die höhere Priorität, da es keine physikalischen Gesetze in ihm gibt, die sich irgend etwas ( also auch Materie und Strahlung) in den Weg stellen.


Wenn ich nun all die Szenarien erwähnte die mir hierzu schon durch die matte Rübe gingen....
Allgemein Lesetip:
www.uni-heidelberg.de/presse/news2014/pm20140225_universum.html
Leider fällt mir ein weiterer dessen BB Version ich sehr ansprechend fand gerade nicht ein... zum Schnürsenkel ist das.
Ein Uni das sich auch sehr langsam entwickelte..sehr langsam expandierte. Er schreibt Dt.-Physiklehrbücher, man ..


Brooder:

Ich denke, unser Universum muss einfach expandieren.
Hätte die Energie nach dessen Enstehung nicht ausgereicht um Materie zu bilden und Raum zur Expansion zu bringen, wäre es gar nicht in die Welt gekommen, sondern sofort wieder als Fluktuation kollabiert.


Nun dass mit der Expansion ist mM. sone Sache.
Im Grunde war das U ja bereits unendlich auf BB. Vlt. ist das was wir Materie nennen, die Entwicklung..
Nun ob Penrose CCC oder Ashtekar Big Bounce... alles hat seine Reize.

Sorry falls meine üblichen Grammatik-Fehler das Lesen zur Tortur machen...
Bin unter Zeitdruck...

Herzlichen Dank für deine geschätzte Aufmerksamkeit und einen prima Start in die Woche.
HG Z..

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Gäbe es ohne Materie überhaupt Zeit ? 19 Feb 2018 00:12 #28160

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1204
  • Dank erhalten: 203

Thomas schrieb: Im Übrigen ist das Internet voll von Literurhinweisen, musst halt mal googeln.


Das bringt manchmal nicht viel, zB, wenn ich auf meinen eigenen, Massenweis verbreiteten, Senf stoße.
Aber ich möchte mich nochmal freundlichst bedanken, dass du dir überhaupt die Zeit nahmst.
Auch dir einen guten Start in die Woche.

Hochachtungsvoll Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Gäbe es ohne Materie überhaupt Zeit ? 19 Feb 2018 00:19 #28162

Thomas schrieb: Im Übrigen ist das Internet voll von Literurhinweisen, musst halt mal googeln.

Z. schrieb: Das bringt manchmal nicht viel, zB, wenn ich auf meinen eigenen, Massenweis verbreiteten, Senf stoße.

Wenn man auf Google ein site:edu ans Ende der Suchabfrage schreibt filtert man alles was es nicht auf einen Bildungsserver geschafft hat raus.

Die Spreu vom Weizen trennend,

Folgende Benutzer bedankten sich: stm, HardyG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gäbe es ohne Materie überhaupt Zeit ? 19 Feb 2018 00:26 #28164

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1204
  • Dank erhalten: 203

yukterez schrieb:

Thomas schrieb: Im Übrigen ist das Internet voll von Literurhinweisen, musst halt mal googeln.

Z. schrieb: Das bringt manchmal nicht viel, zB, wenn ich auf meinen eigenen, Massenweis verbreiteten, Senf stoße.

Wenn man auf Google ein site:edu ans Ende der Suchabfrage schreibt filtert man alles was es nicht auf einen Bildungsserver geschafft hat raus.

Die Spreu vom Weizen trennend,


Sehr witzig!
LG Z. :lol:

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Gäbe es ohne Materie überhaupt Zeit ? 19 Feb 2018 00:40 #28169

Ich habe es so verstanden dass du deine eigenen Texte mit Google gefunden hättest, wenn damit stattdessen die von dir zitierten Links die sich sowieso schon auf bildungsnahen Servern befinden gemeint waren erübrigt sich der Hinweis natürlich.

Nicht alles so genau mitverfolgt habend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gäbe es ohne Materie überhaupt Zeit ? 19 Feb 2018 01:49 #28177

Moin Moin Z.

Du.
Wenn ich nun all die Szenarien erwähnte die mir hierzu schon durch die matte Rübe gingen....

Jo jo wie wahr, geht mir nicht anders ;) :silly:
muss mich auch erstmal wieder sammeln.
so viele mögliche Szenarien, Zeit zu erklären,...selbst unter den Physikern

trotzdem macht aber Spaß :)


denke aber auch, die Quantenverschränkung hat es in sich.
bei mir schleicht sich immer wieder ein Gedanke ein.
ist die Verschränkung der Schlüssel dazu, das Universum aus einer ganz anderen Sicht in der Zeit betrachten zu können?
Nämlich... das Universum als wirklich Ganzes. Also nicht nur ein Blick in die unterschiedlichsten Vergangenheiten der sichtbaren Galaxien oder Objekte.
Sondern der Blick in die jeweilgen "Jetztzeiten" dieser Objekte zu welchen wir ja auf Grund von c keinerlei Zugang haben.. Von diesem Blickwinkel aus, könnte es im Universum mehr direkte Verbundenheit geben, als wir es uns vorstellen können.

so, nun erstmal genug
gute Nacht
Brooder

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Gäbe es ohne Materie überhaupt Zeit ? 05 Mär 2018 13:45 #28963

tachjen Z.

schwer Grippe im abklingen, kann nun langsam wieder klare Gedanken fassen.

finden deinen Link einsteinpapers.press.princeton.edu/vol7-doc/354 aus dem Thread Ist die Raumzeit beweglich? sehr interessant. ;)

Ja, Einsteins Logik immer wieder bestechend. Und er selbst kommt im gesammten Vortrag ohne eine einzige mathematische Formel aus.( genial)

beim lesen wird einem so richtig bewusst, was für ein eigenartig Ding der Raum ist..... und wie sehr wir als materielle Wesen ( Wesen des Elektromagnetismus) auch im materiellen Denken gefangen sind..

leerer Raum kann auch ganz anderes aussehen.
nehmen wir als Beispiel Neutrinos Link. www.mpg.de/443025/forschungsSchwerpunkt1
dort steht unter anderem.
Im Volksmund werden Neutrinos gerne als Geisterteilchen bezeichnet, weil sie aufgrund ihres geringen Wirkungsquerschnitts nur sehr schwer nachzuweisen sind. So streuen Antineutrinos aus einem Kernreaktor mit Wassermolekülen im Mittel erst nach einer unvorstellbar langen Strecke von 30 Lichtjahren.


bedeutet,...würden sich Neutrinowesen in einem gigantischen Wasserozean von sagen wir 50 LJ Durchmesser bewegen, würden diese Wesen diesen Ozean gar nicht wahrnehmen, sondern diese unvorstellbare Materieansammlung als fast absolut leeren Raum empfinden.
Vielleicht würden diese Wesen dann genau über diesen Raum so spekulieren,... in etwa so wie wir über den von uns wahrgenommenen.
z.B. ist der Raum ein Fast reibungsloses Superfluid ? laut deinem Link www.scinexx.de/wissen-aktuell-17483-2014-04-24.html

schon interessant.
wer oder was durchdringt im leeren Raum wen oder was ohne etwas voneinander zu spüren ? :silly:

HG Brooder

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Gäbe es ohne Materie überhaupt Zeit ? 06 Mär 2018 05:29 #28981

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1204
  • Dank erhalten: 203

Brooder schrieb: schwer Grippe im abklingen, kann nun langsam wieder klare Gedanken fassen.


Na dann erstmal gute Besserung, hatte mich schon gewundert wo du steckst.
Voriges hatte es mich auch erwischt, sehr hart mit Haluz, ständig wiederkehrend und so, seit dem pass ich höllisch :evil: auf..
Hoffe du musstest nicht selbiges durchmachen!!!

Ist mehr oder minder Glück dass ich deinen Post heut Nacht gefunden habe...
Wenn man korrekt added wie zB. @Brooder, bekommt man dann hier wenigstens ne Nachricht aufs Profil?? wäre doch mal was..


Du:

deinen Link einsteinpapers.press.princeton.edu/vol7-doc/354 aus dem Thread Ist die Raumzeit beweglich? sehr interessant. ;)

Danke! Leider muss man manchmal, am Ende der http die Seitenzahl, zB... "doc/354 ...355....356", manuell erhöhen um das Paper Schritt für Schritt lesen zu können...
Auf Princton edu gibts so ziemlich alles betreff Albert zu finden. Das sollte man mal allg verlauten lassen.

Ja, Einsteins Logik immer wieder bestechend. Und er selbst kommt im gesammten Vortrag ohne eine einzige mathematische Formel aus.( genial)

Schon ein "verdammter Teppichhändler", der Mensch, er begeistert mich immer wieder.. ;)
Und ja, man muss den Vortrag wirklich öfter und sehr gründlich lesen um die volle Tragweite zu erahnen. Habe dies bisher versucht, ... Brill - Physikalische Entität -Zeitauffassung etc. ... so gut ich konnte rüber zubringen.

Möchte nebst von dir erwähnter "Logik", jedoch besonders auch auf die "Intuition" hinweisen, die in dieser Rede und seinen Arbeiten steckt. Sein Talent es so zu formulieren, dass das gesagte keine Endgültigkeits-, sondern Komplexitäts-Terme zur Überlegung anregt, ist eines seiner Talente, neben seiner Hartnäckigkeit.

beim lesen wird einem so richtig bewusst, was für ein eigenartig Ding der Raum ist..... und wie sehr wir als materielle Wesen ( Wesen des Elektromagnetismus) auch im materiellen Denken gefangen sind..

Sehe ich auch so, Ja. Deswegen im besonderen der Hinweis auf eigene Intuitionen zu vertrauen. und da hat man schon in der Schule die Knüppel zwischen den Beinen. Albert sagte: (aus Erinnerung) "Er wäre froh gewesen, das er sich seine Fantasie und Vorstellungskraft, noch bis nach dem Studium, hätte erhalten können"... falls dir das was sagt :sick: :lol:

Aber in der Hauptsache ist es wohl der "alte Wald voller Bäume", der unser gehirn evolutionstechnisch vom gedanklichen abstrahieren abhält. (auf welchen ich bereits hinwies) Deswegen haben wir wahrscheinlich die Mathematik erfunden, besser in der Natur entdeckt. Sie ist Ersatz und Schlüssel, jedoch wie Hans Peter Dürr sagte, eher ein Mittel, die gedanklich a priori/zuerst erforderlichen Abstraktionen, auf korrekte Funktion zu prüfen...

leerer Raum kann auch ganz anderes aussehen.
nehmen wir als Beispiel Neutrinos Link. www.mpg.de/443025/forschungsSchwerpunkt1
.........
bedeutet,...würden sich Neutrinowesen in einem gigantischen Wasserozean von sagen wir 50 LJ Durchmesser bewegen, würden diese Wesen diesen Ozean gar nicht wahrnehmen, sondern diese unvorstellbare Materieansammlung als fast absolut leeren Raum empfinden.

Hahaha ein schöner Versuch und ehrlich, klar hab ich im Winter auch gerne genug Holz vor der Hütten!
Spass beiseite.

So werden wir es mM. nicht lösen können. Dazu Albert:

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

Ich sags mal so, was wir suchen ist eher etwas virtuelles, potentielles, nichts greifbares.
Eine gute Analogie sind nach wie vor Quantenfluktuationen, sie können, wie im Falle der Hawkingstrahlung (entfernt ""Unruh-Effekt""), "real" werden,
Es können alle möglichen Teilchenarten, besser, Energiespektren "kondensieren", inkl. Ewigkeitsklausel, betreff Anfang.
Also ein Potenzial, etwas schemenhaftes das real werden kann. Das passt eher zur Vorstellung von Gravitation --> potentielle Energie, derer Teilchen und somit Zeit ausfrieren kann und zwar durch G-Feld verursacht (HS)... Da liegt die fixe Idee nicht weit vom Stamm, das Teilchen und potentielle Feldenergie das selbige sind.
Wie Zeilinger sagt... 2 Seiten einer Medialle, die ich auf 5 erhöhen würde.

z.B. ist der Raum ein Fast reibungsloses Superfluid ? laut deinem Link www.scinexx.de/wissen-aktuell-17483-2014-04-24.html
schon interessant. wer oder was durchdringt im leeren Raum wen oder was ohne etwas voneinander zu spüren ? :silly:


Nun um sich der Sache zu nähern, scheint mir das Superfluid eine gute Idee, vor allem mit geringster Viskosität, der Versuch halb-weg von der Teilchenvorstellung.
Anfänge, die dynamik auf das Fluid zu verlegen, sehen wir ja schon bei Broglie 1920/Bohm 1950:


Wobei zu sagen ist, dass ich glaube das Broglie den Nobelpreis eigentlich hätte mit Albert teilen müssen!
Alles was schliesslich zu Materiewellen führt, konnte er mM. bei Einstein nachlesen...
Wie auch immer. Ist spät und ich nur noch hellwach, da es ein Lebenzeichen von dir gab.
Geht gleich wieder los bei mir...

Nochmal gute Besserung, mein lieber Brooder.
Gehab dich wohl.
Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Folgende Benutzer bedankten sich: Brooder

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Gäbe es ohne Materie überhaupt Zeit ? 15 Mär 2018 02:07 #29332

Thread ist zwar schon ziemlich ausgequetscht,
aber dieser Link passt find ich noch

abenteuer-universum.de/einstein/raum.html

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Gäbe es ohne Materie überhaupt Zeit ? 15 Mär 2018 04:07 #29333

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1204
  • Dank erhalten: 203
Hi Brooder.. Bzgl. dem letzten Link. Finde eingangs wird Einstein zuviel in den Mund gelegt und klassich zu sehr auf Materie fixiert. Am Ende zu frueh auf die QFT abstellend. Die ART, der Raum, hat viel mehr Potential, ist im Grunde die Steilvorlage fuer QM..QFT. Dazu vlt. Riemann? Ergaenzend.

LG Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


AUF Zug
Powered by Kunena Forum