Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Ja wir schaffen das....

Ja wir schaffen das.... 17 Mai 2018 11:31 #33247

  • Chris
  • Chriss Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1344
  • Dank erhalten: 183
…sich ab zu schaffen.

Jetzt ist nur die Frage, wer von uns erkennt es?

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Ja wir schaffen das.... 17 Mai 2018 21:07 #33282

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Chris schrieb:

Jetzt ist nur die Frage, wer von uns erkennt es?

Das sage ich schon lange. Wer jemals die Bücher von Theo Löbsack (z.B. „Versuch und Irrtum – Der Mensch: Fehlschlag der Natur.“) gelesen hat, der wundert sich auch nicht, dass dies so kommen wird. Als ich dann auch noch begann, mich zum Transhumanismus zu bekennen und mich für KI zu interessieren, wurde meine Sicht auf die Thematik noch mal differenzierter. Wenn du im Cyborg-Thread mit liest, dann kennst du meine Meinung dazu.
Am Gang der Dinge werden auch solche Vorträge wie die von Lesch nichts ändern, denn was hilft es, da ständig zu lamentieren, wie schön alles wäre, wenn alle so klug wie Einstein, moralisch so edel wie Albert Schweizer und politisch so weitsichtig wie...(na, da fällt mir jetzt gerade niemand ein) wären. Das ist das alte "hätte, hätte, Fahrradkette". Die Menschheit war und ist zu dumm, um den Kommunismus umzusetzen und zu praktizieren, nun muss sie halt den Kapitalismus mit all seinen Erscheinungen aushalten.
Sieh es mal aus großer evolutionärer Sicht, denn dazu wird es keine Alternative geben aufgrund der Conditio humana:
"Der Mensch ist eine Brücke, ein Übergang und damit auch ein Untergang." (der gleiche Friedrich, den du in deinem Leitspruch unten zitierst)

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Ja wir schaffen das.... 17 Mai 2018 22:23 #33290

  • Chris
  • Chriss Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1344
  • Dank erhalten: 183
Ja ich kenne da deine Einstellung gegenüber KI, Bei Transhumanismus ist es so eine Zwiespalt Sache bezogen auf diese, weist mich juckt es dann schon ob es Hirn im Chip ist, oder Chip im Hirn, jedoch was sagt Herr Lesch da?... Noch 3 Jahre haben wir zeit also Hoffnung?... jetzt brauche ich Satire sonst lauf ich Amok.. in 3 Jahren schaffen wir keine KI für dieses Problem, und wenn dann ist diese nur da um uns zu beseitigen :D

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Ja wir schaffen das.... 17 Mai 2018 23:40 #33303

ein Transhumaner live


Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Ja wir schaffen das.... 18 Mai 2018 01:21 #33312

Ich mag es, dass Herr Prof. Lesch endlich lauter, klarer und deutlicher wird. Bitcoin ist im Übrigen bereits beim Stromverbrauch von Irland angekommen.

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Ja wir schaffen das.... 18 Mai 2018 15:40 #33340

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Brooder,
ich denke, Sophia ist ein Android. Ein Transhumanist bzw. Cyborg ist für mich ein Mensch, der seine körperlichen und mentalen Fähigkeiten durch technische Erweiterungen steigert. Das wird in den nächsten Jahrzehnten zu beobachten sein. Wir stehen auch hier am Anfang.
Wir wissen zwar nicht, was in Sophia konkret vorgeht, weil uns ein tiefes Verständnis für die Abläufe, schlicht eine Theorie für die Vorgänge in KNN fehlen (insbesondere wie im einzelnen die einzelnen Layer interagieren), aber rein intuitiv würde ich sagen, dass sie im Moment noch nicht mehr ist als ein bereits sehr raffinierter Algorithmus. Aber auch hier: Es ist erst der Anfang. Übrigens hat sie in Saudi-Arabien die dortige Staatsbürgerschaft erhalten.
Das Interview ist zudem eine PR-Aktien ihrer Hersteller mit sicher auch vorgefertigten Fragen.

In Bezug auf die Probleme der Menschheit und ihrer künftigen Probleme bezgl. Überbevölkerung (Kardinalproblem) und den daraus resultierenden Kalamitäten wie Ressourcenverbrauch, Umweltvergiftung-u. Zerstörung, globale soziale Schieflagen und zunehmende, kaum mehr zu durchschauende Komplexität einer hochtechnisierten Welt, sehe ich ziemlich schwarz. Das ganze Wissen um die Probleme nutzt wenig, weil das damit ja in weiten Teilen der Bevölkerung bereits vorhandene Umdenken nicht einhergeht mit einem anderen Handeln. Die neuesten Erkenntnisse aus der Forschung bestätigen eindrucksvoll, was dazu Theo Löbsack schon vor 40 Jahren geschrieben hat.
Gert Scobel hat mal wieder in 3SAT dazu eine gute Themenserie gemacht. Er fragt:
Selbstsabotage
Warum tut der Mensch nicht das, was gut für ihn ist?
Wir wissen durchaus, was gut für uns ist - für unsere Gesundheit, die Umwelt und die Gesellschaft - dennoch handeln wir nicht danach. Warum?


www.3sat.de/page/?source=/scobel/196700/index.html

Die kurzen Beiträge des Evolutionsbiologen Manfred Milinszki und des Soziologen Harald Welzer bringen es auf den Punkt, warum wir als heutige Menschheit mit ihrer Conditio humana als Kollektiv wohl kaum eine Chance haben werden, den großen, sich anbahnenden Verwerfungen und Katastrophen zu entrinnen.
Falls aus diesen großen bevorstehenden Umbrüche und Krisen trotz der widrigen Umstände - quasi in einer parallel dazu laufenden Entwicklung - auch Transhumanisten, Cyborgs, Androiden mit Bewusstsein und harte KI hervorgehen werden, dann wird auch da offen sein, ob sie es besser machen werden, besser im Sinne einer Sicht auf die Welt durch die heutige Brille des Homo sapiens.

www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=73654

www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=73605

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Ja wir schaffen das.... 18 Mai 2018 15:53 #33341

  • Chris
  • Chriss Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1344
  • Dank erhalten: 183
Bis jetzt sehe ich da nur wenig von diesen Konzernen, nein eher das Gegenteil, das sind solche habgierigen Schweine die berechnen es ihren Kunden auch noch.

Wann kauft da so ein Multimillionär alle Zertifikate auf, und lässt diese alle verbrennen?
Für mich verdient so ein Lebewesen ein Monument, am besten auf Mond so das man diesem von der Erde, aus verschiedenen Perspektiven, mit bloßen Auge sehen kann.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Folgende Benutzer bedankten sich: Cyborg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Ja wir schaffen das.... 18 Mai 2018 16:30 #33343

  • Chris
  • Chriss Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1344
  • Dank erhalten: 183

Cyborg schrieb: Brooder,
ich denke, Sophia ist ein Android. Ein Transhumanist bzw. Cyborg ist für mich ein Mensch, der seine körperlichen und mentalen Fähigkeiten durch technische Erweiterungen steigert.

Genau so und nicht anders der Transhumanist unterliegt jedoch einer Variabel die sich Schicksal oder Wunsch nennt. Das vermischen mit Cyborg erscheint mir nach einer Dystopie. Für mich ist das nicht natürlich so etwas zu tun, in diesem fall direkt nach der Geburt um ein Cyborg zu erhalten.

In diesem Video Hat Sophia begriff Leben nicht verstanden.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Ja wir schaffen das.... 18 Mai 2018 17:38 #33350

Cyborg schrieb
Brooder,
ich denke, Sophia ist ein Android.


Auweia, da hab ich was durcheinander gebracht.
hätte ja mal googeln können. ;)

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Ja wir schaffen das.... 19 Mai 2018 10:59 #33380

Cyborg schrieb: Selbstsabotage
Warum tut der Mensch nicht das, was gut für ihn ist?
Wir wissen durchaus, was gut für uns ist - für unsere Gesundheit, die Umwelt und die Gesellschaft - dennoch handeln wir nicht danach. Warum?


Die Antwort liegt denke ich im Gefangenendilemma ( de.wikipedia.org/wiki/Gefangenendilemma ). Die Menschheit besteht aus vielen kulturell sehr unterschiedlichen Staaten, die miteinander konkurrieren und von denen jeder nur Nachteile hätte, wenn er aus dem globalen Wettbewerb aussteigen würde.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Madouc99

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Ja wir schaffen das.... 19 Mai 2018 16:02 #33392

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
ClausS,
ich kann mir nicht helfen, aber das Gefangenendilemma trifft es irgendwie nicht oder allenfalls nur am Rande. Die beiden Links am Schluss meines #33340 bringen es auf den Punkt. Die Masse der Leute will sich JETZT gut und satt im Wohlstand einrichten, und zwar im Großen und Ganzen weltweit. Im Gegensatz zum Gefangendilemma liegen die Karten offen auf dem Tisch: Wir wollen global als Kollektiv materiell gut leben und streben danach mit bedenklich wachsender Population und machen bezüglich Ressourcenverschwendung und Umweltzerstörung und -übernutzung brav unsere Lippenbekenntnisse.
Und man will auch ein gutes Gewissen haben bezüglich des Umweltschutzes, zumindest falls man schon im Wohlstand lebt. Also sagen die Politiker zu den Leuten: Macht euch keine Sorgen, wie sorgen schon dafür, dass es weiter wirtschaftliches Wachstum gibt, aber dabei auch die Umwelt geschont wird, denn sie wollen in 4 Jahren wieder gewählt werden. Im Grunde könnten die Politiker auch sagen: Sorgt euch nicht, wir werden euch den Pelz waschen, aber euch dabei nicht nass machen. Letztlich ist viel Schaumschlägerei dabei.
Natürlich wurde in den letzten Jahrzehnten in DE viel für den Umweltschutz getan, aber auch wir verbrauchen jährlich weitaus mehr, als für ein nachhaltiges Leben verträglich wäre.
Dilemma Entwicklungshilfe: Wir haben Angst vor der Bevölkerungsexplosion in Afrika, rufen nach einem Marschall-Plan. Selbst wenn der funktionieren würde, dann wird das Ergebnis sein, dass auch dort und überhaupt weltweit sich die Menschen dem materiellen Standard in Europa und USA annähern werden. So oder so, in jedem Falle wird die Sache ein großes Dilemma zeitigen.
In USA kommen auf 1000 Einwohner über 1000 Autos, in Europa sind wir bei ca. 600-700 Autos und in China erst bei unter 200. Mit welchem Recht wollen wir den Chinesen, Indern und wie sie alle heißen verbieten, auf unser Niveau zu kommen?
Die Menschheit ist in der Situation eines Schachgroßmeisters, der gegen einen anderen Großmeister spielt, aber bereits die Dame verloren hat. Auf diesem Niveau wird eigentlich bereits aufgehört, weil der Ausgang zu 99,9% damit besiegelt ist. Die Menschheit wird weiterspielen und versuchen, durch geschicktes Lavieren die künftigen Katastrophen hinaus zu zögern. Mehr ist wohl nicht drin.
Wie gesagt, der Evolutionsbiologe Manfred Milinszki und der Soziologen Harald Welzer erklären das sehr gut in den beiden Links am Schluss von #33340.
Ich sehe nicht, wie man da optimistischer sein könnte.
Unser Kopf-in-den-Sand-stecken in dieser Problematik, die wir denkerisch klar erkennen, aber nicht mit dem notwendigen Handeln flankieren, bringen exemplarisch gut die Äußerungen eines Bekannten von mir zum Ausdruck:
Vor 20 Jahren sagte er noch: "Wenn in den nächsten 10 Jahren nicht die Weichen dramatisch neu gestellt werden, dann ist alles verloren."
Vor 10 Jahren sagte er: "Wenn in den nächsten Jahren die Geschwindigkeit der Zerstörung nicht weiter zunimmt, dann könnte vielleicht noch in diesem Jhd. die Menschheit die Kurve kriegen."
Jetzt sagt er: "Wenn in den nächsten Jahren sich die Zerstörung nicht noch schneller beschleunigt wie im Moment, dann gibt es event. noch einen U-Turn."
Er macht genau das, was H. Welzer beschreibt in dem Link. Er passt seine Erwartung der Wirklichkeit an. Das ist magisches Denken.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Ja wir schaffen das.... 19 Mai 2018 19:23 #33397

Auf der Erde gibt es verschiedene konkurrierende Wirtschaftsmächte, die nur darauf warten, dass andere Wirtschaftsmächte Schwäche zeigen. Jede Wirtschaftsmacht, die beginnt, sich plötzlich zu ökologisch zu verhalten, fällt im globalen Wettbewerb zurück. Der Erde hilft das nicht viel, denn andere Staaten werden den entsprechenden Platz einnehmen.

Nötig wäre ein gleichzeitiges Zurückstecken aller Industrienationen. Dies wird aber auf dieser heterogenen Erde nicht passieren - und hier sehe ich die Parallele zum Gefangenendilemma.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Ja wir schaffen das.... 19 Mai 2018 20:29 #33417

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1107
  • Dank erhalten: 173
Hi Cyborg,

Und man will auch ein gutes Gewissen haben bezüglich des Umweltschutzes, zumindest falls man schon im Wohlstand lebt.

Ich halte bereits den Begriff für veraltet, bzw. irreführend.
Die Umwelt wird sich, nachdem die Menschheit sich vom Acker "glyphosated" hat, mal kurz schütteln und wieder neu erstehen.
Zu schützen sind folgend nur die Verursacher des Schlamassels, denn die werden so schnell nicht mehr mit ihren, augenscheinlich von Psychos gesteuerten, Umwelt zerstörendem Werken zu Taten schreiten können.

Vlt ist ja auch einfach besser so. Und ruh is.
Treffen sich 2 Planeten im Weltraum, sagt der eine:
Man schon mindest ne Milliarde Jahre nicht mehr gesehen, sag mal wie gehts dir?
Ach.. prima alles klar und Dir?
Hmm weist du, ich hab seit 800.000 Jahren so ein Kratzen und Jucken, es ist schrecklich. Und leider am Rücken, ich kanns nicht sehen..könntest du vielleicht!?
(der kleinere Planet schaut nach)
Oh mann hahahahaha...
Ja und was ist es...???

Kein Problem mein lieber, das sind nur Menschen, das geht vorbei
LG Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Ja wir schaffen das.... 19 Mai 2018 23:47 #33434

ClausS schrieb: Jede Wirtschaftsmacht, die beginnt, sich plötzlich zu ökologisch zu verhalten, fällt im globalen Wettbewerb zurück. Der Erde hilft das nicht viel, denn andere Staaten werden den entsprechenden Platz einnehmen.

Und genau da liegt das verlogene , die Shareholders haben in dreckige Menschenunwürdige Produktionsprozesse investiert und die Politik betreibt Investorenschutz und sind deshalb unehrlich .
Das was du geschrieben hast ist wahr bei den Produzenten im eigenen Land anzusetzen ändert nichts .
Ehrlich wäre aber zu sagen das man nicht bei den Produzenten ansetzen muss sondern bei den Verbrauchern .
Produzenten können durch Werbung nachfrage nach absolut umweltschädlichen Produkten erschaffen , aber der Statt kann diese nachfrage durch Steuern ebenso schnell wieder zerstören .
Konsum kann man auch nicht in Billiglohnländer ohne Umweltauflagen auslagern im Gegensatz zur Produktion .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Ja wir schaffen das.... 19 Mai 2018 23:53 #33436

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1107
  • Dank erhalten: 173
"Billiglohnländer"...


Das Video zum Sonntag.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Ja wir schaffen das.... 20 Mai 2018 01:50 #33456

Hi,

Chris schrieb: …sich ab zu schaffen.
Jetzt ist nur die Frage, wer von uns erkennt es?


Erkennen tun es viele.
Machen (also praktisch) tut dagegen niemand etwas.
Es ist auch unter dem Daseinszwang den unbedingte, ökonomisch tödliche Konkurrenz nunmal erzeugt, überhaupt nicht möglich.
Denn wenn ich morgen noch leben will, muss ich heute erstmal siegen.
Da bleibt kein Spielraum für wirklich vierdimensionale, langfristige Ziele.
Denn die würden Aufwand bedeuten, also Kosten verursachen.

Derjenige der selbige dagegen einfach ignoriert, hat im Gegensatz dazu ökonomisch im jetzt erstmal gewonnen.
Er hat seinen 'vierdimensionalen Gegner' einfach plattgemacht.

In diesem System der individuellen Nutzenkalküle (Hinkelammert) gibt es keine Möglichkeit dieser Treibjagd der instrumentellen Vernunft auf die Vernunft an sich zu entkommen.
Das ist das Prinzip von Konkurrenz.

Du musst die psychologische Beschaffenheit der Spezies verstehen, musst Religiosität verstehen, die Conditio humana bezogen auf ihren Bewusstseinsstand.

Einiges davon habe ich versucht hier zu erklären:

Das kognitive Defizit

Mein Schaubild zeigt ein Modell in einem größeren zeitlichen Rahmen:

Negation der Negation

... man kann sich ins zirkuläre Kreidrehen der Meinungsnihilisten einreihen, und bissl 'herumemotionalisieren', mein Ding ist das allerdings nicht, es kommt in tausenden von Posts nichts dabei heraus, keinerlei Erkenntnisgewinn.
Meine Frau sagt dazu nur knapp: "Es ist ihre Form der Religionsausübung."

Und das war wohl voll ins Schwarze getroffen.
Nach der 'Meinungsrunde' gehen alle nur in ihrer Eigenpsyche kampfgestärkt auseinander.
Nicht anders als beim gemeinsamen Gottesdienst in den kollektiven Mythen...

( Hinweis: Meinung ist die Form der religiösen Alleinstellungsideologie im Kapitalismus (Individualisierung), Meinung ist individualisierter Mythos, also individualisierte - asoziale Religiosität -> siehe Absterben der Völker etc etc)


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Ja wir schaffen das.... 20 Mai 2018 11:47 #33493

heinzendres schrieb:

ClausS schrieb: Jede Wirtschaftsmacht, die beginnt, sich plötzlich zu ökologisch zu verhalten, fällt im globalen Wettbewerb zurück. Der Erde hilft das nicht viel, denn andere Staaten werden den entsprechenden Platz einnehmen.

Und genau da liegt das verlogene , die Shareholders haben in dreckige Menschenunwürdige Produktionsprozesse investiert und die Politik betreibt Investorenschutz und sind deshalb unehrlich .
Das was du geschrieben hast ist wahr bei den Produzenten im eigenen Land anzusetzen ändert nichts .
Ehrlich wäre aber zu sagen das man nicht bei den Produzenten ansetzen muss sondern bei den Verbrauchern .
Produzenten können durch Werbung nachfrage nach absolut umweltschädlichen Produkten erschaffen , aber der Statt kann diese nachfrage durch Steuern ebenso schnell wieder zerstören .
Konsum kann man auch nicht in Billiglohnländer ohne Umweltauflagen auslagern im Gegensatz zur Produktion .


Der Ansatz ist zumindest erfolgversprechender. Aber auch hier muss man aufpassen, nicht die einheimische Wirtschaft damit "abzuwürgen", denn sonst kann sich niemand mehr die ökologischeren Produkte leisten - und die anderen Länder würden dann um diesen Ansatz einen großen Bogen machen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum