Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: ART als Kern einer Theorie nicht als weitere Kraft die quantisiert gehört

ART als Kern einer Theorie nicht als weitere Kraft die quantisiert gehört 01 Jan 2019 21:45 #46524

Ich weiß nicht so recht, wie ich anfangen soll..
Ich würde gerne über eine Idee diskutieren. Keine alternative Theorie, daher schreibe ich in diesem Unterforum.
Vor fünf Jahren habe ich eine Idee gehabt und durchgerechnet.
Mein Ergebnis zur Quantisierung von Gravitations-Wellen hat einen Doktoranden, den ich online leider nicht mehr erreichen kann,
so erregt, daß er meinte ich solle mich an einen bestimmten Prof wenden.

Das hat nicht funktioniert. Kurz danach hat sich "Marcus Ulpius" im Quanten-Forum verabschiedet und ist für mich nicht mehr auffindbar.
Die damalige Diskussion kann auf meiner HP nachgelesen werden.
my Science
Vielleicht ist es ganz gut so. Denn es hat mich dazu gebracht so viel wie möglich zu lernen und letztlich selbst eine Erklärung zu finden.

Diese würde ich gerne diskutieren.

Ganz einfach zusammengefasst, zunächst in Worten echter Wissenschaftler :
William Clifford (On the Space-Theory of Matter, Cambridge Philosophical Soc. (Vortrag am 21.2.1870)):
<<Die Krümmung kleiner Raumgebiete setzt sich nach Art einer Welle fort. Diese Änderung in der Krümmung
der Raums ist es, was wir die Bewegung der Materie nennen.>>
meine Ergänzung → etwas allgemeiner interpretieren (Raum-Zeit, nicht Raum allein!) und Wirkungs-Quantisierung hinzufügen.
Albert Einstein:
<<Können wir den Materiebegriff nicht einfach fallenlassen und eine reine Feldphysik entwickeln?>>
meine Ergänzung → vermutlich Ja! In dem Moment in dem Quelle (Materie), selbst als Anregung der Raum-Zeit beschrieben wird. Hier wird ART grundlegend beibehalten. Warum hatte Einstein hiermit aber keinen Erfolg? Involvierung der Wirkungs-Quantisierung fehlt.

Meine eigene Zusammenfassung des Problems "Quantisierung der ART" in Form einer Frage:
Hat irgendjemand jemals darüber nachgedacht, dass die quantenmechanische Wellenfunktion nicht fundamental sein könnte, sondern Spezialfall einer
übergeordneten Tensor-Gleichung?

Ich habe zwei pdfs hochgeladen. Eine Zusammenfassung, die alles wegläßt, was unter Phyikern bekannt sein sollte
Zusammenfassung
und eine ausführliche Argumentation.
Vollfassung
Ich hoffe, ich habe in meiner Argumentations-Kette und vordringlich in meiner Mathematischen herleitung keine größeren Fehler begangen.
Da es recht umfangreich ist, lasst euch Zeit. Und verzeiht, dass ich noch nicht alles hier neu entwickele. Ich würde lieber auf Fragen und Bemerkungen reagieren.

Die Vollfassung ist übigens noch nicht abgeschlossen. Ich bin im Moment dabei zu versuchen die Klein-Gordon-Gleichung und die Dirac-Gleichung rein geometrisch herzuleiten..

Ich danke für jede Bemerkung. Schließlich will ich mich noch verbessern. Dazu gehört der Austausch mit anderen!

FROHES NEUES JAHR, Torsten

MfG Ghosti
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.
MfG Ghosti
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Eine (weitere) alternative „Theorie“10.26Dienstag, 14 August 2018
Ich weiß, gehört schon wieder nicht zum Thema -.-9.66Dienstag, 18 April 2017
Weltraum gehört nun Amerika,... warum nicht jedem von uns?9.66Mittwoch, 03 Februar 2016
Licht ist immer eine Welle - Versuch einer alternativen Theorie8.93Samstag, 28 April 2018
Kinetische Energie quantisiert?6.88Sonntag, 28 Februar 2016
Mercur, nur der Kern eines Gasriesen?6.81Samstag, 15 April 2017
Weitere Beschreibungen des Äther5.82Dienstag, 15 Mai 2018
Weitere Fragen zu Cauchy Horizont und Firewall5.69Mittwoch, 21 März 2018
Weitere Eigenschaft von Dunkler Materie entschlüsselt5.69Donnerstag, 07 März 2019
Bld. neuer Pkte niedr E beim S.-bruch; sind weitere UK möglich?5.51Montag, 15 Januar 2018

ART als Kern einer Theorie nicht als weitere Kraft die quantisiert gehört 02 Jan 2019 10:33 #46536

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 370
  • Dank erhalten: 23
ghostwhisperer,
das ist mir alles zu hoch.

Aber hier ein paar Gedanken:
ART und Quantenmechanik sind mathematische Beschreibungen von Phänomenen, keine Erklärung.
Ohne Erklärung wird eine Vereinigung schwierig, denke ich.

Schon mal daran gedacht die spezielle Relativität aufzugeben?
Also ART ohne lokale SRT.
Was wenn die QM klassische (lokal realistische) Physik wäre?
Würde das etwas vereinfachen?
Dieses Thema wurde gesperrt.

ART als Kern einer Theorie nicht als weitere Kraft die quantisiert gehört 02 Jan 2019 11:11 #46538

ghostwhisperer schrieb: Hat irgendjemand jemals darüber nachgedacht, dass die quantenmechanische Wellenfunktion nicht fundamental sein könnte, sondern Spezialfall einer übergeordneten Tensor-Gleichung?

Ich hab dazu eine eigene Theorie entwickelt. Die darf hier aber nicht mehr diskutiert werden. Daher werde ich Dir eine Link in einer Privatnachricht zukommen lassen.

Die Vollfassung ist übigens noch nicht abgeschlossen. Ich bin im Moment dabei zu versuchen die Klein-Gordon-Gleichung und die Dirac-Gleichung rein geometrisch herzuleiten..

Viele Leute (Einstein, Wheeler, Feynman, Dirac usw.) haben versucht, eine TOE aus reiner Raumzeit-Geometrie herzuleiten und die QM damit zu verbinden. Wheeler ist zum Beispiel daran gescheitert, dass er Spin1/2-Teilchen nicht erklären konnte. Das sind nämlich weder Vekoren, noch Tensoren, sondern Spinoren. Die Freiheitsgrade der tensoriellen Raumzeit reichen allein einfach nicht aus. Daher ist ein reines Raumzeit-Modell für eine TOE zu einfach gestrickt.und in Folge dessen aussichtslos.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

ART als Kern einer Theorie nicht als weitere Kraft die quantisiert gehört 02 Jan 2019 13:11 #46544

das ist mir alles zu hoch

Wundert mich nicht, dass nicht jeder durchblickt. Ich habe fast fünf Jahre gebraucht, mich "empor zu irren" wie Herr Lesch sagen würde.
Aber jetzt bin ich an einem Punkt, an dem das Gespräch mit anderen für mich essentiell wichtig ist.
Was sagst du zu den angefügten Bildern?

Also ART ohne lokale SRT.

Unmöglich. Im Gegenteil muß bei mir die SRT quasi als grundlegende Sekantial-Raum-Eigenschaft auftreten. Analog zum Tangentialraum, nur das die elementare Quantisierung auf Basis der Plancklänge hier bedeutet, daß die Metrik über Abschnitte von der Größe der Plancklänge eine Konstante darstellt.
Und die Plancklänge ist nunmehr als Eintrag von Vierer-Vektoren zu behandeln.
Das ermöglicht einige sehr elegante Umgehungen von Problemen, wie sie zB bei doppelt-relativistischen Theorien auftreten.

MfG Ghosti
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.
Anhänge:
MfG Ghosti
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.
Dieses Thema wurde gesperrt.

ART als Kern einer Theorie nicht als weitere Kraft die quantisiert gehört 02 Jan 2019 13:22 #46545

ART und Quantenmechanik sind mathematische Beschreibungen von Phänomenen, keine Erklärung.

Warum ist immer eine philosophische Frage und nicht zielführend.. Theorien sind IMMER Modelle der Realität und nicht die Realität selbst.

Viele Leute (Einstein, Wheeler, Feynman, Dirac usw.) haben versucht, eine TOE aus reiner Raumzeit-Geometrie herzuleiten

Ich suche keine TOE. Die anderen drei Kräfte sind aktuell aussen vor..

weder Vekoren, noch Tensoren, sondern Spinoren. Die Freiheitsgrade der tensoriellen Raumzeit reichen allein einfach nicht aus

Die Klein-Gordon-Gleichung ist vergleichsweise trivial. Und ich habe gelesen, daß die vier Einträge der Dirac-Gleichung Lösungen derselben Grundgleichung darstellen. Daher habe ich auch hier bereits eine Idee zu einer Lösung, die keine Erweiterung der ART erfordert, sondern auf der Eigenart basiert, daß unterschiedliche Rand- und Symmetrie-Bedingungen verschiedene mögliche Lösungen der ART bedingen.

Danke für das Interesse!

MfG Ghosti
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.
MfG Ghosti
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.
Dieses Thema wurde gesperrt.

ART als Kern einer Theorie nicht als weitere Kraft die quantisiert gehört 02 Jan 2019 13:49 #46546

ghostwhisperer schrieb: Daher habe ich auch hier bereits eine Idee zu einer Lösung, die keine Erweiterung der ART erfordert, sondern auf der Eigenart basiert, daß unterschiedliche Rand- und Symmetrie-Bedingungen verschiedene mögliche Lösungen der ART bedingen.

Das will ich sehen, wie Du aus einem Tensor einen Spinor machst. Darüber hinaus musst Du auch Ladung und Antiteilchen modellieren. Ich will Dir ja nicht den Mut nehmen, aber ich glaube nicht, dass Du Spin1/2 und Ladungen ausschliesslich mit der ART modellieren kannst.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

ART als Kern einer Theorie nicht als weitere Kraft die quantisiert gehört 02 Jan 2019 14:29 #46547

Sorry, wenn ich dich widerlege..
Das hat erstens mit elektrischer Ladung nichts zu tun.. Das ist ein zusätzliches Problem.
Der Spin selbst ist eine inhärente Größe der Dirac-Gleichung.
Anti-Materie hätte Einstein schon im Rahmen seiner eigenen Versuche ,die ART zu erweitern, vorhersagen können. Noch vor Dirac.

MfG Ghosti
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.
MfG Ghosti
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.
Dieses Thema wurde gesperrt.

ART als Kern einer Theorie nicht als weitere Kraft die quantisiert gehört 02 Jan 2019 14:45 #46549

ghostwhisperer schrieb: Sorry, wenn ich dich widerlege.

Wohlkaum.

Das hat erstens mit elektrischer Ladung nichts zu tun.

Wie bitte? Dirac hat Antimaterie vorausgesagt. Die hat in den meisten Fällen entgegengesetze elektrische Ladung bei gleicher Masse (z.B. Elektron/Positron).

Anti-Materie hätte Einstein schon im Rahmen seiner eigenen Versuche ,die ART zu erweitern, vorhersagen können. Noch vor Dirac.

Das glaubt kein Mensch. Einstein hat vergeblich versucht, Gravitation und Elektromagnetismus zu vereinen. Mit Deinem einfachen Ansatz wirst Du es auch nicht schaffen, behaupte ich mal. Das geht nur mit mindestens einer weiteren Dimension, siehe Kaluza-Klein-Theorien.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

ART als Kern einer Theorie nicht als weitere Kraft die quantisiert gehört 02 Jan 2019 15:21 #46552

Materie hat nicht zwangsläufig Ladung elektrischer Art. Nimm zB Neutrinos. Gut die haben schwache Ladung. Aber lass doch ersteinmal alles weg was nicht mechanisch oder gravitativ erklärt werden kann.
Die Theorie heisst nicht zufällig Quanten-Mechanik..
Es geht mir nur um mechanische und gravitative Größen. Eben Quantengravitation.
Abgesehen von dem gemeinsamen Überbau , eben der Quantenmechanik, sind die heute bekannten Kräfte zunächst einmal unabhängig voneinander betrachtbar.
Es geht mir um die bisherige konzeptionelle Unvereinbarkeit von QM und ART.
Ok, lass von mir aus das Problem mit dem Spinor erstmal weg.
Reden wir über das, worin ich mir bisher relativ sicher bin.
Grüsse, ghosti

MfG Ghosti
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.
MfG Ghosti
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.
Dieses Thema wurde gesperrt.

ART als Kern einer Theorie nicht als weitere Kraft die quantisiert gehört 02 Jan 2019 15:32 #46555

ghostwhisperer schrieb: Reden wir über das, worin ich mir bisher relativ sicher bin.

Und ich bin mir relativ sicher, dass das, worüber Du Dir relativ sicher zu sein glaubst, auf falschen Annahmen und Tatsachen beruht. Daher bin ich wahrscheinlich der falsche Gesprächspartner für Dich.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

ART als Kern einer Theorie nicht als weitere Kraft die quantisiert gehört 02 Jan 2019 16:14 #46559

Deswegen bin ich hier.. Um auf Kritiken einzugehen. Wenn du sagst, dies und jenes ist falsch, dann strick ich meine These gerne um.. Also, was soll ich deiner Ansicht nach ändern?

Kernaussage:
Die lineare Quantenmechanik ist im Kontext der ART nicht allgemeingültig. Vielmehr ist die Wellenfunktion insofern Teil einer übergeordneten quantisierten ART, dass sie duch Linearisierung, Eichung und in Referenz zu einem Minkowski-Raum aus einer Tensor-Feld-Gleichung abgeleitet werden kann.
Prinzipiell wären andere Teil-Lösungen möglich, welche anderen Rand- und Symmetrie-Bedingungen genügen. Prinzipiell könnten sie beliebig kompliziert erscheinen, solange sie im Kern die Einstein-Gleichung lösen.
Ihnen gemein ist zunächst nur die Zwangsbedingung, daß es keine negativen Längen geben kann und das das Vierer-Integral, also die Einstein-Hilbert-Wirkung, quantisiert ist.
Tritt diese als eine Art Amplitude auf, scheint sie energetisch zur Quantenmechanik vollkommen gleichwertig zu sein.

Das funktioniert allerdings nur, wenn die Plancklänge als Maß eines Vierer-Vektors in Erscheinung tritt, da nur Vierer-Größen unter beliebigen Transformationen im Rahmen der SRT und ART invariant sind.

Um zusätzlich zu den mechanischen Größen die gravitativen Größen zu berechnen ist es allerdings notwendig, neben der nullten und der ersten Ableitung der Stammfunktion bis zu vier Ableitungen zu betrachten. Das wurde erstmal nur exemplarisch an einer Teil-Lösung getestet. Natürlich ist die allgemeine kovariante Ableitung viel komplizierter.

Wo würdest du jetzt einhaken? Warum und wie ich zu diesem Schluß gekommen bin ist belegt.

DANKE!

MfG Ghosti
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.
MfG Ghosti
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.
Dieses Thema wurde gesperrt.

ART als Kern einer Theorie nicht als weitere Kraft die quantisiert gehört 02 Jan 2019 16:34 #46562

ghostwhisperer schrieb: Die lineare Quantenmechanik ist im Kontext der ART nicht allgemeingültig.

Soweit ok.

Vielmehr ist die Wellenfunktion insofern Teil einer übergeordneten quantisierten ART, dass sie duch Linearisierung, Eichung und in Referenz zu einem Minkowski-Raum aus einer Tensor-Feld-Gleichung abgeleitet werden kann.

Höchst unwahrscheinlich. Die Wellenfunktion ist gemäss Dirac ein 4er-Spinor. Kann man aus der ART nicht ableiten.

Zwangsbedingung, daß es keine negativen Längen geben kann

Die kann es aber gemäss Einstein geben. Am Ereignishorizont vertauschen Zeit und Raum die Vorzeichen.

...Tritt diese als eine Art Amplitude auf, scheint sie energetisch zur Quantenmechanik vollkommen gleichwertig zu sein.

Nein. Es mangelt an Freiheitsgraden. Du hast ja gemäss Dirac nicht nur eine Amplitude sondern einen 4er-Spinor.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

ART als Kern einer Theorie nicht als weitere Kraft die quantisiert gehört 02 Jan 2019 17:15 #46564

Michael D. schrieb: Nein. Es mangelt an Freiheitsgraden. Du hast ja gemäss Dirac nicht nur eine Amplitude sondern einen 4er-Spinor.

Mhh wieviele Freiheitsgrade hat der metrische Tensor im allgemeinsten Fall? Zehn?

Aber zunächst war ich noch gar nicht soweit.. Wenn ich nur Gravitationswellen als lichtschnellen Vorgang betrachte ist Spin und Anzahl von Freiheitsgraden automatisch aufgrund der Tensor-Struktur gegeben.
Licht selbst hat als Vektor-Boson Spin 1 und ist damit erstmal auch nicht direkt betroffen.

Fermionen habe ich noch in Arbeit und es ist mehr als schwierig, da hast du recht.

Grundlegend meinte ich mit energetisch gleichwertig, daß ich die von mir so gedeutete geodätische Störung Sp ( im Gegensatz zur metrischen Störung) nur mit c^3/y multiplizieren muss um auf h als Amplitude zu kommen. Dann ist die erste Ableitung, egal ob in der QM oder jetzt der QART einfach erstmal ein allgemeiner Vierer-Impuls. Also Energie und Impuls.
Da die Amplitude als Konstante auftritt, kann ich sie auch in der Stammfunktion weglassen und ich bekomme (komplex gesehen) den Eins-Vektor.. Mathematisch ununterscheidbar. Welle ist Welle.Zumindest solange ich die Tensor-Struktur rausziehe.

Wenn ich die Tensor-Struktur berücksichtige müssen die betroffenen Lösungen gekoppelt sein, da in der ART Lösungen immer gekoppelt sind, nämlich zehn gekoppelte differentielle Gleichungen. Ich empfände das als tiefere Begründung von Koppelungen in der Quanten-Physik. Wenn ich sie auf geometrische Koppelung zurückführen könnte.

Bis später!!

MfG Ghosti
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.
MfG Ghosti
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.
Dieses Thema wurde gesperrt.

ART als Kern einer Theorie nicht als weitere Kraft die quantisiert gehört 02 Jan 2019 17:52 #46566

Leider muss ich mich an dieser Stelle ausklinken, geht mir eindeutig zu weit Richtung "Alternative Theorien". Das wird in diesem Forum nicht mehr diskutiert. Machs gut. Dieser Thread wird wahrscheinlich durch unseren Moderator ClausS geschlossen werden.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

ART als Kern einer Theorie nicht als weitere Kraft die quantisiert gehört 02 Jan 2019 18:31 #46571

Moderatoren Hinweis

Der Bereich Alternative Weltbilder ist geschlossen.

Als alternatives Weltbild gilt hier im Forum ein von Foristen selbst entwickeltes Weltbild, selbst entwickelte Hypothersen, ....
Diskutiert werden können nur physikalische Hypothesen, die in bekannten Journalen veröffentlicht wurden, von bekannten Physikern stammen, ...

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum