Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Wächst das beobachtbare Universum täglich?

Wächst das beobachtbare Universum täglich um einen Lichttag? 14 Jan 2019 11:11 #47009

Hallo liebes Forum,

ich habe mich heute registriert und auch direkt eine Frage. Diese steht auch schon im Thema. Wenn das beobachtbare Universum dadurch limitiert ist, dass uns Licht aus gewissen Teilen noch nicht erreichen konnte, dann müsste es doch stetig anwachsen, oder?

Liebe Grüße
Daniel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Was ist das Universum?3.53Donnerstag, 08 Juni 2017
Was hat das Universum mit uns zu tun?3.53Montag, 29 August 2016
Universum Simulationen3.49Samstag, 23 Juli 2016
Flaches Universum3.49Montag, 31 Oktober 2016
Mathematisches Universum3.49Samstag, 05 Mai 2018
Entstehung Universum3.49Donnerstag, 12 April 2018
Das elektrische Universum3.49Donnerstag, 12 April 2018
Granulares Universum3.49Freitag, 25 November 2016
Entfernungen im Universum3.49Donnerstag, 08 Dezember 2016
holographisches Universum3.49Donnerstag, 02 Februar 2017

Wächst das beobachtbare Universum täglich um einen Lichttag? 14 Jan 2019 12:58 #47013

Hallo Daniel,
ganz genau kann ich deine Frage nicht auseinandernehmen.

Wenn du der Meinung bist, dass das Universum sozusagen vor unseren Augen entsprechend wächst, dann ist das so nicht richtig. Da kann ich dir nur zwei Publikationen von Davis und Lineweaver anempfehlen. Die sind mir zwar nur in Englisch bekannt, sind aber immer noch aus meiner Sicht gut verstehbar und einleuchtend. Hinter (den meisten) Horizonten geht es weiter! Und zwar wesentlich schneller als mit Lichtgeschwindigkeit (Stichwort Expansion des Raumes).

Aus meiner Sicht ist richtig, dass du grds. jeden Tag einen Lichttag weiter schauen kannst, oder sozusagen einen Tag weiter in die Vergangenheit schauen kannst. Das ist doch eigentlich banal und hilft nichts. Du hast dich ja auch einen Tag vom Ursprung des Universums "wegbewegt".

Du wirst aufgrund der Expansion des Raumes auch nicht mehr, sondern eher weniger Objekte wahrnehmen können.

Mein Vorschlag: Schau dir das mal mit den Horizonten an.


Folgende Benutzer bedankten sich: d.hamacher

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Wächst das beobachtbare Universum täglich um einen Lichttag? 14 Jan 2019 13:19 #47014

D.Rajic schrieb: Hallo Daniel,
ganz genau kann ich deine Frage nicht auseinandernehmen.

Wenn du der Meinung bist, dass das Universum sozusagen vor unseren Augen entsprechend wächst, dann ist das so nicht richtig. Da kann ich dir nur zwei Publikationen von Davis und Lineweaver anempfehlen. Die sind mir zwar nur in Englisch bekannt, sind aber immer noch aus meiner Sicht gut verstehbar und einleuchtend. Hinter (den meisten) Horizonten geht es weiter! Und zwar wesentlich schneller als mit Lichtgeschwindigkeit (Stichwort Expansion des Raumes).

Aus meiner Sicht ist richtig, dass du grds. jeden Tag einen Lichttag weiter schauen kannst, oder sozusagen einen Tag weiter in die Vergangenheit schauen kannst. Das ist doch eigentlich banal und hilft nichts. Du hast dich ja auch einen Tag vom Ursprung des Universums "wegbewegt".

Du wirst aufgrund der Expansion des Raumes auch nicht mehr, sondern eher weniger Objekte wahrnehmen können.

Mein Vorschlag: Schau dir das mal mit den Horizonten an.


Vielen Dank für deine Antwort und den neuen Denkanstoß. Aus der Perspektive habe ich noch nicht darüber nachgedacht, aber das macht Sinn.
Ich werde mir die Publikation mal ansehen!

Liebe Grüße
Daniel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich? 14 Jan 2019 13:43 #47015

d.hamacher schrieb: Wenn das beobachtbare Universum dadurch limitiert ist, dass uns Licht aus gewissen Teilen noch nicht erreichen konnte, dann müsste es doch stetig anwachsen, oder?

Das ist korrekt. Das beobachtbare Universum, also der Partikelhorizont, wächst täglich, allerdings um mehr als einen Lichttag pro Tag (in einer Milliarde Jahren wird der Partikelhorizont in alle Richtungen um ca. 4 Milliarden Lichtjahre gewachsen sein).

Bestätigend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich? 14 Jan 2019 13:46 #47016

Yukterez schrieb:

d.hamacher schrieb: Wenn das beobachtbare Universum dadurch limitiert ist, dass uns Licht aus gewissen Teilen noch nicht erreichen konnte, dann müsste es doch stetig anwachsen, oder?

Das ist korrekt. Das beobachtbare Universum, also der Partikelhorizont, wächst täglich, allerdings um mehr als einen Lichttag pro Tag (in einer Milliarde Jahren wird der Partikelhorizont in alle Richtungen um ca. 4 Milliarden Lichtjahre gewachsen sein).

Bestätigend,


Wie kommt es denn zu dem rascheren Wachstum des Horizontes? :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich? 14 Jan 2019 13:55 #47017

d.hamacher schrieb: Wie kommt es denn zu dem rascheren Wachstum des Horizontes?

Das kommt von der Expansion des Universums, nur wenn das Universum nicht expandieren würde würde der Partikelkorizont täglich um einen Lichttag wachsen. Das ist auch der Grund dafür dass wir nach 13.8 Milliarden Jahren einen Partikelhorizontradius von 46 Milliarden haben.

Logisch schlußfolgernd,

Folgende Benutzer bedankten sich: ra-raisch, d.hamacher

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich? 15 Jan 2019 07:49 #47050

Und zum Abschluss noch eine ganz dumme Frage.

Dass der Nachthimmel, dann nicht jeden Tag heller wird liegt an der Rotverschiebung?

Liebe Grüße
Daniel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich? 15 Jan 2019 08:20 #47051

Hallo Daniel,
der Nachthimmel wird nicht nur nicht heller, sondern graduell dunkler. Das werden wir kaum wahrnehmen können, es sei denn, uns gelingt es die eine oder andere Millionen oder Milliarden Jahre zu leben.
Dafür gibt es aus meiner Sicht 2 Gründe:
Für kosmische Lichtquellen gilt auch das Abstandsgesetz 1/r². Das bedeutet, dass mit zunehmendem Abstand immer weniger Photonen einer Lichtquelle - bezogen auf die Fläche - uns erreichen. Die Photonendichte nimmt ab. Die scheinbare Helligkeit (gemessen in mag) nimmt ab, obwohl grundsätzlich die Helligkeit des emittierenden Objekts sich nicht verändert. Hier wirkt aber die nach jetzigem Wissen zunehmende Raumexpansion. Folge ist, dass unser Nachthimmel immer dunkler werden muss, es sei denn es gäbe irgendwie eine überproportionale Sternentstehung (die allerdings tatsächlich noch immer stattfindet).
Aber die zunehmende Raumexpansion wird dazu führen, dass letztlich praktisch alle Objekte (Galaxien, Sterne, Quasare) hinter dem Partikel-Horizont verschwinden werden.
So wird auch unter der Voraussetzung der tatsächlichen Expansion (infinit und exponentiell) ein Szenario der fast völligen Dunkelheit durch Leere gezeichnet. Aber auch das ist außerhalb unserer Wahrnehmungsgrundlage sein, da das Sonnensystem dann längst verschwunden ist.


Folgende Benutzer bedankten sich: d.hamacher

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Wächst das beobachtbare Universum täglich? 15 Jan 2019 18:00 #47084

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 682
  • Dank erhalten: 60
Wachstumsgrenze gesucht

Hi,

Yukterez schrieb:

d.hamacher schrieb: Wie kommt es denn zu dem rascheren Wachstum des Horizontes?

Das kommt von der Expansion des Universums, nur wenn das Universum nicht expandieren würde würde der Partikelkorizont täglich um einen Lichttag wachsen. Das ist auch der Grund dafür dass wir nach 13.8 Milliarden Jahren einen Partikelhorizontradius von 46 Milliarden haben.

Logisch schlußfolgernd,


Er wächst also solange, bis die sich aus dem Hubble-Parameter ergebende Geschwindigkeitsdifferenz = C ist.
( ca 14000 Milliarden Lichtjahre bei angenommenen 70 km/s/MP )

Dann ist Sense mit Wachstum des Partikelhorizontes ... ist das richtig?

Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]



mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Wächst das beobachtbare Universum täglich? 15 Jan 2019 19:51 #47090

Philzer schrieb: ist das richtig?

Nein, das ist alles falsch. Weder ist der Hubbleradius bei 14000 Milliarden Lichtjahren, noch ist bei c Schluß. Der Partikelhorizont entfernt sich derzeit mit (3+1)c von uns (3c für die Rezessionsgeschwindigkeit der Ortskoordinaten plus 1c für die Pekuliargeschwindigkeit der Photonen).

Dagegen,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich? 15 Jan 2019 20:53 #47091

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 682
  • Dank erhalten: 60
Hi Yukterez,

Ok, hast Du nen Link wo ich mir das nochmal anschauen kann?


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Wächst das beobachtbare Universum täglich um einen Lichttag? 15 Jan 2019 21:01 #47092

Yukterez schrieb: Der Partikelhorizont entfernt sich derzeit mit 3c von uns.


Was so schnell !!!l :woohoo:
Bin sowieso mit meinen Vorstellungen am Ende seit ich gestern das Video hier gesehen hab.
Oh man, was sind wir so klitzeklein und winzig...

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich? 15 Jan 2019 21:25 #47093

Philzer schrieb: Ok, hast Du nen Link wo ich mir das nochmal anschauen kann?

Hier kannst du alles bequem am Raumzeitdiagramm ablesen, auf der x-Achse sind die Abstände in Mrd. Lichtjahren und auf der y-Achse die Zeit in Mrd. Jahren: proper distances diagram. Da siehst du dass der Hubbleradius nicht in 14000 Mrd., sondern in 14 Mrd. Lichtjahren Entfernung ist, und der Partikelhorizont ca. 3 Mal weiter, ergo auch die 3c Rezessionsgeschwindigkeit.

Verlinkend,

Folgende Benutzer bedankten sich: Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich um einen Lichttag? 15 Jan 2019 23:02 #47096

Yukterez schrieb:
Hier kannst du alles bequem am Raumzeitdiagramm ablesen, auf der x-Achse sind die Abstände in Mrd. Lichtjahren und auf der y-Achse die Zeit in Mrd. Jahren: proper distances diagram. Da siehst du dass der Hubbleradius nicht in 14000 Mrd., sondern in 14 Mrd. Lichtjahren Entfernung ist, und der Partikelhorizont ca. 3 Mal weiter, ergo auch die 3c Rezessionsgeschwindigkeit.

Mit welchen Experimenten wurde die Daten bestätigt, die man da aus dem Raumzeitdiagramm ablesen kann?
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Wächst das beobachtbare Universum täglich um einen Lichttag? 15 Jan 2019 23:14 #47099

badhofer schrieb: Mit welchen Experimenten wurde die Daten bestätigt, die man da aus dem Raumzeitdiagramm ablesen kann?

Das steht doch eh in dem PDF in dem sich das Diagramm befindet. Hier hast du noch ein anderes: https://arxiv.org/pdf/1502.01589.pdf

Verlinkend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich um einen Lichttag? 15 Jan 2019 23:19 #47100

Badhofer,
leider kann man das, was im Universum vor sich geht, nicht ins Labor holen. Experimente, niente!

Da ist man aufs Beobachten angewiesen. Und auch da nur auf Informationen, die das Licht, oder besser die elektromagnetische Strahlung liefert.

Ich dachte, das sei dir klar.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich um einen Lichttag? 15 Jan 2019 23:47 #47101

Thomas schrieb:
Ich dachte, das sei dir klar.

Mir wird immer mehr klarer, dass das alles nur Modelle sind mit Wahrscheinlichkeiten. Je mehr ein Modell auf Mathematik aufgebaut ist, desto mehr sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass das Modell der Realität entspricht. Ab einem gewissen Anteil an Mathematik taucht die Frage auf, ob es für dieses Model überhaupt eine Realität gibt.

Ergänzung:
Thomas, deine Antwort hat sich jetzt mit der Änderung von meinem Beitrag überschnitten.

Es ist nicht recht gut, dass die Vorschau-Funktion nicht mehr funktioniert :(
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Wächst das beobachtbare Universum täglich um einen Lichttag? 16 Jan 2019 00:00 #47103

Schön, mir auch. Erkenntniszuwachs ist immer gut.
??

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich um einen Lichttag? 16 Jan 2019 01:26 #47108

Hallo Sonni,

Bin sowieso mit meinen Vorstellungen am Ende seit ich gestern das Video hier gesehen hab.
Oh man, was sind wir so klitzeklein und winzig...

Warum am Ende? ;)
Wir Winzlinge sind es doch, die all das, was im Video gezeigt wird erst erkennen und drüber nachdenken können.
Ich finde, dadurch bekommt auch das Riesige erst einen Sinn.
In uns kann sich das ganze Universum wiederspiegeln.
Ohne Wesen wie die Menschen, wärs wohl sehr sehr öde in diesen unerermesslichen Weiten. :silly:

LG Brooder

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Folgende Benutzer bedankten sich: Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Wächst das beobachtbare Universum täglich um einen Lichttag? 16 Jan 2019 08:24 #47115

Brooder auf Post von Sonni

Wir Winzlinge sind es doch, die all das, was im Video gezeigt wird erst erkennen und drüber nachdenken können.
Ich finde, dadurch bekommt auch das Riesige erst einen Sinn.
In uns kann sich das ganze Universum wiederspiegeln.
Ohne Wesen wie die Menschen, wärs wohl sehr sehr öde in diesen unerermesslichen Weiten.


Douglas Adams war hier auch schon weise. ;) Es gibt eine Kammer, in der Menschen mit so einer Darstellung, wie sie Sonni eingefügt hat, psychisch zerstört werden sollen. Was auch regelhaft gelingt. Nur Zaphod Beeblebrox kommt gestärkt raus mit dem Wissen, dass er das Zentrum des Weltalls ist. Also: immer eine Frage der persönlichen Struktur. cool) Adams war halt ein guter Freund von David Gilmour von Pink Floyd.
Badhofer schrieb:

Mit welchen Experimenten wurde die Daten bestätigt, die man da aus dem Raumzeitdiagramm ablesen kann?

Für mich Ausdruck einer fixen Idee, die sich in der Physik als Topos festgesetzt hat. Die Beobachtung ist nichts wert. Ein Experiment, dass ich selbst konfiguriere und in allen Bedingungen konzipiere, soll mir die Realität oder gar Wahrheit bringen.

Badhofer, so wie ich dich bisher eingeschätzt habe, meinst du das doch nicht, oder? Zu Ende gedacht, käme dann wohl eine Paradoxie heraus. Bloßes Beobachten sagt nichts über Reales, erst wenn ich die Beobachtung in einem Experiment verdichte oder - hier besser - verwurste, bekomme ich eine Aussage über die Realität. Es gibt so einen alten Karnevalsschlager im Rheinischen, in dem eine Textzeile sinngemäß (ohne Dialekt) heißt: 3 x Null ist Null, bleibt Null.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Wächst das beobachtbare Universum täglich? 16 Jan 2019 08:48 #47116

Yukterez schrieb:

Der Partikelhorizont entfernt sich derzeit mit (3+1)c von uns (3c für die Rezessionsgeschwindigkeit der Ortskoordinaten plus 1c für die Pekuliargeschwindigkeit der Photonen).

Yukterez, die Rezessionsgeschwindigkeit ist klar. Mir ist aber noch nicht klar, warum die Pekuliargeschwindigkeit der Photonen additiv zur Raumexpansion dazu kommt. Wir haben mit den kosmischen Objekten doch keine gerichteten Lichtquellen, sodass die Photonen doch auch radial zu uns emittiert werden. In meiner jetzigen Meinung hebt sich die Pekuliargeschwindigkeit zu 0 auf.
Aber letztlich ist auch klar, dass es an sich gleichgültig ist, ob die Ojekte am Partikelhorizont mit 3c oder 3c+1c sich bewegen, wir werden keine elektromagnetischen Informationen von den Objekten erhalten (bis auf die Besonderheit der Wanderung zwischen den Horizonten).


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Wächst das beobachtbare Universum täglich? 16 Jan 2019 15:27 #47135

D.Rajic schrieb: Yukterez, die Rezessionsgeschwindigkeit ist klar. Mir ist aber noch nicht klar, warum die Pekuliargeschwindigkeit der Photonen additiv zur Raumexpansion dazu kommt.

Unser Partikelhorizont besteht aus radial auswärts gerichteten Photonen, und die lokal ruhenden Galaxien an denen sie gerade vorbeifliegen entfernen sich mit etwas mehr als 3c von uns. Der Partikelhorizont ist bei

\( \rm r_{p}(t) = c \ a(t) \int_0^t \frac{d \tau}{a(\tau)} \)

also ist die Geschwindigkeit desselben

\( \rm {r_{p}}'(t) = c \ a'(t) \left(\int_0^t \frac{1}{a(\tau)} \, d\tau\right)+c \)

Mit dem analytischen Skalenfaktor für die von Materie und dunkler Energie dominierten Phasen

\( \rm a(t) = \sqrt[3]{\left(\sqrt{\frac{\Omega_{M}}{\Omega_{\Lambda} }} \sinh \left( \frac{3 \ t \ H_0 \sqrt{\Omega_{\Lambda} }}{2} \right)\right)^2} \)

bzw. im Umkehrschluss

\( \rm t(a) = \frac{2 \ arcsinh\left(\sqrt{\frac{a^3 \Omega_{\Lambda} }{\Omega_{M}}}\right)}{3 \ H_0 \sqrt{\Omega_{\Lambda} }} \)

und den Parametern

\( \rm H_0=2.18\cdot 10^{-18} \ Hz, \ \Omega_{M}=0.315, \ \Omega_{\Lambda} = 1-\Omega_{M}, \ t=t(1)=13.8 \ Gyr \)

bekommt man

\( \rm {r_{p}}'(t) = 4.2 \ c \)

Rechnung siehe hier.

D.Rajic schrieb: Wir haben mit den kosmischen Objekten doch keine gerichteten Lichtquellen, sodass die Photonen doch auch radial zu uns emittiert werden. In meiner jetzigen Meinung hebt sich die Pekuliargeschwindigkeit zu 0 auf.

Falsch. Der Partikelhorizont ist die maximale Strecke wie weit ein Lichtstrahl den du beim Urknall ausgesendet hast gekommen sein kann, diese Photonen sind relativ zu dir immer radial auswärts gerichtet.

D.Rajic schrieb: Aber letztlich ist auch klar, dass es an sich gleichgültig ist, ob die Ojekte am Partikelhorizont mit 3c oder 3c+1c sich bewegen

Das ist nicht egal, denn wenn ein Lichtstrahl den wir damals ausgesendet haben bis heute weiter gekommen ist dann ist im Umkehrschluss auch die Quelle deren Licht wir heute empfangen entsprechend weiter weg.

D.Rajic schrieb: wir werden keine elektromagnetischen Informationen von den Objekten erhalten (bis auf die Besonderheit der Wanderung zwischen den Horizonten).

Wir werden zwar nicht mehr sehen wie sie heute aussehen, aber dafür umso mehr davon wie sie damals aussahen.

Zwischen Zukunfts- und Vergangenheitslichtkegel unterscheidend,

Folgende Benutzer bedankten sich: D.Rajic

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich? 18 Jan 2019 08:34 #47233

Yukterez schrieb:

D.Rajic schrieb: Yukterez, die Rezessionsgeschwindigkeit ist klar. Mir ist aber noch nicht klar, warum die Pekuliargeschwindigkeit der Photonen additiv zur Raumexpansion dazu kommt.

Unser Partikelhorizont besteht aus radial auswärts gerichteten Photonen, und die lokal ruhenden Galaxien an denen sie gerade vorbeifliegen entfernen sich mit etwas mehr als 3c von uns. Der Partikelhorizont ist bei

\( \rm r_{p}(t) = c \ a(t) \int_0^t \frac{d \tau}{a(\tau)} \)

also ist die Geschwindigkeit desselben

\( \rm {r_{p}}'(t) = c \ a'(t) \left(\int_0^t \frac{1}{a(\tau)} \, d\tau\right)+c \)

Mit den analytischen Skalenfaktor

\( \rm a(t) = \sqrt[3]{\left(\sqrt{\frac{\Omega_{M}}{\Omega_{\Lambda} }} \sinh \left( \frac{3 \ t \ H_0 \sqrt{\Omega_{\Lambda} }}{2} \right)\right)^2} \)

und den Parametern

\( \rm H_0=2.18\cdot 10^{-18} \ Hz, \ \Omega_{M}=0.315, \ \Omega_{\Lambda} = 1-\Omega_{M}, \ t=13.8 \ Gyr \)

bekommt man

\( \rm {r_{p}}'(t) = 4.2 \ c \)

Rechnung siehe hier.

D.Rajic schrieb: Wir haben mit den kosmischen Objekten doch keine gerichteten Lichtquellen, sodass die Photonen doch auch radial zu uns emittiert werden. In meiner jetzigen Meinung hebt sich die Pekuliargeschwindigkeit zu 0 auf.

Falsch. Der Partikelhorizont ist die maximale Strecke wie weit ein Lichtstrahl den du beim Urknall ausgesendet hast gekommen sein kann, diese Photonen sind relativ zu dir immer radial auswärts gerichtet.

D.Rajic schrieb: Aber letztlich ist auch klar, dass es an sich gleichgültig ist, ob die Ojekte am Partikelhorizont mit 3c oder 3c+1c sich bewegen

Das ist nicht egal, denn wenn ein Lichtstrahl den wir damals ausgesendet haben bis heute weiter gekommen ist dann ist im Umkehrschluss auch die Quelle deren Licht wir heute empfangen entsprechend weiter weg.

D.Rajic schrieb: wir werden keine elektromagnetischen Informationen von den Objekten erhalten (bis auf die Besonderheit der Wanderung zwischen den Horizonten).

Wir werden zwar nicht mehr sehen wie sie heute aussehen, aber dafür umso mehr davon wie sie damals aussahen.

Zwischen Zukunfts- und Vergangenheitslichtkegel unterscheidend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich? 18 Jan 2019 21:23 #47308

Yukterez schrieb: Beitrag

Josef Gaßner schrieb: Zitat

Ich fürchte die Antwort auf das Zitat ist beim Absenden verloren gegangen, ich hoffe es war kein Widerspruch.

Das Schweigen in der Zwischenzeit als Zustimmung wertend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich? 18 Jan 2019 21:31 #47309

Yukterez schrieb:

Ich fürchte die Antwort auf das Zitat ist beim Absenden verloren gegangen, ich hoffe es war kein Widerspruch.Das Schweigen in der Zwischenzeit als Zustimmung wertend

Yukterez, ich hatte auch ein wenig über den Post gerätselt, aber dann den Eindruck gelten lassen, dass Gaßner deinen Post hervorheben wollte.
Meine weiteren Nachforschungen haben auch deine Argumentation im vollen Umfang bestätigt. Insbesondere mein Missverstehen hinsichtlich der Auswärtsrichtung der Photonen bzw. die Folge daraus auf den Partikel-Horizont.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Wächst das beobachtbare Universum täglich? 30 Jan 2019 13:06 #48006

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 682
  • Dank erhalten: 60
Hi,

Yukterez schrieb: Zwischen Zukunfts- und Vergangenheitslichtkegel unterscheidend,


Ja, Danke, das war der entscheidende Hinweis.

Was ich nun noch nicht verstanden habe (u.a. :) ) ist:

Das Hubble-Parameter ist nicht konstant. Merilix:

Wie man schön sieht nahm die Hubblekonstante in den ersten 100 Mio Jahren stark ab und war die letzten 11 Mrd Jahre in der heutigen Größenordnung. Auch sieht man das die Expansion seit ca. 6 Mrd Jahren wieder beschleunigt.

Wir wissen nicht wovon das Hubble-Parameter abhängt?
Kann man da etwas berechnen?

OLK schreibt:

OLK schrieb: Die Frage : Hubble-Expansion nur ausserhalb gebundener Systeme? würde ich eindeutig mit JA beantworten weil die Grundkräfte dagegen wirken.
Und weil am Anfang noch keine Grundkräfte da waren musste sich das Universum schlagartig mit extremer Geschwindigkeit expandieren.


Das würde heißen, im Alter des Universums von 7-8 Mrd. Jahren waren die Gravitationskräfte der Materie am stärksten/wirkungsmächtigsten gegen die Expansion? (Warum?)
... und nehmen nun wieder ab ... Penrose: Auskühlung des Alls .... Zeit bleibt stehen ...


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Wächst das beobachtbare Universum täglich? 30 Jan 2019 15:25 #48015

Philzer schrieb:  
Wir wissen nicht wovon das Hubble-Parameter abhängt?

Doch, das wissen wir.

Philzer schrieb:  
Kann man da etwas berechnen?

Selbstverständlich kann man das.

H=H0√(Ωr/a⁴+Ωm/a³+Ωk/a²+Ωλ),

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich? 02 Feb 2019 18:12 #48214

Dazu muss man zum Verständnis wohl hervorheben, dass sich die Ω-Werte infolge der Volumensänderung mit der Zeit ändern. Ωλ ist wohl der einzige Wert, der dabei ansteigt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich? 12 Feb 2019 16:02 #48719

ra-raisch schrieb: Dazu muss man zum Verständnis wohl hervorheben, dass sich die Ω-Werte infolge der Volumensänderung mit der Zeit ändern. Ωλ ist wohl der einzige Wert, der dabei ansteigt.

In der Formel da oben fließt das bereits durch den .../aⁿ Term ein, für die Omegas und H₀ nimmt man einfach den heutigen Wert und lässt das a⁻ⁿ den Rest erledigen.

Das nicht doppelt berücksichtigen müssend,

Folgende Benutzer bedankten sich: ra-raisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wächst das beobachtbare Universum täglich? 08 Mär 2019 12:55 #49474

d.hamacher schrieb: Und zum Abschluss noch eine ganz dumme Frage.

Dass der Nachthimmel, dann nicht jeden Tag heller wird liegt an der Rotverschiebung?

Liebe Grüße
Daniel


Ja, kann sein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum