Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Die Lorentz'sche Äthertheorie

Die Lorentz'sche Äthertheorie 14 Mai 2018 16:10 #33010

Nach \(t_{hin}\) auflösen:
\[t_{hin}\cdot (1- \frac{v_e}{c}\cdot \frac{1}{ \sqrt{1-\frac{{v_e}^2}{c^2}}})=\frac{d}{c}\cdot \sqrt{1-\frac{{v_e}^2}{c^2}}\]
\[t_{hin}=\frac{\frac{d}{c}\cdot \sqrt{1-\frac{{v_e}^2}{c^2}}}{(1- \frac{v_e}{c}\cdot \frac{1}{ \sqrt{1-\frac{{v_e}^2}{c^2}}})}\]

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 14 Mai 2018 16:18 #33011

Das hast du doch schon oben gemacht? (Ich nehme an d soll nach wie vor d' sein) Welche Fragestellung soll das noch gleich beantworten?

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 14 Mai 2018 16:34 #33015

Ich will feststellen, ob sich mit lokalen Lorentz-Transformationen und ruhendem Äther/Raum das Nullergebnis des Michelson-Morley-Versuchs reproduzieren lässt. Die Zeiten für horizontalen Hin- und Rückweg sind jedenfalls nach wie vor verschieden.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 14 Mai 2018 16:36 #33016

Michael D. schrieb: Ich will feststellen, ob sich mit lokalen Lorentz-Transformationen und ruhendem Äther/Raum das Nullergebnis des Michelson-Morley-Versuchs reproduzieren lässt. Die Zeiten für horizontalen Hin- und Rückweg sind jedenfalls nach wie vor verschieden.

Sind sie das? Woher hast du diese Aussage wenn ich Fragen darf?

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 14 Mai 2018 16:39 #33017

Horizontaler Hinweg:
\[t_{hin}=\frac{d}{c}\cdot \frac{\sqrt{1-\frac{{v_e}^2}{c^2}}}{(1- \frac{v_e}{c}\cdot \frac{1}{ \sqrt{1-\frac{{v_e}^2}{c^2}}})}\]
Horizontaler Rückweg:
\[t_{rück}=\frac{d}{c}\cdot \frac{\sqrt{1-\frac{{v_e}^2}{c^2}}}{(1+ \frac{v_e}{c}\cdot \frac{1}{ \sqrt{1-\frac{{v_e}^2}{c^2}}})}\]
Somit:
\[t_{hin}>t_{rück}\]

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 14 Mai 2018 16:54 #33022

Aber immer noch C=C gelle? :)

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 14 Mai 2018 16:59 #33024

Ja natürlich, der Raum selbst (bzw. der ruhende Äther) bewegt sich ja nicht. Im Bereich des EH eines SL wär das natürlich anders. Jetzt zu den vertikalen Laufzeitkomponenten...

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 14 Mai 2018 17:08 #33029

Michael D. schrieb: Ja natürlich, der Raum selbst (bzw. der ruhende Äther) bewegt sich ja nicht. Im Bereich des EH eines SL wär das natürlich anders. Jetzt zu den vertikalen Laufzeitkomponenten...

Ich bin ja so gespannt wie es weiter geht!

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 14 Mai 2018 17:21 #33032

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 396
  • Dank erhalten: 27

Aber immer noch C=C gelle? :)

Ja natürlich, ..

Die Zeit für den Hinweg und anders als für den Rückweg, aber c ist gleich?
Wie geht das?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 14 Mai 2018 17:28 #33035

Vertikaler Hinweg bzw. auch Rückweg:
\[t_{v}=\frac{{d_v}'}{c}\]
mit Pythagoras:
\[d_v=\sqrt{{d_h}^2+(\frac{v_e {t_v}'}{2})^2}\]

sebp schrieb: Die Zeit für den Hinweg und anders als für den Rückweg, aber c ist gleich?
Wie geht das?

Eine unterschiedliche Zeit für horizontalen Hin- und Rückweg hast Du doch selbst vermutet. Also in Worten erklär ich mir das so: bei t0 schickst du ein Photon durch den ruhenden Raum in Richtung Spiegel. Der bewegt sich mit der Geschwindigkeit der Erde in dieselbe Richtung. Auf dem Rückweg kommt dem Photon aber jetzt der Photonensender entgegen. Daher muss der Rückweg kürzer als der Hinweg sein. Die Reisegeschwindigkeit c ist in beiden Richtungen konstant. Richtig?

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 14 Mai 2018 18:56 #33046

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 396
  • Dank erhalten: 27

Die Reisegeschwindigkeit c ist in beiden Richtungen konstant. Richtig?

Nur im Äther ist c konstant.
Aus dem bewegten System beobachtet ist c dann richtungsabhängig,
das geben doch auch die unterschiedlichen Lichtlaufzeiten an.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 14 Mai 2018 19:02 #33050

Ok, im lokalen Raum ist c konstant. Halten wir das mal so fest. Nochmal die horizontalen Laufzeiten ohne Lorentztransformationen:
\[t_{hin}=\frac{d}{c}\cdot \frac{1}{(1-\frac{v_e}{c})}=\frac{d}{c}\cdot \frac{1+\frac{v_e}{c}}{(1-\frac{{v_e}^2}{c^2})}\]
\[t_{rück}=\frac{d}{c}\cdot \frac{1}{(1+\frac{v_e}{c})}=\frac{d}{c}\cdot \frac{1-\frac{v_e}{c}}{(1-\frac{{v_e}^2}{c^2})}\]

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 14 Mai 2018 19:52 #33058

sebp schrieb:

Aber immer noch C=C gelle? :)

Ja natürlich, ..

Die Zeit für den Hinweg und anders als für den Rückweg, aber c ist gleich?
Wie geht das?


Ich dachte schon ich bin der einzige der das merkt. Aber natürlich geht das, man nennt das .... *Tusch* .... Zeitdilatation

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 14 Mai 2018 20:00 #33062

...
Addition:
\[t_h=\frac{2d}{c}\cdot\frac{1}{1-\frac{{v_e}^2}{c^2}}\]
Soweit ist alles korrekt. Horizontal mit Lorentz:
\[{t_h}'=\frac{2d'}{c}\cdot\frac{\sqrt{1-\frac{{v_e}^2}{c^2}}}{1-\frac{{v_e}^2}{c^2}}\cdot\sqrt{1-\frac{{v_e}^2}{c^2}}=\frac{2d'}{c}\]
Vertikal hin und zurück ohne Lorentz (Seite 1):
\[t_v=\frac{2d}{c}\cdot\frac{1}{\sqrt{1-\frac{{v_e}^2}{c^2}}}\]
Soweit auch ok: ohne Lorentz => Laufzeitunterschied
Vertikal hin und zurück mit Lorentz (hier entfällt die Längenkontraktion, da Bewegung der Messvorrichtung bzw. des Raumes nur horizontal):
\[{t_v}'=\frac{2d}{c}\cdot\frac{1}{\sqrt{1-\frac{{v_e}^2}{c^2}}}\cdot\sqrt{1-\frac{{v_e}^2}{c^2}}=\frac{2d}{c}\]

Die Laufzeiten \({t_h}'\) und \({t_v}'\) sind unter Anwendung der Lorentz-Transformationen gleich. Das ist der mathematische Beweis, dass das Michelson-Morley-Experiment nicht zur Unterscheidung zwischen SRT und LÄT geeignet ist.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 16 Mai 2018 08:53 #33152

Im Sinne der LÄT findet also durch die Translation der Erde durch den ruhenden Raum eine echte physikalische Längenkontraktion und Zeitdilatation statt. Es wird also nicht nur die Messanordnung und der Spiegel in Bewegungsrichtung kontrahiert, sondern auch die "leere" Mess-Strecke dazwischen.

D.h. der Raum selbst und das daran gekoppelte EM-Feld muss physikalisch real in Bewegungsrichtung kontrahiert und zeitdilatiert werden. Darüber hinaus gibt es auch vertikal eine reale Zeitdilatation.

Halten wir das erstmal so fest.

Wie weit reicht denn dann diese reale Lorentz-Transformation über den Erdradius hinaus und wie verändert sie sich in Abhängigkeit vom Radius?

Darauf gibt es nur eine Antwort: Die Abhängigkeit vom Radius muss sich gemäss der Änderung des Graviationspotentials ergeben. Damit wäre die Abhängigkeit dann konform zu Einsteins ART, denn das Gravitationspotential ist eine Eigenschaft des Raumes.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 16 Mai 2018 17:03 #33182

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1114
  • Dank erhalten: 129

Michael D. schrieb: Im Sinne der LÄT findet also durch die Translation der Erde durch den ruhenden Raum eine echte physikalische Längenkontraktion und Zeitdilatation statt. Es wird also nicht nur die Messanordnung und der Spiegel in Bewegungsrichtung kontrahiert, sondern auch die "leere" Mess-Strecke dazwischen.

Vereinfacht gesagt:
Egal mit welcher Theorie berechnet, es kommt sowohl zu einer Längenkontraktion und zu einer Zeitdilatation, also auch gleichzeitig zu einer Kontraktion/Dehnung der Messinstrumente (also Lineal und Zeitmesser). Was letztendlich zu dem führt, was man sich bei einem einheitlichen Bezugssystem erwartet. Es ändert sich nichts, es wird keine Abweichung im selben Bezugssystem gemessen!

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 16 Mai 2018 17:24 #33187

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 396
  • Dank erhalten: 27

eine reale Zeitdilatation.

Wie ist denn in der LÄT die Zeitdilatation begründet?

Nach meiner Vorstellung ist das ein Effekt auf Materie,
der durch die Verzögerung der EM-Wechselwirkung entsteht, wenn sich Materie relativ zum Äther bewegt.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 16 Mai 2018 17:46 #33191

Also das sehe ich anders. Für mich sind Zeitdilatation und Längenkontraktion ganz klar reale Phänomene im Raum selbst. Erst sekundär ist das EM-Feld davon betroffen, das an den Raum gekoppelt ist. Die LÄT benötigt keine Verzögerung durch ein EM-Feld. Die SRT dagegen schon.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 16 Mai 2018 18:02 #33194

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 396
  • Dank erhalten: 27
Jetzt vertauscht du aber einfach SRT und LÄT.
Wo benötigt denn die SRT eine Verzögerung durch ein EM-Feld?

Mit Verzögerung meine ich einfach die (Zwei-Wege-)Lichtlaufzeiten.
Die vergrößern sich ja bei einer Relativbewegung zum Äther.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Die Lorentz'sche Äthertheorie 16 Mai 2018 18:21 #33196

sebp schrieb: Mit Verzögerung meine ich einfach die (Zwei-Wege-)Lichtlaufzeiten.
Die vergrößern sich ja bei einer Relativbewegung zum Äther.

Ach so, ok, alles klar.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.
AUF Zug
Powered by Kunena Forum