Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Dunkle Materie ist entzaubert

Dunkle Materie ist entzaubert 14 Jun 2018 20:17 #35449

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Hi
Seht Euch das mal an und entscheidet, ob WIMPs, Paralleluniversen usw. logischer klingen, als meine veröffentlichte Erklärung.
Hier der YouTube Link



Viel Spaß wünscht der Tebbe
Dieses Thema wurde gesperrt.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Baryonen, Dunkle Materie, Dunkle Energie - Anfangs und Heute7.56Dienstag, 24 Mai 2016
Verklumpt dunkle Materie mit baryonischer Materie? (Vorstellung)7.39Freitag, 22 Februar 2019
Unterschied dunkle Materie / dunkle Energie7.35Dienstag, 13 März 2018
Dunkle Materie und dunkle Energie in der M-Theorie7.35Donnerstag, 28 April 2016
Neues um die dunkle Energie / dunkle Materie!7.35Donnerstag, 30 November 2017
"Dunkle Materie"6.5Montag, 07 März 2016
Dunkle Materie6.5Donnerstag, 03 Januar 2019
Dunkle Materie?6.5Sonntag, 29 April 2018
Dunkle Materie6.5Donnerstag, 25 Mai 2017
Dunkle Materie6.5Sonntag, 23 Dezember 2018

Dunkle Materie ist entzaubert 14 Jun 2018 20:22 #35451

Alles Andere klingt logischer als Deine Erklärung. Lass es einfach sein und kümmere Dich um Zähne. Hast Dich mal wieder selbst entzaubert.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 14 Jun 2018 20:41 #35452

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Tja, wie ich das sehe, habe ich Recht und Du nicht...

Beste Grüße 
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 14 Jun 2018 20:49 #35453

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 390
  • Dank erhalten: 27
Tebbe:
Deine "Idee" ist doch einfach nur Standard ART.
Das steckt doch schon in jeder Simulation.

Du hast ja im Prinzip recht.
Nur ist dieser Effekt wohl nicht so signifikant, daß er zur Erklärung reicht.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 14 Jun 2018 21:01 #35455

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Ist das so...? Denke ich nicht.

Standard ART hat das so niemals erklärt....!

P.s.
Man hatte es grundsätzlich zwar immer so erklärt...Verhalten von Zeit und Gravitation usw, nur hat man diesen Mechanismus nie so erkannt, wie ich ihn hier erklärt habe....!
Letzte Änderung: von Tebbe. Begründung: Zusatz (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 14 Jun 2018 21:08 #35456

Ja, ja, der Tebbe hat mal wieder ein Erkenntnisei gelegt. Wahnsinn.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 14 Jun 2018 21:08 #35457

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 390
  • Dank erhalten: 27

Ist das so...? Denke ich nicht.

Standard ART hat das so niemals erklärt....!

Doch ich denke schon.
Es wird ja genau deswegen ohne ART erklärt, weil die Effekte keine Rolle spielen.
yukterez oder ra-raisch können dir das wahrscheinlich vorrechnen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 14 Jun 2018 21:09 #35458

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
...deshalb wird ja auch nach einer Materie gesucht, um die falsch interpretieren Bewegungen der Sterne zu erklären....

Nun mir ist die richtige Interpretation gelungen....
Letzte Änderung: von Tebbe. Begründung: Zusatz (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 14 Jun 2018 21:12 #35459

So ein Quatsch. Was meinst Du, vieviel Galaxien es gibt, auf die man von oben auf die Scheibe guckt und alle Sterne gleichweit von uns entfernt sind. Da dürften die konstanten Rotationskurven ja nicht auftreten, tun sie aber doch. Fazit: Tebbe-Theorie mal wieder mausetot.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 14 Jun 2018 22:41 #35471

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200
Genau Tebbe-Universum vergeht die Zeit schneller, je weiter man sich von einer Gravitationsquelle weg befindet. So viele Jahre, und so schlechter umgang mit Wissen ist recht traurig. Naja ok immerhin hoffe ich, meine 3 Minuten Aufmerksamkeit haben dir weiter geholfen, aber wie oft denn nun noch?.... wieso fragst du nicht vorher bevor du so etwas auch noch in eine Kamera sprichst, und das schlimmste ist, du deklarierst es als Wissenschaft und Technik.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 15 Jun 2018 05:43 #35481

Tebbe schrieb: ...deshalb wird ja auch nach einer Materie gesucht, um die falsch interpretieren Bewegungen der Sterne zu erklären....
Nun mir ist die richtige Interpretation gelungen....

Mir auch!
Bei mir gibt es einen scheinbare Masse die alle Materie ja nach Bewegungszustand hat.
Es geht nur datum ,welchen Bewegungszustand schreibt man dem betrachteten Zentrum zu.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 16 Jun 2018 14:46 #35592

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Michael D. Du bist wirklich nicht in der Lage meine Erklärung zu verstehen....
Aber zugegeben es ist tricky...wahrscheinlich auch für andere...

...dabei ist es im Grunde trivial...

Ich versuche es nochmal klarzumachen....

...also, wenn Du einen Stern näher am Zentrum beobachtest, der eine bestimmte Geschwindigkeit hat, bewegt er sich in einem bestimmten Abstand zum gravitativen Zentrum um dieses herum.
Daher unterliegt er einer vom Zentrum ausgehend bestimmten Gravitation.
Daher bewegt er sich in einer bestimmten  „Zeitzone“.
Das heißt seine Zeit hat eine bestimmte Taktung.

Ein Stern derselben Galaxie nur weiter entfernt vom Zentrum muss sich daher in einer vom Zentrum aus gesehen anderen „Zeitzone“ befinden, da er weiter weg von der gravitativen Masse kreist...!

Daher geht dort die Zeit schneller...! Der Effekt ist bekannt und wird Zeitdilatation genannt.

Jetzt kommt das schwer Vorstellbare...!

Er kreist langsamer, weil er weiter weg vom Zentrum ist.
Praktisch genau wie letztens bei der Galaxie ohne DM (die aber auch kein supermassereiches schwarzes Loch hatte)...
oder wie unsere Planeten um die Sonne...also wie Newton etc. erklärt haben.

Aber da er sich weiter weg befindet, vergeht gleichzeitig seine Zeit schneller....!
Und das liegt an der Gravitationkonstante....!
Sie nimmt konstant nach außen hin ab.
Daher wird im exakt gleichen Maße die Zeit nach außen schneller(Einstein), wie die Umlaufgeschwindigkeit nach außen langsamer wird...!

Daher sieht es immer (!) egal aus welcher Richtung von außen auf eine solche Galaxie geschaut wird, so aus, als würde sich die Geschwindigkeit nicht verringern...!

Beste Grüße und viel Spaß beim verstehen...!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 16 Jun 2018 15:27 #35597

Trebbe schieb: Ein Stern derselben Galaxie nur weiter entfernt vom Zentrum muss sich daher in einer vom Zentrum aus gesehen anderen „Zeitzone“ befinden, da er weiter weg von der gravitativen Masse kreist...!

Nei er muss nur für die Gleichung v^2*r überall den gleichen Betrag haben so wie ich das für das Sonnesysten in meiner "Dynamischen Graviationstheorie" auf meiner Homepage www.grosch.homepage.t-online.de beschrieben habe.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 16 Jun 2018 19:37 #35604

Ach Tebbe, Deine Zeitkurve wird niemals so aussehen. Ganz einfach weil die Gravitationskonstante konstant ist und die Massendichte in den Spiralarmen mit steigendem Radius abfällt. Damit fällt dann natürlich auch das Gravitationsfeld und die Zeitdilatation ab. Du verkündest mal wieder absoluten Schwachsinn. Aber das sind wir von dir ja gewohnt. Willst genial sein, machst dich aber stattdessen mit aller Macht öffentlich zum Affen. Du tust mir leid. Ausserdem bist Du gerade dabei, auch Deinen Ruf als Zahntechniker zu zerstören. Also ich möchte keine Zähne von jemandem haben, der so dermassen an Realitätsverlust leidet wie Du. Du bist erwiesenermassen nicht genial, sondern das genaue Gegenteil.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 17 Jun 2018 09:01 #35627

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Deine beleidigende Art ist echt unglaublich...!

Du bist es hier, der den Zusammenhang nicht begreift...!
Aber reche Du mal weiter Deine sinnlosen Formeln zusammen...
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 17 Jun 2018 09:27 #35628

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1114
  • Dank erhalten: 129

Tebbe schrieb: Michael D. Du bist wirklich nicht in der Lage meine Erklärung zu verstehen....
Aber zugegeben es ist tricky...wahrscheinlich auch für andere...
Das heißt seine Zeit hat eine bestimmte Taktung.
Jetzt kommt das schwer Vorstellbare...!
Er kreist langsamer, weil er weiter weg vom Zentrum ist.
Aber da er sich weiter weg befindet, vergeht gleichzeitig seine Zeit schneller....!

Kreist der äußere Bereich der Galaxie nun real langsamer oder nur scheinbar?
Im zweiten Fall würde dein Postulat ja bedeuten, dass das Licht vom Zentrum schneller zu uns gelangt, als das von der Peripherie der Galaxie. Von der Peripherie müsste das Licht folglich mit einer geringeren Frequenz zu uns gelangen, was aber zu einer Rotverschiebung führen würde, die jedoch nicht beobachtet wird. Oder aber Du gehst bei der Peripherie von einer grundsätzlich "langsameren Lichtgeschwindigkeit aus"! Denn der Weg ist einigermaßen gleich und Geschwindigkeit ist Weg in der Zeit.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 17 Jun 2018 11:58 #35634

Wl01 schrieb: Kreist der äußere Bereich der Galaxie nun real langsamer oder nur scheinbar?

Natürlch kreist sie langsamer und zwar nach der Formel (v/x)^2* x^2*r
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 17 Jun 2018 13:39 #35639

Dieter, bitte die Formel Zeile für Zeile herleiten, sonst glaub ich dir gar nix.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 17 Jun 2018 14:03 #35640

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 390
  • Dank erhalten: 27
Nach ART kreist der innere Bereich von außen betrachtet verlangsamt.
Aber der Effekt ist zu klein um die beobachtete Rotation zu erklären.
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 17 Jun 2018 14:25 #35645

Genau. Es sei denn, mir beweist einer mathematisch das Gegenteil.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 17 Jun 2018 15:08 #35652

Michael D. schrieb: Dieter, bitte die Formel Zeile für Zeile herleiten, sonst glaub ich dir gar nix.


Das ist ganz einfach die Graviationskonstante aufgeteilt in Masse und Bewegung ,
Ic h hatt6e festgestellt,, dass wenn man aus der Gleichsetzung der Coulombkraft mit einer Ruhgraviataion G_0 aus
G_0 = e^2/ m_P*m_e = 1,51*10^29 [m^3kg^-1s^-2]
dann stimmt diese mit der Masse eines vonmir definierten " Elementaren Teilchen)" eT von
m_eT = m_H/6 = 2,78*10^-28 kg
also mit der Annahme, des das Elektron 1 eT und das Proton 5 eT wegen d-Quark 3 eT und u-Quark 1 eT
dann stellt sich heraus, dass folgendes gilt
G_0 = (2*pi*1)^2*1/m_eT
also
m_eT = (2*pi*v)^2*r
ist wenn v = 1m/s und r = 1m also Normgröße ist .und die obige gleichung dann sich aus der letzten Gleichnug ergibt
Das habe ich aber schon an anderer Stelle beschrieben
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 17 Jun 2018 19:35 #35667

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Das ist eine gute Frage

Einerseits werden die Sonnen nach Kepler/Newton nach außen hin langsamer...
andererseits wird die Zeit nach außen schneller (Einstein)

Beides wird durch die abnehmende Gravitation erzeugt, sodass diese entgegengesetzten Beschleunigungen sich gegenseitig aufheben.

Das Resultat ist eine nicht abfallende Geschwindigkeit...

Was man daher so sieht.

Trotzdem werden Newton und Einstein in ihren Gesetzmäßigkeiten nicht verletzt.

Das erklärt logisch die Effekte, die man bis jetzt einer dunklen Materie zuschreibt.

LG
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 17 Jun 2018 20:59 #35674

Tebbe schrieb: Beides wird durch die abnehmende Gravitation erzeugt, sodass diese entgegengesetzten Beschleunigungen sich gegenseitig aufheben.

Das glauben doch nur die Hühner. Rechne mal vor!

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 17 Jun 2018 21:40 #35678

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1114
  • Dank erhalten: 129

Michael D. schrieb:

Tebbe schrieb: Beides wird durch die abnehmende Gravitation erzeugt, sodass diese entgegengesetzten Beschleunigungen sich gegenseitig aufheben.

Das glauben doch nur die Hühner. Rechne mal vor!

Ich möchte mich zwar hier nicht einmischen, denn ich persönlich sehe es etwas anders, aber hier gibt es eine schöne Berechnung dazu.
Sprich ich kann Tebbe gratulieren, er hat in etwa das Prinzip der Tensor Vektor Skalar-Gravitation beschrieben. Die Theorie ging aus der Modifizierten Newtonschen Dynamik (MOND) Theorie hervor, wurde an die Erkenntnisse der speziellen Relativitätstheorie Einsteins angepasst und 2004 erstmals von Jacob Bekenstein formuliert.

..es entspricht der Metrik der allgemeinen Relativitätstheorie, ein Vektorfeld ist,..., also zeitartig ist ...

.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 17 Jun 2018 23:08 #35680

  • Tebbe
  • Tebbes Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 341
  • Dank erhalten: 4
Verstehe ich das richtig...? Newton und Einstein wurden sozusagen rechnerisch in Einklang gebracht und daher kann mein Vorschlag einer Erklärung für die Effekte der dunklen Materie richtig sein...?!?!

LG
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 18 Jun 2018 06:26 #35682

> Trebbe schrieb: Beides wird durch die abnehmende Gravitation erzeugt, sodass diese entgegengesetzten Beschleunigungen sich gegenseitig aufheben. <
Nein! Durch die von mir beschriebenen Antigravitation, also Bewegung., dir aber nach meiner Erkenntnis nicht ganz zum Gleichgewicht führt, sondern diese nur bis auf den 3,5E-5 - te Teil je Bewegungssystem.
Das Prinzip habr ich Michael D bereits abgeleitet, seine Diskusson dazu steht aber immer noch aus.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 18 Jun 2018 07:14 #35683

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1114
  • Dank erhalten: 129

Tebbe schrieb: Verstehe ich das richtig...? Newton und Einstein wurden sozusagen rechnerisch in Einklang gebracht und daher kann mein Vorschlag einer Erklärung für die Effekte der dunklen Materie richtig sein...?!?!

LG

Na sagen wir so:
Die Mond-Theorie beschreibt rein mathematisch, weshalb die Gravitation, die im Normalfall nach dem 1/r²-Prinzip abnimmt, in der Peripherie von Galaxien nach dem 1/r-Prinzip abnimmt. Was eben die Dunkle Materie erklärt. Sie erklärt jedoch nicht weshalb.
Die TeVeS-Theorie passt die Mond-Theorie (die mit einer zusätzlichen Konstanten arbeitet) der ART an, indem sie 3 Faktoren einfügt, eben einen Skalar, einen Tensor und einen Vektor, wobei eben ein Faktor "zeitartig" ist. Es sind alles jedoch rein mathematische Nachweisungen, ohne empirische Begründung weshalb das so ist. Der Vorteil ist, dass sie nicht nur die DM, sondern auch die DE erklärt.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 18 Jun 2018 09:22 #35684

Bekensteins TeVeS ist auch schon veraltet. Moffats MOG -Theorie ist die aktuellste Version mit zusätzlichen Feldern. Eins ist aber klar: Mit Einsteins ART und Zeitdilatation bekommt man die Rotationskurven nicht reproduziert. Damit liegt Tebbe ganz klar falsch. Hätte er ein bischen Ahnung von Mathe, dann wüsste er, dass es ohne zusätzliche Felder nicht geht.

wl01 schrieb: Ich möchte mich zwar hier nicht einmischen, denn ich persönlich sehe es etwas anders, aber hier gibt es eine schöne Berechnung dazu.
Sprich ich kann Tebbe gratulieren, er hat in etwa das Prinzip der Tensor Vektor Skalar-Gravitation beschrieben.

Nö, hat er nicht. Er liegt völlig falsch mit seiner Zeitdilatation. Im Übrigen ist es ein Armutszeugnis für jemanden, der eine eigene Theorie hat, ständig auf Berechnungen Dritter zu verweisen. Das wird auf Dauer nicht reichen.

...es entspricht der Metrik der allgemeinen Relativitätstheorie, ein Vektorfeld ist,..., also zeitartig ist ...

In der Verwendung dieses Zitats erkenne man mal wieder die mathematische Ahnungslosigkeit. Was zeitartig bedeutet ist klar? Dass es ein ganz normales Vektorfeld ist (keine Tachyonen oder sonstwas). Die Zeitdilatation spielt auch in diesem Modell keine entscheidende Rolle, sondern die Raumkoordinaten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 18 Jun 2018 10:54 #35686

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1114
  • Dank erhalten: 129

Michael D. schrieb: Bekensteins TeVeS ist auch schon veraltet. Moffats MOG -Theorie ist die aktuellste Version mit zusätzlichen Feldern.

Ja, nur verwendet die MOG nicht mehr die Kosmologische Konstante Einsteins (welche die Gravitationskraft als geometrische Krümmung der Raumzeit beschreibt) und verwendet auch keinen Faktor "Zeit", wie Tebbe es tut. Dafür führt sie eine zusätzliche fünfte Kraft ein, die alles erklärt und entgegen der Schwerkraft wirkt. Außerdem setzt er die Rotationsgeschwindigkeit der Leuchtkraft der Arme gleich ( Tully-Fisher-Beziehung ) und führt die Reduktion der Gravitation auf das Yukawa-Potential zurück. Also mit Tebes Vorstellung hat diese Theorie absolut nichts zu tun.


Michael D. schrieb: Eins ist aber klar: Mit Einsteins ART und Zeitdilatation bekommt man die Rotationskurven nicht reproduziert. Damit liegt Tebbe ganz klar falsch. Hätte er ein bischen Ahnung von Mathe, dann wüsste er, dass es ohne zusätzliche Felder nicht geht.

Ja, stimmt, ohne relativ komplexe Mathematik ist die Erklärung der DM nicht möglich. 
Nur das mit den zusätzlichen Feldern ist halt so, als würden wir die Rechnung machen "1+3=4", aber die Praxis zeigt, dass es eigentlich 5 wäre. Also bauen wir einen zusätzlichen Faktor (1) ein, womit die Rechnung "1+3+(1)=5" wieder stimmt. ;-)



PS:

Michael D. schrieb: In der Verwendung dieses Zitats erkenne man mal wieder die mathematische Ahnungslosigkeit. Was zeitartig bedeutet ist klar? Dass es ein ganz normales Vektorfeld ist (keine Tachyonen oder sonstwas).

Dass nach der ART die Vektoren sowohl raum- als auch zeitartig sein müssen und damit ein Vektorfeld beschreiben, ist wohl klar. Das ist eben eine Spezifikation der ART. Und gemäß der Lorentztransformation werden eben sowohl die Raumkoordinaten als auch die Zeitkoordinaten transformiert. Womit wir sehr wohl wieder bei der Zeitdilatation wären. Dass man daraus eben entsprechend meiner Modellvorstellung auch etwas anderes schließen kann (z.B. negatives Massenquadrat und lokale LG), liegt aber wieder auf einer anderen Ebene.

MfG
WL01
Folgende Benutzer bedankten sich: Tebbe
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Dunkle Materie ist entzaubert 18 Jun 2018 11:20 #35687

Ich denke, somit ist völlig klar, dass Tebbes Zeitdilatation nicht die Ursache für die Rotationskurven der Galaxien ist. Halten wir das mal fest.

Dass nach der ART die Vektoren sowohl raum- als auch zeitartig sein müssen und damit ein Vektorfeld beschreiben, ist wohl klar.

Wie bitte? Sie können entweder raum- oder zeitartig sein.

Das ist eben eine Spezifikation der ART. Und gemäß der Lorentztransformation werden eben sowohl die Raumkoordinaten als auch die Zeitkoordinaten transformiert. Womit wir sehr wohl wieder bei der Zeitdilatation wären.

Aber nicht ausserhalb des EH, sondern innerhalb. Nur innerhalb wird Zeit raumartig und Raum zeitartig.

Dass man daraus eben entsprechend meiner Modellvorstellung auch etwas anderes schließen kann (z.B. negatives Massenquadrat und lokale LG), liegt aber wieder auf einer anderen Ebene.

Innerhalb des EH vielleicht, ausserhalb nicht.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.
AUF Zug
Powered by Kunena Forum