Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 25 Jul 2016 18:13 #7340

  • Lulu
  • Lulus Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 507
  • Dank erhalten: 249
Der "Large Underground Xenon" Detektor (LUX) hat nach "weakly interacting massive particles" (Wimp's) gesucht - und nichts gefunden.

Auch wenn in empfindlicheren Nachfolgeexperimenten weiter nach Wimp's gesucht werden soll, ausgeschlossen ist deren Existenz mit dem negativen Resultat noch nicht, steigen die Chancen für andere Kandidaten für dunkle Materie.

Aber natürlich gibt das auch denen Auftrieb, die gar nicht an dunkle Materie glauben, und stattdessen eine Abänderung des Gravitationsgesetzes favorisieren.
Die MOND-Hypothese von Mordehai Milgrom ist da wohl nur ein erster Versuch.

Gruß,
Lulu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Dunkle Materie beugt Licht10.61Freitag, 06 Januar 2017
Baryonen, Dunkle Materie, Dunkle Energie - Anfangs und Heute7.56Dienstag, 24 Mai 2016
Dunkle Energie schneller als Licht?7.51Freitag, 26 Februar 2016
Verklumpt dunkle Materie mit baryonischer Materie? (Vorstellung)7.39Freitag, 22 Februar 2019
Neues um die dunkle Energie / dunkle Materie!7.35Donnerstag, 30 November 2017
Unterschied dunkle Materie / dunkle Energie7.35Dienstag, 13 März 2018
Dunkle Materie und dunkle Energie in der M-Theorie7.35Donnerstag, 28 April 2016
Dunkle Materie6.5Donnerstag, 25 Mai 2017
Dunkle Materie6.5Montag, 06 März 2017
Dunkle Materie?6.5Sonntag, 29 April 2018

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 25 Jul 2016 18:42 #7341

Kennst Du die Verhältnisse im Bullet Cluster? Hier hat man mittels des Gravitationslinsen Effekts festgestellt, dass die Hauptmasse dort ist, wo so gut wie keine sichtbare Materie ist. Dies kann man mit der Annahme Dunkle Materie sehr gut erklären, nicht aber durch eine Abänderung des Gravitationsgesetzes wie z.B. der MOND-Hypothese.

Ich weiß auch nicht, ob DM Wimps überhaupt einen von 0 verschiedenen Wirkungsquerschnitt mit sichtbarer Materie haben müssen. Weiß jemand, ob die Wimps-Annahme widerlegt wäre, wenn man keine Stöße zwischen Wimps und sichtbarer Materie messen würde?

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 25 Jul 2016 19:18 #7342

  • Lulu
  • Lulus Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 507
  • Dank erhalten: 249
Hallo ClausS,

zu Bullet Cluster: Ja, kenn ich. Für die MOND-Hypothese ungefähr dasselbe, wie der Ausgang des LUX-Experiments für die Wimp's.
Diese sollten der Theorie nach allerdings an Atomkernen streuen.

So wie ich es sehe, haben Befürworter wie Gegner der dunklen Materie das gleiche Problem: Sie brauchen bessere Theorien, am besten solche, die auf fundamentalen physikalischen Prinzipien beruhen und weniger konstruieren und hypothetische Teilchen und Wechselwirkungen erfinden. Das hat nach meinem Empfinden in den letzten Jahrzehnten doch überhand genommen.

Die Gravitation nach Newton und Einstein muss auf kleinen Skalen sowieso abgeändert werden (Planck-Länge).
Dass sie es auch auf großen vielleicht wird müssen, das kann ich mir zumindest vorstellen.

Gruß,
Lulu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 26 Jul 2016 15:56 #7344

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200

Lulu schrieb: ....Dass sie es auch auf großen vielleicht wird müssen, das kann ich mir zumindest vorstellen....


Hallo ihr. Wieso bin ich schon oft der Ansicht das sich auf der Galaktischen Skala was Gravitation beträft, etwas vollkommen anderes abspielt. Also nichts falsches aber auf eine anderen Fläche hat es scheinbar andere Auswirkungen, die Objekte des Messier-Katalogs bringen mich da recht zum nachdenken des bezüglich.
Wie kann ein Objekt M13 oder M15 denn bestehen? Eine Kugel aus Rotierenden Objekten.... die sich gegenseitig in Rotation umeinander versetzen.

Ich nehme es da Stark an, das der Raum selbst bei solchen Objekten eine andere Struktur hat. Ist zwar raum wie hier also keine Exoten jedoch mit anderen variablen die sich auf Gravitation beziehen, ich möchte ja nichts ändern aber nur so komme ich weiter.

Gruß Chris

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 27 Jul 2016 22:14 #7356

Guten Abend ,

Mal ne Frage, Masse krümmt Raum und verlangsamt die Zeit ... Könnte die Raum Zeit auch Masse manipulieren ? :woohoo:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 27 Jul 2016 23:22 #7357

Vielleicht ist LUX auch der falsche Ansatz?!
Wir suchen nicht nur nach dunkler Materie, wir suchen auch nach einem Erklärungsmodell für die dunkle Energie. Nach meinem physikalischen Gefühl haben die beiden etwas miteinander zu tun. Grund: immer wenn sich Größenordnungen vergleichen lassen, besteht eine Verwandtschaft zwischen den beiden. Nehmen wir die elektrischen und die magnetischen Verhältnisse. Am Anfang kannte man sie nur getrennt. Heute weiß man, dass sie als gemeinsame elektromagnetische Wechselwirkung zu begreifen sind.
Überträgt man dieses Beispiel auf das Zusammenwirken zwischen DM und DE, dann hat man doch irgendwie das Gefühl, dass auch diese beiden, indirekt bereits bestätigten Naturgrössen irgendwie Zusammenhängen sollten. Es zeigt sich nämlich, dass im Verlauf der Zeit die DM an Boden verliert, während die DE an Boden zu gewinnen scheint. Das deutet doch irgendwie auf eine Seelenverwandtschft der beiden hin. Die Frage, die sich hier stellt, ist doch die, ob sich die Expansionsenergie nicht irgendwie aus der DM speist, beispielsweise in der Form, dass es am Anfang eine Symmetrie zwischen Higgsbosonen und Antihiggsbosonen gab. Durch die Assymmetrie zwischen Materie und Antimaterie wurden mehr Higgsbosonen an die Materie gebunden und übrig blieben mehr Anthiggsbosonen, die jetzt frei im Raum umhervagabundieren.
Durch Annihilation der beiden kommt es jetzt von Ereignis zu Ereignis zu einem nachträglichen Energieplus, das zur beschleunigten Expansion führt. Der DM -Anteil nimmt also ab, während der DE - Anteil zunimmt. Das würde zumindest eine Erklärung liefern für die beschleunigte Ausdehnung der Raumzeit, ein Motor sozusagen.
Freilich ist das nur eine Hypothese, keine verbriefte Theorie.
Aber interessant finde ich den Gedanken schon, auch wenn man heute davon ausgeht, dass das Higgsboson sein eigenes Antiteilchen ist.
Ein neuer Programmpunkt für das CERN : die Suche nach dem Anitihiggs?
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 28 Jul 2016 00:20 #7358

Es gibt ein deutliches Indiz dafür, dass die Gesamtmasse der DM-Teilchen unverändert bleibt. Nimmt man die Daten vom Zeitpunkt der Entkopplung der Hintergrundstrahlung und von heute ist das Verhältnis DM / sichtbare Materie gleich geblieben. Wenn diese Daten stimmen, kann sich kein nennenswerter DM-Anteil in Dunkle Energie umgewandelt haben.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 28 Jul 2016 00:38 #7360

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200

Chwolka schrieb: Guten Abend ,

Mal ne Frage, Masse krümmt Raum und verlangsamt die Zeit ... Könnte die Raum Zeit auch Masse manipulieren ? :woohoo:

Hallo, und so etwas wie Gravitationswellen sind bekannt oder?... dann kennst du auch auf was für eine ebene dieser Raum wellen, Materie verändert.

@Thomas:
Hallo, ich finde das ist ein recht interessanter Ansatz für etwas weiteres, denkt man das alles durch dann ist es ein Wechselspiel zwischen zwei grüßen, welches dann auf irgendeine Seite angetrieben wird in dem fall.
Auch ein Pulsieren bräuchte, doch ein hin und her also ein Perpetuummobile Universum, unglaublich aber unmöglich?...
Was würde es sonst noch bringen? es zerrest alles indem alles in sich rein fällt.

Was LUX beträft nun ich finde in einem Gravitationsfeld eines Planeten nach so etwas zu suchen ist eher aussichtslos... aber ich liege auch gern falsch und es gibt da in der tat nix derartiges, und auch diesbezüglich möchte ich noch andeuten das es doch hilfreich sein wird in drei Raum ebennen nach Gravitationswellen zu suchen.

Gruß Chris

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 28 Jul 2016 20:07 #7369

Klar ... Okay mal so rum in einem Raumabschnitt vergeht aus irgend welchen gründen (zb. weil der Raum dichter ist ..) die zeit langsamer. Dann müste die Masse die sich duch diesen raum bewegt auch schwerer werden ...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 06 Aug 2016 20:21 #7498

  • Lulu
  • Lulus Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 507
  • Dank erhalten: 249
...und das CERN wohl auch nicht mehr.

Was vor einem halben Jahr noch als ein vielversprechender Messbuckel bei 750 GeV für "Neue Physik" in den Daten ausgesehen hatte, ist nun wieder statistisch glattgebügelt.

Nach dieser Enttäuschung mehren sich auch unter Teilchenphysikern die Zweifel, dass sich mit dem LHC noch Teilchen jenseits des Standardmodells, wie z.Bsp. supersymmetrische Teilchen, die als weitere Kandidaten für die Dunkle Materie galten, werden entdecken lassen.
( Zweckoptimismus und Durchhalteparolen in den offiziellen statements gehören zum business. )

Aufschlussreicher ist da schon der blog von Sabine Hossenfelder:

backreaction.blogspot.de/2016/08/the-lhc...c6506892861545763927

Also langsam gehen für die Dunkle Materie die Kandidaten und damit, wenn man so will, die Lichter aus.

Auch bei Harald Lesch fiel mir bei seinem letzten Beitrag zur Dunklen Materie in der Reihe "Frag den Lesch" ein bemerkenswerter Zungenschlag auf:

00:56 Man kann sich an der Dunklen Materie reiben, aber es ist ein weiter Weg bis man dahin kommt, denn die Dunkle Materie, die es zweifelsohne gibt, zumindest der Wirkung nach – (ob es sie wirklich gibt, das wissen wir nicht; wir wissen nur die Wirkung von Dunkler Materie) – ist ganz anders verteilt, als dass sie an unserem Sonnensystem auch nur einen einzelnen Asteroiden auslenken könnte.


Das kann man auch so verstehen: Auf astronomischen Skalen bewegen sich Objekte (Sterne, Galaxien und so weiter) so, als ob es da draußen jede Menge Dunkle Materie gäbe, Das ist die Wirkung, von der wir wissen, weil wir sie beobachten können.

Desto mehr sich die Reihen unter den Kandidaten für die Dunkle Materie lichten, wird sich die Forschung wohl in Richtung Suche nach alternativen Ursachen für diese Wirkung umorientieren müssen.

Gruß,
Lulu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 06 Aug 2016 21:20 #7499

Dunkle Materie ist eine Fehlannahme, Ich verlasse mich nur noch auf Metaphysik. Wenn ihr wissen wollt wieso sich ungeladene Teilchen wirklich anziehen müsst ihr die Struktur des Universums kennen und dessen Struktur in Sequenzen zerlegen. Wenn ihr Dunkle Materie braucht die man nicht messen kann da sie scheinbar weder ein Magnetfeld noch ein elektrisches Feld besitzt aber auf irgendeine weise schon dafür sorgt das sich die Planeten so bewegen wie sie sollen. Dann ist was Faul im lande Einstein und wenn ich der einzige bin der so empfindet dann macht mich das wirklich sehr traurig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 06 Aug 2016 23:37 #7500

Hallo ClausS,
Die Anteile DM und Materie bleiben gleich im Verlauf der Zeit. Wenn jedoch am Anfang ein Higgsfeld für die Erzeugung von DM und Materie verantwortlich war, dann könnte es doch ein Anithiggsfeld geben, mit Anthiggsbosonen, das jetzt, dank der Asymmatrie zwischen Materie und Antimaterie dafür sorgt, dass freiwerdende Higgsbosonenen mit verbliebenen Antihiggsbosonen wechselwirken, sprich sich in Energie umwandeln. Diese Energiedifferenz, die , resultierend aus einer anfänglichen Symmetrie stammt und gebrochen wurde durch die Asymmetrie zwischen Materie und Antimaterie, holt sich jetzt wieder, was sie damals eingebüßt hat. Oder anders ausgedrückt, die Asymmetrie wird durch diesen Prozess wieder symmetrischer und liefert dadurch die Expansionsenergie oder den negativen Druck, der für die Expansion verantwortlich zu sein scheint.
Puh, das ist wirklich nur eine Hypothese. Aber ich finde den Gedanken spannend.
Grüße
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: badhofer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 07 Aug 2016 00:00 #7501

Thomas schrieb:

Puh, das ist wirklich nur eine Hypothese. Aber ich finde den Gedanken spannend.


Es war einmal . . .
So fangen alle Märchen an.

Irgendjemand hat einmal einen spannenden Gedanken gehabt.
So haben alle wissenschaftlichen Erkenntnisse angefangen.

Phantasien sind die Grundlagen der Wissenschaften
Wolfram Zeuner, Experimentalphysiker am Cern

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 07 Aug 2016 02:27 #7502

Die Physik hat sich irgendwann von der Realität entfernt und zwar ab dem Punkt wo jemand versucht hat physikalische Vorgänge durch n- Dimensionen zu erklären oder eine Struktur wie die RAUMZEIT kreiert hat um die Anziehung von Massen zu rechtfertigen. Sie basiert nicht mehr auf den Grundlagen unserer Physik und das schlimme ist sie lässt keine Alternativen mehr offen, den jeder der anderer Meinung ist, ist ein Idiot oder wird von Fanatikern in die Ecke gedrängt. Schlimmer als die Kirche.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 07 Aug 2016 09:06 #7503

Florian D schrieb:

Die Physik hat sich irgendwann von der Realität entfernt
Sie basiert nicht mehr auf den Grundlagen unserer Physik

Das bezweifle ich schon sehr. Es ist ja so, dass die Physik sehr viele Fragen beantwortet hat. Jede Antwort erzeugt jedoch 2 neue Fragen, die es vorher nicht gegeben hat. Beantwortet man diese 2 neuen Fragen, entstehen 4 neue Fragen usw. Aufgrund dessen hat man das Gefühl, man entfernt sich immer weiter von der Realität.

Meines Erachtens liegt das daran, dass man ins letzte Fenster nicht hinein schauen kann. Das letzte Geheimnis bleibt für immer ein Geheimnis. Und dieses Geheimnis schützt sich vor ihrer Beantwortung dadurch, dass es immer neue Fragen erzeugt, damit es nie zu einer letzten Antwort kommen kann (philosophisch gesehen).

Ins letzte Fenster kann man nicht hineinschauen. Deshalb sollte man gar nicht versuchen, hineinzuschauen, sondern man sollte das Fenster mit Phantasien ausfüllen. Dafür ist genügend Platz für jeden seine eigene Phantasie. Ich habe eine Phantasie und du hast eine Phantasie. Wir diskutieren nicht darüber, welche richtig und welche falsch ist, sondern welche Phantasie eine Wahrscheinlichkeit hat, die größer als Null ist.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 07 Aug 2016 12:51 #7504

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200
....ist das nicht schön....
ich darf nun auch mal badhofer´s Meinung sein, bis auf die Geheimnisse in der Natur, denn dieser Art von Geheimnisse werden nicht Geheim gehalten sondern müssen richtig erfragt werden, somit sind es keine Geheimnisse sondern erscheinen mir mehr nach Herausforderungen.

Was Florian D. beträft nun Willkommen hier bei uns, mal vorab dir fehlen sehr viele Informationen, oder du hast sie und erkennst da ein bestimmten Zusammenhang nicht, wo ist da dein Problem mit schwacher Wechselwirkung? oder Raum-Zeit ....kann ich nicht nachvollziehen, kannst du da mal deine Skepsis beschreiben? Ich bin sicher, wir lösen dein krampf oder werden wieder was zu lachen haben.

Gruß Chris

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 07 Aug 2016 13:17 #7505

Hallo Com-ty

zum Thema Dunkle Materie hat Heidi auch ein neues Video veröffentlicht( nur für die die es interessiert)!

"Das Wissen von heute ist nur der Übergang vom Wissen von gestern zum Wissen von morgen"-
"Wer nur auf alten Formeln herum kaut wird nie auf neue Ideen kommen."

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Das Wissen von heute ist nur der Übergang vom Wissen von gestern zum Wissen von morgen"-
"Wer nur auf alten Formeln herum kaut wird nie auf neue Ideen kommen."

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 07 Aug 2016 14:12 #7506

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200

StFan schrieb: Hallo Com-ty

zum Thema Dunkle Materie hat Heidi auch ein neues Video veröffentlicht( nur für die die es interessiert)!


Grüße dich StFan
Welches verdeutlicht wie sehr Halbwissen zur Missverständnissen führt, wieso macht man so etwas? Das ergibt doch kein sinn zu behaupten Kometen die man nicht sehen kann, sein nicht Barionisch da man dunkle Materie auch nicht sehen kann, dieser vergleich ist nicht nur Provokativ sondern auch noch Dumm um das mal präzise zur beschreiben. Das eine ist ein winziger vereister Steinchen, das andere hat Ausmaße einer Galaxie. Soviel nur zur dem Video, so wird das nix.

Was ihr da produziert ist Naturwissenschaftliche Parodie, und nicht immer ist das schön, gegenüber den beteiligten.
Macht es so wie es die von "Switch reloaded" es gemacht haben gegenüber der Wissenschaftlichen Sendung "Lesch Kosmos" aus welchen dann "Frag Den Lesch" wurde, um diese banalen und Trivialen Themen besser zu definieren.

Gruß Chris

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Folgende Benutzer bedankten sich: ThomasS.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 07 Aug 2016 15:16 #7507

Das Problem mit allen relativistischen Ansätzen ist ein philosophisches in meinen Augen beschreibt Einstein das Universum so als ob Teilchen oder Atome die Wahrnehmung des Menschen besitzen. Und diese Beschreibung des Raum-Zeit-Conitnuums nutzt er um die Gravitation zu rechtfertigen. Und wenn ich weiß weil ich Autismus hab das Wahrnehmung und Realität in dieser Theorie nicht übereinstimmen dann ist das alles ziemlich haarig. Das ist aber auch der Hauptgrund warum wir nicht weiter kommen. Es geht nur um einen Punkt in seiner Theorie nur sein Struktur vom Raum. Ich bin kein Gegner der Relativitätstheorie nur der Philosophische Aspekt in seiner Theorie. Aber das macht Vor allem den Aspekt der Theorie zur Gravitation zunichte weil er diese nur dadurch bestätigen kann. Mit anderen Worten er kann mathematisch nicht erklären was Gravitation ist sondern nutzt seine Wahrnehmung um Gravitation zu rechtfertigen. Ich habe ebenfalls eine Theorie mit dem Ansatz der Geometrie weil man manche Probleme nicht mit mathematischer Algebra lösen kann. Bzw. das Abstraktionslevel ist einfach zu hoch. Ich werde sie irgendwann hier veröffentlichen und hoffe dann auf Kritik eurer seits. Das Hauptproblem ist mein Verständnis für physikalische Prozesse ist sehr eingeschränkt, ich hab aber im Moment auch nur sehr wenig Zeit.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 07 Aug 2016 20:55 #7508

Badhofer:
Phantasien sind die Grundlagen der Wissenschaften.
Phantasien sind die Grundlagen von Hypothesen, so halte ich dagegen und Hypothesen müssen sich am Experiment beweisen .Das ist naturwissenschaftliche Arbeitsweise und hat bis heute deren Erfolg begründet.
Ich will aber zu dem, was ich weiter oben in die Welt gesetzt habe auf folgende Quellen verweisen:
Es gibt zwei Physiker, Elementatrteilchen - und Astrophysiker in einem, die 2013 in den Physical Review Letters einen Artikel zur Higgsogenesis veröffentlicht haben.
Drauf gekommen bin ich über eine Kurzveröffentlichung in Nature vom 4. Oktober 2013:
Higgsogenesis proposed to explain dark matter.
Der Artikel stammt von Eugenie Samuel Reich und verweist auf die Originalpublikation von Sean Tulin von der Ann Arbor Universitiy of Michigan und Geraldine Servant vom Catalan Institut for Research and Advanced Study in Barcelona.
Die Originalarbeit der beiden findet man unter dem Titel Higgsogenesis in den Physical Review Letters unter Nummer 111,151601 (2013)
Hier wird beschrieben, dass es am Anfang eine Asymmetrie zwischen Higgsbosonen und Antihiggsbosonen gegeben haben könnte und diese Asymmetrie zur Bildung unserer Materie und auch der DM führte. Verantwortlich für die Bildung dieser Materiearten waren die
Higgsbosonen. Diese waren fortan an die Materie gekettet und übrig blieben die Antihiggsbosonen in einem Verhältnis von 1:5! Das entspricht in etwa auch dem Verhältnis von Materie zu DM. Wenn man die Masse des Higgsbosons kennt, ca. 125 GeV, also etwa 125 mal schwerer als ein Nucleon, kann man ausrechnen, dass auf ein Higgsboson 25 Baryonen kommen.
Kann das Zufall sein oder ist vielleicht an diesen Überlegungen doch etwas dran?
10 hoch 90 Teilchen : 25 entspricht der Anzahl der nicht annihilierten Anthiggsbosonen, die als DM Anteil für Gravitation gesorgt haben und für sonst nichts. Sie wären dann die Kandidaten für die DM und ihnen hätten wir dann im Wesentlichen die Strukturbildung im Universum zu verdanken. Wenn das nicht ein interessanter Ansatz ist, ja welcher denn dann?
Wer Interesse hat, kann unter den o.g. Quellen mehr erfahren.
Grüße
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Florian D.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 07 Aug 2016 22:19 #7509

  • Lulu
  • Lulus Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 507
  • Dank erhalten: 249
Hallo Thomas,

Grundsätzlich ist es mir immer sympathisch, wenn jemand sich seine eigenen Gedanken macht.

soweit ich Deinen Hinweisen zu den Quellen gefolgt bin,
( arxiv.org/pdf/1304.3464v2.pdf , www.spektrum.de/news/beeinflusste-das-hi...im-universum/1209561 )
unterscheidet sich deren Modell doch deutlich von deinem Vorschlag:

Kandidaten für die Dunkle Materie sind hier z.Bsp. keine Antihiggsbosonen, sondern wieder neue, hypothetische Teilchen (vektor-artige Dirac Fermionen X1). Die Higgs Asymmetrie spielt hier nur im sehr, sehr frühen Universum eine Rolle, was die Möglichkeit einer experimentellen Überprüfung, gelinde formuliert, wieder mal stark einschränkt.

Wenn das nicht ein interessanter Ansatz ist, ja welcher denn dann?


Wie wärs mal mit einem Ansatz ganz ohne neue unbeobachtbare Teilchen in die (Phantasie-)Welt zu setzen?

Gruß,
Lulu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 07 Aug 2016 23:30 #7510

Hallo Lulu,
Da scheint ein Missverständnis vorzuliegen. Das, was ich versucht habe, darzulegen, ist ein Bild, das diese beiden Physiker gezeichnet haben.
Von vektorartigen Dirac Fermionen ist überhaupt keine Rede.
Du musst dir Zusammenhänge erarbeiten, sonst kommen wir nicht zusammen, tut mir leid.
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 08 Aug 2016 11:37 #7511

Hallo Thomas,

angesichts offener physikalischer Fragen, muss man alle Hypothesen diskutieren dürfen, die ein Erklärungspotential bieten. Wer das partout nicht einsehen will, ist verbohrt. Wer dabei noch eine höhnisch - aggressive Attitude an den Tag legt, benimmt sich unangemessen. (Wahrscheinlich hat er eine persönliche Rechnung mit Physikern offen).

Darf ich in diesem Zusammenhang noch eine Frage zum Higgsfeld stellen?

Wenn auf dieser Website vom Higgsfeld gesprochen wird, also auch in Gassner-Lesch- Videos, dann wird immer das klassische Higgs-Potential (nach Guth) in Form eines „Mexican Hat“ (mit dem ganzen dazugehörigen Inflations-Mechanimus) angesprochen.

Ist dies die Potentialform, die man auch heute bei der Inflation zu Grunde legt? (Die klassische Theorie nach Guth hatte ja das "graceful exit" Problem)
Nach Guth kam ja historisch Linde mit seiner „slow roll down approximation“, zu der ein anderes Feld und Potential gehören. Und dann wurden noch viele andere skalare Felder modelliert, wobei vorwiegend flache Potentiale angestrebt wurden. (Chaotic Inflation)

Dabei wird gesagt, ein Test für diese Felder sei, ob sie beobachtbare Erscheinungen in der CMB oder in den großräumigen Strukturen richtig vorhersagen. Deswegen meine Frage. Hat man zur Zeit auf Grund von Beobachtungen schon Präferenzen für bestimmte Potentiale?

Es ist ja die Stärke der Inflationstheorie, dass sich aus dem Prinzip „Inflation“ stimmige Anfangsbedingungen für die folgenden Sekunden, Minuten und die weitere Entwicklung des Universums ergeben, ohne dass die Ursache des Inflationsfeldes und seiner Störung bekannt sein muss.

Mit anderen Worten, wenn man heute im Zusammenhang mit der Inflationstheorie von „Higgs-Potential“ spricht, meint man dann das klassische Higgs-Potential oder schließt man damit stillschweigend auch andere mögliche Felder und Potentiale mit ein?

Beste Grüße Denobio

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 08 Aug 2016 19:53 #7514

Hallo Denobio,
Wenn ich es richtig weiß , dann fror das Higgsfeld etwa 10hoch43 sec nach dem Big Bang aus. Ausfrieren ist gut, denn es war ja ungeheuer heiß .Als Higgspotential wird die Höhe zwischen der mittigen Erhebung des mexican hut und seinem tiefsten Rand bezeichnet. Der Higgsvakuumerwsrtungswert beschreibt den Abstand zwischen der mittigen Höhe des Hutes und der Hutkrempe. Um ein Higgsboson zu erzeugen, muss man also soviel Energie an einen Ort bringen, dass das Teilchen wieder zum Mittelpunkt hinaufklettern kann, also knappe 125 GeV, die Masse des Bosons. Insofern hat der Maxican hut eine charakteristische Form, die nicht den Darstellungen in den Sachbüchern entspricht. Das macht aber nichts, denn in diesen Darstellungen geht es vornehmlich um die qualitative Erklärung und nicht um eine quantitativ richtige Darstellung.
Als die Inflation einsetzte, etwa 10hochminus35 sec nach dem Big Bang war also das Higgsfeld schon geboren. Alle Eigenschaften dieses Feldes, insbesondere der materielle und energetische Inhalt, der von diesem Feld erzeugt wurde, wurde jetzt in der Inflationsphase um den Faktor 2hoch125 oder anders geschrieben 10 hoch 50 aufgebläht. Die Inflation war um etwa 10 hoch 32 sec nach dem Big Bang abgeschlossen. Die Inflation bezeichnen viele auch als den Bang nach dem Big Bang, angesichts des horrenden Ausdehnungsfaktors.
Viele Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 08 Aug 2016 20:13 #7515

  • Lulu
  • Lulus Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 507
  • Dank erhalten: 249
Hallo Thomas,

Missverständnisse kann es immer geben. Darum habe ich mir die Quellen noch einmal durchgelesen und komme zu dem gleichen Ergebnis wie gestern abend:
Die Etablierung von Antihiggsbosonen als Kandidaten für die Dunkle Materie lässt sich mit dem dort beschriebenen Modell nicht begründen.
Es wird zwar das Higgsino als Kandidat für die Dunkle Materie erwähnt. Das aber ist nicht das Antihiggsboson, sondern das genauso hypothetische supersymmetrische Partnerteilchen des Higgsbosons, also ein Dirac Fermion.Vielleicht liegt hier das Missverständnis.
Im Modell arbeiten die Autoren dann mit unbestimmten Dirac Fermionen X1als DM-Teilchen.
Sie nehmen zu Beginn eine Asymmetrie zwischen Higgs- und Antihiggsbosonen an, aber die wird dann gewissermaßen übertragen, je nach Szenario z. Bsp. auf das Verhältnis Materie-Antimaterie.

Hallo Denobio,

angesichts offener physikalischer Fragen, muss man alle Hypothesen diskutieren dürfen, die ein Erklärungspotential bieten. Wer das partout nicht einsehen will, ist verbohrt.

Da bin ich ganz Deiner Meinung. Ich nehme jede Hypothese ernst, sehe aber das Erklärungspotential der Dunklen Materie insgesamt mangels geeigneter Kandidaten im steilen Sinkflug. Und geeignet ist ein Kandidat doch nur, wenn er sich letztendlich nachweisen läßt. Wenn wir das aufgeben, hört Physik auf eine experimentelle Wissenschaft zu sein. Und darum habe ich geschrieben:

Wie wärs mal mit einem Ansatz ganz ohne neue unbeobachtbare Teilchen in die (Phantasie-)Welt zu setzen?

Das war natürlich bewußt polemisch formuliert.

Gruß,
Lulu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 08 Aug 2016 20:57 #7518

Hallo Thomas,
ich habe eine ganz andere Frage gestellt. Könntest Du Dir das noch mal durchlesen?
Nach Guth wurden nämlich "Verbesserungen ? " an der Inflation vorgenommen, wobei ganz andere Potentiale benutzt wurden.
Spielen diese eine Rolle, oder gibt es unter den Theoretikern so was wie "Schulen", die der einen oder anderen Richtung anhängen.
Grüsse Denobio

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 08 Aug 2016 21:16 #7519

Schaut Euch die beispielsweise die Geschichte der Neutrinos an. Die wurden von Wolfgang Pauli postuliert, um den Energieerhaltungssatz zu retten. Der erste experimentelle Nachweis gelang erst 23 Jahre später.

Daher ist ein momentanes Nullergebnis noch kein Grund, diese Hypothese gänzlich zu verwerfen. Insbesondere die Verhältnisse im Bullet-Cluster können durch keine mir sonst noch bekannte Hypothese erklärt werden. Wie sonst kann man erklären, dass die hauptsächliche Gravitationswirkung aus einer Raumregion kommt, in der sich nur wenig sichtbare Materie befindet?

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 08 Aug 2016 23:36 #7522

Hallo Lulu,
Irgendwie bist du an der falschen Quelle. Google doch mal die Autoren.

Hallo Denobio,
Nein es gibt keine anderen Schulen, jedenfalls weiß ich nicht von Solchen.
Die Fragen, die du gestellt hast, hab ich mit der gängigen Vorstellung der Ereignisse am Anfang beantwortet.
Ich weiß nur soviel, dass auch andere Potentialfelder in der Diskussion waren und auch immer noch sind für weitere mögliche Skalarfelder. Aber nachgewiesen ist heute nur das Higgsfeld mit seinem charakteristischen Potentialverlauf.
Das Higgs ist verantwortlich für die Existenz unserer bekannten Materie. Wofür möglicherweise noch, ist Spekulation und ob es weitere Skalarfelder geben kann mit anderen Potentialverläufen, ist auch Spekulation.
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 09 Aug 2016 11:35 #7524

Chris schrieb:

StFan schrieb: Hallo Com-ty

zum Thema Dunkle Materie hat Heidi auch ein neues Video veröffentlicht( nur für die die es interessiert)!


Grüße dich StFan
Welches verdeutlicht wie sehr Halbwissen zur Missverständnissen führt, wieso macht man so etwas? Das ergibt doch kein sinn zu behaupten Kometen die man nicht sehen kann, sein nicht Barionisch da man dunkle Materie auch nicht sehen kann, dieser vergleich ist nicht nur Provokativ sondern auch noch Dumm um das mal präzise zur beschreiben. Das eine ist ein winziger vereister Steinchen, das andere hat Ausmaße einer Galaxie. Soviel nur zur dem Video, so wird das nix.

Was ihr da produziert ist Naturwissenschaftliche Parodie, und nicht immer ist das schön, gegenüber den beteiligten.
Macht es so wie es die von "Switch reloaded" es gemacht haben gegenüber der Wissenschaftlichen Sendung "Lesch Kosmos" aus welchen dann "Frag Den Lesch" wurde, um diese banalen und Trivialen Themen besser zu definieren.

Gruß Chris


Hallo Chris,
Etwas einfach nur als dumm hinzustellen ohne sich gründlich damit auseinander gesetzt zu haben, weil man nicht bereit ist Etwas neues zu akzeptieren, führt eben zu solchen Reaktion wie deine.
Laut Silk-Sämpfung ist die Dunkle Materie nicht sichtbar weil sie nicht elektromagnetisch wechselwirkt. Die Oortsche Wolke(OoW) und der Kuipergürtel(KG) sind nicht sichtbar, aus dem Grund weil sie nicht elektromagnetisch wechselwirken(laut Silk-Dämpfung). Für uns sichtbar, wird die Materie aus der Oortschen Wolke und dem Kuipergürtel nur wenn sie sich der Sonnen nähern.
Wenn man blind irgendwelchen Formeln vertraut, dann dürften die "Besucher"( Kometen) aus der OoW und KG nicht elektromagnetisch wechslewirken, weil sie ja vorher auch nicht sichtbar waren.
Aber einfacher Logik nach...wenn die Materie im KG und OoW nicht sichtbar ist und jeder Stern so einen "Trümmerhaufen" an Materie um sich hat der ebenfalls nicht sichtbar ist, dann kann man 1 und 1 zusammenzählen und dann kommt man zum Schluss, dass das Halo um die Galaxie herum womöglich aus dem selben Material besteht welches nicht sichtbar ist also nicht elektromagnetisch wechselwirkt. Wie die Kometen eben die in unser Sonnensystem eindringen und vorher auch nicht sichtbar waren!
Also entweder die gesamte NICHT SICHTBARE Materie in einer Galaxie ist nicht baryonisch oder die Silk-Dämpfung ist eine Lüge.

Nachtrag um es vielleicht etwas besser zu verdeutlichen: Nasa-Grafik der Oortschen Wolke
Wenn jetzt, logischerweise jeder Stern solche "Überbleibsel" der Entstehungszeit hat und der intergalaktische Raum voll ist von solcher Materie, dann könnte das doch eine Erklärung liefern für die Effekte der gesuchten Dunklen Materie die aber nicht sichtbar ist?

"Das Wissen von heute ist nur der Übergang vom Wissen von gestern zum Wissen von morgen"-
"Wer nur auf alten Formeln herum kaut wird nie auf neue Ideen kommen."

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Das Wissen von heute ist nur der Übergang vom Wissen von gestern zum Wissen von morgen"-
"Wer nur auf alten Formeln herum kaut wird nie auf neue Ideen kommen."

LUX bringt kein Licht in die Dunkle Materie 09 Aug 2016 12:22 #7526

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200

StFan schrieb: Für uns sichtbar, wird die Materie aus der Oortschen Wolke und dem Kuipergürtel nur wenn sie sich der Sonnen nähern.

Das hier ist eine Lüge denn es reicht auch eine Starke Taschenlampe, Hat mit Sonne also wenig zu tun, oder dessen Entfernung. Hoffe du merkst langsam wo euer Fehler sind, ich bin da zu sehr für das neue Offen und akzeptiere jede neue Ansicht, die nicht den EINDEUTIGEN Beobachtungen widersprechen. Wenn jetzt laut deiner Anschauung die Silk-Dämpfung etwas mit der Beleuchtungsmenge zu tun hat dann aber erst dann Trift es zu. Mal ein vergleichbares Spielchen mit Farben, gibt es Farben? Also sei jetzt mal ehrlich mit dir selber StFan, Gibt es Farben? - Mache mal Licht aus und probiere diese zu erkennen.

Ich versichere euch ich bin sehr, sehr offen für das Neue, das Abstrakte, das unverständliche. Aber ist da nur ein winziges stück wo dem bereits zu Grunde liegendem widerspricht dann hat diese These ein großes Problem mit mir, und weiterhin werde ich sehr Neutral verbleiben keine sorge, aber Liefern was besseres als das.

Gruß Chris

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
  • Seite:
  • 1
  • 2
AUF Zug
Powered by Kunena Forum