Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Klimawandel

Klimawandel 29 Nov 2016 10:03 #9998

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Könnte eine Zwangsmaßnahme die Einführung einer Diktatur sein. Man stelle sich das mal vor: Ein Diktator mit dem (ehrlichen) Ziel, die Welt vor solch einem Unheil zu bewahren. Und das noch mit Mitteln, die nicht unseren ethisch- moralischen Grundsätzen widersprechen.
Ich fang dann mal schon an!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ralf. (Notfallmeldung) an den Administrator

Klimawandel 29 Nov 2016 17:08 #10004

Selbst bei einem "guten" Diktator hat man das Problem, dass eine bestehende Diktatur in der Regel aufrecht erhalten wird und somit dieser Diktator Nachfolger hat. Somit kann man darauf warten, dass ein "schlechter" Diktator an die Macht kommt.

Eine Diktatur kann daher keine Option sein, unsere Probleme zu lösen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix, Ralf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Klimawandel 30 Nov 2016 21:02 #10026

Bleibt das Problem der eigenen Verantwortlichkeit. Nehmen wir Afrika, dort haben sie in den letzten 40 Jahren eine pro-Kopf-BIP-Steigerung von 44%, gleichzeitig aber eine Vermehrung von 250% hingelegt. In Diskussionen wird mir immer das Argument zugebracht, dass nunn mal viele Kinder die Altersvorsorge garantieren. Nun werden aber selbst in Afrika die Menschen sehen müssen, dass das Unfug ist, weil es ja für die vielen Kinder gar keine ökonomische Grundlage gibt. Dann sagen Leute, wir hätten ja auch jahrhunderte lang die Lebensgrundlagen dieser Menschen ausgebeutet. Selbst wenn, das mal war, heute müssen wir mit dem agieren, was ist. Und ich kann echt nicht für die armen afrikanischen Kinder spenden, wenn deren Eltern unkontrolliert viele davon in die Welt setzen. Der Prozess, dass wir die Lebensgrundlagen der Afrikaner verbessern ist einer, der nur innerhalb der bestehenden Strukturen vorgehenn kann und das dauert halt. Wenn in der gleichen Zeit eben jene Afrikaner, jeden positiven Ansatz mit ihrer Vermehrungsgeschwindigkeit ad absurdum führen, dann muß ich sagen, selbst Schuld.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Klimawandel 30 Nov 2016 23:11 #10028

Nun, da wir sehr konservativ sind (wir Menschen) braucht es immer 2~3 Generationen, bis wir unser Verhalten ändern.
Das zählt überall: Beim Klimawandel, der Überpopulation. Wir sind halt nur bedingt anpassungsfähig

Viele Grüße,
Nirusu

PS: Don't panic - Bring a towel

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Klimawandel 01 Dez 2016 09:47 #10033

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Leider vergißt die Jugend gerne die Fehler der "Alten".

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimawandel 01 Dez 2016 11:44 #10035

Um den Klimawandel zu stoppen müssen wir tatsächlich einige Grundpfeiler in unserem gesellschaftlichen Denken mit frischer Farbe anpinseln. Und mit wir meine ich eigentlich alle Nationen auf dem Globus.

1.) Überproduktion: 100% Vollbeschäftigung wird immer unrealistischer. Wir werden durch Computer und Maschinen immer produktiver und können den Bedarf aller mit der Arbeit von nur Wenigen decken. Wenn wir nicht wollen, dass nur die etwas haben die das Glück hatten zu den Wenigen zu gehören die arbeiten dürfen und daher Geld verdienen können, dann müssen wir radikal umdenken. Garantiertes Grundeinkommen ist ein Stichwort dazu. Arbeitszeitverkürzung ein anderes, wenn nur noch 75% aller möglichen Arbeit gebraucht wird um alle Bedürfnisse zu decken, dann wollen wir nicht 100% in Arbeit haben und in die Überproduktion gehen (Müllproduktion), sondern es wäre viel schlauer die Arbeitszeit aller soweit zu kürzen, dass alle gleich viel arbeiten können.


2.) Überbevölkerung: Wir brauchen eine Politik die aktiv aber nicht gewaltsam repressiv, sondern incentivierend und fördernd auf ein negatives Bevölkerungswachstum hinwirkt. Weltweit. Urgrund allen Umwelt-Übels auf unserer Erde ist unsere schiere Zahl. Wir sind zu viele wir müssen über die nächsten 500 Jahre schrumpfen! Dazu gehört, dass wir weltweit ein gewisses Bildungsniveau erreichen, das jedem die Einsicht in die Notwendigkeit dazu ermöglicht. Wenn es erst einmal alle kapieren, dass viele Kinder nicht gut sind, dann wird es einfacher die Direktive umzusetzen. Schaffen wir das nicht, sind wir nicht besser als ein Virus, das solange wächst bis der Wirt stirbt.


3.) Altersvorsorge: Ähnlich dem garantierten Grundeinkommen brauchen wir auch eine umlagenorienterte Altersvorsorge. Die Jungen und die Alten werden finanziert von den Arbeitenden, und zwar als Solidargemeinschaft. Die von 20-60 erwirtschaften X, davon gehen 50% in einen Topf und das wird verteilt auf die 1-20 und 60-100 Jährigen.

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Klimawandel 01 Dez 2016 14:59 #10036

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
1.) Überproduktion:
Diese ist meist daran gekoppelt, immer mehr und neuere Bedürfnisse zu schaffen. Und das ist wiederum daran gekoppelt, dass der Finanzkapitalismus sein Ziel verfolgen muss- Rendite!
Eine Entwicklung der Gesellschaft, welche sich wieder auf die wahren Werte des Lebens zurückführen lässt. Kurz gesagt: Sich immer öfter die Frage stellen: Brauchen wir das?

2.) Überbevölkerung:
Na da hat das deutsche Volk kein Problem, wir schrumpfen. Reiche Nationen haben dieses Problem meist nicht. Eine ausgeglicherene Welt könnte dazu führen, dass auch in den sogenannten Entwicklungsländeren die Überbevölkerung durch den angeblichen "Reichtum" an Kindern auch langfristig in den Griff zu bekommen wäre. Das ist aber ein sehr utopisches Ziel im Moment. Wir Erstweltler rühmen uns, wenn wir den Drittweltlern unterstützend unter die Arme greifen und dabei gleichzeitig aus den Ländern rausziehen und noch Waffen verkaufen usw.
Aufklärung in den Drittweltländern sind natürlich ebenso wichtig.
Überbevölkerung ist das größte Problem- zeitnah keine Lösung zu sehen.
Wir sind kein Virus! Ein Virus kann nicht denken. Bauen wir auf die Vernunft der Menschheit.
Warum nur sind wir als Gesellschaft nicht in der Lage vernünfig zu handeln?
Braucht die Menschheit denn immer die Katastrophe um (vorübergehend) zu lernen?

Altersvorsorge:
Die Solidargemeinschaft als Grundlage für die Altersvorsorge. In der Schweiz sagt man: Die Millionäre brauchen keine Rentenversicherung, aber die Rentenversicherung braucht die Millionäre- so zahlen auch jene pflichtmäßig ein.
Es gibt auch heute schon sehr hohe Renten und auf der anderen Seite sehr niedrige Einkommen. Ein solidarischer Gedanke zwischen jenen "reichen" Rentnern und den "armen" Arbeitnehmern sollte sich aufbauen.
Beiteiligt sich das aktive Finanzsystem auch am Rentensystem? Dort fließen viele Mrd. könnte auch helfen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ralf. (Notfallmeldung) an den Administrator

Klimawandel 01 Dez 2016 15:47 #10037

Wir sind dann eben wie "denkende Viren". Wir denken: "Hui wenn die Weltbevölkerung so weiter wächst, dann gibt's bald schlimme Kriege um Wasser" und teilen uns von einem in zwei Viren, die wiederum denken: "Weia wenn wir uns weiter so vermehren, gibt's bald nicht mehr genug Anbauflächen uns zu ernähren" und plopp werden aus zwei in vier Viren die sich denken.....

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Klimawandel 01 Dez 2016 18:03 #10038

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Dann bleiben wieder die natürlichen Grenzen. Aber wir werden es bis zum letzten ausreizen. Oder um bei den Viren zu bleiben: Sie merken erst dann ihren Untergang, wenn ihr Wirt stirbt.
Aber wir Menschenviren sollten es mindestens ein wenig vorher merken.
Aber nach mir die Sintflut. Ich werde es wohl noch schaffen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimawandel 01 Dez 2016 19:01 #10042

Tatsächlich "merken" Viren es erst lange nach dem Wirtstod, dass sie ihre Existenzgrundlage vernichtet haben.

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Klimawandel 05 Dez 2016 14:42 #10144

Ralf schrieb: Könnte eine Zwangsmaßnahme die Einführung einer Diktatur sein. Man stelle sich das mal vor: Ein Diktator mit dem (ehrlichen) Ziel, die Welt vor solch einem Unheil zu bewahren. Und das noch mit Mitteln, die nicht unseren ethisch- moralischen Grundsätzen widersprechen.
Ich fang dann mal schon an!


Das kannst du doch nun wirklich nicht ernst meinen? Eine Diktatur ist IMMER schlecht für die Masse der Menschen, gleich welcher Ausprägung!

Wir müssen zur Kenntnis nehmen:

- Das Klima wandelt sich.

- Die zunehmende Erwärmung ist auf jeden Fall zumindest stark vom menschlichen Tun beschleunigt.

- Wir, also die Menschheit als Ganzes, müssen "was" tun, nämlich gegensteuern.

- Es hilft fast nichts, wenn nur EIN Land dieser Erde mit gutem Beispiel vorangeht, das ist lächerlich, es muss global gedacht und gehandelt werden.

Leider sieht es diesbezüglich keineswegs rosig aus, der kommende Präsident der USA hat ja schon als erklärter Klimawandelleugner angedeutet, dass er die Verbrennung fossiler Rohstoffe in seinem Land fördern will.

Dennoch sollte man optimistisch bleiben, denn aufgrund der zunehmenden Knappheit wichtiger fossiler Brennstoffe wird sich in dieser Richtung ohnehin etwas tun, selbst China will massiv gegensteuern und möchte die E-Mobilität fördern. Nur muss man sich von schnellen Entschlüssen in dieser Richtung verabschieden, das alles braucht seine Zeit, ist aber machbar.

Das drängendste Problem ist die ungebremste Zunahme der Weltbevölkerung, das muss gestoppt werden, was aber auch nicht einfach ist. Da müssen neue Konzepte her.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Klimawandel 05 Dez 2016 15:06 #10145

udogigahertz schrieb: [ Eine Diktatur ist IMMER schlecht für die Masse der Menschen


Genau das hast du doch 2 Postings weiter vorne selbst widerlegt indem du sagst, dass gewisse Dinge (Generationenraumschiff) die eigentlich dem Wohl der Menschheit dienen nicht ohne Diktatur machbar sind.

Ich bin ein großer Verfechter der humanistischen Demokratie, und es macht mich traurig mit anzusehen, dass Demokratien offenbar nicht zu radikalen Veränderungen fähig sind, auch wenn sie angezeigt und unbedingt notwendig (wörtlich i.S.v.: "die Not abwendent") sind.

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Klimawandel 05 Dez 2016 15:07 #10146

Hallo Udo,

udogigahertz schrieb: Das drängendste Problem ist die ungebremste Zunahme der Weltbevölkerung, das muss gestoppt werden, was aber auch nicht einfach ist. Da müssen neue Konzepte her.

Das Bevölkerungswachstum ist nicht ungebremst wie Statistiken zeigen. In manchen Industrienationen ist die Bevölkerungszahl sogar etwas rückläufig. Womit eigentlich das Konzept für zumindest für dieses Problem klar sein sollte: "Bildung und Wohlstand für alle" damit die Menschen mit ihrer Zeit auch anderes anfangen können als Kinder großzuziehen.

Gruß
Merilix

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Klimawandel 05 Dez 2016 15:14 #10148

Ich zitiere mich mal selbst :)

Madouc99 schrieb: 2.) Überbevölkerung: Wir brauchen eine Politik die aktiv aber nicht gewaltsam repressiv, sondern incentivierend und fördernd auf ein negatives Bevölkerungswachstum hinwirkt. Weltweit. Urgrund allen Umwelt-Übels auf unserer Erde ist unsere schiere Zahl. Wir sind zu viele wir müssen über die nächsten 500 Jahre schrumpfen! Dazu gehört, dass wir weltweit ein gewisses Bildungsniveau erreichen, das jedem die Einsicht in die Notwendigkeit dazu ermöglicht. Wenn es erst einmal alle kapieren, dass viele Kinder nicht gut sind, dann wird es einfacher die Direktive umzusetzen. Schaffen wir das nicht, sind wir nicht besser als ein Virus, das solange wächst bis der Wirt stirbt.


S = k log W
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Klimawandel 05 Dez 2016 15:51 #10151

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 883
  • Dank erhalten: 173
@Madouc99
Alles richtig, vielleicht bis auf die eine Behauptung

Wir sind zu viele wir müssen über die nächsten 500 Jahre schrumpfen!

Wenn mit dem ressourcenschonenden, energiesparenden Wirtschaften erst gemacht würde, reichte es schon aus, das Bevölkerungsniveau auf dem aktuellen Stand zu halten. Vermutlich wäre sogar ein moderates weiteres Wachstum zu verkraften. Ein Schrumpfen müsste man nicht erzwingen. Bildung und Gleichberichtigung der Geschlechter würden helfen, flankiert von einem fairen Welthandel. Letzteres wird aber auch hierzulande nicht leicht durchzusetzen sein, denn dann machen die "Globalisierungsverlierer" Druck.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimawandel 05 Dez 2016 15:56 #10152

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Verstehe ich das richtig? Globalisierungsgegner handeln dem fairen Welthandel entgegen? Sie tragen mit Schuld an einem unfairen Welthandel?
Ich bin da ganz anderer Meinung: Je globaler die Wirtschaft arbeiten kann, umso mehr kann in die Töpfe derer gespült werden, welche die finanziellen Mittel eh schon in der Hand haben. Der fairste Handel geht immer da vonstatten, wo er lokal und überschaubar fungiert.
Wir brauchen einen Welthandel, ohne den geht es nicht, das ist klar. Aber alles den ganz Großen zu überlassen und ihnen immer mehr freie Hand zu geben, das halte ich für einen Fehler. Wenn heimlich gescharrert wird und die breite Bevölkerung vor vollendete Tatsachen gestellt wird, ist das nicht gut.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ralf. (Notfallmeldung) an den Administrator

Klimawandel 05 Dez 2016 16:03 #10154

Ralf: Globalisierungsgegner ungleich Globalisierungsverlierer

S = k log W
Folgende Benutzer bedankten sich: Ralf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Klimawandel 05 Dez 2016 16:32 #10156

Madouc99 schrieb:

udogigahertz schrieb: [ Eine Diktatur ist IMMER schlecht für die Masse der Menschen


Genau das hast du doch 2 Postings weiter vorne selbst widerlegt indem du sagst, dass gewisse Dinge (Generationenraumschiff) die eigentlich dem Wohl der Menschheit dienen nicht ohne Diktatur machbar sind.


Genau deshalb habe ich den Bau eines solchen Generationenraumschiffes als nicht wünschenswert bzw. unmöglich dargestellt, worin siehst du hier einen Widerspruch?

Und wieso sollte der Bau eines solchen Generationenraumschiffes dem Wohl der Menschheit dienen? Bestimmt nicht denen, die das Ding bauen und dann hierbleiben müssen.

Bitte meine Beiträge sorgfältig lesen, danke sehr für die Mühe.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Klimawandel 05 Dez 2016 16:36 #10157

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 883
  • Dank erhalten: 173

Ralf schrieb: Wir brauchen einen Welthandel, ohne den geht es nicht, das ist klar. Aber alles den ganz Großen zu überlassen und ihnen immer mehr freie Hand zu geben, das halte ich für einen Fehler.

Da bin ich zu 100% bei dir. Ich bin genauso skeptisch, was die unkontrollierbare Macht global agierender Konzerne betrifft. Aber der Punkt, auf den ich raus wollte, ist ein anderer. Fairer Handel bedeutet höhere Preise bei uns. Er bedeutet auch den Verlust von Arbeitsplätzen für ein Land, dessen Wirtschaft zu einem nicht geringen Teil auf einer aggressiven Exportpolitik beruht, wie es in Deutschland der Fall ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimawandel 05 Dez 2016 16:45 #10158

Merilix schrieb: Hallo Udo,

udogigahertz schrieb: Das drängendste Problem ist die ungebremste Zunahme der Weltbevölkerung, das muss gestoppt werden, was aber auch nicht einfach ist. Da müssen neue Konzepte her.

Das Bevölkerungswachstum ist nicht ungebremst wie Statistiken zeigen.
Gruß
Merilix


Leider doch, global gesehen.

Dass die Population in bestimmten Ländern stabil bleibt oder sogar rückläufig ist, wird vom ungehemmten Wachstum in der sogenannten "Dritten Welt" konterkariert.

Und das Ganze wird auch noch von uns unterstützt, indem man fleißig spendet, damit die armen hungernden Kinder so lange durchkommen und medizinisch versorgt werden, bis sie erwachsen geworden sind und dann selber Kinder in die Welt setzen, die dann wiederum von unseren Spenden künstlich am Leben gehalten werden müssen.

Entwicklungshilfe und Spenden sind ein Eingriff in die natürliche Evolution der Menschen dort, wenn sich das Klima so ändert, dass es in bestimmten Regionen nicht mehr regnet und diese Gegenden zur Wüste werden, dann sind in früheren Zeiten diese Menschen entweder woandershin ausgewandert oder sind ausgestorben, wenn ein tief liegendes Küstenland langsam im Meer versinkt, dann sind die dortigen Bewohner entweder ausgewandert, haben sich Boote gebaut oder sind untergegangen. Das war schon immer so, die Erde ist voll von Zeugnissen vergangener Hochkulturen.

Dieses natürliche Regulativ fehlt heute, da hält man ganze Bevölkerungen, die eigentlich komplett verschwunden sein sollten, künstlich am Leben.

Aber auch hier kann man eigentlich nicht viel machen, denn wir sind nun mal denkende und vor allem auch fühlende und mitfühlende Wesen, wir MÜSSEN helfen, wenn wir Not und Elend sehen, das gebietet uns unsere humanistische Einstellung und natürlich auch unsere Selbstachtung. Also helfen wir und vergrößern somit die Probleme in der Zukunft.

Ich sagte ja: Hier sind ganz neue Konzepte zur Eindämmung der Weltbevölkerung gefragt, wer hat Ideen dazu? Ich habe keine, die sich mit einer zivilen, humanistischen Einstellung vereinbaren lassen.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Klimawandel 05 Dez 2016 16:49 #10159

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 883
  • Dank erhalten: 173

udogigahertz schrieb: Dieses natürliche Regulativ fehlt heute, da hält man ganze Bevölkerungen, die eigentlich komplett verschwunden sein sollten, künstlich am Leben.

Das ist jetzt hoffentlich nicht dein Ernst.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimawandel 05 Dez 2016 16:51 #10160

udogigahertz schrieb: Bitte meine Beiträge sorgfältig lesen, danke sehr für die Mühe.

Lustig, das selbe dachte ich über dich wegen deiner Plutobemerkung.

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Klimawandel 05 Dez 2016 17:00 #10161

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Udo schrieb:

Und das Ganze wird auch noch von uns unterstützt, indem man fleißig spendet, damit die armen hungernden Kinder so lange durchkommen und medizinisch versorgt werden, bis sie erwachsen geworden sind und dann selber Kinder in die Welt setzen, die dann wiederum von unseren Spenden künstlich am Leben gehalten werden müssen.



Durch den unterschiedlichen wissenschaftlich- technischen Fortschritt in den sogenannten Erstweltländern gegenüber den wissenschaftlich-technisch weniger entwickelten sogenannten Drittweltländern kommt es zu Unterschieden in der Bildung in der materiellen Versorgung der Bevölkerung. Und dann sollte man nicht vergessen, warum wir Erstweltler sind, ich meine damit, dass wir einen großen Teil unseres Wohlstands aufgrund der Armut jener Länder haben.
Die Spenden sollten, gehen meist in Projekte, welche der dortigen Bevölkerung die Möglichkeit geben sollen, sich selber zu helfen. Und gute Entwicklungshilfe wird da eingesetzt, wo es eben um die Bildung geht.
Dein Satz oben klingt wie: Lassen wir sie eine zeitlang verhungern, dann gibt es nicht soviel Nachwuchs.
Oh, Mann damit komme ich nicht zurecht. Das kann nicht die richtige Einstellung sein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ralf. (Notfallmeldung) an den Administrator

Klimawandel 05 Dez 2016 21:03 #10165

udogigahertz ist etwas drastisch, aber er hat doch recht! Und dass die Spenden immer Hilfe zu Selbsthilfe sind ist ja nun reichlicher Unfug. Es müsste doch auch bei einem bildungsfernen in Wasweissichwo langsam aufgegangen sein, dass um ihn herum nur noch Kinder und Junge Leute herumschwirren, die alle nix zu kauen haben. Die Anstrengungen da unten Schulen zu bauen, laufen offensichtlich ins leere. Und: ALLE, die aus Afrika zu uns kommen haben ein Smartphone und sind bestens informiert, was es hier zu holen geben könnte. Also haben sie auch Zugang zu den Informationen, die dazu führen sollten, dass da unten die Männer mal den Vaterinstinkt wieder einschalten, den ihnen die Religion und ähnlicher Unfug ("das ist halt deren Kultur...") abgeschaltet hat. Ein Vater, wird nur so viele Kinder in die Welt setzen, wie er ernähren kann. Alles andere sind verantwortungslose Herumf.....assthätteichwasgesagt.
Und ja, wir sind die erste Spezies, die die Evolution ausbremst.
Mag ja sein, dass unsere Vorfahren die Kolonien tüchtig ausgebeutet haben und das unsere Konzerne auch noch fleissig tun. Gleichwohl versickert die Kohle die dennoch in Afrika hängen bleibt immer in den Taschen von ein paar Usurpatoren, die sich da ungestraft "Präsidenten" nennen dürfen und deren Mischpoke. Wäre das anders, hätten die in Afrika durchaus genug.Wir müssen lernen mehr zu teilen ja, aber wenn die Afrikaner und auch die Asiaten nicht mit ihrer zügellosen Vermehrung aufhören, wird das Projekt Menschheit scheitern, alleine weil alles was wir hier in Deutschland zum Bleistift, so mit bummelich 80 Millionen Hansels, richtig machen könnten, alleine in Afrika nach einem Jahr durch die schiere Masse an Nachwuchs, ad absurdum geführt wird. Das entbindet uns Westler nicht von der Verantwortung, wir können und müssen sehr wohl anfangen, mit der Ausbeutung aufzuhören.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Klimawandel 05 Dez 2016 21:09 #10166

udogigahertz schrieb: Ich sagte ja: Hier sind ganz neue Konzepte zur Eindämmung der Weltbevölkerung gefragt, wer hat Ideen dazu? Ich habe keine, die sich mit einer zivilen, humanistischen Einstellung vereinbaren lassen.


Wozu gibt's Gentechnik? Wir bauen beim Menschen einen Gendefekt ein, der unfruchtbar macht. Mit einem Enzym kann man das wieder freischalten, aber dafür muss man einen Elternführerschein bei einer UNO-Behörde machen. Eineinhalb Generationen und alle Probleme sind gelöst.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Klimawandel 05 Dez 2016 21:36 #10169

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 883
  • Dank erhalten: 173

derwestermann schrieb: ALLE, die aus Afrika zu uns kommen haben ein Smartphone und sind bestens informiert, was es hier zu holen geben könnte.

derwestermann schrieb: Wozu gibt's Gentechnik? Wir bauen beim Menschen einen Gendefekt ein, der unfruchtbar macht. Mit einem Enzym kann man das wieder freischalten, aber dafür muss man einen Elternführerschein bei einer UNO-Behörde machen. Eineinhalb Generationen und alle Probleme sind gelöst.

Ich denke damit ist alles gesagt. Offener Rassismus ist starker Tobak. Da haben sich zwei gefunden.

Erstaunlich, was ein Klimawandel so alles ins Rollen und Rutschen bringen kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimawandel 05 Dez 2016 21:45 #10170

Wieso ist die Kritik an Verhaltensweisen von Gesellschaften ausserhalb der unsrigen immer gleich Rassismus?
Und meine überspitzte Massnahme zur Reduktion der Menschheit, wäre für alle Menschen gedacht. Auch bei uns gibt es Menschen, die sich verantwortungslos vermehren, wir können das hier nur besser kompensieren.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Klimawandel 05 Dez 2016 22:43 #10175

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 883
  • Dank erhalten: 173
Die Frage "Was ist Rassismus?" wäre eine Diskussion wert. Passt aber nicht in diesen Thread.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klimawandel 05 Dez 2016 23:00 #10177

Du hast doch Udo und mich als Rassisten bezeichnet.

Zu den Fakten:
www.globalisierung-fakten.de/folgen-der-...voelkerungswachstum/

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Klimawandel 05 Dez 2016 23:05 #10178

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 883
  • Dank erhalten: 173
Ich nehme das zurück und entschuldige mich. Ich will hier keine Person als Rassisten bezeichnen. Rassistisch ist die Bemerkung: "ALLE, die aus Afrika zu uns kommen haben ein Smartphone und sind bestens informiert, was es hier zu holen geben könnte".

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

AUF Zug
Powered by Kunena Forum