Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Greta Thunberg in Davos und Klimawandel

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 05 Jun 2019 00:57 #52340

Hi,
Philzer schrieb:

Konsens.
Ich denke nur, dass dies in einer Gesellschaftsordnung, in der die Konkurrenz und der Verschwendungskonsum die obersten Heiligtümer sind, nicht gehen wird.
Aber wir werden sehen ...

Auch wenn ich als 3D-Mensch ;) bei weitem nicht alles teile, was du als angehender 4D-Mensch :cheer: schreibst.
Wo Du recht hast, hast Du recht.

Wir werden sehen, ob es auch bei der geistigen Entwicklung des Individuums ( mit fortschreitendenden Genaerationen) sowie des kollektiven Bewusstseins der Menschheit so etwas wie eine Evolution ( mir fällt kein besseres Wort ein) gibt.

Wenn ja, dann wird die Menschheit den Sprung zur nächst höheren Ebene des Bewusstseins schaffen. Meiner Meinung nach stehen wir erst am Anfang des tatsächlich Möglichen der Bewusstwerdung.

Ich denke ja, die Menschheit schafft es. Irrtum natürlich nicht ausgeschlossen.
Ich bin halt Optimist, weil ich festgestellt hab, dass Pessimismus keinem was nützt, sondern lähmend und destruktiv wirkt.
Repekt vor den zukünftigen Aufgaben und Problemen ist aber dringend angesagt. Es wird nicht leicht werden, sich von dem Wahn des ständigen wachsen müssens der Wirtschaft zu trennen.

Was für mich aber auch eine große zu bewältigende Aufgabe für die Zukunft ist, ist die sinnvolle Lebens- und Freizeitgestaltung des Menschen. Durch den hohen Automatisierungsgrad der Technik wird nicht mehr viel zu tun sein. Nichts ist gefährlicher, als Massen von gelangweilten und zum nichtstun verdammter Menschen. Tendenzen dazu kann man jetzt schon in den reichen Industrieländern erkennen. Ausreichend Essen und Trinken wird da nicht reichen.

Große Aufgaben, die der Menschheit bevorstehen.

Gruß Brooder.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 05 Jun 2019 19:57 #52357

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 775
  • Dank erhalten: 64
Greta

schreibt auf Fatzebook: (vor 1 h)

"Disastrous deforestation like this must come to an end. And not just in the Amazon... "


Satellite data shows Amazon deforestation rising under Brazil's Bolsonaro


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 05 Jun 2019 21:08 #52360

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 775
  • Dank erhalten: 64
Anthropologie

oder

Die Zernutzung der Welt

Hi Broder,

Brooder schrieb: Was für mich aber auch eine große zu bewältigende Aufgabe für die Zukunft ist, ist die sinnvolle Lebens- und Freizeitgestaltung des Menschen.
Durch den hohen Automatisierungsgrad der Technik wird nicht mehr viel zu tun sein. Nichts ist gefährlicher, als Massen von gelangweilten und zum nichtstun verdammter Menschen. Tendenzen dazu kann man jetzt schon in den reichen Industrieländern erkennen. Ausreichend Essen und Trinken wird da nicht reichen.


Sehr schöner, philosophisch nicht geklärter Punkt, den Du da ansprichst.

Warum machen sie keine Philosophie, oder Kunst?

Nein, sie können/wollen/'müssen' immer nur konsumieren!
Sie können mit ihrem Tagträumergedächtnis nichts anfangen, müssen immer ihre Sinne berauschen. Unablässig.
Jede Stunde mehr in der sie nicht arbeiten müssen (aus den Gründen die Du nennst) müssen sie n o c h m e h r konsumieren!
( im Moment leben sie den Smartphoneterror mit dem sie sich gegenseitig im Sein halten ... o.s.ä.)

Das ist fatal! Ein Teufelskreis.

Hannah Arendt hat ja im Gegensatz zu Marx' Klassengesellschaft eine komplett andere Einteilung der Menschen gebracht. Eine Dreiteilung.
„Arbeiten, Herstellen und Handeln“


1.animal laborans:

"Arendt hält das 'animal laborans' für einen Wüstenbewohner, der eine entwurzelte,
weltlose Existenz führt und in allem einen schnelllebigen Konsumartikel sieht."

Sophie Loidolt, Philosophin


2.homo faber

Der kreative Prozess bspw. erfinden/herstellen von Werkzeugen/Wissenschaftler ... etc

3. Der Handelnde

Politische Prozesse

Ob das nun 'alles' erklärt sei dahingestellt.

zu 1.) Beim 'animal laborans' bin ich noch bei ihr, der muss entweder schuften oder konsumieren.
(genau das Problem was Du siehst)
Nichts sonst geht.

zu 2.) Die kreativen Prozesse, ok, kann ich auch noch nachvollziehen.
Eine Minderheit in der Spezies.
(in meinem Modell: creativity of minority -> abused by 3D-behaviour of mass -> permanent overexplotation of biotop)

zu 3.) Aber: M.E.n. ist der Handelnde keineswegs so hervorhebenswert/höherwertig wie er bei Arendt rüberkommt.
Er hat sicher eine höhere instrumentelle Vernunft (IQ), aber in der Regel ist er m.E.n. trotzdem lediglich ein 'Alphatier' /workaholic und nichts sonst.
(es gibt sicher Ausnahmen - aber eben Ausnahmen!)

Was den Handelnden Arendts dagegen vielmehr mit dem animal laborans (den unendlichen Massen) verbindet, ist m.E.n. die gemeinsame Bewusstseinsstufe des gelebten Opportunismus.
(3D-behaviour) (also nichts kreatives)
Nur eben Kampfmomente - der Handelnde ist der erfolgreiche Kämpfer; Anführerkämpfer ... o.s.ä.

-> siehe dialektische Einheit von Volk und Herrscher im Anhang

-> diese stabile (dialektische) Einheit - über Jahrtausende - gäbe es nicht, wenn die gemeinsame Bewusstseinsstufe als Bindeelement (Primärelement der Einheit) nicht da wäre!


Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]



... jaja, so gibt es noch unendlich viel zu erklären ... :-)


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 05 Jun 2019 23:07 #52364

Harry hat gerade ein Video eingestellt, und argumentiert darin für die Brennstoffzelle., angewandt im automobilen Sektor.

Im Prinzip gut, gebe ihm Recht.
Vor allem das Argument mit dem bereits vorhandenen Speichersystem, sprich unser Gasnetz. Das ist tatsächlich ein riesiger Speicher, der auch als Pufferspeicher mal mehr, mal weniger beladen werden kann.

Er argumentiert mit der Power to Gas Technik. Da muss man wissen, dass man zwar mit solar gewonnenem Gleichstrom Wasserstoff erzeugen kann, Elektrolyse genannt, und dass es einen weiteren Prozess gibt, der mit diesem Wasserstoff und CO2 zu Methan weiter reagiert.
Beides kann man ins Gasnetz einspeisen und tut das auch. Deshalb ist das Gas im Gasnetz ein Gemisch aus Wasserstoff und Methan.
( das Verhältnis 1 : 9 in etwa)
Die Brennstoffzelle funktioniert aber nur mit Wasserstoff! Mit diesem Gemisch kann man keine Brennstoffzelle betreiben.
Mit Methan betriebene Autos nennt man Erdgasautos, die auch den Wasserstoff mit verbrennen.

Darauf hinweisend, falls jemand das Video anklickt.

Also so einfach ist die Sache nicht.

Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 08 Jun 2019 14:56 #52407

Thomas schrieb: Harry hat gerade ein Video eingestellt, und argumentiert darin für die Brennstoffzelle., angewandt im automobilen Sektor.

Hallo Thomas,

mir fehlen bei diesem wichtigen Thema doch noch einige wichtige Informationen, die in dem Video leider ausgespart wurden.

Es ist für jeden, der sich entscheiden will, unüberschaubar, wie der Vergleich der Systeme (Batterie / Brennstoffzelle / Erdgasnetz) zu bewerten ist.

Vergleich der Energieeffizienz bei Berücksichtigung von Produktion der Fahrzeugtechnik, Infrastruktur und Stand-/Fahrbetrieb?
Altlasten unter Berücksichtigung der Recyclingfähigkeit nach Ablauf der Nutzungsdauer
Mindestzeit bis zur Bereitstellung einer allgemeinen Infrastruktur
technologischer Ausblick unter Berücksichtigung der aktuellen Forschung und Entwicklung

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 09 Jun 2019 22:02 #52450

@Jürgen,

auf etwaige Kaufentscheidungen einen Ratschlag zu geben ist schwierig.
Alles was ich mM nach sagen kann, ist folgendes:
Die Hersteller verlassen gerade ihre gewohnten Denkmuster. Sie wandeln sich vom reinen Hersteller zu Mobilitätsanbietern.
Dazu gehört zum einen, dass sie ihre Produktpalette erweitern, also neben reinen Verbrennern auch Hybridfahrzeuge und reine E-Fahrzeuge anbieten werden. Auch der Wasserstoffantrieb, sprich Brennstoffzelle wird wieder aktuell.
Das wird dazu führen, dass sich auch das Kaufverhalten ändern wird. Die Politik hilft mit Fördermitteln mit.
Die Infrastruktur wird sich auch anpassen lassen. Es gibt schon einige Firmen, die sich dieses Themas angenommen haben.

Die Verbrenner werden also abnehmen und die anderen zunehmen. Die Trends sind bereits erkennbar.

Sinn macht diese Transformation aber erst, wenn die Energie der gesamten Mobilitätsflotte, angefangen vom E- Roller, übers E - Bike bis zum Hybrid und E- Auto aus solar gewonnener Energie stammt.
Wäre das nicht der Fall, wäre die Transformation lediglich ein Beweis deutscher Ingenieurskunst.

Also ich Kauf mir ein E-Auto erst, wenn ich es aus eigens gewonnenem Solarstrom in der eigenen Garage betanken kann und wenn ich unterwegs auf längeren Strecken auch hinreichend genügend und sicher nachladen kann, auch wenn’s länger dauert. Das würde ich inkauf nehmen. Sicher muss es nur sein. Für diese Sicherheit ist dringend zu sorgen.
Die Hersteller werden Schiffbruch erleiden, wenn die Infrastruktur nicht passt.

Also insofern muss jeder selber entscheiden, was er wann und in welcher Ausführung kauft.

Unsicherheit ist ein Wesenselement jeglichen Umbruchs.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 10 Jun 2019 00:51 #52462

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1494
  • Dank erhalten: 205

Und am ende ist es selbe, nur mit Schäden woanders, die ich gern zum bereits passiertem dazu rechne.
Beispiel, Nicht mal das möchte man tun:
Wieso lässt man das Wasser beim verdunsten um Lithium zu bekommen, nicht in einem Treibhaus verdunsten und das was Kondensiert zurück in die Erde ableiten??
...warum immer nur so Hirnlos Finanzen optimiert man Arbeitet, verstehe ich nicht, bin zu dumm dafür diese Geistig behinderte Millionäre nachvollziehen zu können. der Mensch möchte bitte aussterben!!!... denn es ändert sich nicht. Also da bin ich voller Freude das ich mich schon vor langer Zeit vom Auto unabhängig gemacht habe, als ich gesehen habe wieviel Kleintiere ich töte nur um zu Fahren.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 10 Jun 2019 07:36 #52466

Hallo,

Ich habe ein Video zum Thema gemacht Greta, Co2-Steuer und eine bessere Idee

Würd mich freuen wenn wir darüber diskutieren können.


LG
Heidi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 10 Jun 2019 10:40 #52469

@ Adelheid
Du behauptest eine ganze Menge: Die f4f-Bewegung verhindert, sich mit anderen Themen zu beschäftigen. Nun, der gegenwärtige politische Betrieb beweist, dass das falsch ist. Auch in der Gesellschaft gehen alle anderen Themen weiter. Diese Behauptung ist also absoluter Blödsinn.
Dann ist da Diene Einschätzung, dass f4f ein Hype ist. Das ist Deine Meinung, die aber wahrscheinlich nicht trifft, darüber will ich aber nicht streiten, weil Du noch Ungeheuerlichkeiten naschschiebst: Dass „die Medien diesen Hype gezielt nutzen, um von den ganzen anderen Problemen abzulenken.“
Schlage ich die Zeitung auf, ist die voll von den anderen Problemen. Auch bei wdr5, den ich höre, ist es so. Also auch hier eine falsche Darstellung, dazu eine infame Unterstellung, ja: Da hier pauschal „die Medien“ genannt werden, hat das die Dimension von einer Verschwörungstheorie. Zumindest ist es ein eklatanter Verstoß gegen das Gebot: Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider Deinen Nächsten.“
Es sind die typischen Verschwörungstheorien, die aus einer extremen Ecke kommen, die Du hier präsentierst.
Dann behauptest Du, dass es außer einer co2-Steuer keine konstruktiven Vorschläge gibt. Die zentrale Forderung von f4f nach einem frühen Ausstieg aus der Braunkohle und der Kohle überhaupt kann man doch gar nicht überhören, was ja auch schon zu (halbherzigen) politischen Beschlüssen führte, was man auch nicht übersehen kann. Auch Forderungen an den eigenen Lebensstil „Motor aus, Fahrrad fahrn, nehmt doch lieber Bus und Bahn!“ oder : „Flugzeuge runter, Spritpreise rauf“ sind unüberhörbarer Teil von f4f. Das zeigt, dass Du nie bei einer f4f-Demo dabei warst, und nur von Lügen-Medien (AfD / Pegida) Dich informiert hast.
Daneben haben lokale f4f-Bewegungen es geschafft, dass intelligente Mobilitäts-Konzepte in Kommunen (wie Kiel) angegangen werden. Es ist eine bunte Palette, was da passiert, also auch hier wieder eine Lüge Deinerseits.
Dann behauptest Du, die CO2-Steuer würde nur alles verteuern, sonst nichts. Auch das ist falsch, das Gegenteil ist der Fall: Die Steuer soll lenken, das eingenommene Geld ist ja nicht weg, sondern kann (was oft gefordert wird) sozialverträglich umgelegt werden. Damit entpuppt sich auch eine weitere Behauptung von Dir als Lüge: Dass es die Armen treffen wird, das genaue Gegenteil ist der Fall.
Deine Lügerei geht so munter weiter. Zu den wissenschaftlichen Dingen redest Du z. T. nur vage, das übergehe ich. Nur den großen Klops, den schon Merilix2 genannt hat: Der CO2-Kreislauf, den Du vorschlägst, setzt ein Perpetuum Mobile voraus. Deine Idee ist ja gut, wenn man Sonnenlicht so nutzt, dass da keine umweltschädlichen Nebenwirkungen entstehen und so CO2 damit recycelt wird, am besten im Boden abgelagert, so dass es auch nachhaltig da bleibt. Dieses Konzept wurde schon vor langer Zeit verwirklicht: Pflanzen waren die Recycling-Maschinen, Kohle und Öl die Lagerstätten. Es kommt also nur drauf an, den Kohlenstoff da zu lassen. Das einzige Gut an Deiner Idee - intelligent weiter geführt, landet also da, wo f4f ansetzt. Wenn Du das kapiert hast und die Konsequenzen ziehst, weiß man, wo man Dich in Zukunft an Freitag Vormittagen antrifft.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 10 Jun 2019 12:37 #52473

Thomas schrieb: @Jürgen,

auf etwaige Kaufentscheidungen einen Ratschlag zu geben ist schwierig.

Also insofern muss jeder selber entscheiden, was er wann und in welcher Ausführung kauft.

Unsicherheit ist ein Wesenselement jeglichen Umbruchs.

Thomas

@Thomas,

natürlich kann und soll hier keine Automarke oder technische Einrichtung empfohlen werden.

Die drei technologischen Ansätze – Batteriebetrieb, Brennstoffzelle und Erdgasspeicherung – so aufzuführen lässt den Betrachter des Videos nicht wirklich informiert zurück.

Eine wissenschaftliche Einschätzung des Nutzens durch Gegenüberstellung der grundsätzlichen Grenzen der Technologien gibt den Zuschauern die Möglichkeit politische Entscheidungen zu bewerten und eigenes Kaufverhalten an ökologische Anforderungen anzupassen.

Falls es also Machbarkeitsstudien gab, die aufzeigen, welche Gesamt-Energiebilanz die verschiedenen Technologien haben und welche Altlasten sie produzieren und an welchen Stellen die Nutzung der Technologie an ein Limit stößt, wäre das aus meiner Sicht sehr interessant.

Sollte es solche vergleichenden Studien noch nicht geben, wäre dies ein deutliches Zeichen, dass hier Versäumnisse vorliegen, die jetzt nachgeholt werden müssen.

Zum Beispiel finde ich eine Förderung der Elektrofahrzeuge mit Batteriebetrieb, wie sie jetzt stattfindet, völlig unsinnig, wenn klar ist, dass dies bei breiter Nutzung nicht realisiert werden kann und zudem zu großen ökologischen Schäden führt.

Andererseits stellt sich die Frage, ob bei dieser Betrachtung auch die Möglichkeit der dezentralen Versorgung ausreichend berücksichtigt wird, indem z.B. ein Windkraftwerk zur einer Ladestation mit Speicherkapazität wird. Somit würde lediglich die Differenz zwischen lokalem Angebot und Nachfrage über das Leitungsnetz ausgeglichen.

Ich kann mir vorstellen, dass solch ein Konzept insbesondere an Autobahnen und Landstraßen gut realisierbar ist.

Auch ein Blick in die Zukunft ist interessant, da zur Zeit auch neue Batteriespeicher entwickelt werden. Haben diese dann die gleichen ökologischen Folgen?

Die Wissenschaft hat nicht die Aufgabe, uns Entscheidungen abzunehmen. Sie soll uns jedoch Informationen an die Hand geben, damit wir Faktenbasierte Entscheidungen treffen können und nicht nur auf die Flyer der Hersteller angewiesen sind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 10 Jun 2019 15:10 #52476

Bei der derzeitigen Sprunghaftigkeit der Politik und den vielen Abhängigkeiten (z.B. auch innerhalb der EU) erscheint es mir absolut unmöglich vorherzusagen, welche Technik wirklich eine Zukunft hat, insbesondere für welche Technik es zukünftig eine passende Infrastruktur und finanzielle Anreize gibt.

Die Ökobilanz alleine wird für die Politik fürchte ich hierzu nicht das ausschlaggebende Argument sein (eher Lobbygruppen und was für die Wähler gut klingt). Daher wäre ich auch sehr vorsichtig, eine Kaufempfehlung auch nur anzudeuten.

Nachtrag: Wie die Ökobilanzen der einzelnen Techniken tatsächlich aussehen, vermag ich nicht ansatzweise zu sagen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 10 Jun 2019 15:47 #52481

ClausS schrieb: Daher wäre ich auch sehr vorsichtig, eine Kaufempfehlung auch nur anzudeuten.

Vielleicht formuliere ich ungeschickt.

Ich sag es nochmals:
Es geht nicht um eine Kaufempfehlung,
es geht um Information.

ClausS schrieb: Bei der derzeitigen Sprunghaftigkeit der Politik und den vielen Abhängigkeiten (z.B. auch innerhalb der EU) erscheint es mir absolut unmöglich vorherzusagen, welche Technik wirklich eine Zukunft hat, insbesondere für welche Technik es zukünftig eine passende Infrastruktur und finanzielle Anreize gibt.

Die Ökobilanz alleine wird für die Politik fürchte ich hierzu nicht das ausschlaggebende Argument sein (eher Lobbygruppen und was für die Wähler gut klingt)

Solange keine besseren Informationen vorliegen, können Politik und Produzenten den Wähler und Konsumenten beeinflussen.

Ich sehe daher auch die Verantwortung der Wissenschaft hier Klarheit zu schaffen, damit nicht die Lobbyisten und Verkäufer die Deutungshoheit behalten.

Die Fakten über die Umweltbilanz der Systeme müssen in die Medien – möglichst nicht als Verkaufsförderung.

Welche Technik eine Zukunft hat entscheiden dann – soweit es keine gesetzlichen Vorgaben gibt – die Konsumenten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 11 Jun 2019 10:28 #52500

Hallo Martin,

Es ist offensichtlich, dass du mich kein bisschen kennst dir aber schon ein genaues Bild von mir gemacht hast. Du unterstellst mir aus einer bestimmten und extremen Ecke zu kommen, stellst mich als Lügnerin dar und unterstellst mir eine Verschwörungtheoretikerin zu sein. Es sieht so aus als hätte mein Video bei dir einen wunden Punkt getroffen. Es ist ja schön und recht, dass du so engagiert bist aber Leute anzugreifen und zu beleidigen die nicht deiner Meinung sind ist "unschön".

Ich werde hier das erste und letzte mal über die Medien reden, jeder soll sich ein eigenes Bild davon machen.
Vorsicht die Bilder sind sehr verstörend laufen aber hier( Frankreich) im TV seit fast 7 Monaten und sind mittlerweile Teil unseres Alltags Warum werden sie in Deutschland nicht gezeigt?
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]


Die s.g. Lösungen die du angibst haben genau das zur Folge was ich im Video sage nämlich, dass das Problem des Klimawandels damit nur verzögert aber nicht gelöst wird. Während wir Fahrrad und Bus fahren laufen in China und anderen Ländern die Maschinen weiter.

Du sagst auch, dass die Co2-Steuer nicht die armen treffen wird. Denk mal an den Atomausstieg in Deutschland nach und was daraus geworden ist.

Perpetum mobile: Nein es soll kein Perpetum mobile sein. Ich will darauf hinweisen, dass an neuen Energieformen geforscht werden muss die dieses Problem lösen und nicht nur verzögern aber mit Perpetuum mobile hat das absolut nix zu tun.

Greta: Jetzt geht sie auch 1 jähr lang nicht mehr in die Schule damit sie nach Amerika gehen kann, ohne Flugzeug natürlich. Schau mer mal wieviele andere ihrem Beispiel folgen werden. Artikel WELT

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 11 Jun 2019 12:32 #52505

@ Adelheid
Alles, was ich über Dich gepostet habe, ist faktenbasiert. Fakt ist, dass Du lügst, ich habe es nachgewiesen. Wenn ich mich irre, dann beweise das Gegenteil. Ein Teil dieser Lügen sind Verleumdungen. Deine Fakes kommen sonst immer von AfD / Pegida, auch das ist Fakt. Ich habe Dich nicht in diese Ecke gestellt, sondern nur sachgemäß gesagt, dass Du das aus dieser Ecke hast.
Klar hast Du bei mir eine wunde Stelle berührt. Wer so dreist lügt und verleumdet, da reagiere ich allergisch drauf. Wenn Du ein Problem hast, dann höre einfach auf zu lügen und zu verleumden. Dass Du Verschwörungstheoretikerin bist, ist eine naheliegende Schlussfolgerung, die durch aus sachgemäß ist.
Bitte antworte auf einer sachlichen Ebene. So wie im letzten Teil Deines Postings. Dazu im Einzelnen:
Niemand (außer Dir?) behauptet, man könne mit einer Maßnahme den Klimawandel aufhalten, es sind viele Schritte nötig und der Erfolg ist zweifelhaft. Aber wer aufgibt, hat schon verloren.
Klimaschutz ist eine internationale Sache. Wenn Deutschland da patzt (was im Moment der Fall ist), werden die anderen dadurch im klimaschädigenden Kurs bestätigt. Wenn wir hier bei der Frage stehen bleiben, ob Huhn oder Ei zuerst kommen soll, dann wird gar nichts geschehen.
Wie sozial eine Steuer (hier. Was mit den Einnahmen geschieht) ist, ist eine politische Sache und kein Naturgesetz.
Dein Vorschlag erschöpfte sich darin, Energie in CO2-Einfangen zu stecken und dann diese Energie wieder mit CO2-Emissionen zu gewinnen. Das ist einfach nur Unsinn. Natürlich soll man weiter forschen, die Wasserstoff-Technik zb., aber Du operierst im letzten Posting mit ungelegten nebulösen Eiern.
Schön, dass Du anerkennst, dass Greta Thunberg konsequent und vorbildlich handelt.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 11 Jun 2019 12:40 #52507

Martin,

Ich lasse das einfach so stehen und diskutiere nicht mehr mit dir.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 11 Jun 2019 12:48 #52508

@Adelheid-Minerva,
Dein Video hatte ich mir fast unmittelbar nach deinem Post angeschaut. Mein Fazit: Das ist so daneben, dass es vergebene Mühe wäre mit dir zu diskutieren. Insoweit ist Martin-O durchaus dir gegenüber gesprächsbereit. Pauli hat mal zu so etwas, wie du es verfasst hast, gesagt: Das ist schon so schlecht, dass es nicht einmal falsch ist.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 11 Jun 2019 13:33 #52510

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1494
  • Dank erhalten: 205
Merken ihr es nicht, das immer nur die Symptome bekämpft werden und nicht die Krankheit???.....
Mensch bitte Stirb doch endlich aus, damit hier Platz ist für etwas neues, die sache ist also einfach: Die Verschwinden, oder Menschen.

Und es wird was getan? über viele Jahre ist nur geredet, geredet, geredet... dann hat man es erkannt um weiter zu reden.... wieso sind die immer noch da?
Die Konzerne verarschen doch, die sind nur auf Profit aus, auch wenn alles in der umgebung Stirbt.


...wenn draußen lebensgefährlich sein wird, gehe ich stark davon aus dass es auch erst dann nur drüber gesprochen und geredet wird... da es wohl gut funktioniert...
wann zwingt man die zum zu machen??? Aber es ist besser die Polizei auf Aktivisten zu senden die Umwelt schützen möchten, um gegen diese vor zu gehen. SEHR INTELIGENT!!! STAAT...verabscheuungswürdige Menschen sind das wo dieses lenken... aber hey... lasst uns mal weiter reden, reden, reden.
Möchte wer ein SUV? ich kaufe diesem Zwei.

//:
in diesem Märchen von Adelheid-Minerva steckt also doch ein funken Wahrheit drin, dieser ist lediglich nur sehr stupide ausgeführt.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Letzte Änderung: von Chris. Begründung: //: (Notfallmeldung) an den Administrator

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 11 Jun 2019 22:18 #52521

@D.Rajic

Ich kenne auch ein paar Sprüche:
-Das Problem kennen ist wichtiger, als die Lösung zu finden, denn die genaue Darstellung des Problems führt automatisch zur richtigen Lösung. (Einstein)

und

-Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.( Mark Twain)


und ich warte immer noch auf Argumente...

Gruß

Heidi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 12 Jun 2019 05:09 #52532

Adelheid und andere:

Adelheid hat per PN vorher gefragt, ob Sie das Video hier zeigen dürfte.
Zwar bin ich nicht im Einklang mit dem Inhalt des Videos, nichtsdestotrotz sagte ich zu aus Meinungsfreiheit, da dieses Thema komplett ohne individuelle Meinung nicht denkbar ist.
Natürlich unter Vorbehalt: weiterhin keine alternativen Theorien.

Und ich gebe hier eins aus, um die Hitze abzukühlen.
Hier:

Was zum lachen:
uwudl.de/urknall-weltall-leben-forum/pri...deos-und-bilder.html
"Wenn du nicht die Zeitung liest, bist du uninformiert; wenn du Zeitung liest, bist du falsch informiert." Mark Twain

Firma: It Prisma
Webentwicklung, Web- und Grafik-Design
www.itprisma.de
info [ @ ] itprisma.de
urknall-weltall-leben.de/team
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Adelheid-Minerva

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was zum lachen:
uwudl.de/urknall-weltall-leben-forum/pri...deos-und-bilder.html
"Wenn du nicht die Zeitung liest, bist du uninformiert; wenn du Zeitung liest, bist du falsch informiert." Mark Twain

Firma: It Prisma
Webentwicklung, Web- und Grafik-Design
www.itprisma.de
info [ @ ] itprisma.de
urknall-weltall-leben.de/team

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 12 Jun 2019 08:27 #52535

@ Adelheid
In #52469 habe ich Argumente geliefert, auf die Du angeblich wartest. Wenn Du auf Argumente nicht eingehst, wirst Du ewig warten. Du musst Dich entscheiden, was Du willst: Diskutieren oder Dich verweigern. Ich warte jedenfalls darauf, dass Du für Deine ungeheuerlichen Anschuldigungen Argumente und Fakten bringst. Die kommen in Deinem Video nicht vor. Solange das fehlt, bin ich sachlich genötigt, dies als Hetze zu bezeichnen. Es liegt an Dir, Du bist am Zug.
Und solange Du Dich weigerst, den Energieerhaltungssatz anzuerkennen und behauptest, man könne CO2 „einfangen“ und einen Kreislauf einrichten und dabei munter Energie für Anderes nutzen, wird Dir hier niemand, der nur ansatzweise Ahnung von Physik hat, auch nur antworten wollen.
Tipp: Einfach vor dem nächsten Video Nachhilfe in Physik nehmen, zB. bei den Kiddies von f4f. ;)

@ Mustafa Basaran
Danke für die Pralinen (Auch wenn schon die aufwändige Verpackung nicht klimafreundlich ist und die Schokolade nicht fair gehandelt wurde - bei Schokolade bin ich nicht immer konsequent)!
Sicher ist Hetze gegen „die Medien“ kein alternatives naturwissenschaftliches Weltbild. Es gibt aber auch andere rote Linien. Da muss ich mich schon bis zum Kotzen mit Schokolade volldröhnen, um mich da nicht aufzuregen.
Ich werde mich auch in Zukunft aufregen, wenn es um Hetze oder um Relativierung des Grundgesetzes geht.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 12 Jun 2019 11:07 #52544

@ Martin

Über die Medien rede ich hier nicht mehr.


Durch das Video wollte ich nur darauf hinweisen, dass die Ansätze/Lösungen die z.Z. gemacht werden die s. g. unbewohnbarkeit des Planeten nicht verhindern sondern bestenfalls um kurze Zeit verzögern werden.

Durch Forschung müssten m.M.n. neue Technologien oder eine neue Energiequelle entwickelt werden die den immer grösser werdenden Energiehunger der Gesellschaft stillen kann.

Dazu sollten die Kinder doch zur Schule gehen denn sie sind doch diejenigen die das machen werden.

Das Video soll nicht mehr und nicht weniger aussagen als das.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 12 Jun 2019 11:49 #52546

@ Adelheid-Minerva
Wenn Du nicht mehr sagen willst, als dass mehr in der Richtung geforscht werden soll: Volle Zustimmung!
Aber es ist schwer zu sagen, was wir mit Maßnahmen erreichen können. Nehmen wir an, die Staatengemeinschaft könnte das 1,5-Ziel einhalten, dann würden weitere Kipppunkte (Auftauen der Permafrostböden, Einteisung der arktischen Gebiete,…) verhindert oder doch in Grenzen gehalten werden. Selbst wenn „nur“ ein Aufschub von 100 Jahren gelänge, wäre das die Chance für viele Ökosysteme, zu wandern und sich anzupassen. Bäume brauchen Zeit, um in andere Zonen zu wandern, da machen 100 Jahre schon etwas aus.
Unbewohnbar ist ein großes Wort. Nischen für wenige Mio Menschen wird es auch bei 6 Grad Erwärmung geben, wenn sich Ökosysteme retten lassen, die eine entsprechende Nahrungsgrundlage bieten. Gedanken in dieser Richtung sind rein spekulativ, das kann keiner abschätzen. Zwischen: Das gesamte Ökosystem Erde kollabiert und bietet Menschen keinen Lebensraum mehr und: Es wird immer irgendwie weitergehen, gibt es viele Zwischentöne. Alles, was wir machen, wird künftigen Generationen viel bringen, auch wenn wir das nicht genau beziffern und benennen können.
Wir spielen im Moment mit dem Ökosystem russisches Roulette. F4f will die Spielregeln ändern.
Du hoffst auf Technik. Das kann ja sein, dass wir in 30 Jahren etwas gefunden haben. Es geht bei f4f um die Zeit bis dahin, die man nicht einfach verstreichen lassen. Da ist sich die Wissenschaft einig.
Du redest vom immer größer werdenden Energiehunger. Da empfehle ich doch täglich einen Esslöffel Philzer. Zu Beginn auch einen ganzen Suppenteller. Dann vergeht zuminidest Dir der Appetit.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 12 Jun 2019 21:25 #52555

@Jürgen,

auf Harrys Website findet sich ein neues Video von Robin TV. Es scheint so zu sein, dass es vermehrt Kritik gab, und die zu einigen Richtigstellungen veranlasste.
Der Inhalt des Videos sollte deinen Forderungen ein Stück weit entgegen kommen.
Auch die Folgevideos sind ganz interessant.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 13 Jun 2019 15:14 #52580

Habe den Artikel hier gefunden und es gibt auch einen im PM Magazin Mai ausgäbe 2019 hier ab Seite 60,
beide über das Recycling von Co2 aus der LUFT.

Alles Forschungsansätze die noch nicht finanziell rentabel sind.

Man kann sich da auch fragen ob der Klimaschutz überhaupt finanziell gewinnbringend bekämpft werden kann..?

VG

Heidi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 13 Jun 2019 16:13 #52582

Adelheid Minerva schreibt:

Habe den Artikel hier gefunden und es gibt auch einen im PM Magazin Mai ausgäbe 2019 hier ab Seite 60,
beide über das Recycling von Co2 aus der LUFT.

In dem Artikel wird die Sache eher schon so dargestellt, wie deine Gegenredner es getan haben. Tatsächlich ist der Output an Energieeffizienz selbst als Wunsch mit dem Faktor 0,7 angegeben. Tatsächlich ist die Ausbeute zurzeit noch deutlich schlechter. In Klarschrift: Selbst im besten Falle bringe ich deutlich mehr Energie auf als ich erhalte und alles andere als ein perpetuum mobile. Das Missverhältnis soll über die Einsteuerung von Ökostrom geschehen. Mal so ins Blaue gesprochen, kann man so etwas machen. Real ist der Anteil an Ökostrom bei weitem weder absolut noch anteilig ausreichend. Im Endeffekt müsste also - soweit man nicht Atomstrom wählt - die Verarbeitung fossiler Brennstoffe noch weiter ausgebaut werden, der dann auch noch uneffektiv verballert werden müsste. Mein Tipp: Wenn du dich an eine Öffentlichkeit wendest, sollten du und deine Vorschläge wohl deutlich sattelfester sein.

Man kann sich da auch fragen ob der Klimaschutz überhaupt finanziell gewinnbringend bekämpft werden kann..?

Leider wird zurzeit der Klimaschutz schon sehr gewinnbringend bekämpft. :whistle:


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Jun 2019 12:14 #52610

D.Rajic schrieb: Leider wird zurzeit der Klimaschutz schon sehr gewinnbringend bekämpft. :whistle:


Analysieren wir doch einfach mal diesen Satz im Detail:

Wenn wir den Akzent auf "Leider" setzen, willst du damit sagen, dass es dir leid tut, dass der Klimaschutz gewinnbringend bekämpft wird?

Oder wenn wir den Akzent setzen auf "zur Zeit der Klimaschutz schon gewinnbringend bekämpft wird", kannst du für uns alle hier in deinem nächsten Beitrag ein paar Links einfügen die zeigen wie auf wissenschaftlich bestätigte art und weise der Klimaschutz gewinnbringend bekämpft wird?

Bei der ganzen Analyse ist mir aufgefallen, dass ich den ersten Fehler gemacht habe: Wir reden natürlich über die Bekämpfung vom Klimawandel und nicht die Bekämpfung vom Klimaschutz. ( Bevor mir jetzt wieder einer an den Hals springt)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Jun 2019 12:36 #52613

Adelheid, da Du keinen Humor verstehst: Analysiere mal, was Du mit "Klimaschutz" eigentlich meinst? Vielleicht "Klimawandel?"

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Jun 2019 13:06 #52614

Yep, kann jedem mal passieren bei so vielen Gedanken Knoten im Hirn zu bekommen.

Ich kann dir aber auch erklären wie dieser Knoten zustande kam:

Ich habe ja schon darauf hingewiesen, dass alles was z. Z. für den Klimaschutz getan wird, die unbewohnbarkeit des Planeten nicht verhindert sondern nur verzögert. Ohne es mir bewusst zu sein hat mein Hirn sich da die Frage gestellt ob man also nicht umdenken sollte und vielleicht sogar den Klimaschutz bekämpfen sollte wenn er das Problem( Klimawandel) ja garnicht löst. So kam es wohl zu diesem "Knoten".

Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]


Sorry aber ich denke dass jedem klar war was ich eigentlich gemeint hatte.

@D.Rajic

Ziehe meine Analyse zurück...weil Knoten im Hirn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Jun 2019 17:20 #52616

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1494
  • Dank erhalten: 205
Na hoffen wir mal das Heidi sich mit diesem Account, nicht ebenfalls Humorvoll verscherzt.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Jun 2019 18:02 #52619

  • Marvin
  • Marvins Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Per Analter durch die Galaxis
  • Beiträge: 312
  • Dank erhalten: 78
Heidi? Da war doch mal was?

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!
AUF Zug
Powered by Kunena Forum