Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Greta Thunberg in Davos und Klimawandel

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 08:49 #49710

ClausC schrieb:
Eine Abschaffung des persönlichen Autos bedeutet für mich aber das Ende von größeren Familieneinkäufen, privater Transporte und spontaner Mobilität. Zudem füchte ich, dass die Carsharing Autos für mich als großer Mensch nicht fahrbar sein werden.

Du fällst ins Meer und drohst zu ertrinken. Die einzige Rettung wäre, dass du deine Windjacke ausziehst und sie zu einem Rettungsring aufbläst. Das geht jedoch nicht, da du diese Windjacke brauchst, wenn du bei Regen einkaufen gehst.

Für mich ist so ein Konzept nicht wählbar, da es in der Praxis für mich eine sehr starke Reduzierung des Lebensstandards bedeuten würde.

Ok, dann lieber ertrinken :(

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Folgende Benutzer bedankten sich: ollelinse

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 09:49 #49711

ClausS schrieb: ...Eine Abschaffung des persönlichen Autos bedeutet für mich aber das Ende von größeren Familieneinkäufen, privater Transporte und spontaner Mobilität. Zudem füchte ich, dass die Carsharing Autos für mich als großer Mensch nicht fahrbar sein werden.

wl01 schrieb: ...Großmärkte sind immer an den Rändern der Stadt und ohne Auto kann man da nie einkaufen und die Ware sinnvoll abtransportieren...


Wie Marvin schon andeutete, der Umbau Infrastruktur, die autofreie Stadt ist kann sich nur über längere Zeiträume sinnvoll entwickeln. Die Stadtplaner müssen dann auch darüber nachdenken, wie der Einzelhandel wieder zurück in die Stadt kommt. Es ist doch schlichtweg krank, in welchem Ausmaß die „Grünen Wiesen“ außerhalb der Städte mit Einkaufszentren zugepflastert wurden und im Gegenzug zwangsläufig die Einkaufsmöglichkeiten in den Städten und Gemeinden verschwinden. Jeder gondelt in der Weltgeschichte rum und kauft ein, als gäbe es kein Morgen (die Fahrt muss sich ja lohnen), egal wie viel Lebensmittel in der Folge sowohl privat als auch im Supermarkt anschließend in der Tonne landen. Früher gab es auch Möbel- und Warenhäuser in unseren Städten. Spezialisierte Einzelhandels- und Servicegeschäfte werden immer weniger. Stattdessen versorgt uns Amazon & Co rund um die Uhr dank der fleißigen aber unterbezahlten Paketdienste, nicht selten steuern gleich mehrere an einem Tag die gleiche Adresse an.
Wir müssen uns zurücknehmen, auch in unseren manchmal maßlosen Ansprüchen. Die EZ außerhalb der Stadt sollten zu Logistikzentren werden um von dort aus den Einzelhandel in der Stadt mittels E-Transportern versorgen. In welchem Umfang dann in den Städten noch ein zusätzlicher Warentransport (als Dienstleistung oder mittels Carsharing) erforderlich ist wird sich zeigen und regeln lassen. Das Privatauto kann aber langfristig aus der Stadt verschwinden. Dass sich der „Deutsche Michel“ mit dem Gedanken an eine solche Lebensweise heute noch sehr schwer tut, liegt daran, dass das Auto auch ein Kulturgut (bei manchen sogar zu einem Familienmitglied) geworden ist. Das Auto selbst soll und muss ja gar nicht abgeschafft werden, die Mehrheit wird es nur nicht mehr so oft benötigen und dann wird es erheblich billiger sein, ein Mietwagen oder Carsharing-Auto zu nehmen. Die Technologie in diesen Wagen wird es auch überflüssig machen, der absolute Fahr-Profi zu sein (oder sich dafür zu halten). Ob die Veränderungen des Individualverkehrs nun so oder anders aussehen sei dahingestellt – es wird aber in jedem Fall Veränderungen geben. Und die werden nicht so aussehen, dass die Fahrspuren noch einmal verdoppelt werden um den Verkehr noch weiter zu verdichten und noch mehr Lebenszeit in den eigenen 5 Türen zu verschwenden.
Auch das Leben und Fahren auf dem Land wird sich in der Folge dieser Änderungen „normalisieren“ und anpassen … aber das ist wieder ein anderes Thema...
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 09:59 #49712

ollelinse schrieb:
Die Stadtplaner müssen dann auch darüber nachdenken, wie der Einzelhandel wieder zurück in die Stadt kommt.

30% Mwst auf alle Waren in Geschäften über 300 m2
0% Mwst auf alle Waren in Geschäften unter 300 m2
Oder, oder, oder, da gibt es endlos viele Möglichkeiten, wie man das machen könnte.

Die Stadtplaner brauchen dann überhaupt nichts zu machen. Sie brauchen sich nur zurücklehnen und beobachten, wie sich innerhalb kürzester Zeit wieder von selbst eine Nahversorgung entwickelt.

Die Frage ist doch nicht, was man alles machen könnte, da gibt es beliebig viele Möglichkeiten, die Frage ist doch, warum wir immer noch alle schlafen.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 11:24 #49716

Mustafa Basaran schrieb: Der menschliche Klimawandel IST bewiesen. Unmissverständlich.


Nein, das ist er nicht, jedenfalls nicht rein wissenschaftlich betrachtet, man hat nur Annahmen, Klimamodelle, die man laufend nachbessern muss, da sie nie stimmen usw.

Ich muss mich doch sehr wundern, wie unwissenschaftlich sogenannte "seriöse" Wissenschaftler mit diesem sensiblen Thema umgehen, gilt in der Wissenschaft nicht die Prämisse, dass so lange etwas als nicht bewiesen, also als nicht richtig, angesehen werden muss, bis es einwandfrei nachgewiesen wurde?

Warum denn sonst werden die Einsteinschen Theorien immer noch falsifiziert? Aus einem Spieltrieb heraus? Weil man Geld zu viel hat, um die teilweise sehr teuren Nachweise zu erbringen? Nein, weil eine Theorie immer wieder falsifiziert werden muss, so lange gilt sie nur als "möglicherweise richtig".

Dieses eherne Prinzip der Wissenschaft wird aber gerade bei dieser Klimaproblematik auf den Kopf gestellt: Es ist da rein gar nichts bewiesen, aber man steinigt diejenigen, die auch nur leichte Zweifel äußern, das hat schon etwas Religiöses, wo man ja auch gewisse Dinge nicht anzweifeln darf.

Zur Information: Es gibt inzwischen sehr viele, auch namhafte Wissenschaftler, die nicht davon ausgehen, dass es Zusammenhänge zwischen der Zunahme von CO² und einer Zunahme der Temperatur gibt, die verweisen auf Forschungen, wonach es in der Vergangenheit Perioden gab, in denen der CO²-Gehalt noch viel höher lag als heute und die Temperaturen dennoch nicht höher waren, entsprechende Kurven zeigen gar fast gar keinen Zusammenhang zwischen CO² und Temperatur.

Nun sind auch diese Meinungen keineswegs als Beweis anzusehen, dass CO² gar keinen Einfluss auf das Klima hätte, es ist nur ein Indiz, weiter nichts.

Daher behaupte ich, dass der menschengemachte Klimawandel zwar möglich ist insofern, dass der Mensch mit seinem Tun da etwas beeinflusst, dass diese Zusammenhänge jedoch keineswegs als gesichert gelten können.

Es wäre gut, wenn man ein wenig Emotionen aus dieser Diskussion herausnehmen würde und wieder mal auf den Boden der wissenschaftlichen Tatsachen zurückkommen könnte, mit Lügen, wie sie der Herr Al Gore in seinem Film verbreitet hat, kommen wir nicht weiter, das hilft niemandem.

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 11:51 #49717

  • Marvin
  • Marvins Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Per Analter durch die Galaxis
  • Beiträge: 220
  • Dank erhalten: 41
Ich denke auch dass der Klimawandel bewiesen ist.
Nur wie schnell er vonstatten gehen wird und welche langfristigen Entwicklungen er einschlägt ist wohl noch nicht einmütig geklärt.
Sei es wie es ist aber wir müssen unsere Denkweisen und Handlugen ändern.
Der Prozess fängt immer in den Köpfen an.
Und sei mir nicht böse Udo aber den Klimawandel jetzt noch anzuzweifeln halte ich schon fast für gefährlich.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 12:17 #49718

udogigahertz schrieb:

Mustafa Basaran schrieb: Der menschliche Klimawandel IST bewiesen. Unmissverständlich.


Nein, das ist er nicht, jedenfalls nicht rein wissenschaftlich betrachtet, man hat nur Annahmen, Klimamodelle, die man laufend nachbessern muss, da sie nie stimmen usw.

Ich muss mich doch sehr wundern, wie unwissenschaftlich sogenannte "seriöse" Wissenschaftler mit diesem sensiblen Thema umgehen, gilt in der Wissenschaft nicht die Prämisse, dass so lange etwas als nicht bewiesen, also als nicht richtig, angesehen werden muss, bis es einwandfrei nachgewiesen wurde? ...

Menschen von deinem Schlag wird man wohl solange nicht zum Umdenken bringen, wie es auch noch andere Einflüsse auf das Klima gibt als den Menschen. Damit wird die Menschheit leben müssen. Klimamodelle (auf der Detection & Attribution Methode basierend) werden natürlich ständig nachgebessert, das liegt in der Natur der Wissenschaftlichkeit. Deren Ergebnisse bilden aber nur einen Teil der Grundlagen, die zum Beweis der menschen-gemachten Komponente des Klimawandels angeführt und ihre entsprechende Akzeptanz finden. Es sind doch weder wirtschaftliche Interessen noch der Einfluss von Verschwörungstheorien die dazu führen, dass sich die gewonnenen Erkenntnisse mehr den je in der Fachwelt durchsetzt. Auch die reale Politik sieht allzu gerne nicht ganz so genau hin.
Wir landen sehr schnell wieder an der altbekannten Frage: Wem nutzt es, den vom Menschen verursachten Klimawandel abzustreiten oder klein zureden?
Folgende Benutzer bedankten sich: Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 12:24 #49719

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 709
  • Dank erhalten: 63
Negation der Negation

Hi udo,

udogigahertz schrieb:

Mustafa Basaran schrieb: Der menschliche Klimawandel IST bewiesen. Unmissverständlich.

Nein, das ist er nicht, jedenfalls nicht rein wissenschaftlich betrachtet, man hat nur Annahmen, Klimamodelle, die man laufend nachbessern muss, da sie nie stimmen usw.


Ok, das ist nicht ganz falsch.
Es gibt aber zumindest starke Indizien dafür dass er menschgemacht ist, und auch das zeitliche Zusammentreffen mit der totalitären Individualisierung (Pantheismus der Bourgeoisie - wie ich das nenne), und damit der Rekordwachstumsexplosion aller Zeiten (sowohl Bevölkerung (Verzehnfachung in 200 Jahren) als auch Pro-Kopf-Verbrauch (Verhundertfachung in 200 Jahren?) durch die Industriealisierung - also potenziert!) ist doch schon bissl merkwürdig ...

udogigahertz schrieb: Es wäre gut, wenn man ein wenig Emotionen aus dieser Diskussion herausnehmen würde und wieder mal auf den Boden der wissenschaftlichen Tatsachen zurückkommen könnte, ...


Auch nicht schlecht. Fakt ist m.E.n., was durch die Unvernunft (Emotionen), also die Irrationalität des Kernbewusstseins 'angerichtet' wurde (Wildwachstum), kann nicht durch die gleiche Irrationalität 'beseitigt' werden, sondern nur durch höhere Bewusstseinsstufen.

Die Vernunft kann nicht schmerzfrei wieder gutmachen, was die Unvernunft * angerichtet hat. - Philzer
(das Fühlwollen des Kernbewusstseins, das 'Es')

... wie sagte doch Hegel: Die kraftlose Schönheit hasst den Verstand, weil er ihr zumutet was sie nicht zu leisten vermag.

Möglicherweise ist aber der Mensch zu etwas höherem nicht fähig.
Jedenfalls ist die Masse, der 'unendlichen Oktilliarden dieser Spezies', dazu nicht bereit, und müsste durch eine zentrale Vernunft dazu gezwungen werden. ( so eine Art globales Tikopia -> Freud: Diktatur der Vernunft )

...davon sind wir aber quasi unendlich weit entfernt (... viel mehr als 13,8 Milliarden Lichtjahre quasi :-) .) ... friedlich wird das diese Spezies m.E.n. nicht schaffen (wegen religiöser Bewusstseinsstufe als anthropologische Konstante) ... der nächste Globalkrieg, mit Kernwaffen geführt, könnte aber vlt. neben einer Dezimierung auch zu einem Globalstaat führen ...dann wäre es vielleicht wirklich der letzte Krieg ...
... es könnte natürlich auch aus anderen Gründen der letzte sein, weil es danach einfach niemanden mehr gibt ... ist in meinem Modell alles drin ... :-)

... aber zurück, was ich eigentlich nur sagen wollte:

Ich brauch diesen ganzen Messzauber etc gar nicht, mir ist einfach klar, dass es auf einem endlichen Planeten kein unendliches Wachstum geben kann.

Und ich schnalle nicht, warum das dieser primitiven Spezies nicht klar ist.
Klar könnte man sagen, ok, die menschliche (leider nur instrumentelle) Vernunft ist auch unendlich, also das wird schon irgendwie gehen, das ist so die unbewusste Haltung der Masse, der Opportunisten und Okkasionalisten.
( Wettlauf zwischen Apocalypse und Katechon )

Nur wenn ich gerade hier sehe, dass Kernfusion wohl erstmal ausgeträumt ist, erneuerbare Energie die teuerste Energie sein wird die wir je hatten * ...
(schröpft die Multioktilliardäre! <- geht nicht, das Volk liebt sie wie sich selbst, es sind ihre Materie gewordenen Gottheiten ... o.s.ä.)
(* was kein Argument dagege sein soll - nur eine Feststellung) .....
Was ist dann mit der 'unendlichen', 'wildgewordenen' Kreativität ?
Vielleicht zur Abwechslung mal bissl Demut? (geht auch nicht mit dieser Spezies, wusste Spinoza schon ... Mist ...)

Anstatt nur der Greta emotionale Jubelorgien zuzuwerfen (etwas Anerkennung hat sie schon verdient für ihren Mut, davon mal abgesehen, aber die Masse nutzt das einfach als Beruhigungspille für sich selbst - Hauptsache nichts tun müssen, keinen Verzicht leisten, Jubeln ist 'emotional-geil' und meckern auch (Befriedigung durch Kampfmoment), und tut keinem weh ...) könnte doch diese stupide Masse ganz einfach von ihren Regierungen verlangen, dass Gesetze gemacht werden, in denen jeder Weltverbrauch (egal ob Auto; Genkopien oder Grundstücke, Warentransport etc etc) logarithmisch Pro-Kopf/Produkt besteuert wird.
Das könnte man sofort machen, von jetzt auf gleich, nichts bräuchte man dazu außer Ehrlichkeit.

Aber ich hatte ja schon weiter vorn geschrieben:

Alle Weltbilder die in dieser Spezies größere Bedeutung erlangt haben, sind voll mit religiöser Hybris, mit sich selbst Belügen, dass es bis zum Himmel stinkt.
Die Demokratie, als der wohl erfolgreichste Mythos aller Zeiten, ist ein leuchtendes Beispiel dafür. .... o.s.ä.

Beispiel Normauto

Das aber macht niemand.
Lieber verrecken sie.
Die westlichen Völker der Surplusprofitdemokratien machen ja gerade der Welt vor, wie geil es ist als Konsumsklave für die Akkumulation des Kapitals das Leben zu opfern ... :-)


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 12:40 #49720

udogigahertz schrieb: Ich muss mich doch sehr wundern, wie unwissenschaftlich sogenannte "seriöse" Wissenschaftler mit diesem sensiblen Thema umgehen, gilt in der Wissenschaft nicht die Prämisse, dass so lange etwas als nicht bewiesen, also als nicht richtig, angesehen werden muss, bis es einwandfrei nachgewiesen wurde?

Ich wundere mich das du hier nichts gelernt hast , eine Theorie muss an der Realität scheitern können . Und man kann nicht beweisen das eine Theorie richtig ist sondern nur das sie nicht falsch ist

udogigahertz schrieb: Dieses eherne Prinzip der Wissenschaft wird aber gerade bei dieser Klimaproblematik auf den Kopf gestellt: Es ist da rein gar nichts bewiesen

Bei Klimamodellen arbeiten Wissenschaftler nach dem gleichen Prinzipien , du kannst die Klimamodele jederzeit falsifizieren . Oh nein kannst du nicht , weil dazu lügen ungeeignet sind .

udogigahertz schrieb: Zur Information: Es gibt inzwischen sehr viele, auch namhafte Wissenschaftler, die nicht davon ausgehen, dass es Zusammenhänge zwischen der Zunahme von CO² und einer Zunahme der Temperatur gibt, die verweisen auf Forschungen, wonach es in der Vergangenheit Perioden gab, in denen der CO²-Gehalt noch viel höher lag als heute und die Temperaturen dennoch nicht höher waren, entsprechende Kurven zeigen gar fast gar keinen Zusammenhang zwischen CO² und Temperatur.

Welche Wissenschaftler und welche Perioden , keine unwahren Behauptungen bitte .

udogigahertz schrieb: mit Lügen, wie sie der Herr Al Gore in seinem Film verbreitet hat, kommen wir nicht weiter, das hilft niemandem.

Wo hat Al Gore gelogen , bei welcher aussage ? Deine lügen habe ich benannt .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 12:46 #49721

.
Dass der Mensch seinen Planeten schneller abnützt als dieser sich regenerieren kann, ist doch unbestritten. Der Klimawandel ist doch nur eins Symptom davon unter vielen anderen Symptomen. Was soll das für einen Sinn haben, über Symptome zu diskutieren? Über die Ursache sollte man diskutieren, nicht über dessen Symptome.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 13:00 #49722

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 709
  • Dank erhalten: 63
Hi badhofer,

ich denke die Ursache, also die bewusstseinsmäßige Beschränktheit dieser Spezies, ihr evolutionäres Erbe aus dem Tierreich (irrationales Organ ist Chef des Ganzen -> Freud: Instanzenmodell ... ) ist allen klar.

Nur die Masse leugnet dies vor sich selbst.
(Gabriel: Der Mensch ist das Tier was keines sein will)
(Freud: narzisstische Kränkung)

Also die Frage ist: Welche Maßnahmen ergreifen wir!

Spinoza/Engels:

Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeit U N D das Handeln danach.

der Zusatz 'und das Handeln danach' ist der Zusatz von F.Engels, um vom Idealismus zum Materialismus zu kommen.
Und genau daran hapert es. (logischerweise, wenn man die Spezies verstanden hat ... )


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 13:11 #49723

Philzer schrieb:
ich denke die Ursache, also die bewusstseinsmäßige Beschränktheit dieser Spezies, ihr evolutionäres Erbe aus dem Tierreich (irrationales Organ ist Chef des Ganzen -> Freud: Instanzenmodell ... ) ist allen klar.


Welche Tiere aus dem Tierreich zerstören denn ihren eigenen Lebensraum?
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 13:22 #49724

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 709
  • Dank erhalten: 63
Wer das Tierreich nicht verstanden hat, soll über das Menschenreich nicht philosophieren. - Philzer

badhofer schrieb:

Philzer schrieb:
ich denke die Ursache, also die bewusstseinsmäßige Beschränktheit dieser Spezies, ihr evolutionäres Erbe aus dem Tierreich (irrationales Organ ist Chef des Ganzen -> Freud: Instanzenmodell ... ) ist allen klar.


Welche Tiere aus dem Tierreich zerstören den ihren eigenen Lebensraum?
.


Jetzt enttäuschst Du mich wirklich.

Kurz: Alle!

Gebe doch mal Bakterien in eine Nährlösung, oder setze Tiere in fremde Lebensräume um!

Gänge es nach der Ente, wäre alle Welt nur noch Ente, und gänge es nach der Eiche, wäre alle Welt nur noch Eiche. - Philzer

Das muss man doch verstehen!

Ich hab das geschnallt als ich sehr oft allein in der Natur war! Lesch: Tagträumerkognition ....
...dort habe ich diese Definitionen gefunden:


Opportunismus, empirisch:

Opportunismus ist die Daseinsweise allen im Verhältnis zu seinem vierdimensionalen Lebensraum untermächtigen Lebens, die der Mensch evolutionär aus dem Tierreich übernommen hat.


Opportunismus, rational:

Opportunismus ist dreidimensionaler Egoismus, der die Dimension der Zeit nicht erkennt, wie das Tier,
oder ignoriert, wie das religiöse Individuum.

- Philzer



Das Biotop ist doch kein Verbund der Vernunft, sondern ein Verbund der Unvernunft!

Indem sich quasi durch das Prinzip Fressen und gefressen werden, die Unvernunft (Wachstumsstrebungen gegen unendlich -> alle produzieren unendlich viele Genkopien) aller beteiligten gegenseitig begrenzt.
So entsteht durch die Gewalt (des Fressen und gefressen werdens) eine Langzeitstabilität zu der alle beteiligten Lebensformen allein gar nicht fähig wären!

Und dies entsteht nicht etwa durch Gott/höhere Vernunft, sondern es ist wie bei den Naturkonstanten auch, wären die Parameter anders, wäre es nicht mehr da. Ganz einfach.

Verstehst Du das nicht?

... wie oft hab ich das nun schon erklärt, das mit dem Korrektiv, welches notwendig wird, wenn untermächtige (nicht zur Vierdimensionalität fähige) Lebensformen in einer vierdimensionalen Welt leben, beim Mensch mit seinem Kurzzeitdenken (Eibesfeldt) (quasi eine Art dreikommafünf-dimensionales Bewusstsein) - ist dieses Korrektiv

der Zyklus Krieg-Frieden-Krieg ...


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 14:02 #49726

Philzer schrieb:
Gänge es nach der Ente, wäre alle Welt nur noch Ente, und gänge es nach der Eiche, wäre alle Welt nur noch Eiche. - Philzer

Wo nimmst den den Blödsinn her?

Ginge es nach Philzer, wäre alle Welt nur Philzer. Und, wo sind die ganze Philzer?
Ginge es nach denen, die sich selbst aufgeben, die ganze Welt würde sich aufgeben.
Es geht aber nach denen, die die Welt nicht aufgeben, und die sind in der überwiegenden Mehrheit. Auch du gehörst dazu.

Oder hast du dich schon aufgegeben? Was machst du dann noch auf dieser Welt?
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 14:45 #49727

  • Marvin
  • Marvins Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Per Analter durch die Galaxis
  • Beiträge: 220
  • Dank erhalten: 41
Diese Diskussion erinnert mich ein wenig an den Teil vom Film :"Planet derAffen" in dem die Überlebenden der letzten Atomkatastrophe vor ihrer Kobaldbombe stehen und sinnieren.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!
Folgende Benutzer bedankten sich: Brooder, ollelinse

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 15:01 #49728

.
Wir sind aber nicht auf dem Planet der Affen, sondern auf dem Planet der Menschen.
Das erinnert mich irgendwie an Dornröschen, die hofft, dass sie ein Prinz mit einem Kuss aufweckt.

Na ja, mit einem Kuss wird das nichts, eher mit einem Arschtritt :evil: :evil: :evil:
.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 15:03 #49729

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 709
  • Dank erhalten: 63
Das lustige Forum - alle reden über die vierdimensionale Raumzeit - ihren vierdimensionalen Lebensraum verstehen sie nicht ... :-)

Hans Werner Sinn u.a. haben ja schon viel gesagt zur Mathematikschwäche des Volkes ...

Hi,

badhofer schrieb:

Philzer schrieb:
Gänge es nach der Ente, wäre alle Welt nur noch Ente, und gänge es nach der Eiche, wäre alle Welt nur noch Eiche. - Philzer

Wo nimmst den den Blödsinn her?


Verstehst Du nicht?
Was wäre denn wenn alle Genkopien (Entenkücken) dieser Welt bis ins fortpflanzungsfähige Alter leben würden (anstatt von Raubvögeln, Raubfischen gefressen zu werden ...) hast Du das mal auf 1000 Jahre hochgerechnet? Dann wäre alle Welt nur noch Ente!

Bei allen anderen (untermächtigen) Lebensformen genau das gleiche ... was kann man daran nur nicht verstehen .... ????

... die Ägypter haben sich in den letzten 200 Jahren vervierzigfacht (von 2,5 Mio auf 100 Mio) - mal hochrechnen auf 1000 Jahre...
... die Muslime haben sich in den letzten 120 Jahren verzehnfacht (von 150 Mio auf 1,5 Mrd) - mal hochrechnen auf 1000 Jahre ...
.., die Japaner haben sich in 120 Jahren mehr als verdreifacht (von 40 Mio auf 126 Mio) - mal hochrechnen auf 1000 Jahre ...
... die Weltbevökerung hat sich durch die individualisierte Religiosität (besser bekannt als Kapitalismus) in 200 Jahren ca. verzehnfacht (von 0,8 auf 8 Milliarden) - mal hochrechnen auf 1000 Jahre .......


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 15:55 #49731

Philzer schrieb:
Gebe doch mal Bakterien in eine Nährlösung, oder setze Tiere in fremde Lebensräume um!

Wir sind keine direkten Nachkommen von Bakterien, sondern von den Trockennasenaffen. Und die haben ihren Lebensraum nicht zerstört. Und sie lebten, so wie wir auch, nicht in einem fremden Lebensraum.

Die überdimensionierte Vermehrung ist ein Produkt der Evolution, um eine Art zu erhalten. Die Intelligenz ist aber auch ein Produkt der Evolution. Und wenn die überdimensionierte Vermehrung die Art nicht mehr erhält, sondern ausrottet, dann setzt die Intelligenz ein und vermindert die Vermehrung.
2 Personen, mit 2 Kinder.
Was sollte das für ein Problem sein für eine Menschheit, die aus einem Tausendstel eines Protonen Durchmessers herauslesen kann, was vor vielen Millionen Jahren in vielen Millionen von Lichtjahren geschehen ist. Die wird doch auch herauslesen können, dass eine überdimensionierte Vermehrung die Art nicht sichert, sondern vernichtet.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Folgende Benutzer bedankten sich: ollelinse

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 15:56 #49732

  • Lutz
  • Lutzs Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 126
  • Dank erhalten: 34
Hallo Udo

udogigahertz schrieb: Nein, das ist er nicht, jedenfalls nicht rein wissenschaftlich betrachtet, man hat nur Annahmen, Klimamodelle, die man laufend nachbessern muss, da sie nie stimmen usw.

Ich muss mich doch sehr wundern, wie unwissenschaftlich sogenannte "seriöse" Wissenschaftler mit diesem sensiblen Thema umgehen, gilt in der Wissenschaft nicht die Prämisse, dass so lange etwas als nicht bewiesen, also als nicht richtig, angesehen werden muss, bis es einwandfrei nachgewiesen wurde?

Warum denn sonst werden die Einsteinschen Theorien immer noch falsifiziert? Aus einem Spieltrieb heraus? Weil man Geld zu viel hat, um die teilweise sehr teuren Nachweise zu erbringen? Nein, weil eine Theorie immer wieder falsifiziert werden muss, so lange gilt sie nur als "möglicherweise richtig".

Dieses eherne Prinzip der Wissenschaft wird aber gerade bei dieser Klimaproblematik auf den Kopf gestellt: Es ist da rein gar nichts bewiesen, aber man steinigt diejenigen, die auch nur leichte Zweifel äußern, das hat schon etwas Religiöses, wo man ja auch gewisse Dinge nicht anzweifeln darf.

Zur Information: Es gibt inzwischen sehr viele, auch namhafte Wissenschaftler, die nicht davon ausgehen, dass es Zusammenhänge zwischen der Zunahme von CO² und einer Zunahme der Temperatur gibt, die verweisen auf Forschungen, wonach es in der Vergangenheit Perioden gab, in denen der CO²-Gehalt noch viel höher lag als heute und die Temperaturen dennoch nicht höher waren, entsprechende Kurven zeigen gar fast gar keinen Zusammenhang zwischen CO² und Temperatur.
Udo

Ich warte ja immer noch sehnsüchtig dass die Wissenschaftsleugner die bisherigen Modelle widerlegen...bisher nix.
Zuletzt hatte ich eine Diskussion wo die Sonnenflecken, Sonneneruptionen, Röntgenspektrum Sonne und kosmische Strahlung kamen, angeblich wahnsinnig relevant und vom IPCC nicht genügend berücksichtigt.
Natürlich werden die Modelle ständig nachgebessert, ich wäre entsetzt wenn dem nicht so wäre! Die Tendenz ist aber seit Jahrzehnten korrekt abgebildet und hat sich immer wieder bestätigt. Wo hast Du her das die nie stimmen?

Klimageschichtlich hast Du recht. CO2 folgte dem Temperaturanstieg, so um ca. 1000 Jahre. Wird wohl auch kein Klimaforscher was anderes sagen, ist ja schon eine Weile bekannt. Nur warum sollte das ein Argument dagegen sein das wir aktuell eine umgekehrte Korrelation haben?
Erklärung dazu siehe z.B. hier https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-der-co2-anstieg-ist-nicht-ursache-sondern-folge-des-klimawandels

CO2 war in der Erdgeschichte immer ein ganz entscheidender Faktor, nur nicht immer der Einzige. Kontinente waren woanders, Kreisläufe waren andere, Erdachse eiert rum (Milanković-Zyklen), Sonnenaktivität, ....
Für die letzten Jahrhunderte (z.T. Jahrtausende) fallen diese Faktoren aus, bleibt CO2 übrig. Physik Treibhauseffekt gut verstanden, Korrelation CO2 zu Temperatur wird gemessen. Wissenschaft sagt uns: Sorry, ist so.
Der Verweis auf die Klimageschichte der Erde der Leugner muss man als das bezeichnen was es ist: Ablenken und Verwirrung stiften.

Gruß
Lutz
Folgende Benutzer bedankten sich: heinzendres, ollelinse

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Lutz. Begründung: Wort eingefügt, Satz war nicht sauber formuliert. (Notfallmeldung) an den Administrator

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 16:34 #49736

btw: Wer ist denn Morgen bei einer Demo dabei? (In D 196 Orte)

Eine Demo kann ein Alibi sein, aber auch eine Hilfe zur Überwindung des inneren Schweinehundes*.

* je nach Ideologie mit Alter Adam, Anhängen am Sein oder 3D-Kognition zu übersetzen.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 16:45 #49737

Philzer schrieb: ...
Gänge es nach der Ente, wäre alle Welt nur noch Ente, und gänge es nach der Eiche, wäre alle Welt nur noch Eiche. - Philzer
Das muss man doch verstehen!...

Echt mal... und diese steile These unterschreibst du also auch noch ganz stolz? Ob im Pflanzen- oder im Tierreich sind Symbiosen nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Es macht gar keinen Sinn mit einer Aufzählung zu beginnen, denn es betrifft den größten Teil der Biomasse auf der Erde.

Noch Fragen? ... Willkommen im Forum "Urknall, Weltall und das Leben" :ohmy:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 16:50 #49738

udogigahertz schrieb: Ich muss mich doch sehr wundern, wie unwissenschaftlich sogenannte "seriöse" Wissenschaftler mit diesem sensiblen Thema umgehen, gilt in der Wissenschaft nicht die Prämisse, dass so lange etwas als nicht bewiesen, also als nicht richtig, angesehen werden muss, bis es einwandfrei nachgewiesen wurde?


Eine Frage, hast du meine Links von NASA, Harward Uni etc nicht gelesen ?
Da SIND doch die Beweise ?
Woher nimmst du die begründeten Zweifel? Nach so vielen Fakten ?

Bitte um Antwort auf meine Frage:
Du musst schon die Links unten checken, wenn du antwortest.

NASA: climate.nasa.gov/evidence/
Harward Uni: climatechange.environment.harvard.edu/
WWF: wwf.de/themen-projekte/klima-energie/

NASA sagt Klimawandel ist bewiesen.
Harward sagt Klimawandel ist bewiesen.
WWF sagt Klimawandel ist bewiesen.
Harald Lesch sagt ebenfalls Klimawandel ist bewiesen!

Udo sagt: Nö! Nicht bewiesen.
Kannst du das wissenschaftlich (nicht argumentativ) begründen oder nicht ?

Ergänzung:
Ich meine natürlich den menschlich beschleunigten Klimawandel.

Was zum lachen:
uwudl.de/urknall-weltall-leben-forum/pri...deos-und-bilder.html
"Wenn du nicht die Zeitung liest, bist du uninformiert; wenn du Zeitung liest, bist du falsch informiert." Mark Twain

Firma: It Prisma
Webentwicklung, Web- und Grafik-Design
www.itprisma.de
info [ @ ] itprisma.de
urknall-weltall-leben.de/team

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was zum lachen:
uwudl.de/urknall-weltall-leben-forum/pri...deos-und-bilder.html
"Wenn du nicht die Zeitung liest, bist du uninformiert; wenn du Zeitung liest, bist du falsch informiert." Mark Twain

Firma: It Prisma
Webentwicklung, Web- und Grafik-Design
www.itprisma.de
info [ @ ] itprisma.de
urknall-weltall-leben.de/team

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 16:51 #49739

Marvin schrieb: Diese Diskussion erinnert mich ein wenig an den Teil vom Film :"Planet derAffen" in dem die Überlebenden der letzten Atomkatastrophe vor ihrer Kobaldbombe stehen und sinnieren.

So ist es. Genau diese Szene ging mir kürzlich auch schon einmal durch den Kopf...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 17:01 #49740

Mustafa Basaran schrieb: ..
NASA sagt Klimawandel ist bewiesen.
Harward sagt Klimawandel ist bewiesen.
WWF sagt Klimawandel ist bewiesen.
Harald Lesch sagt ebenfalls Klimawandel ist bewiesen!

Udo sagt: Nö! Nicht bewiesen...

Der Fährnis halber muss man aber einräumen, dass nicht der Klimawandel, sondern der vom Menschen verursachte Klimawandel bestritten wurde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 17:03 #49741

ollelinse schrieb: Der Fährnis halber muss man aber einräumen, dass nicht der Klimawandel, sondern der vom Menschen verursachte Klimawandel bestritten wurde.

Davon reden wir die ganze Zeit. Menschlich induzierte Beschleunigung des Klimawandels.
Dass das Klima schon immer natürlich geschwankt hat, wissen wird doch durch spätestens aus den Eisbohrkernen

Was zum lachen:
uwudl.de/urknall-weltall-leben-forum/pri...deos-und-bilder.html
"Wenn du nicht die Zeitung liest, bist du uninformiert; wenn du Zeitung liest, bist du falsch informiert." Mark Twain

Firma: It Prisma
Webentwicklung, Web- und Grafik-Design
www.itprisma.de
info [ @ ] itprisma.de
urknall-weltall-leben.de/team

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was zum lachen:
uwudl.de/urknall-weltall-leben-forum/pri...deos-und-bilder.html
"Wenn du nicht die Zeitung liest, bist du uninformiert; wenn du Zeitung liest, bist du falsch informiert." Mark Twain

Firma: It Prisma
Webentwicklung, Web- und Grafik-Design
www.itprisma.de
info [ @ ] itprisma.de
urknall-weltall-leben.de/team

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 17:10 #49742

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 709
  • Dank erhalten: 63
Wie funktioniert ein Biotop der 'nichtvierdimensionalen Lebensformen'

badhofer schrieb:

Philzer schrieb:
Gebe doch mal Bakterien in eine Nährlösung, oder setze Tiere in fremde Lebensräume um!

Wir sind keine direkten Nachkommen von Bakterien, sondern von den Trockennasenaffen. Und die haben ihren Lebensraum nicht zerstört. Und sie lebten, so wie wir auch, nicht in einem fremden Lebensraum.


Sie, wie alle anderen Tiere auch, hätten ihn zerstört, so die anderen Unvernǘnftigen in ihrem Lebensraum (Biotop) - mit denen sie um Ressourcen konkurrieren und kämpfen - und sich gegenseitig 'verspeisen' etc, sie gelassen hätten. Das ist es was Du nicht verstehen willst.

badhofer schrieb: Die überdimensionierte Vermehrung ist ein Produkt der Evolution, um eine Art zu erhalten.


Ja, weil das die einzige Möglichkeit 'untermächtigen' Lebens (was also kognitiv- und verhaltensmäßig untermächtig in einer vierdimensionalen Welt ist) zu bestehen.
Man schmeisst einfach soviel Genkopien in die Welt wie irgend möglich, und überlässt diese dem Kampf.
Spielt sich selbiger auf ein Gleichgewicht ein, gibt es eine Stabilität in der Dimension der Zeit, wenn nicht, haben alle Pech gehabt ...

badhofer schrieb: Die Intelligenz ist aber auch ein Produkt der Evolution. Und wenn die überdimensionierte Vermehrung die Art nicht mehr erhält, sondern ausrottet, dann setzt die Intelligenz ein und vermindert die Vermehrung.


So theoretisch. Praktisch ist das (fast) nirgends so! (Ausnahme DDR bspw.)

badhofer schrieb: 2 Personen, mit 2 Kinder.


Das gab es so angestrebt/realisiert nur in der DDR.
Im freien Spiel der Kräfte der religiösen/opportunistischen Formationen aber gibt es nur Unvernunft.
Das heißt entweder Bevölkerungsexplosion, oder Absterben, wenn nicht die äußeren Randbedingungen eine Stabilität 'gerade zufällig' schaffen ...

Hier stirbt die Bevölkerung durch die Asozialität */ Penetranz/ den das ganze Leben vergiftenden Konkurrenzkampf, und nicht etwa durch Vernunft. :-)
Heinsohn nennt es Postenkampf, ich denke es hängt mehr mit dem Prinzip Demokratie zusammen, welches ja das ist, dass alle vom Normalindividuum leistbare Arbeit von den teuren Surplusprofitempfängern weg - hin zu den billigen Surplusprofitlieferanten gebracht wird. (dadurch entsteht zuerst die Verknappung von Arbeit, und danach das Absterben der Surplusprofitempfängervölker - das hat F.Engels schon an Hand der attischen Demokratie beschrieben , ist heute das gleiche, man muss es nur verstehen wollen ...

(das Einzige was Engels noch nicht verstanden hat - falls überhaupt jemand hier den Link liest - ist die Tatsache, dass die Sklaverei eben auch erst die Demokratie ermöglicht hat - aber naja, im orthodoxen Marxismus gab es eben noch keine Psychologie ....
... Metzinger: Philosophie ist die Synthese des Wissens der Zeit .... )

Das Kapital versucht nun lediglich diese durch seine Unvernunft auftretenden gegenläufigen Phänomenologien preiswert für sich auszunutzen/auszugleichen.
Nichts sonst findet hier statt. (alles andere ist apologetische Propagandashow ... )

* In der individualisierten Religiosität fällt die Sozialität unter den Selbsterhalt. - Philzer

(Rosa L.: Der Kapitalismus kann sich nicht aus sich selbst erhalten ... )

(vereinfacht: die Nutzmenschenaufzucht wird outgesourct in die Gebiete wo es preiswert ist ! -> sind sie dann ausgewachsene Konsumenten, dürfen sie zur Vernutzung als Konsumsklaven in die Konsumgebiete kommen .... von hier schicken sie dann 100€ monatlich in ihre Heimat, wo davon die nächsten Konsumsklaven generiert werden -> mindestens 10 mal billiger als hier ... o.s.ä....)

badhofer schrieb: Was sollte das für ein Problem sein für eine Menschheit, die aus einem Tausendstel eines Protonen Durchmessers herauslesen kann, was vor vielen Millionen Jahren in vielen Millionen von Lichtjahren geschehen ist. Die wird doch auch herauslesen können, dass eine überdimensionierte Vermehrung die Art nicht sichert, sondern vernichtet.
.


Du hast eben die Psyche der Spezies nicht verstanden, bzw. willst sie nicht verstehen.
Das 'Es' erlaubt nur instrumentelle Vernunft. Nichts sonst.

Instrumentelle Vernunft ist diejenige Teilmenge der Vernunfterkenntnis, die sich widerspruchsfrei unter die unendlichen Strebungen des 'Es' subsumieren lässt. - Philzer

Kernphysik etc subsumiert sich auch unter instrumentelle Vernunft, vernünftige Lebens- und Weltgestaltung dagegen nicht oder nur zu geringem Teil ... ! !

Es ist eben ein Problem für die Menschheit, denn sie will das Unendlichwachstum nicht stoppen.

Siehe Normauto, Bevölkerungswachstum ... nimm was Du willst ...


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 17:25 #49743

Mustafa Basaran schrieb:

ollelinse schrieb: Der Fährnis halber muss man aber einräumen, dass nicht der Klimawandel, sondern der vom Menschen verursachte Klimawandel bestritten wurde.

Davon reden wir die ganze Zeit. Menschlich induzierte Beschleunigung des Klimawandels.
Dass das Klima schon immer natürlich geschwankt hat, wissen wird doch durch spätestens aus den Eisbohrkernen

Da gebe ich dir Recht. Es störte mich nur, dass es in deiner Aufzählung nicht deutlich gemacht wurde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 17:36 #49744

Philzer schrieb:

badhofer schrieb: 2 Personen, mit 2 Kinder.


Das gab es so angestrebt/realisiert nur in der DDR...

Das stimmt nur zur Hälfte. Das angestrebte Ziel lag in der DDR bei 3 Kindern/Familie. Und man tat sehr viel dafür. Es wurde allerdings nie erreicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 14 Mär 2019 21:26 #49749

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 709
  • Dank erhalten: 63
Hi ollelinse,

Ok, mag sein, dann hätten sie aber mehr Wohnungen mit 2 Kinderzimmern bauen müssen .... :-)

Die Fertilität lag zum Teil auch in der DDR unter dem Selbsterhalt, wohl so bei 1,85/1,9 ... aber naja, da hätte man vlt. auch noch von einer gesunden Schrumpfung sprechen können, dass die Bevölkerung wächst, wollten 'die' bestimmt nicht (?), hatten so schon genug Probleme mit Wohnungsbau .... der Westen hat jetzt (vor allem seit wie H.W.S. sagt, das Kapital ins Betongold flieht (weil sonst nichts mehr geht hier) wahnsinnig viel Wohnungen, alle zum Preis als ob sie aus Gold gebaut wären, kaufen vmtl. irgendwelche Oktilliardäre aus aller Welt die nicht wissen was sie mit ihrem ganzen Kies machen sollen .... wohnen tut dann niemand drin ...

In meiner Heimatstadt, weiss ich weil ich einen Film für die Frauenklinik dort gemacht habe, lag die Geburtenquote die letzten 10 Jahre der DDR auf exakt der Sterberate, zur Wende ist sie auf unter 2.WK-Niveau abgesunken, jetzt steigt sie wieder (schon länger), ist aber sicher noch unendlich weit vom Selbsterhalt entfernt ... interessiert ja auch niemanden, ob die Migration dann auch Kulturträger schafft steht allerdings m.E.n. noch in den Sternen ...

Untergang Roms

Hier ist die Fertilität der genuinen Bevölkerung schon ewig auf 1,1 (also ca 50% vom Selbsterhalt, das Volk ist im Prinzip schon tot, die bpb spricht von Irreversibilität ...), bei den Migranten wohl so bei 1,8/1,9 (weil sie ihr vorpantheistisches divide et impera mitbringen (Herrschaft des Mannes über die Frau), was dann im Mittel für D. so 1,4 gibt ...


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 15 Mär 2019 16:35 #49771

heinzendres schrieb:

udogigahertz schrieb: Ich muss mich doch sehr wundern, wie unwissenschaftlich sogenannte "seriöse" Wissenschaftler mit diesem sensiblen Thema umgehen, gilt in der Wissenschaft nicht die Prämisse, dass so lange etwas als nicht bewiesen, also als nicht richtig, angesehen werden muss, bis es einwandfrei nachgewiesen wurde?

Ich wundere mich das du hier nichts gelernt hast , eine Theorie muss an der Realität scheitern können . Und man kann nicht beweisen das eine Theorie richtig ist sondern nur das sie nicht falsch ist

udogigahertz schrieb: Dieses eherne Prinzip der Wissenschaft wird aber gerade bei dieser Klimaproblematik auf den Kopf gestellt: Es ist da rein gar nichts bewiesen

Bei Klimamodellen arbeiten Wissenschaftler nach dem gleichen Prinzipien , du kannst die Klimamodele jederzeit falsifizieren . Oh nein kannst du nicht , weil dazu lügen ungeeignet sind .

udogigahertz schrieb: Zur Information: Es gibt inzwischen sehr viele, auch namhafte Wissenschaftler, die nicht davon ausgehen, dass es Zusammenhänge zwischen der Zunahme von CO² und einer Zunahme der Temperatur gibt, die verweisen auf Forschungen, wonach es in der Vergangenheit Perioden gab, in denen der CO²-Gehalt noch viel höher lag als heute und die Temperaturen dennoch nicht höher waren, entsprechende Kurven zeigen gar fast gar keinen Zusammenhang zwischen CO² und Temperatur.

Welche Wissenschaftler und welche Perioden , keine unwahren Behauptungen bitte .

udogigahertz schrieb: mit Lügen, wie sie der Herr Al Gore in seinem Film verbreitet hat, kommen wir nicht weiter, das hilft niemandem.

Wo hat Al Gore gelogen , bei welcher aussage ? Deine lügen habe ich benannt .


Meine Lügen? Wo habe ich denn gelogen? Welche Behauptung habe ich denn aufgestellt, die eine Lüge war?

Hier mal zu Al Gore, diesem gerichtlich festgestellten Lügner:

Al Gores Klimafilm "Eine unbequeme Wahrheit" enthält wissenschaftliche Fehler und darf in Schulen nur mit entsprechenden Hinweisen gezeigt werden, hat ein britisches Gericht entschieden.


Quelle:http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/streit-um-unterrichtsmaterial-gericht-zaehlt-fehler-in-gores-klimafilm-auf-a-510794.html

Wobei diese Lügen hier sehr zurückhaltend mit "wissenschaftliche Fehler" tituliert wurden.

Die ganze Al Gore Aktion war ein Medienspektakel, das er mit zahlreichen Tricks aufgezogen hat, dazu jettete er mit seinem Privatjet um die ganze Welt, sehr klimavorbildlich, wie auch alle diese unsinnigen Weltklimakonferenzen, wenn man die nicht durchführte, würde man bereits vorbildlich CO² einsparen, denn telweise finden diese in tropischen Ländern unter klimaanlagendauergekühlten Glaskuppeln statt (Indonesien) und bringen regelmäßig überhaupt keine Einsparung an irgendwas.

Also bitte, nenne mir doch mal meine "Lügen" .......... kannst du das nicht, werde ich mir gerichtliche Schritte vorbehalten.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 15 Mär 2019 17:06 #49772

Mustafa Basaran schrieb:

udogigahertz schrieb: Ich muss mich doch sehr wundern, wie unwissenschaftlich sogenannte "seriöse" Wissenschaftler mit diesem sensiblen Thema umgehen, gilt in der Wissenschaft nicht die Prämisse, dass so lange etwas als nicht bewiesen, also als nicht richtig, angesehen werden muss, bis es einwandfrei nachgewiesen wurde?


Eine Frage, hast du meine Links von NASA, Harward Uni etc nicht gelesen ?
Da SIND doch die Beweise ?
Woher nimmst du die begründeten Zweifel? Nach so vielen Fakten ?

Bitte um Antwort auf meine Frage:
Du musst schon die Links unten checken, wenn du antwortest.

NASA: climate.nasa.gov/evidence/
Harward Uni: climatechange.environment.harvard.edu/
WWF: wwf.de/themen-projekte/klima-energie/

NASA sagt Klimawandel ist bewiesen.
Harward sagt Klimawandel ist bewiesen.
WWF sagt Klimawandel ist bewiesen.
Harald Lesch sagt ebenfalls Klimawandel ist bewiesen!

Udo sagt: Nö! Nicht bewiesen.
Kannst du das wissenschaftlich (nicht argumentativ) begründen oder nicht ?

Ergänzung:
Ich meine natürlich den menschlich beschleunigten Klimawandel.


Du verlangst von mir als nicht-Wissenschaftler, dass ich solche Institutionen wie die NASA, die Harvard-Uni, den WWF oder gar Harald Lesch wissenschaftlich fundiert widerlegen soll?

Das kann ich nicht, ich könnte höchstens andere namhafte Wissenschaftler als Referenzen anführen, die werdet ihr jedoch sofort als "Pseudo-Wissenschaftler" oder als Verschwörungstheoretiker bezeichnen, die nicht allgemein anerkannt wären.

Zur Erinnerung: Es gab auch mal eine Zeit, in der die Mainstream-Meinung aller seriöser Wissenschaftler war, dass sich die Sonne um die Erde dreht und dass die Erde eine Scheibe sei. Andersdenkende wurden verfolgt.

Heute werde ich hier verfolgt und diffamiert, unglaublich.

All diese durchaus bissigen Reaktionen von euch Mitgliedern der "Church Of Global Warming", der Klimaalarmisten und bald-Weltuntergangspropheten zeigen doch eindeutig, dass eine sachliche Diskussion nicht mehr möglich ist, längst ist das Thema verreligiöst worden und alle "Ungläubigen" werden hier zum Abschuss freigegeben.

Daher macht der Versuch einer sachlichen Diskussion keinen Sinn mehr, glaubt, was ihr wollt, aber richtet euch doch auch danach und schaltet endlich euer Forum ab, es verbraucht Ressourcen und das nicht zu knapp!

Wenn ihr das nicht abschaltet, seid ihr Heuchler, die Wasser predigen, aber selber Wein trinken, weiter nichts.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
AUF Zug
Powered by Kunena Forum