Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Relativitätstheorie

Relativitätstheorie 05 Mai 2019 15:40 #51622

  • herby
  • herbys Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 3
  • Dank erhalten: 0
Hallo!
Vielleicht kann mir einer hier mal eine Klärung verschaffen. (Bin ja irgendwie Anfänger in dieser Problematik):
Es scheint ja festzustehen dass die Zeit Zum Beispiel in einem Satelliten der die Erde um kreist anders vergeht alles hier auf der Erde. Es wird gesagt, dass in unterschiedlich bewegten Systemen Die Zeit und damit auch die Alterung der Darin befindlichen Menschen Anders verläuft.
Was verläuft da jetzt eigentlich anders?:
Die Zeitmessung oder das organische Altern eines Menschen (Beziehungsweise das unterschiedliche organische altern von zwei Menschen, der eine hier auf Erden und der andere in einem Raumschiff, dass nach einem gewissen längerem Zeitraum wieder zurückkehrt).
Zeitmessung in unserem Sinne ist ja eigentlich etwas, was es in der Natur so gar nicht gibt. Wenn eine Uhr, eine Atom Uhr, in einen Satelliten schneller oder langsamer (?) Läuft, dann heißt das im Prinzip ja doch auch, Dass sich die Physik draußen im WeltAll ändert. Denn eine AtomUhr Arbeitet doch mit Schwingungen von (Ja von was?: Atomkernen oder Elektronen oder Atomen oder Molekülen).
D.h. diese Teile schwingen im Satelliten anders und messen eine andere Zeit als hier auf Erden.
Ist die Zeit jetzt also eine absolute Größe oder relativ und abhängig von inneren Prozessen in den Atomen, Die sie je nach Befindlichkeit der Atome in verschiedenen Systemen anders verhalten?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Relativitätstheorie4.86Montag, 29 Oktober 2018
Relativitätstheorie4.86Donnerstag, 22 Juni 2017
Relativitätstheorie und Fahrrad4.81Dienstag, 10 April 2018
Die spezielle Relativitätstheorie4.81Mittwoch, 01 November 2017
Allgemeine Relativitätstheorie und Dunkle Materie4.7Donnerstag, 13 September 2018
Frage zur Allgemeinen Relativitätstheorie (Gravitationskraft)4.7Samstag, 10 Februar 2018
Allgemeine Relativitätstheorie • Äquivalenzprinzip • Krümmung •4.7Montag, 27 November 2017
Spezielle Relativitätstheorie über Quaternionen?4.7Dienstag, 22 August 2017
Leben auf Insel“n“ zwischen Quanten- und Relativitätstheorie4.65Freitag, 29 Dezember 2017
Kostenloser Online-Kurs Allgemeine Relativitätstheorie4.65Sonntag, 26 Februar 2017

Relativitätstheorie 07 Mai 2019 13:24 #51688

Wenn eine Uhr, eine Atom Uhr, in einen Satelliten schneller oder langsamer (?) Läuft, dann heißt das im Prinzip ja doch auch, Dass sich die Physik draußen im WeltAll ändert

Hallo herby,

du hattest ja noch keine Antwort bekommen also versuche ich`s mal (in der Hoffnung dass ich keinen Unsinn schreibe).
Also ich denke mal dass auch Atomuhren in ihrem Bezugssystem ganz normal laufen, die Physik bleibt gleich.
Uhren bewegen sich jedoch zueinander in verschiedenen Pfaden durch die Raumzeit und dadurch errechnen sich unterschiedliche
Zeiten beim Vergleich.

Man muss unterscheiden zwischen der gravitativen Zeitdilatation (die wird in der allgemeinen RT behandelt) und besagt
dass für einen Beobachter der sich näher an einem Gravitationszentrum befindet die Uhr absolut langsamer tickt
im Vergleich zu einem weiter entfernten Beobachter.

Dann gibt es noch die Zeitdilatation der speziellen RT und die besagt: Bewegte Uhren gehen langsamer. Danach beurteilen
Beobachter die sich relativ zueinander bewegen räumliche und zeitliche Abstände unterschiedlich.

Die Zeitdifferenzen erscheinen immer dann wenn man Uhren verschiedener Bezugssysteme miteinander vergleicht.
Das heißt in deinem eigenen Ruhesystem, aus deiner Sicht, tickt die Uhr immer gleich (eine Sekunde bleibt eine Sekunde),
deine Eigenzeit bleibt ganz normal und alle Abläufe (dein organisches Alter, die Funktion einer Atomuhr) bleibt wie gehabt
für dich. Auch an der Physik ändert sich nix. Erst wenn man Uhren aus verschiedenen Bezugssystemen zusammen bringt
zeigen sich Unterschiede.

Die Zeitdifferenzen kommen zustande weil sich die Bezugssysteme in unterschiedlichen Raumzeit-Strukturen befinden
(durch Gravitation krümmt sich die Raumzeit, durch Beschleunigung wird die Raumzeit in Bewegungsrichtung gestaucht, usw).
Alle Objekte bewegen sich zueinander auf unterschiedlichen Wegen durch die Raumzeit und daher kommen die Zeitdifferenzen
beim Vergleich.

Ist die Zeit jetzt also eine absolute Größe oder relativ und abhängig von inneren Prozessen in den Atomen


Die Zeit ist relativ und keine absolute Größe. Absolut ist nur die Lichtgeschwindigkeit (eine Naturkonstante)
Die Relativitätstheorie besagt: Wenn die Lichtgeschwindigkeit absolut / konstant ist, dann sind Raum und Zeit
veränderbar.

Ich hoffe mein Geschreibsel hilft dir bisschen, bin blutiger Laie und daher keine Gewähr ob`s so richtig ist :) .
Ach, und herzlich willkommen von mir

LG Sonni
Folgende Benutzer bedankten sich: herby

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Relativitätstheorie 07 Mai 2019 22:15 #51695

Hi Sonni,

von wegen Laie. Du hast das absolut richtig erfasst und erklärt.
Längenkontraktion und Zeitdilatation gelten in beiden RTen.
Absolut richtig!

LG
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Relativitätstheorie 07 Mai 2019 23:43 #51699

  • herby
  • herbys Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 3
  • Dank erhalten: 0
Hallo Sonni, vielen Dank für deine Erklärungen!!!
Irgendwie will es aber doch nicht in meinen Kopf:

Hier noch weitere Überlegungen

Zeit muss doch etwas Absolutes sein (bzw. eigtl gibt es in der Natur sowieso keine Zeitmessung, oder?: es gibt
nur seit dem Urknall kontinuierlich nacheinander ablaufende physikalisch.-chemische Entwicklungen) :

Das Universum ist 13,7 Milliarden Jahre alt, was mit dem Weltraumteleskop
Planck gemessen wurde.
Wenn man sich die vergangene Zeit des Universums auf einer Zeitachse vorstellt,
dann ordnet sich alles was in dieser Zeitspanne passiert dieser Messung / der Zeitachse / unter.
D.h., es dürfte keine Rolle spielen, ob von zwei gleich getakteten Atomuhren irgendwo im Universum
unterschiedliche Zeitabläufe gemessen wurden (denn die Zeit des Universums läuft "unbestechlich"
und davon nicht beeinflusst weiter - Zeitachse).
Könnte zwar sein, dass die Ausdehnungsgeschwindigkeit des Universums durch dunkle Materie
oder Energie gebremst oder beschleunigt wird, aber im Gesamten spielt für alle möglichen darin
befindlichen Bezugssysteme (die durch Raumzeitkrümmung unterschiedlich gemessene Zeiten besitzen)
nur der Ablauf der Zeit im Gesamtuniversum (die sich aus den sich darin abspielenden physikalisch / chemischen Entwicklungen/Entstehung neuer Sterne) eine Rolle.
Diese Zeit, ich sage Mal "Universumszeit", muss doch die einzig maßgebende Zeitmessung sein.

Übrigens: Ist es nicht so, dass wenn in einem Satelliten die Atomuhr eine abweichende Zeit anzeigt,
deren Atome dann eben anders "ticken" müssen, sprich sich anders verhalten, anders schwingen - atomphysikalisch -
ausgelöst durch die veränderte Raumzeitkrümmung.
D.h. wenn die Zeit in bewegten Systemen langsamer vergeht, dann würde mein Organismus auf einer langen Weltraumreise
anders arbeiten als auf der Erde.

LG
Herbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Relativitätstheorie 08 Mai 2019 06:45 #51700

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1081
  • Dank erhalten: 120

herby schrieb: Übrigens: Ist es nicht so, dass wenn in einem Satelliten die Atomuhr eine abweichende Zeit anzeigt,
deren Atome dann eben anders "ticken" müssen, sprich sich anders verhalten, anders schwingen - atomphysikalisch -
ausgelöst durch die veränderte Raumzeitkrümmung.
D.h. wenn die Zeit in bewegten Systemen langsamer vergeht, dann würde mein Organismus auf einer langen Weltraumreise
anders arbeiten als auf der Erde.

Also ich persönlich würde es so sehen, jedoch ist diese Überlegung eine alternative Sicht der Dinge, die hier nicht gerne gesehen wird. Daher ist diese Sichtweise auch von Seiten der Relativitätstheorie her völlig falsch. Und die RT hat sich aus Sicht der Relativisten eben zu 90% bewährt und wird immer wieder aus diversen Beobachtungen bestätigt. Vielleicht wird durch die RT lediglich der Umrechnungsfaktor zur unterschiedlichen Schwingung der Atome berechnet, oder vielleicht ist die Lichtgeschwindigkeit lokal verschieden, wer weiß. Diese Überlegungen sind jedoch nicht Bestandteil der Relatitivitätstheorien.
Und deshalb ist dies, auch weil Du unter dem Titel Relativitätstheorie postest falsch. Hier ist wie schon mehrfach gesagt, die Lichtgeschwindigkeit absolut und die Zeit relativ. Durch die Krümmung der Raumzeit ergeben sich im Vergleich der unterschiedlichen Bezugssysteme eben unterschiedliche Zeiten und Strecken und zwar nicht nur scheinbar, sondern real.

Und die von Dir erwähnten 13,7 Mrd Jahren "absoluter Zeit", sind lediglich die Strecke, die wir im Universum von unserer Erde aus beobachten können. Und da wir von einer absoluten Lichtgeschwindigkeit ausgehen, ist diese Strecke auch gleichzeitig ein Blick in die Vergangenheit und wir schließen daraus, dass das Universum bisher exakt so lange existiert hat.

MfG
WL01
Folgende Benutzer bedankten sich: herby

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Relativitätstheorie 08 Mai 2019 16:07 #51716

Hallo Herbert,
du schriebst:

Zeit muss doch etwas Absolutes sein (bzw. eigtl gibt es in der Natur sowieso keine Zeitmessung, oder?: es gibt
nur seit dem Urknall kontinuierlich nacheinander ablaufende physikalisch.-chemische Entwicklungen) :


Könnte es sein dass du mit "Universumszeit" den Zeitpfeil meinst?
Der startete beim Urknall zusammen mit der Expansion des Raumes und "bewegt" sich seit dem fort in Richtung
Zukunft ( immer nur in eine Richtung: Von der Ursache zur Wirkung und ermöglicht damit Kausalität ) unaufhörlich
und durch nichts zu stoppen.

Hmm..., der Zeitpfeil ermöglicht Veränderung im 3dimensionalen Raum ( dafür muss Zeit vergehen) und die kann
man mit Uhren messen.
Eigentlich messen wir mit Uhren ja auch nur Abstände in der Zeit (Sekunden) , genauso wie mit einem Maßband Abstände im
Raum (Meter) und diese Abstände sind relativ zwischen Bezugssystemen weil die Lichtgeschwindigkeit konstant ist.

Ich versuche mir die Zeit nicht mehr als getrennt vom Raum vorzustellen weil H. Minkowski sagte:
Es hat niemand einen Ort anders bemerkt als zu einer Zeit, eine Zeit anders als an einem Orte.
Beide (Raum und Zeit) sind untrennbar miteinander verbunden als ein "Ding", die Raumzeit.

Hab schon oft darüber gegrübelt was Zeit eigentlich ist, lustigerweise über den Raum nicht so viel ( weil den kann ich ja mit meinen
Sinnesorganen direkt wahrnehmen).

Evtl. ist Zeit ja nur Illusion (wie Albert Einstein mal sagte). Vielleicht ist die Raumzeit wirklich so eine Art von Blockuniversum
in dem alle Möglichkeiten von Anbeginn bis zum Ende schon existent sind und wir gleiten nur mit unterschiedlichen
"Geschwindigkeiten" zueinander durch den Block von Raum und Zeit hindurch. Das interpretieren wir dann so als ob die Zeit
fließen oder vergehen würde. Hier ist ein schöner Link dazu:

http://scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2012/09/19/warum-die-zeit-nicht-vergeht/

@Thomas;
Danki für deinen Post ! Bin mir noch sooo unsicher ob ich das alles richtig verstanden habe. Ich finde das so schwer die
Relativitätstheorie zu verstehen weil sie so ganz anders ist wie mir das meine Sinnesorgane vorgaukeln.
Um die Relativitätstheorie versuchen zu verstehen muss man total umdenken und das ist ganz schön anstrengend, finde ich :)

Liebe Grüße Sonni
Folgende Benutzer bedankten sich: herby

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Relativitätstheorie 08 Mai 2019 21:11 #51725

Hi Sonni,

hab da was für dich.

Ein Buch von Carlo Rovelli. Erschienen im Rowohlt Verlag.
Titel: Die Ordnung der Zeit.

Schön zu lesen und seine Gedanken folgen einer klaren Ordnung. Will sagen, man bekommt Ordnung in die eigenen Überlegungen zum Thema Zeit.

Er selber ist Physiker und Mitbegründer der Schleifenquantengravitation, insofern einer, der sich über das Wesen der Zeit einen Kopf gemacht haben muss.
Bin selber erst zur Hälfte durch, aber alles bisher gelesene ist überzeugend und gut zu verstehen.

Kaufs dir, es wird dir Freude machen.

Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Sonni1967

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Relativitätstheorie 09 Mai 2019 15:06 #51751

Hi Thomas,
danke für den Tipp ! Ich kauf`s mir (hab schon darüber gegoogelt) :)
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Relativitätstheorie 09 Mai 2019 16:28 #51754

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1348
  • Dank erhalten: 184
@herby: Zeit ist wohl zu einfach, wird jedoch so extrem schwer verständlich wenn man sich eine Uhr anschaut, und das dann auf Universum übertragen möchte.

Es ist nicht die Zeit wo im Universum läuft, es ist die Thermik wo sich ändert, und aufgrund dessen kann man eine Zeitliche Abfolge erst definieren, es wird einfach Kälter, deswegen läuft die Zeit, die Uhr hingegen wird erwärmt. Also Zeit ist immer nur eine Angabe von Änderungen. Ändert sich was, dann ist Zeit vergangen; Ist Zeit vergangen dann hat sich was verändert. Wenn da unbedingt eine Universums zeit haben möchtest dann empfehle ich Planck-Zeit die Einheit kann man da beruhigt universal verwenden. :D

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Relativitätstheorie 09 Mai 2019 17:02 #51755

  • herby
  • herbys Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 3
  • Dank erhalten: 0
Hallo Chris, danke für die Anwort

Die Frage bleibt noch offen: Einstein: Zeit ist relativ und verläuft anders in unterschiedlichen Raumzeit/Bezugssystemen:

nochmal auf den Punkt gebracht:
entwickeln oder altern z.B. Affenzwillinge (theoretisch und praktisch) unterschiedlich, wenn der eine, sagen wir mal
längere Zeit (Jahre), im Weltraum unterwegs wäre zum Mars (hypothetisch) und der andere auf der Erde bleibt?
Wie beantwortet die RV diese Frage? Wenn ja, dann kann es nur so sein, dass unter anderen Raumzeit-Bedingungen
auch andere organische Prozesse im Weltraum-Affen ablaufen (oder die Energieumwandlungsprozesse (Thermik - wie du scheibst)

Gruß
Herbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum