Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Planetenbewegung

Planetenbewegung 28 Jun 2019 09:39 #53260

  • Marvin
  • Marvins Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Per Analter durch die Galaxis
  • Beiträge: 162
  • Dank erhalten: 29
Habe mir kürzlich das Video von Joseph über die Entstehung unseres Planetensystem angeschaut.
Die Rotation, die Lage der Achsen zur Sonne usw. sind durch gravitative Wechselwirkungen und natürlich durch die Anziehung der Sonne entstanden.
Meine Frage dazu:
Kann man durch die innere Struktur eines Planeten, das heißt, welche flüssigen, gasförmigen und festen Bestandteile sie haben, auf ihre Rotation Rückschlüsse erzielen?
Mir fällt dazu ein, dass man ein rohes Ei von einem gekochten Ei unterscheiden kann, indem man es dreht. Bleibt es gleich wieder stehen, dann ist es roh. Dreht es sich weiter dann ist es gekocht.
Kann man ähnlich bei Planeten denken?

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!
Folgende Benutzer bedankten sich: Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Planetenbewegung 28 Jun 2019 11:31 #53264

Marvin schrieb: Mir fällt dazu ein, dass man ein rohes Ei von einem gekochten Ei unterscheiden kann, indem man es dreht. Bleibt es gleich wieder stehen, dann ist es roh. Dreht es sich weiter dann ist es gekocht.
Kann man ähnlich bei Planeten denken?

Ich denke nicht.
Beim rohen Ei gibt man von außen aktiv Drehenergie nur auf die Schale die sich nicht bzw. nur stark verzögert auf die Flüssigkeit überträgt. Dreht man das rohe Ei lang genug wird auch dieses sich weiterdrehen.
Beim Planeten kann man wohl davon ausgehen das dieser sich schon lang genug dreht und die Drehung auch das Innere umfasst. Er wird den Drehimpuls schon von Anfang an bei seiner Entstehung gehabt haben.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Planetenbewegung 28 Jun 2019 16:32 #53324

  • Marvin
  • Marvins Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Per Analter durch die Galaxis
  • Beiträge: 162
  • Dank erhalten: 29
Beispiel Erde
Konvektionsströme wirbeln den Erdmantel auf. Am Übergang zu Erdkern kommt es zur Dynamowirkung- Erdmagnetfeld.
Das alles sind Kräfte welche letztlich zum größten Teil durch die Erdrotation angetrieben werden.
Somit sollte sich die Rotation nach und nach verringern.
Das tut sie ja auch, natürlich auch durch den Mond.
Kann man nun durch die Rotation der Planeten auf ihr Inneres schlossen?
Gerade bei der Suche nach Planeten in anderen Solarsystemen könnte das von Interesse sein.
Oder ist dieser Effekt so gering dass er zu vernachlässigen wäre.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Planetenbewegung 28 Jun 2019 17:00 #53328

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1458
  • Dank erhalten: 199
Unwucht der Erde, jaja da geht sogar was selbst durch die Kontinental Bewegung.
Jedoch das innere, naja da kann man nur hoffen es ist so gleichmäßig wie nur möglich in der Kugel verteilt.
Und durch die Rotation auf das innere schließen ist naja krass :D Zu viel Chaos in diesem Vorgang, wer weiß wieviel Planeten wir noch untersuchen werden, ist möglich das man da Kriterien finden wird, die immer zutreffen, und dann kann man so Sachen machen.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Planetenbewegung 28 Jun 2019 19:09 #53336

Der innere Kern der Erde rotiert schneller als der Rest des Planeten. Doch sein Vorsprung dabei ist viel geringer als angenommen: Statt einem Grad pro Jahr verschiebt sich der innere Kern nur um ein Grad pro eine Million Jahre. Diese jetzt in „Nature Geoscience“ veröffentlichte Neuberechnung liefert auch erstmals einen Wert, der sich mit dem Phänomen der Ost-West-Ungleichheiten des inneren Kerns vereinbaren lässt.

Aus www.scinexx.de/news/geowissen/innerer-er...ngsamer-als-gedacht/

Der Dynamo der das Magnetfeld treibt kann dann kaum aus einer differentiellen Rotation erklärt werden. Ich denke vielmehr das es die Konvektionsströmungen im Mantel sind die das machen.

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum