Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: "Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 25 Mär 2019 16:42 #50253

Der Nackte Mensch – unter dieser Überschrift gibt es bei wdr5 in der Reihe Tiefenblick 3 features , der zweite zum Thema gläsernes Gehirn (Neuro-Marketing).
Es gibt sie als podcast oder als Manuskript.
An einigen Stellen wird offen gelassen, was faktisch möglich ist, aber der Glaube daran als Basis, dass dies ein funktionierender Markt werden wird.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Folgende Benutzer bedankten sich: Sirius

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 27 Mär 2019 22:43 #50302

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Ich bin heute auf eine hoch interessante Sache gestoßen. Zufällig habe ich bei der BBC eine Schlagzeile gesehen mit:
How your eyes predict your personality

Dort wurde eine Forscherin aus Stuttgart interviewt. Mit Hilfe von KI ist es möglich, aufgrund der Augenbewegungen eines Menschen im Alltag gravierende Rückschlüsse auf seine Persönlichkeit zu ziehen, wie Neurotizismus, Intro- und Extraversion, Verträglichkeit, Gewissenhaftigkeit und Neugier.
Es funktioniert, wenn auch anscheinend den Forschern selber nicht ganz klar ist, wie die KI das genau macht.
Ich habe weiter oben schon - ohne das zu wissen - die Behauptung aufgestellt, dass sich abzeichnet, dass die Algorithmen uns künftig besser "lesen" werden als wir uns selber. D.h., sie werden für uns bessere Entscheidungen treffen, als die meisten es für sich selber könnten.

Eine schnelle Übersicht:
www.digitaltrends.com/cool-tech/ai-personality-eye-movement/

Ausführlich:
www.frontiersin.org/articles/10.3389/fnhum.2018.00105/full

Auszug:
One key contribution of our work is to demonstrate, for the first time, that an individual's level of neuroticism, extraversion, agreeableness, conscientiousness, and perceptual curiosity can be predicted only from eye movements recorded during an everyday task. This finding is important for bridging between tightly controlled laboratory studies and the study of natural eye movements in unconstrained real-world environments.


Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 28 Mär 2019 16:52 #50317

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Martin-O,
danke für den Hinweis zu dieser WDR Serie "Der nackte Mensch"
Man merkte der Moderatorin direkt an, wie skeptisch und ablehnend sie das aussieht, andererseits aber realistisch genug ist, zu erkennen, dass der Trend dahin gehen wird.
Angeregt durch diese Sendungen und auch der Tatsache wie in #50302 geschildert, dass nun KI in der Lage ist durch Augenbewegungen ein Persönlichkeitsprofil erstellen zu können, habe ich mal auf der Seite Digitaltrends.com "eye movement" als Suchbegriff eingegeben:

www.digitaltrends.com/?s=eye+movement

Es ist erstaunlich, was sich da tut. Das war mir so nicht bewusst. Und es ist alles erst der Anfang.

Schon viele Jahre beschäftigt mich die Frage, wer im Jahre 2100 diesen Planeten dominieren wird: Der heutige Mensch, der aus ihm demnächst hervor gehende Cyborg oder sogar eine postbiologische harte KI.
Ich glaube aufgrund der vorhandenen Tendenzen, die sich zunehmend verstärken werden, nun immer mehr, dass man von den dreien den heutigen Menschen getrost schon mal streichen kann, wenn man da auf eine der drei Option setzen möchte.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 30 Mär 2019 17:37 #50412

Vieleicht für den Einen oder Anderen interessant.
Nach Artikel 13/17:
"..Australien plant nach dem Anschlag eines Landsmannes in Neuseeland drastische Strafen für Internetkonzerne. Dulden sie extremistische Inhalte auf ihren Seiten, drohen Milliardenbußgelder und Gefängnis..."
Scheint ohne k.I.´s auch nicht möglich bei der Uploadrate...

www.tagesschau.de/ausland/christchurch-i...plattformen-101.html

Hypothese: Hoffnung ist, etwas zu 51% nicht genau wissen zu können, Glaube ist die Überzeugung 1% Unwissenheit hätten einen Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Hypothese: Hoffnung ist, etwas zu 51% nicht genau wissen zu können, Glaube ist die Überzeugung 1% Unwissenheit hätten einen Sinn.

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 30 Mär 2019 22:12 #50420

Sirius schrieb: Vieleicht für den Einen oder Anderen interessant.
Nach Artikel 13/17:
"..Australien plant nach dem Anschlag eines Landsmannes in Neuseeland drastische Strafen für Internetkonzerne. Dulden sie extremistische Inhalte auf ihren Seiten, drohen Milliardenbußgelder und Gefängnis..."
Scheint ohne k.I.´s auch nicht möglich bei der Uploadrate...


Es wird keine Upload mehr geben .

So wie es bald nicht mehr möglich sein wird auf dieser Seite irgend etwas hochzuladen oder einen Selbsterstellten Avatar zu benutzen .

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 31 Mär 2019 01:10 #50434

@ heinzendres
Glaubst du wirklich Youtube forscht knapp 10 Jahre an einer Filter-k.I. um das Ganze dann nicht äußerst gewinnbringend zu vermarkten? :D
Mietbare Content-Filter und Content-Flatrates sind mehr als wahrscheinlich.

Artikel 13/17 ist auch nicht gemacht um die Inhalte der normalen Bürger zu schützen, sondern für die großen Medienkonzerne und Labels. Wir werden mit Google keine Lizensvereinbarungen abschließen, das wird bereits jetzt schon auf vielen Seiten (z.B. Facebook) in den AGB´s geregelt. Nämlich das du sämtliche Rechte an deinen Inhalten an den Seitenbetreiber abtrittst.

Außerdem sollen ja Foren und nicht kommernzielle Seiten davon ausgenommen sein.

Und von "bald" kann man auch nicht wirklich sprechen. In 1,5-2 Jahren wird die Richtlinie in deutsches Recht umgesetzt; danach wird es sicher noch 1-2 Jahre Kulanzzeit geben um diese Gesetze gewerblich umzusetzen.

Wenn die k.I.-Entwicklung in diesen 3-4 Jahren genauso schnell verbessert wird, wie in den letzten 2 Jahren; hab ich ganz andere Befürchtungen...

Hypothese: Hoffnung ist, etwas zu 51% nicht genau wissen zu können, Glaube ist die Überzeugung 1% Unwissenheit hätten einen Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Hypothese: Hoffnung ist, etwas zu 51% nicht genau wissen zu können, Glaube ist die Überzeugung 1% Unwissenheit hätten einen Sinn.

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 31 Mär 2019 10:57 #50440

Sirius schrieb: @ heinzendres
Glaubst du wirklich Youtube forscht knapp 10 Jahre an einer Filter-k.I. um das Ganze dann nicht äußerst gewinnbringend zu vermarkten? :D
Mietbare Content-Filter und Content-Flatrates sind mehr als wahrscheinlich.

Artikel 13/17 ist auch nicht gemacht um die Inhalte der normalen Bürger zu schützen, sondern für die großen Medienkonzerne und Labels. Wir werden mit Google keine Lizensvereinbarungen abschließen, das wird bereits jetzt schon auf vielen Seiten (z.B. Facebook) in den AGB´s geregelt. Nämlich das du sämtliche Rechte an deinen Inhalten an den Seitenbetreiber abtrittst.

Außerdem sollen ja Foren und nicht kommernzielle Seiten davon ausgenommen sein.

Und von "bald" kann man auch nicht wirklich sprechen. In 1,5-2 Jahren wird die Richtlinie in deutsches Recht umgesetzt; danach wird es sicher noch 1-2 Jahre Kulanzzeit geben um diese Gesetze gewerblich umzusetzen.

Wenn die k.I.-Entwicklung in diesen 3-4 Jahren genauso schnell verbessert wird, wie in den letzten 2 Jahren; hab ich ganz andere Befürchtungen...


Alles Richtig

Nur diese Seite hat einen Shop , also kommernziell

Und die Filter KI ist Täuschbar

www.gq-magazin.de/auto-technik/article/b...nur-noch-farbe-sieht

www.sueddeutsche.de/wissen/kuenstliche-i...schen-spur-1.3932390

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 31 Mär 2019 13:20 #50448

Sirius schrieb: Außerdem sollen ja Foren und nicht kommernzielle Seiten davon ausgenommen sein.


Meines Wissens sind nur nicht kommerzielle Seiten ausgenommen (und Unternehmen, die Jünger als 3 Jahre sind und ein paar zusätzliche Kriterien erfüllen). Und um kommerziell zu sein, reicht es schon, ein bisschen Adwords-, Banner- oder sonstige Werbung zu schalten, was derzeit wohl auf die meisten Foren zutrifft.

Es hängt natürlich davon ab, wie es letztendlich umgesetzt wird, aber eine klare Bedrohung für viele kleinere Seiten ist jetzt einmal vorhanden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 31 Mär 2019 18:12 #50462

Es hängt natürlich davon ab, wie es letztendlich umgesetzt wird, aber eine klare Bedrohung für viele kleinere Seiten ist jetzt einmal vorhanden.


Das wird dir jedenfalls von der Gegenbewegung gesagt, rein faktisch gibt es dafür aber keine Anhaltspunkte.
Wie du schreibst die Richtlinie muss erst in deutsches Recht umgesetzt werden; es ist also noch gar keiner bedroht denn die Richtlinie ist ohne Gesetze völlig wirkungslos.
Genau das ist der Grund warum ich zu der Gegenbewegung auch rein gar nichts gesagt habe, hier wird von beiden Seiten so viel gelogen, über.- oder untertrieben und isntrumentalisiert.... einfach nur traurig zu sehen.

Hypothese: Hoffnung ist, etwas zu 51% nicht genau wissen zu können, Glaube ist die Überzeugung 1% Unwissenheit hätten einen Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Hypothese: Hoffnung ist, etwas zu 51% nicht genau wissen zu können, Glaube ist die Überzeugung 1% Unwissenheit hätten einen Sinn.

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 31 Mär 2019 18:24 #50464

@ heinzendres
Es ist aber auch ein Forum und der Inhalt dessen bietet nicht die Einkommensgrundlage. Das Forum dient dem Austausch von Wissen... wie gesagt man muss letztendlich sehen wie die Richtlinien umgesetzt werden, welche Möglichkeiten es dann gibt und was die Juristen dazu sagen.

Aber diese infame Panikmache ist durchaus übertrieben und wurde selbst von Google angestoßen (was witzig genug ist denn wenn ich Recht habe, hat den Prozess zu einer neuen Urheberrechtsreform Google (damals nur Youtube) selber mitangestoßen.)
Vieleicht wurde die gegenbewegung auch deswegen nicht ernst genommen; man konnte durchaus ein Haufen Bullshit-Videos diesbezüglich sehen, gerade auf Youtube.

Auch schade ist das die guten Punkte gar nicht angesprochen wurden wie:
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]


Es stimmt allerdings das Politiker (bis auf vieleicht Julia Reda) null Ahnung von k.I´s haben und ich hätte mir auch gewünscht das Artikel 13/17 raus genommen wird; aber irgendwie musst du das alles ja auch umsetzen und das wird ohne k.I´s nunmal nicht gehen bei der Uploadmenge.

Hypothese: Hoffnung ist, etwas zu 51% nicht genau wissen zu können, Glaube ist die Überzeugung 1% Unwissenheit hätten einen Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Hypothese: Hoffnung ist, etwas zu 51% nicht genau wissen zu können, Glaube ist die Überzeugung 1% Unwissenheit hätten einen Sinn.

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 01 Apr 2019 20:43 #50496

Sirius schrieb: Das wird dir jedenfalls von der Gegenbewegung gesagt, rein faktisch gibt es dafür aber keine Anhaltspunkte.
Wie du schreibst die Richtlinie muss erst in deutsches Recht umgesetzt werden; es ist also noch gar keiner bedroht denn die Richtlinie ist ohne Gesetze völlig wirkungslos.


Die rechtliche Grundlage für den Seitenbetreiber ändert sich dahingehend, dass er nicht wie bisher erst nach Kenntnisnahme zur Löschung von urheberrechtlich geschütztem Material verpflichtet ist, sondern er darf Solches (und nur Solches!) erst gar nicht veröffentlichen. Ausnahmen von der Regelung gibt es kaum (weniger als 3 Jahre in der EU tätig). Das ist meines Wissens bisher als EU-Richtlinie so gut wie beschlossen. Das stellt für mich schon eine grundlegende Änderung und durchaus eine Bedrohung für viele Seiten dar.

Gegen den Upload von urheberrechtlich geschütztem Text kann man sich mit Hilfe von Google Cloud Search wohl relativ kostengünstig schützen. Für Bilder und Videos reichen heute kommerziell verfügbare Tools nicht aus. Gut, wenn es soweit ist, wird Google wahrscheinlich brauchbare Produkte anbieten. Jedenfalls bedeutet das alles Aufwand und Kosten, und es ist nicht so unwahrscheinlich, dass die Upload-Möglichkeiten auf vielen Seiten verschwinden werden.

Grundsätzlich befürworte ich ja, dass die großen Plattformen hier im Sinne des Urheberrechts in die Verantwortung genommen werden. Aber ich würde mir auch klare und EU-weit einheitlich geregelte Ausnahmen für kleinere Seitenbetreiber wünschen. Jetzt setzt jeder Staat das in nationales Recht um, und zum Schluss wird man sich als Seitenbetreiber an das Gesetz jedes einzelnen EU-Staates halten müssen, zumindest wenn die Seite in jedem Staat zugänglich ist. Wozu man ja wieder durch die EU-Geoblocking-Verordnung gezwungen wird...

Vieles wird natürlich nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird, nur trifft das meiner Erfahrung nach nicht auf das Urheberrecht zu. Findige Urheber versuchen gerne mal ihre sonst nicht so gut absetzbaren Werke auf andere Weise zu Geld zu machen (siehe z.B.: Redtube-Abmahnungen). Und solche, die mit ihren Werken viel Geld verdienen, verteidigen das auch mit allen Mitteln.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 01 Apr 2019 21:49 #50498

Zum Thema passend hätte ich hier noch eine Buchempfehlung:

Quality Land, von Marc Uwe Kling, Ullstein Verlag.

Eine in Romanform gegossene Zukunftsvision unter Einbeziehung von KI, Robotik, und das Wechselverhältnis von solchen Techniken und der uns vertrauten Biologie.
Nachdenklich stimmend und humorvoll zugleich.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 06 Apr 2019 20:08 #50647

@ Cyborg
Hey du kennst dich ja scheinbar recht gut aus mit k.I.´s.
Was hälst du vom Modell der interagiernden k.I.´s?
Birgt das Risiken oder kann man sagen, man kann genau kontrollieren in welcher Weise die k.I.´s interagieren?
Im industriellen Bereich wird das ja schon genutzt, aber rein logisch basierende k.I.´s sind derzeit noch davon ausgenommen oder?
Vieleicht bist du da up to date, ich weiß nicht mal genau welche Seiten geeignet sind für diese Fachrichtung.

Hypothese: Hoffnung ist, etwas zu 51% nicht genau wissen zu können, Glaube ist die Überzeugung 1% Unwissenheit hätten einen Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Hypothese: Hoffnung ist, etwas zu 51% nicht genau wissen zu können, Glaube ist die Überzeugung 1% Unwissenheit hätten einen Sinn.

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 06 Apr 2019 20:45 #50648

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 776
  • Dank erhalten: 64
Lebensdauer der Spezies

Hi Cyborg,

Cyborg schrieb: Schon viele Jahre beschäftigt mich die Frage, wer im Jahre 2100 diesen Planeten dominieren wird: Der heutige Mensch, der aus ihm demnächst hervor gehende Cyborg oder sogar eine postbiologische harte KI.
... dass man von den dreien den heutigen Menschen getrost schon mal streichen kann, wenn man da auf eine der drei Option setzen möchte.


Vermutlich.
Das lustige daran ist, dass der Mensch (das Tier was keines sein will - Gabriel) die KI als Konkurrenzwaffe gegen die anderen Menschen einsetzt (Marx: allgemeine Krise des Kapitalismus), und sich dieses dann unter dem Konkurrenzzwang soweit perpetuieren wird, das die KI ihn selbst ablöst.

Ja, das ist schon irgendwie 'geil'. :-)

eieiei.... die Dreidimensionalen ....


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 06 Apr 2019 22:08 #50652

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321

Sirius schrieb:
Hey du kennst dich ja scheinbar recht gut aus mit k.I.´s.
Was hälst du vom Modell der interagiernden k.I.´s?

Da du eine Frage an mich gestellt hast, will ich nicht unhöflich sein und sie auch noch beantworten, denn es wird mein letzter Post hier in diesem Forum sein.
Nach meiner Sperrung vor einer Woche für eine Anmerkung zu einer Moderatorenaussage im Klima-Thread wäre alles andere nicht aufrichtig und konsequent.
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

Also mich hat das KI Thema immer hauptsächlich von der existenziellen bzw. philosophischen Seite interessiert. Technische Aspekte habe ich zwar auch verfolgt, aber zu deiner konkreten Frage kann ich eher gar nichts sagen, glaube mich aber erinnern zu können, dass Nick Bostrom auf diese Frage in seinem Buch über Superintelligenz kurz darauf eingegangen ist.

Na ja, Philzer, lustig wird es künftig eher nicht werden. Yuval Harari beschreibt als das tödliche Dreigestirn, das der Menschheit aller Voraussicht nach schon im 21. Jhd. das Genick brechen wird: Atomkrieg, anthropogene Klimaerwärmung und disruptive technologische Durchbrüche. Wahrscheinlich dürfte bereits eines davon genügen, aber es sieht ja so aus, dass - um es in deiner Sprache zu sagen - das Heer der 3D-Kämpfer gegen keines davon ein wirksames Antidot finden wird.
Und ich sehe es wie Harari: Gerade der globale Existenzkampf durch die Folgen der unaufhaltsamen Klimaerwärmung wird die Entwicklung hochriskanter technologischer Projekte sogar noch beschleunigen. Und das Militär jeder Supermacht wird geradezu dazu verdammt sein, KI und modernste Algorithmen zu nutzen, um nicht gegenüber anderen in Nachteil zu geraten. Man denke an die Zeit zwischen 1914 bis 1945, als bedingt durch die beiden WK große technologische Sprünge gemacht wurden. Wer also glaubt, die Menschheit hätte bedingt durch ökologische Krisen andere Sorgen als KI, Gentechnik, Nanotechnologie oder lethale autonome Waffensysteme zu entwickeln, ist ein Einfallspinsel.
Der heutige Homo sapiens ist vergleichbar mit einem Schachgroßmeister, der mit Damenverlust gegen einen anderen Großmeister spielt, der so gut wie keine Fehler macht. Der im materiellen Nachteil sich befindliche Großmeister wird die Niederlage allenfalls durch geschicktes Taktieren und Lavieren hinaus zögern können, aber nicht abwenden. Der Vergleich mag hinken, aber die Weichen sind gestellt.
Das große evolutionäre Drama wirft die Menschheit wie einen Stein durch die Luft, während sie glaubt, sie würde sich bewegen und handeln können.
Ich habe für diese Spezies keine bessere Botschaft. Und angesichts des großen Leides, das sie über unzählige empfindungsfähige Wesen (Massentierhaltung) dieses Planeten brachte und noch eine Weile bringen wird, fällt es auch schwer, ihr eine Träne nach zu weinen.
In Anlehnung an H. Arendts Wort von der Banalität des Bösen ist es wohl in Bezug auf die sich abzeichnenden Krisen eher die Banalität des Hedonismus, der ihr zum Verhängnis werden wird.
Ich habe einige Male versucht, die manigfaltigen Implikationen zu erklären, warum z.B. kein wirkliches Um-Handlen (Um-Denken alleine hilft nichts) bezgl der Klimaerwärmung stattfinden wird.
Ein wesentlicher Punkt ist mir neulich noch zusätzlich klar geworden, als ich von einer groß angelegten Studie gelesen habe.
Prüfe sie selber nach und frage in deinem Umfeld mehrere Menschen, wie sie die weitere globale Entwicklung einschätzen (Klima, Kriege etc). Nun, sie werden dir ein düsteres Bild zeichnen. Frage dann zeitversetzt, damit ihnen der Zusammenhang nicht bewusst wird, wie sie jedoch ihre ganz persönliche Zukunft und die ihrer engsten Freunde und Angehörigen einschätzen: Du wirst sehen, dass sie da eine wesentlich optimistischere Sicht der Dinge an den Tag legen. Genau das hat diese Studie ergeben und es ist das typische Denkmuster für Menschen in den Industriestaaten. Ergo wird in Bezug auf ökologisches Um-Handeln wenig geschehen, allenfalls Alibi-Aktionen, denn unbewusst glauben doch die meisten, dass es ihren eigenen Arsch schon nicht ganz so schlimm erwischen wird. So sind sie, oder eigentlich ehrlicher, so sind WIR halt gestrickt. Aber das ist jetzt eigentlich schon mehr ein Thema im Klimathread.
PS: Deine PN habe ich beantwortet.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Folgende Benutzer bedankten sich: Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 26 Apr 2019 00:18 #51355

KI setzt Hirnseignale in Sprache um
Es handelt sich um Signale des Gehirns an den Sprechapparat. Zuerst wurden bei Probanden Sprache und Signale aus der Sprach-Region des Gehirns an KI zum lernen gegeben, dann konnte die KI entsprechende Signale in Sprache übersetzen.
Noch ist das nicht ausgereift, aber es zeigt, was machbar ist. Es ist ein enormer Schritt.
Es ist parallel zu den Signalen einer künstlichen Hand. Natürlich ist die Steuerung der Sprechwerkzeuge nicht das gleiche wie das Gedankenlesen aus dem Gehirn. Denn da ginge es um Gedanken und nicht nur um Impulse an Muskeln.
Natürlich geht es erstmal um kranke Menschen, aber wenn die Technik wesentlich verfeinert werden kann (wogegen nichts spricht), dann sind Anwendungen darüber hinaus möglich. Wobei: Schon jetzt kann gesprochen Sprache direkt in Text umgewandelt werden. Hier winkt die Möglichkeit, es auch lautlos zu tun.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 26 Apr 2019 13:10 #51363

  • Philzer
  • Philzers Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • 4D versus 3D
  • Beiträge: 776
  • Dank erhalten: 64
ALEXANDRIA

Hi,

Martin-O schrieb: KI setzt Hirnseignale in Sprache um

&

Cyborg schrieb: Na ja, Philzer, lustig wird es künftig eher nicht werden.


Wie Manfred Spitzer in einem Interview gesagt hat, sind sie am Gedankenlesen längst dran.
Erste grobe Erfolge gibt es. Wird aber wohl noch bissl dauern bis es ausgereift ist.

... dann wird ALEXA alle Gedanken der Welt lesen und von der KI durchforsten lassen ...
... die Stasi hätte sich gefreut, der Bourgeois wird es ebenfalls genießen :-)

wie sagte doch Focault: Überwachen und Strafen.
Das wird dann global von einem Punkt aus möglich sein.
Die KI regelt beides.

Dann erst wird der Globalstaat möglich sein.

... und nach dem Willen (Bewusstseinsstand) der Milliarden wird dies natürlich ein opportunistischer Staat sein ...
('Klassengesellschaft' o.ä. mit der gewohnten Spanne von unendlicher Verschwendung bis ekelhaftestem Elend als stinknormale Realität des freien Spiels der Kräfte, das Einzige was mit dieser Spezies funktioniert ...)


mvg Philzer

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Unverzichtbare ist nutzlos - F.J.Hinkelammert

Außerinstrumentelle Denker sind die liebenswerten Verrückten - Philzer

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 06 Mai 2019 09:33 #51662

Medienhinweis:
Woche der KI in wdr5
Anlass: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat das Wissenschaftsjahr 2019 unter das Motto "Künstliche Intelligenz" gestellt.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 31 Mai 2019 23:14 #52242

Mein Körper - meine Daten - unter diesem Titel gibt es bei wdr5 eine vierteilige Doku-Reihe .

Teil 1: Gesundheit treibt die Wirtschaft an
Das Wirtschaftswachstum der kapitalistischen Staaten erlahmt. Das Gesundheitswesen wächst und erweist sich als Motor der Ökonomie. Unternehmen arbeiten fiebrig an der Medizin der Zukunft mithilfe von großen Datenmengen und KI-Systemen. Die Methoden - diverse Daten zusammenzuführen - stammen vom Militär. Führt Big Data zur Dauerüberwachung der Patienten und zur Ökonomisierung der Medizin?

Teil 2: Unternehmen konkurrieren um neue Therapien
Präzisionsmedizin in der Krebstherapie ist die große Hoffnung für Erkrankte. Individuell und gezielt möchten Ärzte den Tumor eines Patienten behandeln. Unternehmen bieten neue Instrumente für Diagnose und Therapie an, die sie zuvor aus großen Datenmengen gewonnen haben. Start-ups und Pharmafirmen konkurrieren um ihre Pfründe.

Teil 3: Künstliche Intelligenz bedroht ärztliche Kompetenz
Radikale Verfechter der Big-Data-Medizin verkünden: Je mehr Daten wir in Systeme der Künstlichen Intelligenz eingeben, desto überlegener werden sie gegenüber dem Arzt. Kritiker raten zur Vorsicht und entwerfen eine Medizin, bei der Künstliche Intelligenz ein Instrument des Arztes bleibt – gerade auch in der Psychiatrie, wo es um Geist und Seele geht.

Teil 4: Smarte Medizin braucht Selbstbestimmung
In der Medizin der Zukunft sollen Daten so reibungslos wie möglich fließen: vom Patienten zur Krankenkasse, zum Arzt, zur Klinik, zu Forschern. Was passiert, wenn der Patient in einer vernetzten Klinik behandelt wird und seine Patientenakte offenlegen muss? Kann er davon profitieren und gleichzeitig seine Datenautonomie behalten?

Alle Folgen zum Download und als Manuskript verfügbar.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

"Künstliche Intelligenz", Tranhumanismus und Big Data 10 Aug 2019 20:08 #55151

Und wieder eine >Sendereihe bei wdr5 zum Thema, die schon läuft, aber man kann sich alle runterladen.
Sendungsseite
Künstliche Intelligenz durchzieht immer weitere Lebensbereiche – von der Arbeit über die Bildung, das Spiel und die Liebe bis hin zu Militär und Verkehr. Wie verändert sie unser Leben und wie könnte sie aussehen, die künstlich intelligente Gesellschaft?

WDR 5, Sonntag, 7. Juli bis 25. August 2019, 08.04 – 08.35 Uhr
Wiederholung 22.30 – 23.00 Uhr
Es sind Menschen, die Computer und Roboter entwerfen. Doch immer häufiger ist die Technik in der Lage, sich eigenständig weiter zu entwickeln und veränderten Bedingungen anzupassen. Fachleute sprechen von selbstlernenden Systemen. Gesteuert werden sie von Algorithmen, die zwar von Programmierern für bestimmte Aufgaben erdacht wurden, aber auch zu überraschenden Folgen und Nebenwirkungen führen können.
Teil 1: Digitale Beziehungskisten
Von Eva Schindele
Roboter oder Datingportale prägen unsere sozialen Beziehungen und können Ressentiments verstärken – im Alltag, in der Liebe oder in der Pflege.
Alexa, Paro oder Luna sind unsere neuen Gefährten.

Sie sind Kundenbetreuerin, Alltagscoach, erklären uns die Welt, schmusen vielleicht und vertreiben die Einsamkeit. Sie können als Projektionsfläche dienen, aber auch Vorurteile und Hass verbreiten. Ihre Intelligenz wird mit riesigen Datenmengen trainiert. Das macht sie klüger, kann aber auch gesellschaftliche Ressentiments verstärken. Der niedliche Roboter Pepper oder Datingportale wie Tinder sind nicht nur von Menschen entwickelte Werkzeuge. Sie prägen auch unsere sozialen Beziehungen – egal ob im Alltag, in der Liebe oder als Pflegebedürftiger.

Teil 2: Europas KI-Offensive – 14. Juli
Von Dirk Asendorpf
Europa will in der Künstlichen Intelligenz wieder aufholen. Die Vision: Eine KI mit "europäischen Werten".

In Deutschland wurde der Computer erfunden, in Frankreich ein Vorgänger des World Wide Web. Inzwischen sind Ostasien und die USA führend bei der Entwicklung künstlicher Intelligenz. Was hat das alte Europa noch zu bieten? Wie wäre es mit einer künstlichen Intelligenz, die human und umweltfreundlich ist, zu den demokratischen Werten offener Gesellschaften passt, die Privatsphäre achtet, für Transparenz und Fairness sorgt?

Teil 3: Kollege Algorithmus – 21. Juli
Von Wolfgang Streitbörger
Künstliche Intelligenz schafft mehr Jobs als sie vernichtet. Zumindest vorerst. Langfristig könnte sich der Trend umkehren.

Selbstlernende Computerprogramme dringen mit Macht ins Arbeitsleben vor. Ob in der Produktion, in der Logistik, in der Medizin oder in der Verwaltung: Der Kollege Algorithmus ist schon da. Verhält er sich aber auch kollegial? Wird er mich entlasten von stupiden Tätigkeiten und Knochenarbeit? Oder schielt er schon auf meinen Arbeitsplatz? Künstliche Intelligenz wird alte Berufe vernichten, neue schaffen und viele verändern. In welchem Ausmaß geschieht das? Was wird für den Menschen zu arbeiten bleiben? Müssen wir alle umlernen?

Teil 4: Der selbstgesteuerte Verkehr – 28. Juli
Von Dirk Asendorpf
Der Homo Sapiens definiert "Natur" auf ganz unterschiedliche Weisen. Je nach Weltsicht und Interessenslage. Entsprechend umstritten ist, wie "Natur" am besten geschützt oder gar wieder hergestellt werden kann.

Wenn uns in Zukunft ein selbstfahrendes Auto zur Arbeit kutschiert, können wir noch eine Runde ausschlafen. Auto-Autos bringen unsere Kinder zum Sport, holen Kleider von der Reinigung ab und suchen sich zwischendurch selber einen Parkplatz. Brauchen wir Bewegung, nehmen wir uns ein Leihrad. Haben wir es eilig, bringt uns ein Flugtaxi zum Bahnhof. Die Verkehrswende wird radikal. Wird der Verkehr ab oder zunehmen? Gibt es bald Staus in der Luft? Wird unser Arbeitsweg länger und die Landschaft immer weiter zersiedelt? Oder schafft der selbstgesteuerte Verkehr endlich Ruhe und Platz in unseren Städten?

Teil 5: Der automatisierte Krieg – 4. August
Von Jan Bösche
Kampfdrohnen und Militär-U-Boote, die ihre Ziele selbst berechnen: Die Entwicklung autonomer Waffen schreitet voran. Doch gerade im Militär gibt es viele Vorbehalte.

Künstliche Intelligenz kann töten. Militärs auf der ganzen Welt arbeiten an autonomen Waffensystemen: Drohnen oder autonome Schiffe, die ihre Angriffsziele selbst identifizieren. Das wirft ethische Fragen auf: Dürfen Computer über Leben und Tod entscheiden? Und politische: Können es sich friedliebende Staaten leisten, auf diese Techniken zu verzichten, wenn andere heftig investieren? Oder könnte militärische KI sogar helfen die Eskalation von Konflikten frühzeitig zu vermeiden?

Teil 6: Aufklärung mit Algorithmen – 11. August
Von Eva Wolfangel
In sozialen Medien haben Propaganda und Manipulation leichtes Spiel. Ihre Algorithmen können aber auch für Aufklärung und Meinungsfreiheit genutzt werden.

Propaganda, Falschmeldungen, Manipulation von Wählern: Künstliche Intelligenz steht in Verdacht, die Demokratie zu gefährden. Lügen und Hassrede verbreiten sich rasend schnell im Internet und die Algorithmen der sozialen Medien beliefern ihre Nutzer bevorzugt mit Nachrichten, die deren Weltanschauung bestätigen. Wissenschaftler sprechen von Filterblasen und Echokammern. Dazu kommt, dass KI-Systeme teils unbemerkt Vorurteile übernehmen und diskriminierende Entscheidungen treffen. Aber künstliche Intelligenz kann auch für Aufklärung und Meinungsfreiheit eingesetzt werden und sogar einen Beitrag zum Sturz von Diktaturen leisten.

Teil 7: Lernen fürs Roboter-Zeitalter – 18. August
Von Silvia Plahl
Das Leben mit Künstlicher Intelligenz verlangt eigene Fähigkeiten – eine "KI-Kompetenz". Doch was genau ist das?

Intelligente Tutorensysteme übernehmen Lehraufgaben, soziale Roboter oder Avatare agieren als Lernpartner. Das Lernen wird individueller, autonomer und selbstverantwortlicher. Jung wie Alt können davon profitieren – nicht, weil sie alle programmieren, sondern weil sie das KI-Prinzip verstehen und bewusst einsetzen. Digitale Bildung heißt künftig: Maschinell erzeugte Inhalte einschätzen können, die Bedeutung von Daten kennen und daneben selbst im Denken kreativ und emotional intelligent zu sein.

Teil 8: Kunst, die sich selbst erschafft – 25. August
Von Maximilian Schönherr
Computerprogramme komponieren, malen, erschaffen virtuelle Traumwelten. Und selbst die Programmierer wissen oft nicht, warum das funktioniert – oder scheitert.

Die ersten Choräle, die nach Johann Sebastian Bach klingen, aber nicht von Bach stammen, wurden von einem neuronalen Netz erstellt. In Computerspielen leben wir das Leben eines anderen, verschmelzen in virtueller Realität mit unserem Avatar, tauchen in Traumwelten ein, begleitet von Musik, die sich selbst weiter komponiert. Ein von Künstlicher Intelligenz gemaltes Bild wurde 2018 für 400.000 Dollar versteigert; signiert hat es ein Algorithmus. Meist wissen die Programmierer nicht, warum das funktioniert. Oft funktioniert es auch nicht. Das gefahrlose Experiment ist ein Privileg der Kunst.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
AUF Zug
Powered by Kunena Forum